05.05.2016

Es wird ernst...

Mehr als ein kleiner Laberpost wird hieraus nicht, im Prinzip wollte ich auch nur eine kurze Info loswerden.


Wie schon vor ein paar Wochen erwähnt und auch in meinem letzten Post angerissen, bin ich derzeit ein wenig im Stress. Genauer genommen stehe ich am Ende meiner Ausbildung und somit kurz vorm Examen, auf das ich mich nun intensiv vorbereiten möchte. Außerdem muss ich mich parallel halt noch bewerben.
Urpsprünglich sollte es mit dem Lernen und Co. bereits Ende März/Anfang April losgehen, aber entweder kam wieder irgendwas dazwischen oder ich konnte mich nicht motivieren. Da ich mich kenne und schnell abgelenkt bin bzw. dann doch wieder etwas finde, worüber ich hier schreiben könnte, habe ich mir gesagt, dass ich hier vorerst komplett pausieren werde.
Ab Anfang/Mitte Juni dürftet ihr wieder was von mir hören, habe schon einige Ideen griffbereit - ich hoffe, ihr habt soweit Verständnis.

Ansonsten passiert gerade auch nicht allzu viel Spannendes in meinem Leben. Worüber ich mich aber sehr freue, ist der vor Kurzem gebuchte Urlaub. Nachdem ich bereits im letzten Jahr weg war, kam das Bedürfnis, sich dieses Jahr wieder in den Flieger zu setzen, erneut auf. Wohin es geht, verrate ich aber noch nicht. Natürlich werde ich darüber dann auch einen Post schreiben. Am liebsten würde ich jetzt schon die Vorbereitungen treffen, dabei ist bis dahin noch viel Zeit. Und wie gesagt, gibt es momentan Wichtigeres, wenn auch weniger Schönes, zu tun.

Ein kleines Ärgernis gab es im Laufe der letzten Wochen auch noch. Eventuell habt ihr mitbekommen, dass ich vor Kurzem mal wieder ein paar Outfit-Fotos hochgeladen habe. Dafür stelle ich die Kamera meist auf ein Regal und nutze den Selbstauslöser. Nachdem ich alle Bilder im Kasten hatte, fiel die Kamera vom Regal und ist nun leider nicht mehr brauchbar. Deshalb musste für den letzten Post auch schon meine Handy-Kamera herhalten...

01.05.2016

Aufgebraucht im April

Welch ein Wunder - schon wieder habe ich eine ganze Menge aufgebraucht, was ich heute wieder alles kurz reviewen werde. Wie ich auch einfach immer davon ausgehe, dass es mal irgendwann einen Monat mit 5 oder weniger Produkten geben wird...

Vorab werde ich schon einmal ankündigen, dass ich im Mai keinen 'Aufgebraucht'-Post schreiben werde. Warum, werde ich in einem separaten Post allerdings noch einmal genauer erläutern. 

Das Elvital 'Nutri-Gloss Luminize'-Shampoo bekam ich mal geschenkt, allerdings entsprach es nicht wirklich meinen Erwartungen. Das Shampoo soll laut Herstellerversprechen reinigen - ein Widerspruch in sich, wenn man bedenkt, dass Silikone enthalten sind, von denen ich das Haar gerne befreien würde - zudem soll es, wie der Name schon sagt, für einen intensiven Glanz sorgen. Auch soll das Haar durch Seiden-Proteine gepflegt werden, was ich allerdings eh nicht glaubte, da ein Shampoo lediglich ein Reinigungsprodukt ist und nicht für Pflege sorgt.
In Hinsicht auf Glanz kann ich ganz eindeutig sagen, dass es bei mir keine besondere Wirkung erzielt hat. Zwar waren die Haare nicht matt und stumpf, aber mehr als bei jedem anderen Produkt konnte ich auch nicht feststellen. Soweit war es aber in Ordnung, allerdings auch nichts Besonders.
Mich hat gestört, dass sich mein Haar im Anschluss extrem trocken angefühlt hat, ohne Leave-in war da nicht mehr viel machbar. Ebenfalls merkte ich wieder, dass meine Haare extrem statisch aufgeladen waren, was besagt, dass ein Feuchtigkeitsmangel vorherrschte.
Ehrlich gesagt hat mich, nachdem ich das Produkt etwa fünfmal verwendet haben, nichts daran gereizt, es weiterhin zu benutzen. Meine Pinsel kamen damit aber ganz gut klar...

