31.07.2015

Aufgebraucht im Juli!

Ach, da war ja noch was - Monatsende! Hätte ich meinen Wecker mit Angabe des Datums aufgrund von Bauarbeiten in meinem Schlafzimmer nicht umgestellt, hätte ich das Monatsende vermutlich vollkommen verpasst. Ist der Juni echt schon so lange her?
Na egal, auf jeden Fall folgt jetzt wieder ein Aufgebraucht-Post, denn auch in diesem Monat war ich wieder fleißig am Leeren.

Bereits in anderen dieser Posts habe ich über das Rasiergel von Isana - allerdings eine andere Sorte -und meine Überzeugung davon geschrieben. Nach wie vor benutzte ich es sehr gerne, denn ich finde es für den Preis einfach unschlagbar. Es ist ergiebig, flutscht nicht gleich von der Haut und erfüllt seinen Zweck. Momentan teste ich den Rasierschaum, auch den mag ich sehr gerne.

Weniger überzeugt war ich von der 'Reichhaltige Pflege'-Duschcreme von Dove. Letztendlich ist es nur ein Produkt, das man auf die Haut schmiert und umgehend wieder abspült, wo soll dieses also bitteschön großartig pflegen?! Tat es auch nicht, da kann ich genau so gut jedes andere durchschnittliche Duschgel auch nehmen. Den Geruch fand ich ganz angenehm, auch wenn es nicht der typische Dove-'Original'-Duft ist, den ich so sehr mag.


Auch so ein 08/15-Duschgel ist das 'Magic Oil' von Fa. Es erfüllt seinen Zweck und reinigt den Körper, mehr muss ein Duschgel meines Erachtens auch nicht können. Den Geruch fand ich gut, wobei dies eine Probegröße ist und ich mir vorstellen könnte, dass er mir bei einer Full Size irgendwann auf die Nerven gehen würde.

Als die Sonne letztens rauskam und ich diese genießen wollte, riss ich mal eine Probe Sonnenschutz-Milch auf. Diese ist von Ladival mit LSF30 und für Kinder. Sie war etwas klebrig, wie man es von einfacher Sonnenmilch eben kennt. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass sie sehr verträglich ist und sicher schützt. Kaufen werde ich mir dieses Produkt nicht, aber von der Marke habe ich mir ein Sonnengel für allergische Haut gekauft. Ich neige nämlich zu Sonnenallergie, die sich erst letztens am Nacken wieder bemerkbar gemacht hat.

Immer noch ein Produkt, das ich im Sommer liebe, ist die 'Aprèslotion sensitiv' von SunOzon. Sie ist wunderbar leicht auf der Haut, eher etwas kühler und zieht schnell ein. Dabei spendet sie trotzdem gut Feuchtigkeit, zudem bringt sie keinen künstlichen Geruch mit. An heißen Tagen benutze ich sie total gerne als Bodylotion, auch wenn ich nicht in der Sonne war.

Auch ist mein Lieblings-Deo für den Sommer, das 'Maximum Protection' von Rexona, wieder geleert worden. Ich finde die Wirkung einfach nur genial, damit fühle ich mich auch beim Arbeiten in der prallen Sonne sicher. Das Produkt benutze ich allerdings überwiegend nur im Sommer, an kälteren Tagen benötige ich diese starke Wirkung einfach nicht, da tut es auch was Durchschnittliches.

Die Penaten 'Intensiv-Creme' für Gesicht und Körper flog schon lange bei mir rum. Früher hatte ich sie mal für das Gesicht, da war mir die Konsistenz allerdings etwas zu fettig. Gerne benutzt habe ich sie in letzter Zeit allerdings für meine Hände - da leistete sie super Dienste und erfüllte den Zweck einer Handcreme total.

Vielleicht ist bald ja mal Ruhe mit der 'wohltuenden Feuchtigkeitspflege' von Weleda... Ich mag sie nach wie vor wahnsinnig gerne auf der Haut, aber so langsam ist mir mal wieder nach was Neuem. Außerdem stört mich der enthaltene Alkohol ein wenig, auch wenn er meiner Haut keine Probleme bereitet hat. Die Leichtigkeit und die intensiv feuchtigkeitsspendende Wirkung konnten mich insgesamt sehr überzeugen.
Benutze ja momentan auch die Lotion von Physiogel, wie in meiner Tagesroutine (hier) gezeigt, mit der ich bis jetzt auch sehr gut klarkomme.

