22.11.2015

Meine sonstigen Lippenstifte und Lipliner

Als ich vor ein paar Wochen meine MAC-Lippenstifte vorstellte, erwähnte ich ja bereits, dass ich dies vermutlich auch mit dem Rest meiner Lippenstift-Sammlung tun werde.


Heute habe ich nun mal geschaut, was ich sonst noch so an Lippenstiften besitze. Lipliner zähle ich hier einfach mal dazu, da ich sie überwiegend zum Ausfüllen meiner Lippen verwende, also ähnlich wie einen Lippenstift anwende.
Wie man sieht, sind auch hier MAC-Lippenstifte dabei. Dies liegt nicht daran, dass ich sie vergessen habe im letzten Post mit aufzuführen, sie sind nämlich seitdem hinzugekommen. Ja, so langsam reicht es dann auch tatsächlich mal, wobei ich noch mit einer Farbe liebäugele. Aber nur mit einer.


Nachdem ich mich von einem Nude-Ton verabschiedete, da er mir nicht stand, war ich auf der Suche nach einem Ersatz. Auch da sollte es einer von MAC sein, weshalb ich mich letztendlich für 'Hue' entschieden habe, Zunächst machte er einen ähnlichen Eindruck wie der verkaufte 'Shy Girl', allerdings wurde der Unterschied zu dem anderen Lippenstift dann doch sehr schnell deutlich. Dieser enthält viel weniger Orangeanteil und ist insgesamt ein Nude, das ich für mich sehr passend finde. Es ist weder zu rosastichig, noch wirkt es 'tot' oder gleicht einem Concealer. Denn das ist nicht so mein Fall.
Bei dem Lippenstift handelt es sich um ein 'Glaze'-Finish. Anfangs erscheint der Lippenstift sehr cremig auf den Lippen, jedoch 'trocknet' er leicht an, sodass er im Laufe der Zeit nicht anfängt zu rutschen. Er trocknet meine Lippen jedoch auch nicht aus. Insgesamt finde ich die Konsistenz sehr gut für einen so hellen Ton, denn oftmals hatte ich mir derartigen Farben das Problem, dass Lippenfältchen betont wurden oder dass sie sich komisch abgesetzt haben. Auch die Haltbarkeit finde ich ziemlich gut, auch wenn er verständlicherweise nicht mit einem 'Matte'- oder 'Satin'-Finish mithalten kann.


'Lovelorn' von MAC stand schon länger auf meiner Wunschliste, und diesen Kauf bereue ich absolut nicht. Er hat ein 'Lustre'-Finish, das ich, wie bereits im anderen Post erwähnt, sehr gerne mag, obwohl es das mit der schlechtesten Haltbarkeit ist. Die Deckkraft ist eher leicht bis mittelmäßig, die Lippenstifte sind insgesamt eher sheer. Ich mag dieses Finish gerade dann gerne, wenn meine Lippen wieder etwas trockener sind. Zudem finde ich die für den Alltag einfach super passend, da es nie 'too much' ist.
Der Lippenstift ist ein schönes Rosa, welches ich weder zu hell noch zu dunkel finde. Zusammen mit dem Finish bekommen die Lippen lediglich eine rosane Tönung, was ich sehr schön finde. Für die aktuelle Jahreszeit finde ich die Farbe zwar weniger ideal, aber dafür stelle ich ihn mir perfekt für den Frühling vor.


Letztens wurde ich auf Youtube mal wieder zum Kauf angefixt, und zwar hieß es, dass 'Syrup' von MAC - ebenfalls ein 'Lustre'-Finish - sehr alltagstauglich sein soll. Daraufhin googelte ich mal nach der Farbe, wobei ich dann feststellte, dass ich den Lippenstift haben muss. Zunächst dachte, dass er vermutlich etwas dunkler sein wird, da Lippenstifte auf meinen Lippen generell eher etwas dunkler rüberkommen, aber die Farbe konnte ich mir im Herbst gut vorstellen. Schließlich stellte er sich gar nicht als besonders dunkel heraus, eher handelt es sich mal wieder um einen 'Your Lips But Better'-Ton, der den Lippen eine leicht beerenfarbe Tönung verleiht und sonst eben sheer ist. In letzter Zeit, gerade zur Arbeit, habe ich ihn andauernd getragen, weshalb er in der kurzen Zeit schon ziemlich abgenutzt wurde.


Zu guter Letzt fragte mich meine Mutter letztens, ob ich ihren 'Capricious' nicht auf Kleiderkreisel verkaufen will. Auch er hat ein 'Lustre'-Finish, welches meine Mutter aufgrund des leichten Glanzes und der eher geringen Haltbarkeit nicht so mag. Ich mag das Finish, wie gesagt, dennoch gerne. Ich war schon kurz davor ihn abzulichten und zum Verkauf anzubieten, allerdings trug ich ihn auf meine Lippen auf und war begeistert von der Farbe, sodass er nun bei mir bleiben durfte. Er ist schon wesentlich dunkler als meine restlichen Lippenstifte, aber da er nicht so stark deckt, kann ich ihn gut tragen. Ansonsten mag ich dunklere Lippenstifte an mir ja nicht besonders gerne. Gerade jetzt im Herbst/Winter gefällt er mir sehr gut, auch im Alltag er meiner Meinung nach nicht zu extrem. So, das war's jetzt auch mit MAC...


Weiter mache ich mal mit einem anderen High-End-Lippenstift, den ich schon seit einigen Jahren bei mir habe, und zwar 'Chintz' von Chanel. Den habe ich wirklich geliebt, weshalb er auch so gut wie leer ist. Die Farbe ist ebenfalls so ein 'Your Lips But Better'-Ton, allerdings würde ich ihn als etwas frischer bezeichnen. Es ist so ein Rosa-Peach, das jedoch sehr natürlich aussieht und einen minimalen Glanz hat. Der Lippenstift lässt die Lippen einfach nur schön gesund aussehen, wie ich finde. Die Farbe geht eigentlich immer, wie ich finde, jedoch mag ich sie am liebsten wohl auch im Frühling/Sommer. Nachkaufen werde ich ihn jedoch nicht, so besonders finde ich die Lippenstifte der Marke jetzt auch nicht, dass ich den Preis ein zweites Mal ausgeben würde. Sie halten zwar relativ lange auf den Lippen und trocknen die Lippen nicht aus, aber ich mag MAC einfach lieber.


Wenn ich nicht gerade 'Syrup' getragen habe, dann war es im Alltag meistens '035 Blush' von Revlon, welchen ich vor 1,2 Monaten erkreiselte. Auch dies ist ein toller, natürlicher Alltagston mit einem leichten Glanz, der auch bei trockenen Lippen gut tragbar ist. Die Haltbarkeit ist jetzt nicht so stark, aber das finde ich ok. Ich mag den Farbton und den Lippenstift an sich einfach wahnsinnig gerne, da er so unkompliziert ist und immer geht.