Ende letzten Sommers überkam mich der Kaufrausch, in dem ich den Friseur-Produkten verfallen war. Darunter war auch die 'Luxe Oil'-Serie von Wella SP, wovon das Shampoo nun leer wurde.
Das fand ich an sich schon relativ gut, wenn auch nicht unbedingt überragend. Wie schon erwähnt, ist es lediglich ein Produkt, das die Haare reinigen soll. Dies hat das Shampoo auch getan, im Anschluss fühlten sie sich auf jeden Fall sauber und locker an, dennoch waren sie nicht so trocken, trotzdem fand ich eine Pflege im Anschluss schon sinnvoll. Nachkaufen würde ich es mir aber nicht, da gibt es auch für weniger Geld vergleichbar gute Produkte.
Übrigens finde ich den Duft hiervon wahnsinnig toll, auch wenn ich ihn abgesehen davon, dass er nach Parfüm riecht, nicht näher beschreiben kann. Nach der Wäsche mit dem Shampoo ist er allerdings schnell verflogen, die Kur oder das Öl aus der Serie hinterlassen da mehr Duft im Haar.

Von Wella SP landeten auch das Shampoo und der Conditioner aus der 'Hydrate'-Serie, die trockenem Haar Feuchtigkeit spenden soll, in meinem Schuhkarton für aufgebrauchte Produkte. Soweit ich weiß, ist das Shampoo silikonfrei und der Conditioner silikonhaltig.
Beide Produkte fand ich gut, aber auch hier blieb der Wow-Effekt aus, sodass ich einen Nachkauf für unwahrscheinlich halte. Das Shampoo hat seinen Zweck erfüllt, die Haare waren anschließend sauber. Alleine angewendet erschien es mir etwas aggressiv, was ich an sehr stark quietschenden Haaren beim Ausspülen sowie stärkerer Trockenheit nach dem Trocknen festmachte. Mit Conditioner waren diese 'Probleme' allerdings behoben. Dann waren die Haare nämlich super weich und geschmeidig.
Den Geruch fand ich okay - leicht cremig-künstlich war er, jedoch trotzdem recht angenehm und 'sauber'.

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, bin ich nicht wirklich festgelegt und verwende mal ausschließlich silikonfreie Produkte und greife dann irgendwann doch wieder zu Silikonen. Auch hier befand ich mich mal wieder in einer Zeit, in der ich die Versiegler nicht in meinen Haaren haben wollte, weshalb ich umso erfreuter war, mal was ohne Silikone im Friseurbereich zu finden. Aufgebraucht habe ich im April den 'Real Moisture'-Conditioner von Goldwell, den ich ziemlich gut fand. Der Geruch ist sehr dezent und auf jeden Fall anders, als man es vom Friseur kennt, was ich aber auch nicht als störend empfand. Es handelt sich hierbei um eine feuchtigkeitsspendende Spülung für normales bis trockenes Haar.
Der Effekt war jetzt nicht wahnsinnig auffällig, dennoch waren meine Haare nach der Anwendung etwas weicher und fühlten sich einfach ein wenig gepflegter an. Hinzu kam, dass sie nicht beschwert waren und auch nach 3 Tagen noch super aussahen.
Ich könnte mir schon vorstellen, das Produkt irgendwann mal nachzukaufen, wobei ich vorerst ein paar andere Sachen ausprobieren möchte.

Sikikonfreie Shampoos und Spülungen zu finden, war für mich nie ein großes Problem, da ist das Angebot ja auch recht groß. Entweder habe ich mich nie für silikonfreie Kuren interessiert, oder es gab einfach nur recht wenige davon.
Vor gut zwei Jahren entdeckte ich dann die 'Seidenglanz'-Haarkur von Isana, die ich auf gut Glück mal ausprobierte. Bei dem niedrigen Preis waren meine Erwartungen entsprechend niedrig.
Wider Erwarten konnte mich die Kur für glanzloses und trockenes Haar jedoch überzeugen. Meine Haaren wurden extrem geschmeidig, glänzend und machten einfach einen gesunden Eindruck (für extrem geschädigte Haare wird das Produkt allerdings nichts sein). Die Kur sollte auch fliegende Haare beseitigen, was einigermaßen gut funktionierte. Zwar tauchte das Problem weiterhin auf, allerdings wesentlich schwächer als zuvor.
Den Geruch empfinde ich als angenehm und dezent.

