29.02.2016

Aufgebraucht im Februar

Schon wieder Monatsende und somit Zeit, meine aufgebrauchten Produkte zu zeigen!

Wie ihr seht, war meine Kiste für die leeren Sachen auch in diesem Monat wieder prall gefüllt. Darunter sind Neuentdeckungen, schon länger gern benutzte Produkte, Schrankleichen usw.

Ich fange mal mit der Eldena (Aldi) Bodylotion an. Dieses Produkt zählt dann wohl eher zur Kategorie 'Schrankleiche', denn gekauft habe ich das Produkt vor etwa zwei Jahren. Es müsste so 2012 bsi 2014 gewesen sein, dass ich diese Bodylotion sehr gerne benutzt habe. Schlecht finde ich sie auch jetzt nicht, nachkaufen werde ich sie allerdings auch nicht. Zuvor hatte ich bereits die reichhaltige Variante für trockene Haut, dies hier ist die leichtere Variante für normale Haut. Trotzdem kam ich mich meiner trockenen Haut mit dieser viel besser zurecht, da sie langanhaltender Feuchtigkeit spendete. Die andere hinterließ einen Fettfilm, der erst lange störte und dann auf einmal verschwand und kein gepflegtes Hautgefühl hinterließ. Dennoch hinterließ auch dieses Produkt kein Pflegegefühl für mehrere Tage, am nächsten Morgen sah man meiner Haut dann meistens doch wieder an, dass sie trocken ist, was ich aber ohnehin bei extrem vielen Bodylotions habe.
Was mich an diesem Produkt ein wenig stört, sind die Inhaltsstoffe, Silikone usw. brauche ich in Bodylotion nämlich nicht.
Der Geruch gefiel mir ganz gut, obwohl ich sonst duftneutrale Bodylotions bevorzuge. Diese erinnerte mich an Produkte von Nivea. Aber Aldi führt ja sowieso Markenprodukte unter ihren Eigenmarken, also kann das sogar sein, wobei ich mich mit Nivea dafür zu wenig auskenne...

Auch meine Duschgelsammlung hat sich etwas verkleinert. Darunter war z.B. das 'Red Love' von Balea Luxury, das mich auf Dauer eher weniger überzeugte. Ich weiß gar nicht, ob diese Produkte eine LE oder etwas in der Art waren, das Duschgel würde ich jedoch nicht unbedingt weiterempfehlen. Der Geruch war so ziemlich das Einzige, das mir gefiel. Ich könnte mir aber auch da vorstellen, dass er nicht jedermanns Sache ist. Den Hauch von Kokos und Pfirsich, wie angegeben, habe ich zumindest ein wenig vermisst. Ansonsten würde ich mal sagen, dass der Duft zum Design passt, eine nähere Beschreibung fällt mir schwer.
Mir sagte die Konsistenz nicht wirklich zu: Diese war ein wenig fester, ließ sich einigermaßen gut verteilen, allerdings eher schlecht abspülen. Klar ging es, aber es dauerte doch ein wenig länger als üblich. Das Duschgel hatte eine metallisch-rote Färbung.
Leider musste ich feststellen, dass das Duschgel meine Haut sehr stark ausgetrocknet hat.

Zufriedener war ich mit der 'Soft-Öl-Dusche', welche ebenfalls von Balea stammt. Vor zwei Jahren in etwa besaß ich bereits die dazugehörige Bodylotion und war mit der Pflege sehr zufrieden, den Geruch mochte ich, allerdings nicht auf Dauer. Deshalb dachte ich, dass er mir als Duschgel ganz gut gefallen würde, da bleibt nach dem Abtrocknen ja meist eh kaum was zurück. Damit war ich auch zufrieden, meiner Meinung nach riechen die Sachen ein wenig nach Baby-Produkten und angenehm-cremig.
Letztendlich handelt es sich hierbei natürlich nur um ein Duschgel, weswegen ich die beschriebene Pflegewirkung auch nicht erwartete. Klar trat sie nicht ein, aber das ist bei einem Duschgel ja eh schlecht möglich. Immerhin trocknete das Produkt meine Haut nicht aus und es war auch ok, wenn ich mich im Anschluss nicht eingecremt habe.

Dann war noch die 'Winter Dusche' von CD mit Vanille dabei. So extrem nach Vanille roch es nicht wirklich, oder ich bin einfach mit einer falschen Erwartungshaltung an das Produkt herangegangen, denn ich erwartete den typischen Vanille-Geruch, wie man ihn von Lippenpflege etc, kennt. Unangenehm fand ich den Geruch nicht, allerdings wäre es nicht richtig, wenn ich sagen würde, dass ich ihn mochte. Nachkaufen werde ich dieses Produkt nicht, ein anderes der Marke jedoch schon. Das Duschgel an sich war absolut zufriedenstellend - es ließ sich gut verteilen/abspülen und hinterließ kein ausgetrocknetes Hautgefühl.