'168 Coral Cream' von IsaDora habe ich bereits im Sommer mal (in einem Favoriten-Post, meine ich) gezeigt. Das ist auch die Jahreszeit, in der ich den Lippenstift sehr gerne trage, an grauen, kühlen Tagen mag ich so knallige Farben einfach nicht. Es ist schon ein ziemlicher Neon-Ton, zumindest der Stift selbst ist knallig Pink-Koralle. Auf den Lippen selbst 'leuchtet' er auch, da geht er in die Richtung helleres Pink mit einem Touch Koralle. Er ist nicht so blaustichig, was man bei Pinktönen oftmals hat, was mir jedoch nicht so gut steht. Genau so eine Farbe habe ich für den Sommer immer gesucht, dieses Jahr wurde ich nun endlich fündig.
Nicht nur die Farbe, auch die Qualität des Lippenstifts finde ich super. Er trocknet die Lippen nicht aus, kann sogar bei trockeneren Lippen gut getragen werden, er betont keine Fältchen und kriecht allgemein auch nicht umher. Zudem hält er sehr gut auf den Lippen und ist von der Konsistenz eher leicht cremig, aber auch nicht zu cremig.

Ein Nude-Ton, der sich schon länger in meinem Kosmetikköfferchen befindet, ist '725 Tantalizing Taupe' von Maybelline. Den finde ich für einen Nude-Ton sehr schön, da er zwar schon etwas heller ist, aber weder zu orange- noch rosastichig ist. Zudem ist er nicht zu hell und erweckt somit nicht den Gedanken, dass ich krank bin. Er nimmt die natürliche Lippenfarbe einfach etwas zurück und harmoniert mit jedem dunkleren AMU. Die Haltbarkeit und Deckkraft würde ich als mittelmäßig einstufen, austrocknen und kriechen tut auch er bei mir nicht. Meiner Meinung nach ist es ein guter Lippenstift, der im absoluten Durchschnitt liegt.


Mein letzter richtiger Lippenstift ist der P2 'Sheer Glam' in der Farbe '006 Friends Forever'. Auch den mag ich sehr gerne. Ich würde die Farbe als Altrosa bezeichnen, die was leicht Frisches an sich hat. Mir gefällt die Farbe sowohl im Frühling als auch im Herbst sehr gut, nur im Sommer zu gebräunter Haut gefallen mir andere Töne lieber. Der Lippenstift ist zwar schon recht sheer und gibt einen Glanz ab (keinen Schimmer/Glitzer), allerdings finde ich die Deckkraft trotzdem recht gut. Der Lippenstift hellt meine Lippen leicht auf. Zudem habe ich das Gefühl, dass meine Lippen mit ihm wesentlich voller wirken als mit meinen anderen Lippenstiften. Er ist eher cremig, allerdings rutscht er bei mir nicht in der Fältchen oder läuft über den Lippenrand hinaus. Für den Preis finde ich ihn auf alle Fälle super.


Mein absoluter Lieblings-Lipliner ist aus der 'Perfect Look'-Reihe von P2. Es ist die Farbe '010 Nude'. Eigentlich ist er farblich ziemlich genau so wie meine natürliche Lippenfarbe. Gerne fülle ich damit die gesamten Lippen aus, wie auch hier auf dem Bild, das passt dann natürlich zu jedem AMU, Oufit und Anlass. Wenn meine Lippen allerdings sehr kaputt sind, was bei mir eher in der kälteren Jahreszeit der Fall ist, umrande ich sie einfach nur mit ihm und trage sonst einen Pflegestift auf. Da habe ich dann nicht diesen 90er-Liplinerrand, den ich mehr als schrecklich finde, sondern habe einfach meine Lippenkontur leicht ausgebessert, ohne dass auffällt, dass ich meine Lippen geschminkt habe. Ich muss ihn mir unbedingt mal wieder nachkaufen, denn viel ist nicht mehr enthalten. Die Haltbarkeit des Lipliners mag ich ebenfalls sehr gerne.


Da ich den nudefarbenen Lipliner schon so gerne mochte, kaufte ich mir den 'Perfect Look'-Lipliner von P2 auch noch in der Farbe '129 Grape'. Dies ist eine eher untypische Farbe für mich, ein etwas dunkleres Rot. Irgendwas Dunkleres brauche ich dann doch in meiner Sammlung, auch wenn es so gut wie nie ausgeführt wird. Wobei ich diesen auch leicht auftupfen kann, dann sehen die Lippen einfach nur frisch und gut durchblutet aus. Komplett ausgemalt habe ich meine Lippen mit dem abgesehen für dieses Foto nur letztes Jahr an Weihnachten. Die Haltbarkeit konnte mich auch hier überzeugen, die Lippen wurden im Laufe der Stunden auch nicht fleckig.


Schon eher mit Flecken zu kämpfen habe ich bei dem Lipliner von Manhattan in '59Y'. Der wurde eine Zeit lang ja ziemlich oft in Favoriten-Videos etc. erwähnt. Es soll wohl so eine typische Kylie-Jenner-Farbe sein, die momentan ja extrem angesagt sind. An anderen Leuten gefiel er mir auch immer sehr, zumindest in überbelichteten Videos. An mir weiß ich noch nciht so ganz, was ich davon halten soll. Ich finde, dass die Lippen dafür auf jeden Fall super weich und gepflegt sein müssen, sonst setzt er sich komisch ab und betont meine Lippenfältchen. Die Farbe bleibt zwar lange auf den Lippen, aber mit der Zeit wird eher recht unregelmäßig. Im Prinzip muss ich schon beim Auftragen wahnsinnig genau arbeiten, sonst sind einige Stellen dunkler und bekommen dann so einen Grau-/Schwarzschleier, was recht komisch aussieht. Wenn ich ihn trage, dann eigentlich nie solo, sondern eher leicht aufgetupft und dann mit einem Lippenstift drüber.


Zur Abwechslung habe ich dann mal wieder einen Lipliner, den ich sehr gerne mag. Der erinnert mich sehr an den Lippenstift 'Please me' von MAC, den ich ja auch sehr gerne trage. Es ist ein schön natürlicher Rosa-Ton, der zu vielem und gut in den Alltag passt. Die Haltbarkeit ist gut, die zuvor gezeigten Lipliner halten allerdings noch einen Ticken länger auf meinen Lippen. Es ist die Farbe '12 Wish Me A Rose' von Essence. Ich kann ihn durchaus empfehlen, vor allem denjenigen, die keine 20€ für einen ähnlich aussehenden Lippenstift ausgeben wollen.


Vor ein paar Monaten wollte ich dann auch mal einen Lipliner von Catrice testen, da ich von denen bisher auch nur Gutes gehört habe. Ich wollte farblich mal was Anderes haben, genauer genommen wollte ich schon länger einen Lipliner haben, der heller als meine natürliche Lippenfarbe ist. Da wurde ich dann auch fündig, heller als meine Lippen ist er auf alle Fälle. Sehr viel heller. Die Farbe '160 Sweet Nothing' könnte gut als Concealer oder Camouflage durchgehen, Solo tragen kann ich den natürlich nicht, zumindest ist die Farbe abgesehen vom 31. Oktober absolut grässlich. Ich wollte sie eher haben, damit andere Lippenstifte, gerade dunklere, etwas heller auf den Lippen rauskommen. Denn wie oben angemerkt, wirken Lippenstifte auf meinen Lippen schnell dunkler als sie sind. Naja, um ehrlich zu sein, habe ich das bisher noch gar nicht ausprobiert. An sich macht der Lipliner aber einen guten Eindruck, was die Haltbarkeit anbelangt.