Wie in meinem letzten Haul bereits erwähnt, bin ich an den Duschgels aus Balea-LEs grundsätzlich sehr interessiert, so durfte auch das 'Frost Flower' von mir getestet werden.
Es soll einen Rosen- und Passionsfruchtduft haben, wobei ich dieser Aussage ein wenig widersprechen würde. Aber vielleicht ist meine Wahrnehmung da auch ein wenig eingeschränkt, ich erkenne diese Inhaltsstoffe jedenfalls nicht. Trotzdem fand ich den Geruch ansprechend, ich hätte ihn eher als leicht 'männlich' und 'sportlich-frisch' bezeichnet.
Das Duschgel an sich fand ich sehr gut - die Konsistenz war genau richtig, es reinigte, wie es sein sollte, auch trocknete es nicht stärker aus als andere.

Vor einiger Zeit - ich meine, das war im Herbst/Winter 2013/2014 - schwärmte ich sehr von der 'Mandelblüten Hautzart'-Serie von Kneipp. Zu Weihnachten letzten Jahres bekam ich dies von meiner damaligen Vorgesetzten geschenkt, worüber ich mich natürlich sehr freute. Es nennt sich zwar 'Hautzarte Verwöhnung', der Duft ist jedoch der gleiche wie bei den anderen Produkten. Ich denke mal, dass man den entweder liebt oder hasst. Lange gehörte ich zur ersten Kategorie, mittlerweile kann ich aber sagen, dass ich ihn mir übergerochen habe und erstmal Pause machen muss. Wenn ich mich diesbezüglich 'erholt' habe, würde ich mir die Produkte aber durchaus wieder kaufen, da ich sie an sich echt gerne mag. Den Duft würde ich schon als Mischung aus Mandelmilch und Mandelblüten bezeichnen (ehrlich gesagt, habe ich daran nie direkt gerochen, aber ich stelle mir die Kombi so vor), für manche riecht er aber eventuell, als wäre er was für ältere Frauen. Für mich ist er ganz klar nur was für den Winter, ich verbinde ihn einfach mit unangenehmen Herbsttagen, an denen ich abends ein heißes Bad mit dem dazugehörigen Badeöl nehme.
Angeblich soll das Duschgel Feuchtigkeit spenden, was ich so nicht bestätigen würde. Man schmiert es sich ja nur kurz auf die Haut und spült es direkt wieder ab, wo soll da also großartig was in die Haut eindringen und sie pflegen? Was ich hingegen sagen kann ist, dass es sehr mild zur Haut und nicht austrocknend ist. Generell mag ich die Marke in Sachen Dusch- und Badeprodukten unheimlich gerne.

Als absoluter Flop hat sich das 'Milch & Honig'-Duschgel von Isana herausgestellt. Das Duschgel an sich war ok und hat seinen Zweck erfüllt ohne auszutrocknen, der Duft widerte mich allerdings sogar ein wenig an. Generell habe ich nichts gegen Honig-Duft, welchen man in der Drogerie ziemlich oft bei Duschgel, Badezusätzen und Co. findet. Hier nahm das Ganze allerdings ein sehr künstliches, süßes Ausmaß an. bei dem ich immer einen Touch Kotze wahrnahm. Und das muss ich gerade beim Duschen, wo ich frisch werden will, echt nicht haben...

Auch die 'Pure Verwöhnung'-Duschcreme von Dove konnte mich nicht begeistern. Im Gegensatz zum vorigen Produkt sagte mir hier allerdings der Duft sehr zu, der für mich ein wenig nach Magnolie roch. Hier war hingegen die Konsistenz das 'Problem'. Für den Winter ging es zwar, für den Sommer wäre es jedoch definitiv kein Produkt für mich. Positiv war, dass es weniger austrocknend war. Allerdings war es von der Konsistenz halt tatsächlich eher cremig, was das Abspülen ein wenig hinauszögerte, da man da doch etwas mehr Zeit aufwenden musste als bei einem durchschnittlichen Duschgel. Ich denke mal, dass ich mich damit gerade an warmen Tagen nach dem Duschen nicht wirklich 'frisch' fühle.