Dann habe ich letztens mal wieder eine Probe probiert, und zwar eine Feuchtigkeitscreme von Clarins. Diese fand ich jedoch eher enttäuschend. Irgendwie lag sie oben auf der Haut auf, fühlte sich recht schmierig an, das Gefühl, dass Feuchtigkeit in die Haut eindringt, blieb dabei aber aus. Meine Haut war, wenn ich die Creme abends nach der Reinigung benutzt habe, am nächsten Morgen wieder sehr trocken.

Den AMU-Entferner für wasserfestes AMU von L'Oréal mag ich immer noch extrem gerne und werde ihn auch weiterhin kaufen. Mit ihm bekomme ich wasserfestes AMU immer sehr schnell und schonend ab. Den leichten Ölfilm spüle ich anschließend mit Waschgel ab.

In meinen Augen ist dieses Zeug absoluter Schwachsinn. Es mag sein, dass der 'In-Dusch'-Makeup-Entferner von Nivea seinen Dienst gut erfüllt (war bei mir allerdings nicht mögich, da ich wasserfeste Produkte benutze und der Entferner nicht für diese geeignet ist), dennoch verstehe ich den Sinn dahinter nicht so ganz. Im Grunde genommen kann man dann doch jedes Waschprodukt mit in die Dusche nehmen? Ok, die meisten Reinigungsprodukte sind für das ganze Gesicht ausgelegt, aber viele entfernen schließlich auch das AMU, vor allem wasserlösliches.

Die Reinigungstücher von Synergen mochte ich immer recht gerne. Generell benutze ich diese nicht für den 'normalen' Abschmink-Vorgang am Abend, dennoch habe ich solche Tücher immer sehr gerne zu Hause. Ich benutze sie z.B. ganz gerne, wenn ich meine Hände mit Foundation eingesaut habe, Lippenstiftswatches entfernen möchte oder aber auch um Foundation aus dem Gesicht abzunehmen, was vor ein paar Wochen oft vorkam, als ich geschminkt aus der Schule kam und mich danach sonnen wollte. Die Marke gibt es nun allerdings nicht mehr in dieser Form, so weit ich weiß, hat Rival de Loop Young diese übernommen. Ob die Tücher dieser Marke nun die gleichen sind, weiß ich jedoch nicht.

Irgendwie bin ich der Masken-Sucht verfallen... Lange Zeit verwendete ich diese Tütchen gar nicht, nachdem ich sie früher gelegentlich benutzt habe. Zu dem Zeitpunkt war ich der Meinung, dass sie keine Wirkung zeigen würden, was ich so heute nicht mehr bestätigen würde. Klar, solche gibt es nach wie vor, aber die sind gewiss nicht alle so. Alleine eine Maske auf dem Gesicht zu haben gibt mir das Gefühl meiner Haut etwas Gutes zu tun und von Entspannung.
Die Feuchtigkeitsmaske von Luvos (links) z.B. konnte ich mich wirklich überzeugen. Im Handel ist sie bei uns leider nirgends erhältlich, da gibt es nur die normale Heilerde-Maske. Auf jeden Fall spendet sie sehr gut Feuchtigkeit und fühlt sich sehr beruhigend auf der Haut an.
Dann habe ich die 'klärende Pflege'-Maske von Rival de Loop (Mitte oben) getestet und fand sie gut. Auch sie beruhigt meine Haut bzw. reizt nicht, im Anschluss fühlt sich die Haut rein, aber nicht ausgetrocknet an.
Ebenfalls mochte ich die 'Weiße Tonerde & Zink' von Merz Spezial (Mitte unten). Hier nahm ich zwar keine Pflege wahr, dafür aber eine sehr gute Reinigung. Ich hatte das Gefühl, dass sie allen überflüssigen Talg und Schmutz von der Haut genommen hat. Hinterher musste ich mit meiner trockenen Haut aber unbedingt eine Creme benutzen, da ich sie als etwas austrocknend empfand. Mit Creme war es allerdings kein Problem. Die Haut war noch Tage danach sehr weich.
Gleiches kann ich nur zu der 'Peel-off'-Maske von Rival de Loop (rechts) sagen: Sehr weiche und saubere Haut, allerdings ein etwas weniger austrocknendes Gefühl. Was ich auch super finde, ist dass man sie tatsächlich in einem Stück abziehen kann, ohne dass noch etliche Reste im Gesicht kleben oder dass das Abziehen weh tut.
Alles sind Masken, die auf alle Fälle mal wieder gekauft werden.