Ich liebe die Marke Kneipp, besonders deren Badezusätze! So gefielen mir auch das Badesalz 'Verwöhnen.' als auch die Badekristalle 'Willst du mit mir gehen?' sehr gut. Das erste hat einen sehr angenehmen, entspannenden Rosenduft (ist eigentlich gar nicht so meins, hier gefiel es mir aber richtig gut), das zweite hat eher einen 'fröhlichen' Duft mit einem fruchtigen Touch.

Ich glaube, aufgebrauchte Rasierklingen - abgesehen von den Einwegrasierern in den letzten Monaten - habe ich hier noch nie gezeigt. Warum aber eigentlich nicht? Habe sie allerdings in die Verpackung der neuen getan, da sie mittlerweile etwas verfärbt ist und ich euch den Anblick ersparen wollte.
Seit Ewigkeiten, im Grunde genommen seit meinen Rasier-Anfängen, nehme ich die blauen von Gilette Venus und kommte damit sehr gut zurecht. Bei mir halten die auch immer sehr lange, was ich bei einem Testversuch einer anderen Marke letztes Jahr leider nicht bestätigen konnte. Ich weiß, man sollte sie definitiv öfter wechseln, aber ich bin da immer sehr geizig, ganz billig sind die Teile ja leider auch nicht. Diese war jetzt seit letztem Sommer dran und hat trotzdem anständige Arbeit geleistet.

L'Oréal-Haarprodukte und ich werden keine Freunde mehr, das musste ich schon so oft feststellen...
Ich hatte bereits die Repair-Serie von L'Oréal Professional. die mich maßlos enttäuschte (auch wenn viele extrem zufrieden damit sind), bei dem 'Volumetry'-Shampoo war es nicht anders.
Eigentlich wollte ich doch nur ein Shampoo, das meine Haare nicht beschwert und sie schön locker werden lässt. Im Endeffekt hatte ich hier leider alles, aber nicht das, was ich wollte. Zunächst wirkten sie zwar nicht beschwert, aber schon am darauffolgenden Tag waren meine Haare platt und hingen angeklatscht herunter. Mal abgesehen davon verursachte das Zeug wahnsinnig stark elektrisierte Haare, was mir echt nicht mehr normal erschien. Im Winter neige ich ja dazu, aber hier war es jahreszeitenunabhängig. Zudem wirkten meine Haare glanzlos. Ohne Leave-in, Conditioner etc. waren die Längen zudem sehr trocken.
Die Hälfte der Flasche ging dann für meine Pinsel drauf, die kamen damit klar.

Das got2be '2 sexy big volume'-Haarspray habe ich in letzter Zeit mehrfach nachgekauft. Ich bin nach wie vor sehr zufrieden mit dem Produkt. Für Volumen benutze ich es ziemlich selten, da ich meine Haare auch fast nie offen trage. Jedoch bewirkt es schon etwas, wenn man es unter das Deckhaar sprüht. Des Weiteren mag ich die Haltbarkeit des Produkts. Ich benutze es meist zum Fixieren meiner vorderen Strähnen, die nicht in den Zopf mit hineinpassen - mit dem Spray bleiben sie ganz gut halten, sofern es nicht gerade stürmisch ist, wie viel zu oft. Ein wenig verklebt es schon, damit habe ich für meinen Zweck jedoch keine Probleme.

Auch schon oft gezeigt habe ich Rosenwasser, das ich immer in der Apotheke für nicht ganz 2€ kaufe. Ich habe es recht lange morgens und abends anstelle von einem herkömmlichen Gesichtswasser verwendet und war damit viel zufriedener, da es die Haut nicht reizt, sie nicht so spannt o.ä., weil halt einfach nicht so viele unnötigen Stoffe enthalten sind, wie es bei Gesichtswasser leider zu oft der Fall ist. Ich gehe damit auch nur über die Haut, damit letzte Reste des Reinigungsproduktes abgenommen werden und die Haut die anschließende Pflege etwas besser aufnimmt. Kann Rosenwasser dafür eigentlich nur empfehlen!
In letzter Zeit bin ich diesbezüglich dann aber doch faul geworden und verwende es deshalb nicht mehr regelmäßig zweimal täglich, sondern dann, wenn mir mal wieder danach ist.