Ein wenig anders als alle bisher gezeigten Produkte ist dieser Lipliner von Essence in '13 Transparent'. Wie der Name schon sagt, handelt es sich hierbei um einen transparenten Lipliner. Den verwende ich sehr gerne unter Lippenstiften, die nicht so lange halten, damit die Haltbarkeit einfach etwas verbessert wird. Dafür finde ich ihn sehr gut geeignet.


15.11.2015

XXL-dm-Haul

Im Laufe der letzten Wochen landeten wieder einige Produkte von dm auf meiner 'Wunschliste', also habe ich dem Onlineshop vor ein paar Tagen mal wieder einen Besuch abgestattet.


Gestern klingelte es dann, und mir wurde dieses nicht gerade kleine Paket überreicht. Selbst, wenn ich im Laden mal ordentlich zugeschlagen habe, war es vom Gewicht her doch immer nur ein Bruchteil dessen, was mich hier erwartete.

Das Entscheiden fiel mir bei manchen Dingen - insbesondere Duschgel und Foundation, wie ihr im Laufe des Posts noch sehen werdet - relativ schwer, sodass das ein oder andere Produkt mehr auf der Bestellung landete, als ich im Laden vielleicht gekauft hätte.

Nagellack habe ich mir für meine Verhältnisse schon länger nicht mehr gegönnt, also durften es mal wieder zwei neue sein. Da ich die Lacke aus der P2 'Volume Gloss'-Reihe sehr gerne mag und sie ähnlich gut wie die von Essie finde, wurden es welche davon.
Was ich auf jeden Fall noch brauchte, war ein dunkles Rot. Ich liebe diese Farbtöne im Winter einfach, allerdings waren meine im letzten Jahr alle reif für den Müll, weshalb mal ein neuer Lack in der Farbe ('260 cherry counter) her musste. Neben dunklen Rottönen trage ich momentan auch sehr gerne Taupe auf den Nägeln, also wanderte auch ein solcher gleich in den Warenkorb ('350 cat lover'). Dies ist ein schöner neutraler Ton, der so gut wie zu allem passt, zudem ist er gedeckt und passt somit auch hervorragend zum Wetter.

Der 'Perfect Look'-Lipliner von P2 ist das einzige Produkt aus diesem Haul, welches ein Nachkaufprodukt ist. Dies ist jetzt mein dritter davon (in der Farbe), weil ich ihn einfach nur liebe! Farblich entspricht er in etwas meiner natürlichen Lippenfarbe, eventuell hat er etwas weniger Rotanteil. Allerdings sieht man nicht, dass die Lippen umrandet wurden, wenn man eben dies getan hat. Denn das mache ich ganz gerne, wenn meine Lippen sehr trocken ist und ich die Lippenmitte nicht noch unbedingt mit irgendwelchen womöglich austrocknenden oder betonenden Produkten vollkleistern möchte, da trage ich stattdessen dann lieber eine Pflege auf. Somit bekommen die Lippen einfach eine natürliche Kontur. Anderenfalls nutze ich den aber auch gerne komplett auf den Lippen - das geht farblich immer!

Nach bestimmt 1,5 Jahren durfte es auch mal wieder ein Eyeliner sein. In den letzten Wochen nutze ich oft schwarzen oder dunkelbraunen Lidschatten als Eyelinerstrich bzw. habe ich damit den oberen Wimpernkranz optisch etwas verdichtet. Dadurch kam ich dann auch wieder auf den Geschmack, was Lidstriche betrifft und wollte mal wieder einen Eyeliner haben. Zunächst sollte es ein wasserfester werden, aber der 'easy 2 use' von Essence sprach mich ebenfalls an, zumal ich letztens erst gehört habe, dass er sehr gut sein soll.

In meinem Favoriten-Post erwähnte ich, wie sehr ich den Camouflage-Concealer von Catrice mag, da er wahnsinnig gut deckt und hält. Allerdings reicht mir im Alltag durchaus was Leichteres, so extrem stark sind meine Augenringe in der Regel nicht, und wenn was durchschimmert, stört mich das jetzt auch nicht so sehr. Aus dem Grund wollte ich dann mal den 'Light-Reflecting'-Concealer von Catrice ausprobieren. Aufgrund der lichtreflektierenden Pigmente, die enthalten sind, ging ich davon aus, dass er leicht schimmert und in Richtung Highlighter geht, dem ist jedoch nicht so, eigentlich handelt es sich scheinbar eher um einen Concealer mit einer leichteren Deckkraft, also genau um das, wonach ich suchte.

Schon lange wollte ich ihn haben, den 'Endless Stay Eyeshadow Pen' von Manhattan in '30 on taupe'. Dies ist ein schimmernder, nicht glitzernder Lidschattenstift, welcher mir ganz praktisch erschien. Ich stelle mir vor, dass der Auftrag mit einem solchen Stift schneller geht als der Auftrag von Puderlidschatten. Den Stift testete ich nach dem Ankommen auch gleich mal, er lässt sich wirklich gut auftragen und sieht auch solo super auf dem Auge auf. Es ist insgesamt eher etwas dezenter, aber man hat eben schon Lidschatten drauf. Mir gefällt das Ergebnis sehr gut.

Um das 'Defining Blush' von Catrice in '080 Sunrose Avenue' schlich ich schon länger herum. Ich wollte aber erst meine anderen Rouges etwas weiter abnutzen, bis ein neues einzieht. Nun kaufte ich mir erst vor Kurzem ein Rouge, und jetzt zog dieses auch noch bei mir ein. Den Kauf bereue ich aber keineswegs, die Farbe werde ich mit Sicherheit gerne und oft tragen. Es handelt sich um einen ganz dezent schimmernden Rosenholzton, welchen ich mir an so ziemlich jedem (vielleicht nicht einem sehr dunklen) Hautton gut vorstellen kann. Generell mag ich die Rouges von Catrice sehr gerne, damit hatte ich bisher noch nie einen Fehlkauf. Pigmentierung, Haltbarkeit, Auftrag usw. fand ich immer super.