Auch zeige ich heute mal wieder ein paar Produkte für die Zähne, die ich sehr gut finde. Die 'MaxWhite' von Colgate z.B. überzeugte mich auf jeden Fall. Sie 'schmeckte' mir sehr gut und hinterließ ein sehr sauberes und frisches Gefühl im Mund. Dass die Zähne weißer wurden, konnte ich jedoch nicht bestätigen, wobei ich daran auch nicht glaube bei solchen Produkten. Ich würde sie auf jeden Fall wieder kaufen.


 Noch besser als die andere find ich die Oral-B Blend-a-,med 'Pro-Expert'. Diese wurde mir als Probe beim Zahnarzt mitgegeben bzw, empfohlen. Auch über diese habe ich ja bereits in der Routine berichtet. Sie ist leicht krümelig und 'schmirgelt' den Dreck so richtig schön von den Zähnen runter, sodass diese anschließend wahnsinnig glatt und sauber sind. Auch hier mag ich den 'Geschmack' sehr gerne.

Seit einiger Zeit benutze ich wieder zweimal täglich Mundwasser. Ich mag die von Listerine sehr gerne, da sie mir bisher am effektivsten erscheinen (von denen, die ich insgesamt getestet habe - darunter welche von Aldi, Dontodent, Meridol). Dies war jetzt die Variante 'Zahnstein Schutz', die ich sehr gut fand. Noch lieber mag ich allerdings die lilane.

 Auch ist mal wieder ein Haarspray leer gegangen, und zwar das 'mega strong' von Nivea. Den Halt finde ich ausgezeichnet, bisher ist es mein liebstes Haarspray. Vorher hatte ich ein anderes von Nivea, das ich auch schon richtig gut fand, dieses konnte mich aber noch etwas mehr überzeugen, weshalb es für mich auf jeden Fall ein Nachkaufprodukt ist.

Abschließend zeige ich noch eine Shampoo- sowie eine Conditionerprobe von Tigi Catwalk in der Richtung 'Oatmeal & Honey' für trockenes, strapaziertes Haar. Kaufen werde ich die Produkte aber vermutlich nicht in der Full Size, auch wenn ich sie richtig gut fand. Mich würde der Geruch auf Dauer vermutlich stören, dieser ist recht zimtig. Ich mag Zimtgeruch, aber wirklich was anfangen kann ich damit auch irgendwie nur in der Vorweihnachtszeit.
Die Haare selbst waren anschließend wahnsinnig weich und geschmeidig. Volumen war jetzt nicht wirklich vorhanden, angeklatscht lagen sie aber auch nicht. Meine Haare fetteten nicht schneller nach als sonst.

Wishlist: Was kaufen, was nicht?

Nachdem das Wetter hier in den letzten Tagen so ungemütlich und kalt war, war ich richtig in Shoppinglaune. H&M z.B. brachte die neue Herbstkollektion raus, perfekt also, um mal ein bisschen zu stöbern!

Nun gut, letztendlich landete einiges im Warenkorb, was ich mir natürlich nicht alles leisten kann bzw. will. Die Entscheidung fällt mir nun jedoch ziemlich schwer, weshalb ich euch einfach mal fragen wollte, was ich kaufen sollte und wovon ich eher die Finger lassen sollte. Dies hilft mir beim Aussortieren immer recht gut, andere sehen vielleicht doch noch etwas, das mir nicht aufgefallen ist, oder sie kennen das Kleidungsstück aus dem Laden und wissen über etwas bescheid, das vom Kauf abhalten sollte.

Die Bilder stammen von Zalando und H&M.