Duschgel Nummer 5... Übrigens bediene ich mich nicht immer alleine an meinen Duschgels und hatte teils nur noch Reste in den Fläschchen, falls ihr euch wundern solltet, warum ich so einen hohen Verschleiß habe.
Bevor ich aber gleich mit anderen Produkten weiter mache, zeige ich dann nochmal ein Duschgel, das mir sehr gut gefallen hat, und zwar das 'Feel Good' von Palmolive. Dies hatte eine angenehme Konsistenz, die weder zu fest noch zu flüssig war und sich dementsprechend gut verteilen und abspülen ließ. Ausgetrocknet hat es auch nicht, bei meiner trockenen Haut war eine Pflege im Anschluss jedoch sinnvoll.
Der Geruch ist auf jeden Fall speziell, mir gefiel er sehr gut. Ich würde mal sagen, dass was Blumiges dabei ist, aber irgendwie im Mix mit verschiedenen anderen Dingen.

Bei den Temperaturen der letzten Tage musste es abends doch noch eine heiße Wanne sein. Deshalb habe ich auch wieder mehrere Badeprodukte - Badesalze, Badekristalle und Badeperlen - von Kneipp verwendet, die ich alle einfach nur liebe. Gezeigte Produkte sprachen mich vom Duft alle sehr  an, auch wenn ich von Kneipp bisher nichts hatte, das mir überhaupt nicht gefiel (abgesehen von einer Fußcreme, aber ich beziehe mich hier mal auf Badeprodukte). Ich kann sie einfach nur empfehlen!

Dann habe ich zwei Feuchtigkeitsmasken von Luvos aufgebraucht - genauer genommen jeweils die Hälfte, merkwürdigerweise war von beiden auch nur noch eine Hälfte da - die ich sehr gerne mochte. Ob es nun verschiedene Produkte sind oder ob sich das Design einfach nur geändert hat, kann ich leider gar nicht sagen. Bei vielen Feuchtigkeitsmasken oder anderweitig pflegenden Masken habe ich gerade bei den herkömmlichen Marken in der Drogerie das Gefühl, dass sie gar nichts bewirken oder die Haut eher reizen und verstopfen. Dies war hier jedoch nicht der Fall. Das Produkt an sich hat eine orangestichige Farbe und sieht aufgetragen etwas nach 'Foundation im falschen Farbton' aus. Insgesamt fühlt sich das Produkt auf der Haut sehr angenehm an und macht irgendwie einen beruhigenden Eindruck. Im Anschluss ist die Haut weich und macht einen durchfeuchteten Eindruck. Unreinheiten entstanden bei mir nicht, was ich aber auch daran festmache, dass die Inhaltsstoffe generell ein wenig besser sind.

Vor wenigen Jahren beschloss ich, auf herkömmliches Gesichtswasser zu verzichten und stattdessen Rosenwasser zu verwenden. Seit etwa einem halben Jahr verwende ich selbst Rosenwasser nur noch extremst selten. Nur war dann da noch das Gesichtswasser von Nivea für normale und Mischhaut, das irgendwie mal leer werden sollte, weshalb ich es eine Zeit lang dann regelmäßig benutzt habe. Es tat weder was Gutes für meine Haut noch schadete es ihr. Ich hatte nicht das Gefühl, dass meine Haut sauberer als ohne ist, anderereseits hatte ich aber auch keine Probleme mit Reizungen oder Austrocknungen. Gerne mochte ich den typischen Nivea-Geruch, aber das alleine ist natürlich kein Nachkauf-Kriterium.

Schon wieder ist mein seit ein paar Monaten geliebter AMU-Entferner für wasserfestes AMU von Rival de Loop leer gegangen. Wie schon mehrfach erwähnt, finde ich, dass er schnell und gründlich wasserfeste Mascara und Co. entfernt sowie über ein super Preis-Leistungs-Verhältnis verfügt.

So langsam nähern wir uns dem Sommer, was sich daran zeigt, dass ich Foundation momentan nicht mehr so viel abgewinnen kann. Aus dem Grund bin ich auch schon auf die leichtere Variante, nämlich BB-Creme, umgestiegen und habe meine drei direkt alle aufgebruacht. Da ich vor Kurzem erst einen Post über meine Foundations und BB-Cremes veröffentlicht habe, verweise ich hier einfach nochmal darauf, falls euch die Reviews interessieren sollten.