Als damals der Geleyelinerpinsel von Essence rausgebracht wurde, kaufte ich ihn mir. Ursprünglich war er auch zum Auftrag von Geleyeliner gedacht, nur merkte ich schnell, dass ich mit der Form von Eyeliner nicht so gut zurecht kam. Kurz darauf stellte ich dann fest, dass ich ihn ideal für den Auftrag von Augenbrauenpuder finde.
Vor wenigen Wochen erkreiselte ich ein Kleidungsstück, als Extra lag ein solcher Pinsel dabei. Dies kam mir gerade recht, denn damit trug ich nun den Lidschatten anstelle von Eyeliner (wie oben erwähnt auf), auch dafür fand ich ihn gut geeignet. Falls ihr meinen Favoriten-Post gelesen haben sollte, habt ihr vielleicht auch mein neues Augenbrauenprodukt, die Pomade von Nyx, gesehen haben. Das Produkt an sich liebe ich, wie bereits erwähnt, jedoch nutze ich im Alltag doch lieber mein altes Puder, da dies schneller geht und das Ergebnis etwas natürlicher ist.
Wenn ich dann aber mit dem Pinsel in der Pomade war und am nächsten Morgen das Puder damit auftragen wollte, stellte sich dies als etwas schwierig heraus. Das heißt, der Pinsel musste erst gewaschen werden. Deshalb entschloss ich mich noch ein drittes Exemplar davon zu kaufen, und dem mintgrünen Pinsel konnte ich eh nicht widerstehen.

Kein Kommentar... Für Foundation-Vorrat für die nächsten Jahre ist gesorgt. Aber wie gesagt, fiel mir die Entscheidung hier echt schwer. Die drei rechten Produkte habe ich im Laden bereits alle geswatcht, alle machten einen ansprechenden Eindruck.
Unbedingt haben wollte ich auf alle Fälle das 'Gel Make Up' von P2, das ja erst seit wenigen Monaten erhältlich ist. Bisher habe ich nur Gutes darüber gehört, mich sprach es einfach an.
Bei den anderen war ich, wie gesagt, unsicher und kaufte dann direkt mal alle drei. Bevor ich die Bestellung aufgab, fragte ich noch nach weiteren Erfahrungen auf Kleiderkreisel, aber innerhalb der paar Minuten kamen natürlich nicht viele Antworten zustande. Abwarten wollte ich auch nicht, die Bestellung sollte schließlich schnellstmöglich bei mir ankommen (wobei eine Stunde mehr da natürlich auch nicht zu einem früheren Eintreffen geführt hätte).
Von der Astor 'Perfect Stay 24h' habe ich bisher eigentlich nur einmal was gehört, da war die Testerin sehr zufrieden, mich sprach das Herstellerversprechen aber im Allgemeinen sehr an. Das Produkt soll einen Primer enthalten und ansonsten langanhaltend, leicht und deckend sein. Soweit hört sich das schon mal ziemlich gut an. In dem Thread schrieb ein paar Tage später dann eine Kreislerin, dass die Foundation eher schwerer und maskenhafter sein soll, aber vielleicht verhält sie sich bei mir ja anders, viel benutze ich bei Foundation ja eh nicht.
Die 'Perfect Match'-Foundation von L'Oréal wurde in letzter Zeit ziemlich gehypt, wie mir aufgefallen ist. Sie soll sehr leicht sein und generell ein schönes Hautbild machen. Auch hierzu schrieben 2,3 Leute im Thread, dass sie schon sichtbar sei, aber ich denke mal, dass es auch immer davon abhängt, was man für ein Hautbild hat und wie viel man verwendet. Der Großteil war schließlich der Ansicht, dass es die beste Foundation auf dem Markt sei.
Noch nie was Negatives, dafür in letzter Zeit aber vermehrt Positives habe ich von der 'Indefectible 24-matt'-Foundation, ebenfalls von L'Oréal, gehört. Auch hierbei soll es sich um ein sehr leichtes Make-up mit einer ganz guten Deckkraft handeln, welches im Finish matt ist. Dennoch soll es auch bei trockener Haut sehr gut funktionieren. Gerade Letzteres sprach mich an, da ich bei mattierenden Produkten eben oftmals das Problem hatte, dass trockene Stellen sehr betont wurden. Ich habe dies Foundation gestern schon mal ausprobiert und bin soweit zufrieden, trockene Stellen wurden in der Tat nicht betont, das Ergebnis war schön matt, aber wirkte keineswegs pudrig, sondern sehr natürlich. Auf Puder konnte ich hier gut verzichten.

Irgendwann begann der Hype um die ganzen Wimpernseren, insbesondere von Revitalash hörte man sehr viel. Viele Youtuber kauften es bzw. bekamen es teilweise zugeschickt, und den Bewertungen im Internet zufolge scheint das Zeug auch wirklich etwas zu bewirken. Mir war das Produkt aber echt nicht so viel Geld wert, denn im Grunde genommen war ich mit meinen Wimpern recht zufrieden.
Als Balea nun ein Wimpernserum auf den Markt gebracht hatte, war mir sofort klar, dass ich es mal testen werde. Preislich liegen da eh Welten dazwischen, sodass es nicht so schlimm ist, wenn es letztendlich nichts bewirkt. Bisher habe ich es zweimal aufgetragen, da lässt sich natürlich noch nichts sagen. Brennen tut es aber nicht in meinen Augen, was ich bei einem solchen Produkt sehr wichtig finde.

Dass mir die reinigende Maske von Merz Spezial sehr gut gefällt, erwähnte ich ja schon öfters. Von der von Balea habe ich bisher auch nur Gutes gehört, weshalb ich diese mal testen wollte. Ich habe bei solchen Masken immer nochmal das Gefühl, dass die Haut etwas tiefgründiger gereinigt wird als bei der normalen Reinigung mit einem Waschgel. Anwenden tu ich solche Masken nur bei Bedarf, maximal einmal wöchentlich, da sie meine Haut sonst leider auf Dauer austrocknen.

Die Heizungen sind wieder an, und auf der Arbeit muss ich mir andauernd die Hände waschen und desinfizieren. Wider Erwarten sind sie nicht extrem rissig, aber eine sträkere Trockenheit ist durchaus wahrzunehmen. Deshalb kaufte ich mir zwei neue Handcremes. Eigentlich wollte ich ja nur eine haben, aber auch hier fiel mir die Entscheidung schwer.
Die 'Pflege & Maske 2in1' von Balea mit Macadamia-Nussöl sprach mich von ihrem Herstellerversprechen an, zudem dachte ich mir, dass mir der Geruch gefallen wird. Er ist zwar etwas anders als erwartet, aber nicht schlecht oder aufdringlich. Die Pflegewirkung erscheint mir recht hoch, sofern ich dazu jetzt überhaupt schon ein Statement zu abgeben kann.
Bei der anderen handelt es sich um ein Konzentrat, auch das Produkt ist von Balea. Auch das habe ich bisher einmal getestet und bin bis jetzt sehr zufrieden. Es scheint sehr reichhaltig zu sein und soll auch vor Kälte schützen. Zudem gefällt es mir sehr gut, dass es duftneutral ist, somit kann ich es auch gut abends vor dem Schlafengehen verwenden (ich hasse Handcreme-Geruch im Bett).

Ebenfalls recht reichhaltig erscheint mir die 'Creme-Öl-Bodylotion' von Balea. Es handelt sich um ein LE-Produkt, was mir aber erst auffiel, als ich das Produkt zu Hause näher betrachtete. Die Bodylotion ist mit Mandelöl und duftet nach Marulanuss. Wie besagte Nuss nun riecht, weiß ich nicht, aber mich erinnert der Duft ziemlich an die Balea Professional 'Oil Repair'-Haarprodukte, was mir sehr gut gefällt. Normalerweise ist mir auch bei Bodylotion was Duftneutrales lieber, aber hiermit kann ich super leben.
Gestern Abend nach dem Baden habe ich mich damit eingecremt, meine Haut ist auch jetzt, fast 24 Stunden später, noch schön weich und fühlt sich keineswegs ausgetrocknet an.