1. Bereits im letzten Jahr fand ich sie wunderschön: Die Vagabond 'Grace'. Am meisten sagt mir wohl dieses Modell mit dem Gummi zu, denn mit Schnürung habe ich schon genug Stiefeletten, auch wenn ich dieses Modell in geschnürt vielleicht noch ein ganz klitzekleines Bisschen besser finde. Und die mit dem Reißverschluss an der Seite find ich dann doch zu teuer, 100€ find ich schon durchaus genug.
Als ich letztes Jahr von diesem Modell erfuhr, hatte ich mir kurz vorher ein ähnliches in nicht so guter Qualität gekauft, das beim Tragen auch nicht wirklich bequem war. Hierüber habe ich nun so viel Positives gehört bezüglich der Qualität, Bequemlichkeit usw., dass ich mir für den Herbst doch gerne ein Paar zulegen würde. In der Regel trage ich einfach lieber flaches Schuhwerk, aber wirklich hoch ist der Absatz hier auch nicht, zumal man das Plateau noch einberechnen muss. Und sie sehen dann vielleicht doch einen Ticken schicker aus als derbe Bikerboots, dennoch würde ich sie als vielseitig kombinierbar und passend zu (fast) jedem Outfit bezeichnen.


2. Nun geht es auch schon los mit dem ganzen H&M-Kram... Diesen Jumpsuit entdeckte ich im Katalog und verliebte mich umgehend. Im Onlineshop erschienen mir die Farben dann zwar etwas anders, dennoch gefiel er mir. Bekanntlich halte ich nicht viel von kurzen Hosen über Strumpfhosen, besonders Jeans-Hotpants gehören für meinen Geschmack an nackte Beine. Hier hingegen kann ich mir den Jumpsuit sehr gut zu einer schwarzen Strumpfhose, den oben gezeigten Boots z,B. und einem langen Cardigan vorstellen.


3. Gesehen habe ich ihn bei einer Youtuberin, und auch hier war es Liebe auf den ersten Blick. Dass er letztendlich von H&M war, erfreute mich umso mehr. Ich liebe dieses Rosenmuster einfach. Angeblich soll es davon aber auch noch ein Sweatshirt geben, das ich auch gerne hätte.


4. Ich möchte für den Herbst unbedingt noch eine khakifarbene Jeans haben. Eine liegt zwar bereits bei mir im Schrank, aber die hat einen recht hüftigen Schnitt und sitzt ohnehin nicht ganz perfekt. High Waist ist mir da viel lieber... Dieses Modell finde ich optisch auf jeden Fall sehr ansprechend, es entspricht meiner Vorstellung. Das Problem ist nur, dass mir die Hosen bei H&M einfach nie passen. Kennt ihr zufällig einen Laden, in dem ich eine High-Waist-Jeans in khaki finden könnte?


5. Auch wenn ich am Anfang was von Herbst laberte, ist diese Shorts nach dem einen Jumpsuit schon das zweite Stück für den Sommer. Aber wir wollen ja mal optimistisch bleiben und auf noch einige schöne Wochen hoffen! Eine Jeanshotpants mit weißer Spitze wollte ich mir schon im Frühjahr zulegen, aber irgendwie wurde daraus schließlich doch nichts...

6. Ich hatte bereits einen ähnlichen Pullover, zumindest vom Schnitt her. Mochte ihn sehr gerne, da er einfach schnell überzuwerfen war. Es ist zwar keine Besonderheit, aber so lockere Basics mag ich recht gerne.


7. Pullover mit Spitzensaum sind absolut mein Ding! Ich habe bereits einen apricotfarbenen für den Frühling im Schrank, im Herbst greife ich jedoch eher auf schlichtere und dunklere Farben zurück. Hell geht aber auch, aber dann habe ich lieber leichte Creme-/Nudetöne. Und da fand ich diesen perfekt - zusammen mit einer High-Waist-Jeans stelle ich ihn mir extrem schön vor.


8. Next one, allerdings in schlabberig, länger und schwarz. Kann auch nicht schaden im Schrank, oder?

9. Irgendwie mag ich Karo im Herbst sehr gerne. Angefangen hat es mit Schals, auf Pullis gefiel mir dieses Muster im letzten Jahr aber immer mehr. Nun stand fest, dass dieses Jahr ein solches Stück in meinem Schrank einziehen darf. Dieses gefiel mir sehr gut.