Nachdem ich schon mehrfach hörte, dass das 'Totes Meer Peeling' von Schaebens super sei, habe ich es mir einfach mal mitgenommen, obwohl meine Erwartungen nicht besonders hoch waren. Hergestellt ist für Leute mit Pickeln, wie man auf den ersten Blick gleich sieht, allerdings habe ich keine richtigen Pickel und suchte nur etwas, das ich etwa alle 1-2 Wochen zum Entfernen abgestorbener Hautschüppchen verwenden kann. Als ich den Inhalt dann genauer unter die Lupe nahm, war ich zunächst nicht gerade überzeugt, da es viel weniger Körnchen enthielt als mein zuvor gern benutztes. Bei Letzterem war wirklich Körnchen an Körnchen, dieses wirkte wie ein ganz durchschnittliches Peeling. Zudem sahen die Körnchen etwas größer aus, weshalb ich befürchtete, dass das Produkt gar nichts für meine Haut ist. Denn wie viele ähnlich aussehende Peelings hatte ich schon, die meine Haut mehr zerstörten als alles andere? Ja, genügend...
Wider Erwarten wurde ich bei und nach der ersten Anwendung dann doch überrascht. Das Peelen selbst fühlt sich keineswegs unangenehm an, die Körnchen glitschen so über die Haut weg, geben ein 'massierendes' Gefühl, aber kratzen oder schädlich für die Haut fühlen sie sich überhaupt nicht an.
Auch nachher ist die Haut ziemlich weich, obwohl ich gar nicht dachte, dass das Peeling einen solchen Effekt erreicht, da, wie gesagt, weniger Körnchen als bei meinem alten enthalten sind.
Auch die Tage drauf fand kein Abpellen der Haut statt, was ich bei Körnchen-Peelings bisher eigentlich fast immer hatte. Werde ich bestimmt mal wieder kaufen.

Hier hätten wir dann aber auch schon ein passendes Gegenstück dazu, die Avène 'Cleanance'-Maske, welche auch einen Peelingeffekt hat. Für unreine, unempfindliche Haut mag das wirklich was sein, die Marke an sich stellt ja keine schlechten Produkte her. Auch das Hautgefühl im Anschluss war hier recht sauber. Für meine doch eher empfindliche, trockene Haut war das Produkt jedoch nichts. Die Peelingkörnchen hier sind leider genau so, wie oben beschrieben: Kratzig. Ich habe beim Peelen oder Entfernen der Maske echt das Gefühl, mir die Haut dabei leicht aufzuschlitzen. Die Körnchen sind zwar eher fein, aber ich empfinde dies als sehr unangenehm.
Leider trat hier jedes Mal ein paar Tage nach der Anwendung das Abpellen der Haut statt, was nur bestätigt, dass das Peelen meine oberste Hautschicht zerstört hat. Habe das Produkt schließlich am Kinn aufgebraucht, da ist meine Haut weniger empfindlich, meine Poren sind dort leicht verstopft - an der Stelle hatte ich auch sonst überhaupt kein Problem mit dem Produkt.

Einmal die Woche gönne ich mir in letzter Zeit gerne eine reinigende Maske. Bisher hatte ich schon einige, letztens testete ich dann mal die von Balea, die ganz gut sein sollte. Auch ich war sehr zufrieden. Die Haut wirkte anschließend richtig rein, aber mit anschließender Pflege fühlte sie sich nicht ausgetrocknet an. Außerdem war sie noch ein paar Tage später sehr weich.

Auch sehr beliebt scheint die 'Aqua Tuchmaske', ebenfalls von Balea, zu sein, weshalb ich auch die mal testen wollte, Ich konnte mir nicht vorstellen, dass so ein feuchter Lappen im Gesicht wirklich was bewirken kann. Vor Jahren hatte ich schonmal solche Tuchmasken, die keinerlei Wirkung hatten, deswegen erwartete ich auch hier nicht viel.
Im Nachhinein muss ich sagen, dass sich der Kauf doch gelohnt hat und diese Maske etwas bringt. Ich stelle sie mir auch super im Sommer vor. Sie ist zunächst kühl und dadurch sehr angenehm auf der Haut. Nach 10min nimmt man sie ab, die Reste werden in die Haut einmassiert. Ich fühlte mich auf alle Fälle sehr frisch, nachdem ich die Maske morgens aufgelegt habe. Im Anschluss cremte ich mich auch nicht mit anderweitigen Sachen ein, die 'Reste' hiervon taten es den Tag über vollkommen. Bin echt begeistert und werde auch diese Maske wieder kaufen.

Dass ich mit dem 'Clean&Care'-AMU-Entferner von Rival de Loop seit Kurzem sehr zufrieden bin, erwähnte ich ja bereits in diesem Post. Endlich habe ich eine Ablösung für meinen jahrelang verwendeten Entferner von L'Oréal gefunden. Wasserfestes AMU bekomme ich damit super ab, preislich ist er unschlagbar, und auch ansonsten gab es keine Nachteile für mich.