Die Bettina Barty 'Vanilla'-Bodylotion gab es gefühlt schon immer, Beachtung habe ich ihr im Laden jedoch nie großartig geschenkt, obwohl ich Vanille mag. Erst, nachdem sie auf Youtube in letzter Zeit immer öfter gelobt wurde, wurde mein Interesse geweckt. Viele schwärmten von dem unheimlich genialen Duft von Vanille. Also dachte ich mir, bestelle ich sie gleich mit. Das hätte ich mal lieber nicht tun sollen, denn sie stellte sich für mich als ziemlicher Flop heraus. Wenn ich das überhaupt sagen kann, nachdem ich nur meinen Unterarm damit eingecremt habe... Mal abgesehen von den nicht gerade empfehlenswerten Inhaltsstoffen entspricht der Duft überhaupt nicht dem, was ich erwartet habe. Statt einem reinen Vanilleduft ist es eher etwas, das einen Touch Vanille hat. Das Produkt ist sehr stark parfümiert. Wie erwähnt, verwendete ich es nur an einer kleinen Körperstelle, zog mir anschließend die Pulloverärmel wieder runter, und ich roch trotzdem nur noch dieses Zeug. Meine Mutter fragte mich schließlich noch, warum ich denn "so nach Oma stinken" würde. Und damit würde ich ihr nicht ganz Unrecht geben - zu einer 80-Jährigen passt der Geruch, denke ich, schon ganz gut. Meine Oma hatte auch ein ähnlich riechendes Parfüm, da passte es auch einfach. Aber mir gefällt der Geruch für jüngere Leute bzw. für mich überhaupt nicht. Mal gucken, ob ich die irgendeiner Freundin schenkte oder so...

Die Produkte aus der 'Golden Glamour'-Reihe von Balea sprachen mich schon länger an, ein Badesalz aus der roten Linie, der 'Red Love', hatte ich ja bereits mal und war zufrieden. Deshalb wollte ich nun auch was aus der goldenn Linie haben und entschied mich für ein Körperpeeling. Sowas habe ich schon lange nicht mehr gekauft, denn zum Peelen verwendete ich eigentlich immer Kaffeesatz.
Als ich das Produkt öffnete, war ich sehr überrascht von der Konsistenz - die ist sehr fest und dabei eher gelig. Wenn man mit dem Finger reindippt, hat man nicht gleich eine 'Kuhle', wie man es bei solchen Produkten im Normalfall hat. Wider Erwarten verbirgten sich darin aber viele Peelingkörnchen (bei der glatten Oberfläche erwartete ich das eigentlich gar nicht), die einen sehr guten Effekt erzielen. Man benötigt auch echt nicht viel Produkt. Ich bin auf jeden Fall zufrieden damit, zumindest enttäuschte es mich bei der einmaligen Anwendung nicht. Der Geruch erinnert mich an ein Parfum, eher an ein schwereres, dennoch ist der Duft angenehm und nicht zu stark.

Allerdings durfte dann noch ein Duschgel aus der 'Red Love'-Reihe von Balea mit auf die Bestellung. Beschreiben lässt sich der Duft nicht wirklich, ich finde ihn einfach nur richtig toll. Das Duschgel selbst hat eine rote, metallische Farbe, was auch mal was Anderes ist. Ursprünglich wollte ich mir das Bodyspray davon kaufen, aber da ich eh immer Parfum und kein Bodyspray benutze, hielt ich Duschgel für sinnvoller.
Dann wurde es noch die 'Soft-Öl-Dusche' von Balea, von der ich bereits schon einmal die Bodylotion hatte, mit der ich recht zufrieden war. Der Geruch ist angenehm cremig, würde ich mal sagen. Gerade, wenn es schnell gehen muss, creme ich mich nach dem Duschen nicht ein (generell habe ich oftmals keine Lust drauf und lasse es sein), weshalb ich dachte, dass es vielleicht nicht ganz so austrocknend ist.

Auch bei Palmolive fiel mir die Entscheidung schwer, deshalb kaufte ich mir hier auch gleich zwei Duschgels. Von den 'Aroma Sensations' hatte ich früher immer das rote, welches ich sehr oft nachgekauft habe, die anderen hatte ich jedoch noch nicht (ich weiß gar nicht, ob es außer dem lilanen noch ein weiteres gab). Irgendwann kam ich dann auf die Idee mir selbst ein Dusch-Jelly herzustellen und verwendete dazu das rote Duschgel. Irgendwann ekelte mich dieses Glibber-Ding so an, dass ich den Duft absolut nicht mehr riechen konnte.
Nun gut, das lilane Duschgel soll entspannen bzw. nennt es sich 'absolute relax' und ist auch mit Lavendel angereichert, was bekanntlich einen entspannenden Effekt hat. Ansonsten sind noch Ylang-Ylang und Kardamom enthalten. Es hat durchaus was Entspannendes an sich, zu stark riecht es auch nicht nach Lavendel. Es riecht jedoch schon recht stark, aber das ist bei ätherischem Öl ja nicht anders zu erwarten. Anders als bei Cremes mag ich stärkere Düfte bei Duschgel ganz gerne.
Schuld daran, dass ich mir das 'feel good' kaufte, ist auch mal wieder eine Youtuberin. Es ist mit Frangipani, Neroliöl und Mango, was schon vielversprechend klingt. Und den Geruch empfinde ich auch hier als sehr angenehm, allerdings schwer zu beschreiben. 08/15 ist er nicht, würde ich mal sagen.

Nein, es ist noch nicht genug, ich habe noch mehr Duschgel gekauft! Aber sowas wird ja nicht so schnell schlecht, von daher ist der 'kleine' Vorrat nicht besonders schlimm. Die Produkte von Kneipp bzw. die Marke an sich mag ich wahnsinnig gerne, also sah ich mich auch dort mal wieder bei den Duschgels und entdeckte dieses LE-Produkt, das 'ich. einzigartig.' mit Koriander und Grapefruit. Es riecht extrem gut nach Grapefruit, ich stelle es mir auch super vor um morgens wachzuwerden (für alle Morgen-Duscher - ich dusche in der Regel ja eher abends). Dieses Duschgel wird vermutlich noch etwas warten müssen, bis ich es verwende, ich verbinde den Geruch eher mit Sommer als mit Winter.
Dafür habe ich aber noch zwei Produkte, die ich wiederum besser für den Winter geeignet finde. Auf dem Duschgel von CD mit Vanille steht dieses sogar drauf. Ähnlich wie bei der Vanille-Bodylotion ist auch hier kein riesiger Anteil Vanille enthalten, aber dieses Produkt riecht immerhin angenehm und wird mit Sicherheit gerne benutzt.
Das letzte Duschgel und damit auch letzte Produkt dieses Hauls ist 'Pure Verwöhnung' mit Jasmin- und Honigduft von Dove. Ich mag den Duft sehr gerne, auch wenn ich es mit der Beschreibung lieber gleich lasse...