10. Ebenfalls sprach mich diese Mütze an. Das Muster, die Farben... Zusammen mit einer weinroten oder beiden Jacke stelle ich sie mir wahnsinnig schön vor.


11. Im Onlineshop war ich noch sehr begeistert und wollte den Cardigan unbedingt haben. Er ist mit seinem engeren und und etwas schickeren Schnitt mal eine Abwechslung zu den längeren Grobstrickcardigans, die ich sonst so gerne trage. Aber 40€?


12. Mit keiner anderen Art Schuh geht das bei mir, aber Stiefeletten könnte ich immer kaufen. Auf Kleiderkreisel habe ich erst wieder zugeschlagen, jetzt lächelte mich dieses Modell im Onlineshop aber schon wieder so an... Meine Stiefeletten sind zum Großteil schwarz, in einem dunkleren Braun habe ich nur klobige, die sich eher für einen Waldspaziergang eignen. Für die Arbeit wäre das schon etwas. Mir gefällt der Materialmix und die Schnallen auch sehr gut.


13. Eigentlich auch nicht wirklich Herbst, sondern mehr Frühling. Aber auch hier mag ich die Spitze unten sowie das Muster, und ich habe schon eine Idee im Kopf, wie ich die Bluse herbstlich kombinieren könnte. Letztendlich muss ja nicht alles so trist von den Farben sein.



14. Etwas spät, denn ich wollte bereits für den Frühling/Sommer einen mintfarbenen Cardigan haben. Dieser ist einfach und etwas länger, ich kann ihn mir sehr gut zu sommerlichen Outfits vorstellen, z.B. abends einfach zum Überwerfen, wenn es frischer wird. Und selbst, wenn ich ihn dieses Jahr nicht mehr oft anbekommen soll, wird er mich die nächsten Jahre ja trotzdem begleiten können.

15. Streifenshirts und -pullis gehen immer, finde ich. Bisher liegen aber eher sommerliche Streifensachen in meinem Schrank, dabei könnte ich mir auch diesen Pulli z.B. ziemlich gut im Herbst vorstellen.


16. Pastellhellblau gefällt mir seit einigen Monaten sehr. Auch wenn es eine Pastellfarbe ist, hat sie - gerade wie hier in Kombi mit einem langen Strickpulli - was Kuscheliges an sich. Auch dies ist mal was anderes.


17. Die Frage hier ist, ob Nummer 17 oder doch lieber Nummer 6? Einer von beiden wird es wohl auf jeden Fall werden, aber aufgrund der Ähnlichkeit reicht einer. Hilft mir mal bitte bei der Entscheidung!


18. Damit der Post nicht ganz so herbstlich endet, kommt noch mal ein Sommerkleid. Dunkelblau mag ich irgendwie ziemlich gerne, ich besitze nur kaum was in der Farbe. Zusammen mit den weißen Blumen gefällt mir das Kleid richtig gut, ich mag den Schnitt auch sehr gerne - zudem sind meine ganzen Blumen-Sachen ziemlich bunt, dieses nicht so...

Vielen Dank im Voraus! :)


27.07.2015

Meine Tagesroutine in den Ferien

Vor einigen Tagen wurde ich nach einer Morgen- und Abendroutine gefragt, woraufhin ich nun mal überlegt habe, wie ich das Ganze als Post gestalten könnte.

Etwas in der Art habe ich letztes Jahr ja bereits einmal gemacht - hier und hier - allerdings bezogen auf meinen ganz 'normalen' Alltag. Deshalb dachte ich, zeige ich mal, wie es bei mir momentan in den Ferien so abläuft. Außerdem benutze ich derzeit einige Produkte aus meinem letzten Haul, weshalb ich hier direkt mal kleine Reviews einfließen lassen möchte.


In den Ferien muss ich endlich mal keinen Wecker stellen, außer ich habe etwas vor und muss früh aufstehen. Viel länger als im normalen Alltag schlafe ich aber auch dann nicht, meistens stehe ich zwischen 7 und 7.30 Uhr auf.

Als erstes binde ich morgens meine Haare zum Zopf zusammen, da mich offene Haare zu Hause erstens nerven und sie zweitens bei der gleich folgenden Gesichtswäsche bloß im Weg hängen.