Das 'All about matt!'-Kompaktpuder von Essence finde ich super. Dieses habe ich auch bereits mehrfach nachgekauft. Im Gegensatz zu anderen Pudern, die ich schon hatte, hält es auch verhältnismäßig lange. Ich habe es nun im Sommer letzten Jahres angebrochen, das finde ich für den Preis nicht schlecht. Es handelt sich dabei um ein transparentes Puder, das Foundation und Co. langanhaltend fixiert und die Haut langanhaltend mattiert. Dabei entsteht kein unnatürliches, abgepudertes Finish, das Ganze wirkt alles andere als maskenhaft. Ich liebe es einfach, mehr lässt sich dazu nicht sagen.

Die 'Lift-up Lash'-Mascara von P2 in wasserfest war leider überhaupt nicht das, womit ich rechnete. Gekauft hat sich diese auch meine Mutter, die sie furchtbar fand, woraufhin ich mein Glück dann nochmal versuchen wollte. Das Bürstchen, das recht durschnittlich aussieht, machte zunächst einen positiven Eindruck. Ich ging davon aus, dass ein eher natürliches Ergebnis die Folge ist.
Was dabei rauskam, war aber eher eine Katastrophe... Teile der Wimpern wurden erfasst, andere wiederum nicht, weswegen das Ergebnis sehr unregelmäßig war. Dazu kam dann noch, dass die Wimpern teilweise zusammenklebten und Fliegenbeine entstanden. Generell war weder mehr Volumen noch mehr Länge da. Dann trocknete das Zeug überhaupt nicht an, sodass ich ums Auge herum schwarze Punkte hatten. Und bei 'wasserfest' erwarte ich dann auch, dass Nieselregen kein Problem ist - ich sah anschließend jedenfalls mehr nach Panda aus...

Den Augenbrauenstift von Essence fand ich akzeptabel, mehr aber auch nicht. Generell bin ich eher für Puderkonsistenzen zu haben, da Stifte mich schnell angemalt wirken lassen, aber das ist ja nur das persönliche Empfinden. Den Stift an sich fand ich eher hart, sodass ein stärkeres Aufdrücken teils schon erfordert war. Dennoch gab der Augenbrauenstift Farbe ab, jedoch wird es da sicherlich bessere Produkte geben.

Ich hatte nach Langem das Gefühl, dass mein Anspitzer von Alverde stumpf ist. Früher hat er super angespitzt und alle Lipliner usw. wieder in Ordnung gebracht, inzwischen war allerdings eher das Gegenteil der Fall. Die Produkte ließen sich irgendwann nicht mehr anspitzen, was ich nach mehreren Jahren aber auch nicht verwerflich finde. Schließlich hat er lange genug gute Dienste geleistet.

Nie habe ich nach dem Lackieren der Nägel einen Überlack verwendet, bis ich dann vor etwa 5 Jahren mal angefixt und mir den 'Better Than Gel Nails Top Sealer' von Essence kaufte, als der so beliebt war (damals noch in anderer Farbe, wenn ich mich recht erinnere). Den benutze ich eine Zeit lang sehr gerne und kaufte ihn dann sogar nach und brauchte ihn wieder auf.
Als ich dann irgendwas erkreiselte, lag dieses gute Stück als Extra bei. Ich verwendete ihn zunächst nicht, da ich inzwischen auf Essie umgestiegen war und diese Lacke ihn den meisten Fällen auch ohne Überlack nicht schnell splitterten. Vor ein paar Monaten versuchte ich es dann mal wieder und war sofort wieder begeistert und wollte nicht mehr ohne. Die Nägel erhalten einen sehr schönen Glanz, ähnlich wie bei Gel eben, zudem hält der Nagellack damit tatsächlich noch etwas länger, und selbst Splitter-Lack, der sich nach einem Tag verabschiedet, hält hiermit gut ein paar Tage durch.
Das einzig Störende ist meiner Meinung nach, dass der Überlack sehr schnell zäh wird und dann schnell streifig bis klebrig im Auftrag wird, wenn man nicht aufpasst, und dadurch aus länger zum Trocknen braucht.

Auch dieses Mal beende ich den Post mit einem Produkt, das nichts mit Beauty zu tun hat, und zwar einer Duftkerze von Ikea. Die mag ich generell sehr gerne. Hier hatte ich die klassische Variante mit Vanille-Duft, die ich gerade im Winter wirklich gerne mag. Jetzt zum Frühling hin musste sie dann aber schnell aufgebraucht werden.

Edit: Irgendwas ist bei der Bildbearbeitung schief gelaufen, trotz Verkleinerung sind die Bilder ziemlich groß. Tut mir leid, ich hoffe, ihr konntet dem Post dennoch folgen.