Beim Ausmisten vor einiger Zeit fiel mir das 'Oil Control Paper' von Essence mal wieder in die Hände. Es war aus der 'Return to Paradise'-LE, die meines Wissens nach 2010 rauskam.
An sich finde ich diese Dinger, die es seit längerer Zeit ja auch nun im Standardsortiment gibt, recht praktisch, wenn man dazu neigt im Laufe des Tages zu glänzen. Ich habe die Dinger eigentlich höchstens im Sommer mal verwendet, da ich sonst weniger Bedarf hatte.

Extrem selten kommt es vor, dass mir mal eine Foundation leer geht. Oftmals gibt es bei mir einfach auch Phasen über mehrere Monate, wo ich dann überhaupt keine Foundation trage. Momentan trage ich aber wieder ganz gerne welche.
Leer gegangen ist das 'All matt plus'-Makeup von Catrice, mit dem ich eigentlich immer ganz gut zurechtkam. Es soll zwar mattieren, erscheint mir jedoch nicht zu matt auf dem Gesicht und funktioniert auch bei meinen trockenen Stellen sehr gut. Habe noch ein dunkleres davon zu Hause, das ich bisher immer mit diesem gemischt habe.
Die Deckkraft erschien mir eher leicht bis mittelmäßig, insgesamt fand ich die Foundation aufgetragen relativ natürlich.

So langsam wird es mal Zeit, die Artdeco 'Camouflage' zu entsorgen. Die habe ich. soweit ich weiß, seit 2008. Der pudrige Alte-Frauen-Duft ist zwar geblieben, dafür ist es ziemlich hart geworden und sieht auch generell ziemlich ranzig aus. Ich habe es bestimmt schon 5 oder 6 Jahre nicht mehr benutzt, meinte aber so oft, dass es irgendwann bestimmt zum Einsatz käme. Kam es nicht, nun muss es dann auch mal weg.
Gekauft habe ich die Camouflage übrigens als Concealer für unter die Augen, da dies damals von vielen im Internet so empfohlen wurde. Klar, dafür ist das Zeug generell viel zu hart, und für trockene Haut ist es in dem Fall erst recht nichts. Eher ist es zum Abdecken von irgendwelchen Dingen gedacht, da die Deckkraft auch sehr hochist.

Die 'Big Drama Lashes' von Alverde hat bei mir definitiv ein Drama veranstaltet, demnach passt der Name. Allerdings nicht im positiven Sinne, weshalb das Produkt jetzt auch in den Müll wandert, obwohl es noch nicht leer ist. Das Bürstchen hat auf jeden Fall eine recht komische Form: Oben und unten recht dick, in der Mitte allerdings mit 'Taille'. Ich bekam mit dem Bürstchen nicht jedes Haar zu fassen, malte teils meine beweglichen Lider damit an und hatte im Anschluss Fliegenbeine ohne Ende.

Noch seltener als aufgebrauchte Mascaras sieht man bei mir aufgebrauchte Lippenstifte. Einer meiner ersten. wenn nicht sogar mein erster, High-End-Lippenstift war 'Chintz' von Chanel aus der 'Rouge Coco'-Reihe. Auch das müsste so Ende 2009 rum gewesen sein, als ich anfing Youtube-Videos zu gucken.
Anfangs liebte ich diesen Lippenstift, da er gut hielt, nicht austrocknete und mit dem dezenten, leicht schimmernden Rosé-Peach-Ton ideal für mich im Alltag war. Auch jetzt fand ich den Lippenstift durchaus gut, wobei ich mit MAC z.B. noch etwas zufriedener bin, was die Qualität anbelangt, und teuer genug sind die ja allemal, da muss es nicht noch Chanel sein. Nachkaufen werde ich diesen Lippenstift also nicht, auch wenn ich ihn recht gut fand und immer gerne benutzt habe.

Mein letztes Produkt in diesem Post ist die Mundspülung 'Total Care' von Listerine. Auch diese habe ich schon mehrfach gezeigt, da ich sie einfach sehr gerne mag. Sie hinterlässt ein langanhaltendes, frisches/sauberes Gefühl im Mund und tut das, was ich von einer Mundspülung erwarte.


Kommentare:

  1. Das Totes Meer Salz Peeling und die reinigende Maske mag ich auch sehr gerne :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube sogar, dass ich auf das Peeling durch dich aufmerksam geworden bin :D Bin echt zufrieden, die meisten reinigenden Produkte sind ja eher für unreine/unempfindliche Haut geeignet und reizen meine Haut viel zu sehr, hier ist das aber endlich mal nicht der Fall :)

      Löschen
  2. Sehr interessant, vielen Dank :)

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA || INSTAGRAM

    AntwortenLöschen