Danach öffne ich dann noch mein Fenster und lasse frische Luft herein...

Nun geht es dann auch schon ins Bad, wo mein erster Griff in Richtung Zahnbürste geht. Ich wechsle momentan zwischen einer elektrischen und einer Handzahnbürste, je nachdem, worauf ich gerade Lust habe. Einen Unterschied in Bezug auf Sauberkeit bemerke ich im Übrigen nicht.
Die 'Pro Expert'-Zahnpasta von Blend-a-med benutze ich nun seit ein paar Wochen und bin echt überzeugt. Angefangen hat alles mit einer Probe, die ich vom Zahnarzt mitbekam, diese sollte laut ihm sehr gut sein. Sie fühlt sich leicht 'krümelig' im Mund an, so als wären dort kleine Schmirgelkügelchen enthalten. Auf jeden Fall fühlen sich die Zähne anschließend sehr sauber an, und das auch noch nach mehreren Stunden oder nach dem Essen. Den Geschmack finde ich ebenfalls sehr angenehm, nicht zu scharf und dennoch sehr erfrischend.
Im Anschluss an das Zähneputzen verwende ich dann noch eine Mundspülung - da ist die Listerine 'Total Care' bisher die beste, die ich je hatte. Sie ist im Mund zwar schon recht scharf, allerdings habe ich das Gefühl, dass auch wirklich alles an Bakterien abgetötet ist.

Anschließend reinige ich mein Gesicht mit einem Waschgel von Aok. Obwohl es für unreine und Mischhaut hergestellt wurde, komme ich damit ziemlich gut zurecht. Normalerweise sorgen Produkte für eine solche Haut bei mir immer für starke Austrocknung, was ich hier jedoch nicht feststellen konnte. Im Grunde merkte ich überhaupt keine Veränderung an meiner Haut. Nachkaufen werde ich das Produkt aber vermutlich trotzdem nicht, denn irgendwie macht es auf mich einfach einen 'aggressiveren' Eindruck als andere Produkte, die ich sonst ganz gut fand.

Nachdem ich mein Gesicht abgetrocknet habe, creme ich es noch ein. Dies ist die 'Daily Moisture Therapy'-Bodylotion von Physiogel. Ja, es ist zwar eine Bodylotion, ich verwende sie allerdings für das Gesicht. Bisher komme ich damit prima zurecht: Sie spendet sehr gut Feuchtigkeit, ist relativ leicht und enthält ganz gute Inhaltsstoffe. Für das Gesicht ist sie auf jeden Fall wahnsinnig ergiebig, da man nur eine erbsengroße Menge benötigt. Dies war auch der Grund, warum ich mal was Neues ausprobiert habe, meine bisherige Creme ist mir einfach zu schnell aufgebraucht.

Weiter geht es damit, dass ich den Schlafanzug gegen ein Outfit wechsle. Wenn ich nichts vorhabe, trage ich da eben irgendwas Altes für zu Hause, in diesem Fall fiel meine Wahl auf ein gemustertes Top (Only), eine Jeansshorts (New Yorker) und schwarze Sandalen (H&M).

Schmuck trage ich eigentlich nie besonders viel, ich mag zu viel Geklimper nicht. Wenn, dann trage ich ihn eher abends. Auf der Arbeit würde er mich bloß nerven... Ohne Uhr mag ich allerdings nicht aus dem Haus gehen, außerdem dürfen Ohrstecker bei mir auch nicht fehlen.

Jetzt geht es dann auch schon in die Küche, wo ich mir als erstes einen Kaffee mache. Den brauche ich morgens einfach. An diesem Morgen habe ich eine Scheibe Brot mit Frischkäse und Gurkenscheiben gegessen sowie einen Kirsch-Joghurt.