Kennt ihr vielleicht eins der Produkte - wenn ja, wie ist eure Meinung dazu? 



11.11.2015

Favoriten der letzten Wochen: Beauty, Fashion usw.

Einen Favoriten-Post gab es auf meinem Blog schon lange nicht mehr, der letzte waren meine 'Summer Must Haves' im Juni. Also wird es dringend mal wieder Zeit, dass ich ein paar Lieblinge vorstelle, schließlich hat sich in den letzten Wochen auch wieder einiges für diese Kategorie angesammelt.


BEAUTY

Vor gar nicht allzu langer Zeit erfuhr ich von dieser Palette, wenige Minuten später habe ich die Bestellung bereits aufgegeben. Es handelt sich um die Nyx 'Highlight & Contour'-Palette.
Wie der Name schon sagt, ist diese Palette zum Konturieren und Highlighten geeignet, und dafür finde ich sie wirklich perfekt. Enthalten sind u.a. vier matte Brauntöne, welche allesamt nicht zu orangestichig sind, sprich ideale Farben zum Konturieren. Hier muss allerdings gesagt werden, dass die Farben nicht unbedingt was für Anfänger auf dem Gebiet sind, die Pigmentierung ist nämlich sehr stark. Ich habe schon extra relativ wenig Produkt mit dem Pinsel aufgenommen, als ich mein Gesicht damit zum ersten Mal konturieren wollte - zack, hatte ich dunkle Streifen unter den Wangenknochen. Ein Glück lassen sich die Farben jedoch super verblenden, sodass man trotz dunkler Streifen im Gesicht durchaus ein anständiges Ergebnis bekommen kann. Letztendlich erzielt man mit den Farben einen sehr guten Kontur-Effekt, allerdings bleibt das Ganze sehr natürlich (sofern man alles 'richtig' macht).
Ansonsten sind noch zwei matte helle Farben enthalten - mit dem gelblichen lässt sich Concealer z.B. gut setten, mit dem weißen kann man die Partie z.B. etwas aufhellen und ein Highlight setzen. Die anderen beiden Töne sind Highlighter mit einem sehr feinen Schimmer. Alles in allem handelt es sich um eine tolle Palette, aus der ich jeden Farbton benutze.

Nein, es ist noch nicht genug mit Kontur- und Highlight-Produkten... Als ich die Palette bestellen wollte, lächelte mich noch der 'Wonder Stick', ebenfalls von Nyx, an. Ich habe ihn mir in 'light/medium' bestellt, da ich eh nicht so eine dunkle Haut habe und gerade was sehr Helles zum Highlighten suchte. Wenn es dann meiner Hautfarbe entspricht, ist der ganze Sinn dahinter ja verloren.
Wie dem auch sei, das Produkt hat zwei Seiten, die sich wie ein Lippenstift herausdrehen lassen - einen sehr hellen Ton und einen bräunlichen zum Konturieren. Auch Letzterer ist nicht orangestichig oder schimmert, also ideal zum Konturieren. Dieses Produkt würde ich ebenfalls eher Fortgeschrittenen empfehlen, da die Stifte gut Farbe abgeben. Allerdings lassen sich die Farben dann auch gut verblenden und einarbeiten (ich verwende übrigens das 'Ei' von Ebelin dazu). Müsste ich mich zwischen den beiden gezeigten Produkten entscheiden, würde ich die Palette wählen. Dies liegt einfach daran, dass ich Puder wesentlich 'einfacher' finde bzw. auf die Schnelle besser damit zurechtkomme. Nichtsdestotrotz finde ich auch den Stick super zum Konturieren, jedoch benötige ich hier einfach ein wenig mehr Zeit, damit dieser auch gut eingearbeitet wird.
Den hellen Ton nutze ich auch sehr gerne zum Highlighten im inneren Augenwinkel und unter der Augenbraue, da erzielt er einen sehr schönen Effekt.

Da nun schon andere Produkte im Warenkorb lagen, landete dort gleich noch ein drittes. Wie ihr vielleicht schon erfahren habt, liebe ich das Augenbrauenpuder von Catrice, aber warum denn nicht mal was Neues? Als auf Youtube wieder von irgendwelchen MAC-Augenbrauenprodukten geschwärmt wurde, wurde ich natürlich mal wieder hellhörig. Ursprünglich sollte es ein Augenbrauenstift der Marke werden, dann erfuhr ich von dem Augenbrauengel ('Fluidline Brow Gelcreme'). Auch das von Anastasia Beverly Hills wurde bereits von mir fixiert. Und dann entdeckte ich kurz darauf die 'Tame & Frame'-Augenbrauenpomade von Nyx und erhoffte mir dabei ein gutes Dupe. Inwieweit das Produkt mit den beiden teureren Produkten nun mithalten kann, weiß ich aufgrund nicht vorhandener Erfahrung natürlich nicht, aber ich kann durchaus sagen, dass ich es wahnsinnig gut finde. Ich trage es - wie das Puder übrigens auch - mit einem einfachen Geleyelinerpinsel von Essence auf.
Obwohl meine Augenbrauen nicht wirklich blond sind, wählte ich die Farbe 'blonde'. Schießlich will ich keine dunklen Balken im Gesicht zu wesentlich helleren Haaren, abgesehen davon empfinde ich ein etwas helleres Augenbrauenprodukt (zumindest bei dunkleren Augenbrauen) auch als natürlicher. Das Produkt gibt super Farbe ab, d.h. es ist ergiebig und man benötigt absolut nicht viel. Die Augenbrauen lassen sich sehr gut nachzeichnen und auffüllen. Was mir ebenfalls sehr gut gefällt, ist die lange Haltbarkeit (abends sieht es genau so aus wie morgens, auch Regen ist kein Problem) sowie die Tatsache, dass die Haare gleichzeitig etwas fixiert werden und das Augenbrauengel überflüssig wird.

(By the way: Weitere Empfehlungen von Nyx sind herzlich willkommen! Das Blush in 'taupe' liebe ich ja nun auch schon seit Langem zum Konturieren - übrigens auch ein ideales Anfänger-Produkt - ansonsten habe ich mit der Marke aber noch keine wirklichen Erfahrungen gemacht.)