Auf viel Schminke habe ich im Moment nicht wirklich Lust, deshalb schminke ich mich mit weniger Produkten als sonst. Teilweise gehe ich auch ungeschminkt, vor allem an wärmeren Tagen.
Wenn ich mich schminke, dann meistens mit Mascara. Die 'Volum Express Turbo Boost' von Maybelline mochte ich eine lange Zeit sehr gerne. Ok, das hat sich auch bis heute nicht wirklich geändert, jedoch wurde sie nun von einer anderen Lieblingsmascara abgelöst. Nun habe ich sie aber mal wieder hervorgekramt. Besonders gerne mag ich an ihr, dass sie hundertprozentig wasserfest ist. Ansonsten trennt sie gut und sorgt bei mir eher für Länge anstatt Volumen. Insgesamt ist sie relativ natürlich mit einer Schicht.
Auch meine Augenbrauen fülle ich ganz gerne noch auf - dazu benutze ich das Augenbrauenpuder von Catrice und einen Eyelinerpinsel von Essence. Komme damit seit Langem super zurecht.
Um etwas frischer auszusehen, mag ich Rouge immer recht gerne. Momentan ist mein Favorit dieses von Rival de Loop. Es hält einen leichten Schimmer und sieht auf den Wangen richtig schön aus, wie ich finde. Auftragen tu ich es mit einem Pinsel von Zoeva, den ich dazu sehr gut geeignet finde.
Wenn schon Schminke, dann muss auch noch Lippenstift rauf. Ich liebe MAC, und ganz besonders 'Please me', den man hier auf dem Foto sieht. Es ist ein matter, sehr langanhaltender Rosa-Alltags-Ton.

Dann schnappe ich mir meine Tasche und verlasse das Haus. Oft fahre ich noch für ein paar Stunden zur Arbeit, oder ich muss noch was in der Stadt erledigen, fahre ein bisschen shoppen, einkaufen o.ä.
Gerne gehe ich auch auswärts frühstücken, da frühstücke ich dann aber natürlich nicht vorher zu Hause.



Wenn ich gegen Mittag wieder zu Hause bin, habe ich meistens Hunger und mache mir etwas zu essen. Im Sommer mag ich Himbeeren oder Erbeeren sehr gerne, und bei 30°C reichen diese mir auch. Wobei ich gestehen muss, dass dieses Foto schon ein paar Wochen alt ist, ich vergesse es einfach immer mein Essen zu fotografieren... 

Diese beiden Freunde warten dann meistens auch noch, oder eben ein paar andere Dinge, die noch erledigt werden müssen.

Gerne setzte ich mich in ein paar freien Minuten an den Laptop. Ich schaue z.B. auf anderen Blogs vorbei, blogge selbst, besuche Foren, checke meine E-Mails usw.

Wenn ich dann mal etwas Zeit habe und meine Nägel mal wieder einen neuen Anstrich bekommen könnten, verpasse ich ihnen diesen auch. Zunächst einmal entferne ich meinen alten Lack dann mit dem acetonfreien Nagellackentferner von Isana, den ich wirklich super finde. Anschließend wasche ich meine Hände dann noch gründlich und lackiere meine Nägel in der gewünschten Farbe. Dieses Mal habe ich 'find me an oasis' von Essie aufgetragen, ein wunderschönes pastelliges Hellblau. 

Im Grunde genommen lässt sich nicht wirklich sagen, dass abends etwas wie eine richtige Routine gibt. Oder eigentlich eher den gesamten Tag über...
Wenn ich den Tag nichts mehr vorhabe, fange ich gerne schon am (späten) Nachmittag mit der Reinigung, welche Körper und Gesicht umfasst, an.
Unter der Dusche rasiere ich mich mit dem Waschschaum 'sensitiv' von Isana. Bisher hatte ich das Gel aus der Serie und war sehr zufrieden, den Schaum mag ich aber auch sehr gerne.
Für meine Haare benutze ich momentan sehr gerne das Shampoo und die Spülung aus der 'Oil Care'-Serie von Isana Professional. Die Produkte sind silikonfrei und sorgen bei mir für einen schönen Glanz und geschmeidiges Haar. Für schnell fettende Haare sind sie aber vermutlich nichts, auch wenn ich nicht feststellen konnte, dass meine Haare beschwert werden oder schneller nachfetten.
Letzte Woche bekam ich dann noch ein Duschgel geschenkt, und zwar das 'Lebensfreude' von Kneipp. Dass ich die Produkte dieser Marke im Allgemeinen sehr gerne benutze, habe ich ja bereits schon mehrfach erwähnt. Und hier ist es nicht anders. Es riecht recht zitruslastig und sommerlich. Angeblich soll es auch die Stimmungslage nachweislich heben, wobei ich anmerken muss, dass ich da keinen besonderen Unterschied wahrgenommen habe. Nach dem Duschen fühle ich mich generell immer etwas besser.
Meine Haare wasche ich übrigens nur alle 2-3 Tage, außer ich habe extrem geschwitzt oder war im Salzwasser.

Nachdem ich meine Haare nun in einem Handtuch eingewickelt habe, widme ich mich meinem Gesicht. Als erstes wird das wasserfeste Augenmakeup entfernt, da benutze ich seit Ewigkeiten den Entferner für wasserfestes AMU von L'Oréal. Danach folgt das Waschgel vom Morgen, dieses Mal verwende ich aber auch das dazugehörige Gesichtswasser im Anschluss. Das finde ich ehrlich gesagt nicht so toll. Meine Haut zeigte zwar auch hier keinerlei Veränderung, aber mein geliebtes Rosenwasser ist mir da einfach sympathischer, Zudem ist leicht schaumig, wenn ich es mit einem Watte-Pad auftrage.
Auch abends creme ich mein Gesicht wieder mit der Bodylotion ein.

Nun verwende ich noch Deo - da gefällt mir der 'Original'-Stick von Dove seit einiger Zeit richtig gut - er riecht sehr angenehm für meinen Geschmack, irgendwie 'sauber', so 'frische-wäschemäßig'. Außerdem schützt er mich zuverlässig.
Meinen Körper creme ich in letzter Zeit oft mit der 'Honey Touch'-Bodybutter von Rituals ein. Den Duft finde ich richtig toll, auch wenn ich ihn nicht annähernd beschreiben kann. Leicht blumig, cremig, aber irgendwie doch anders, als man es von Bodylotion sonst kennt. Die Pflegewirkung ist meines Erachtens nach jedoch nicht herausragend gut, da empfinde ich das Produkt als ziemlichen Durchschnitt. Vielleicht ist es doch eher was für eine normale Haut. Aus dem Grund werde ich auch nicht nachkaufen, wenn es leer ist.

Irgendwann entferne ich dann den Turban von meinem Kopf, woraufhin ich gerne ein Leave-in benutze. Die letztens gekaufte 'Feuchtigkeits-Aufbau'-Sprühkur von Guhl konnte mich überzeugen. Hier sind zwar Silikone enthalten, welche vermutlich auch für das anschließend sehr weiche Haar verantwortlich sind, aber ich mag das Gefühl meiner Haare anschließend sehr gerne. Zudem enthält es einen Hitzeschutz, falls ich auf die Schnelle doch mal föhne. Bisher zeigten solche Sprays bei mir nie wirklich Wirkung, oder wenn, dann eher eine beschwerende, weshalb ich umso begeisterter bin.
Dann kämme ich meine Haare vorsichtig von unten nach oben mit dem Tangle Teezer durch, den ich mittlerweile seit 3 Jahren nicht mehr missen möchte.
In der Regel lasse ich meine Haare nun an der Luft trocknen.

Während sie trocknen, geht es dann wieder in die Küche. Abends esse ich ganz gerne Salate oder generell nicht so schwere Sachen, hin und wieder muss dann aber doch Fast Food her. Das ist immer recht unterschiedlich, aber wenn ich zu Hause bin, versuche da einigermaßen drauf zu achten, dass es nicht zu ungesund ist. 


Gerade jetzt im Sommer fahre ich abends ganz gerne noch ein bisschen schwimmen. Wenn es nicht ganz so warm ist, finde ich einen Strandspaziergang allerdings auch recht gut um noch ein wenig zu entspannen.
An Strand-Tagen rutscht die gesamte Reinigungs-Routine natürlich nach hinten.

Wenn ich sonst abends was unternehme, gehe ich z.B. gerne in verschiedenste Restaurants oder Cocktails trinken, gemütliche Grillabende bei Freunden liebe ich auch sehr.

Oftmals endet ein Tag bei mir aber im Internet. Abends gucke ich mir sehr gerne ein paar Youtube-Videos an...
...oder stöbere auf Kleiderkreisel nach neuen Sachen.