Komme ich nun mal zu einem Concealer, von dem ihr bestimmt alle schon was gehört habt, und zwar dem 'Liquid Camouflage'-Concealer von Catrice. Als ich vor ein paar Monaten erfuhr, dass er nun bald im Sortiment erhältlich sein wird, war der Kauf schon so gut wie klar. Ok, es hätte natürlich sein können, dass mich die ersten Reviews davon abgehalten hätten, aber die waren auch alle durchweg positiv.
Zuvor war ich eigentlich nur mit einem einzigen Concealer sehr zufrieden, was die Deckkraft und die Haltbarkeit anbelangte, und das war der 'Pro Longwear' von MAC. Klar war ich auch in der Drogerie mit einigen zufrieden, aber der von MAC war wirklich der absolute Wahnsinn. Erstaunt hat es mich durchaus, dass der von Catrice da locker mithalten kann. Ich sehe keinen wirklichen Unterschied, außer vielleicht in der Farbauswahl (und natürlich am Preis). Die Deckkraft ist wirklich extrem gut für einen Concealer dieser Preisklasse, auch hält er bombenfest und ist nicht nach 3 Stunden spurlos verschwunden. An der Nase habe ich so einen kleinen roten Fleck (geplatztes Äderchen, denke ich mal), den ich nur schwer abgedeckt bekommen habe. Oder besser gesagt: Viele Produkte deckten ab, waren aber nach einigen Stunden verrutscht, und der Fleck war wieder sichtbar, so übrigens auch bei der festen Camouflage von Catrice. Diese fand ich auch unter den Augen viel zu trocken, weshalb ich schon dachte, dass es hier Parallelen geben könnte, aber wenn ich ehrlich bin, erkenne ich so gut wie gar keine Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Produkten.

Primer und ich waren nie besonders große Freunde, bis ich den Smashbox 'Photo Finish'-Primer entdeckte. Sonst verstopften sie entweder meine Poren und lagen nur oben auf der Haut auf oder taten eben gar nichts. Dieser wurde letztens irgendwo auf Youtube gelobt, sodass ich auf Kleiderkreisel einfach mal danach suchte und diese kleine Größe entdeckte. Zunächst machte das Produkt einen seeeeehr silikonigen Eindruck, gerade in den Händen hatte man das Gefühl nach dem Auftragen, und auch das Gesicht war extrem samtig. Die Poren waren aber wirklich verschwunden, was ich so schon mal nicht schlecht fand, zumindest optisch.
Wider Erwarten war das Ergebnis zusammen mit der Foundation sehr angenehm, diese Silikon-Schicht war überhaupt nicht mehr zu spüren. Ich hatte schon andere Primer, die den ganzen Tag über so 'silikonig' auf der Haut lagen, und die Foundation lag dann eben noch darüber - eine richtige Schmierschicht war das also. Dies ist hier gar nicht der Fall. Zudem muss ich sagen, dass das Make-up richtig gut hält. Selbst nach einer Nacht im Club, wo ich viel getanzt und geschwitzt habe, war nachher alles noch wie vorher. Hinzu kommt, dass überhaupt kein Glanz sichtbar wurde. Ich werde das Produkt jetzt nicht täglich verwenden, da meine Poren jetzt nicht so auffällig sind und Hautglanz nicht unbedingt schnell auftritt, aber für besondere Anlässe finde ich ihn wirklich gut. Unreinheiten wie Pickel oder Unterlagerungen sind dadurch nicht entstanden, zudem trocknete er meine Haut auch nicht aus oder betonte trockene Stellen.

Meine letzte Pinsel-Bestellung war schon wieder eine Weile her, weshalb mal wieder ein neuer einziehen durfte. Natürlich wieder einer von Zoeva, die Marke mag ich in Sachen Pinseln ja bekanntlich extrem gerne. Mich hat da noch nie einer enttäuscht. Es wurde der '105 Luxe Highlight', welcher eigentlich zum Highlighten gedacht ist. Dafür finde ich ihn super, also zum Auftragen von Highlighter auf dem Wangenknochen. Genau so gut komme ich mit ihm aber auch woanders zurecht: Ich liebe ihn zum Setten von Concealer mit Puder, aber auch zum Konturieren ist er super, genau so wie zum Auftragen von Rouge. Alles klappt wunderbar damit, deshalb sehe ich den Pinsel als echtes Allround-Talent an. Er ist sehr weich auf der Haut, hat jedoch genau den richtigen Widerstand, er ist also weder zu fest noch zu weich.


Dass ich die 'abschwellenden Augenkonturenpads HYDRO' von Rival de Loop toll finde, habe ich ja bereits in meinem letzten 'Aufgebraucht'-Post erwähnt. Für meine Augenpartie verwende ich täglich eine herkömmliche feuchtigkeitsspendene Augencreme, aber manchmal sehe ich einfach furchtbar kaputt aus, wo mir diese Pads dann sehr gut helfen. Die klebe ich mir in solchen Fällen einfach unter die Augen und lasse sie dort für ca. 10 bis 15 Minuten. Währenddessen fühlt es sich sehr angenehm kühl an, auch hinterher habe ich das Gefühl, dass alles durch das Kühlende etwas abgeschwollen ist. Insgesamt sieht die Augenpartie wacher aus bzw. fühle ich mich danach auch einfach frischer im Gesicht. Sie spenden zudem intensiv Feuchtigkeit. Ich kann sie auf alle Fälle nur empfehlen.
Einen Concealer ersetzen sie natürlich nicht, aber ich denke, das versteht sich von selbst.


Letztens räumte ich mal wieder meine Schränke aus, wobei mir mein vor ca. einem Jahr bestelltes Macadamianussöl wieder auftauchte. Wie ihr seht, war es nur bis mindestens Juli 2015 haltbar, aber es macht keinen anderen Eindruck als beim Kauf, somit wird es wohl noch gut sein. Ursprünglich habe ich es für die Haare gekauft, als ich mal wieder auf einem Natur-Trip war, nun bin ich ja doch wieder bei herkömmlichen Produkten angekommen und setze auch wieder Silikone ein. Für mein Haar waren Öle einfach nie das Wahre, egal welches ich verwendete. Ich merkte zwar schon Unterschiede zwischen den einzelnen, aber letztendlich mag ich das Gefühl von silikonhaltigen Spitzenprodukten einfach lieber. Generell denke ich aber schon, dass es auch eine super Pflege für das Haar sein kann.
Ich hingegen habe es nun für etwas anderes eingesetzt, und zwar in der Körperpflege. Kokosöl als Bodylotionersatz überzeugte mich ja bereits vor einigen Monaten, dieses erscheint mir auf der Haut jedoch noch etwas reichhaltiger und öliger. Kokosöl mag ich nach wie vor, aber das benutze ich einfach solo. Von dem Macadamianussöl mischte ich mir letztens ein paar Tropfen in eine Bodylotion, die zu nichts zu gebrauchen war (Pflege = 0). Mit dem Öl hingegen bekam ich eine sehr weiche Haut. Klar kann man es auch pur auftragen, mir ist die Schicht dann jedoch zu ölig. In der Bodylotion genügt es mir, um meine von der Heizungsluft furchtbar ausgetrockneten Haut wieder schön geschmeidig zu bekommen. Man sollte sich auch da im Anschluss vielleicht nicht unbedingt in seine engste Jeans zwängen, aber wenn man sich gemütliche Kuschelklamotten überzieht, finde ich es wirklich brauchbar.


Auch vom Got2Be '2 sexy big volume'-Haarspray habe ich bereits in meinem 'Aufgebraucht'-Post geschwärmt. Und auch hier kann ich mich nur wiederholen: Ich liebe es! Gekauft habe ich es eher, weil es so oft in irgendwelchen Favoriten-Videos zu sehen war. Wirklich erhofft habe ich mir nicht, dass es großartig Volumen schafft. Aber genau das schafft dieses Produkt hervorragend. Wenn ich meine Haare offen trage und diese mir zu platt sind, sprühe ich mir das Spray an den Ansatz bzw. 'pushe' es ein wenig hoch und fixiere es dann einfach damit. Es hält wunderbar! Genau so lässt es sich aber auch zum allgemeinen Fixieren von diversen Frisuren missbrauchen, denn hier empfinde ich den Halt durchaus besser als bei den meisten anderen Haarsprays, die irgendeinen megastarken Halt versprechen.


FASHION

Ein paar Kleidungsstücke, besonders Oberteile, verbirgen sich schon in meinem Schrank, die rein theoretisch hier Platz gefunden hätten, aber ich wollte den Rahmen nicht sprengen und habe mir aus dem Grund meinen aktuellen Lieblingspulli herausgesucht. Weder Strick noch gedeckte Herbst-Farben, wie man hätte vermuten können. Ok, Blumenmuster ist auch nichts Neues bei mir, wie ihr wisst... Aber dafür ist es mal ein Sweatshirt, sonst trage ich eher Pullis aus Strick oder Cardigans. Ich habe Sweatshirtstoff aber echt für mich entdeckt und bin mir sicher, dass demnächst noch ein warmer Hoodie bei mir einziehen wird.
Den Pulli gab es vor ein paar Monaten scheinbar mal bei H&M, was jedoch ein wenig an mir vorüber gegangen ist. Ich erinnere mich bloß an Tops, Shorts und einen Jumpsuit mit diesem Blumenmuster, wenn auch mit kleineren Rosen. Per Zufall sah ich letztens irgendwo ein Foto, auf dem dieses Sweatshirt getragen zu sehen war. Ich musste es haben, das war ganz klar! Dass es dann doch aus dem Laden stammt, dessen Kollektion mir eigentlich immer mehr oder weniger bekannt ist, hätte ich nicht gedacht. Schnell konnte ich ihn erkreiseln, und seitdem bin ich wirklich verliebt. Ich liebe das Muster, in Verbindung mit dem eher sportlichen Schnitt gefällt mir das Teil besonders gut.

Diese Jacke war bereits in meinem Mini-Lookbook zu sehen. Wie gesagt, war sie in den letzten Wochen mein treuer Begleiter, zumindest dann, wenn ich schwarze Hosen anhatte. Ich liebe den Schnitt, ich liebe die Farbe - einfach alles an dem Teil. Außerdem gefällt sie mir an mir sehr gut, da sie nicht so aufträgt. Hinzu kommt, dass ich sie erkreiselt habe und dann noch in einer kleineren Größe, als ich eigentlich brauche, und sie passt einfach perfekt! Gerade bei Jacken ist das bei mir immer ein Risiko, da ich verhältnismäßig scheinbar einfach zu breite Schultern habe. Sie stammt im Übrigen aus der Herbst-/Winterkollektion 2014 von Primark.

Wenn ich mal ehrlich sein darf, gehören Stiefeletten allgemein, wie jeden Herbst, zu meinen Favoriten. Aber da ich hier ungerne etliche Paare vorstellen wollte, zeige ich nun mal das, welches ich in letzter Zeit fast täglich getragen habe. Es sind im Grunde genommen einfache Chelsea Boots, nichts Besonderes an sich. Aber gerade das macht sie so praktisch, zur Arbeit z.B. sind sie ideal. Ich habe das Paar von Sansibar für weniger Geld erkreiseln können, sie sind echt wahnsinnig bequem und sitzen super. Viele meinen, dass sie aussehen würden wie Reitschuhe - dem schließe ich mich gerne an, aber ich mochte diese Reitschuhe schon immer gerne und finde es von daher super, dass sie jetzt auch für den Alltag 'in' sind.

Wenn man sich in der Stadt mal umschaut, sieht man XXL-Karoschals überall. Auch an mir, ich mag die Dinger nämlich auch sehr gerne. Ich finde, dass sie ein Outfit einerseits gleich etwas aufwerten, andererseits sind sie aber auch sehr kuschelig und perfekt für kühle und windige Tage, von denen wir ja leider mehr als genügend haben. Von Schals bin ich zwar schnell genervt (einen ganzen Tag damit rumlaufen könnte ich niemals, da ich davon nur einen steifen Nacken bekomme und mich so viel Stoff um mich herum nervt, deshalb trage ich sie auch nur draußen), aber ohne mag ich auch nicht los, so zieht es auch nicht so in die Jacke rein.


SONSTIGES

An sonstigen Favoriten habe ich eher was für zu Hause, sprich Deko usw. Um mein Bett hatte ich schon seit Langem eine pinke Herzchenlichterkette, die dringend mal ausgetauscht werden musste. An hatte ich sie gar nicht mehr, so waren die Herzchen wenigstens 'nur' milchig weiß und sorgten nicht für 'Puff-Beleuchtung' in meinem Schlafzimmer. Auf Amazon fand ich dann diese mit weißen Blumen, die mir auf Anhieb gefiel. Ich finde sie echt richtig schön, generell liebe ich diese leichte Beleuchtung momentan, da sie einfach viel gemütlicher als das Deckenlicht ist.

Bei Ikea habe ich mich letztens mal wieder mit Duftkerzen eingedeckt, denn im Herbst zünde ich mir die abends gerne an. Besonders gerne mag ich die 'Lugga' in dem Fliederrosa, der Geruch gefällt mir unheimlich gut. Ich würde mal sagen, dass die Kerze nach Magnolie duftet, was ich sehr gerne mag. Der Geruch ist auch nicht aufdringlich, wie ich finde. Eher würde ich sagen, dass er sogar sehr dezent bis kaum wahrnehmbar ist, sobald die Kerze an ist - mir ist das so aber lieber, als wenn eine Duftkerze so extrem riecht und Kopfschmerzen verursacht.

Zum Schluss habe ich noch einen Favoriten in der Wohnung fernab von Deko. Nein, es geht weder um die Kissenbezüge noch um die Teelichtwandhalter, sondern um die Heizung. Und die hab ich echt gerne. Bis vor Kurzem hatten wir noch alte Gasöfen im Haus, allerdings sollte nun eine 'richtige' Heizung eingebaut werden, da es auf Dauer einfach günstiger ist und die Öfen eh in der Raummitte standen und dementsprechend schlecht für Wärme im ganzen Raum sorgten. Als es gegen Ende September so unangenehm kalt wurde, saß ich hier komplett ohne Heizung mit 13°C und etlichen Klamotten. Kurz darauf wurde die Heizung dann aber endlich angebaut und angeschlossen - zumindest teilweise, momentan heißt die aus dem Wohnzimmer mein Schlafzimmer noch mit, da dort noch keine hängt). Soweit kann ich schon mal sagen, dass ich sie viel lieber mag als die alten Öfen. Die Wärme verteilt sich besser, zudem sind hier auch keine Flammen sichtbar (als Kind hatte ich regelrecht Angst davor). :D


Was sind eure aktuellen Favoriten?