31.05.2014

How to style: Blumenröhre

Im letzten Jahr bekam ich sie zum Geburtstag, da ich sei einfach wunderschön fand, was auch nach wie vor nicht anders ist. Eine Frage stellte sich allerdings immer bei der Kombination, weshalb ich sie bisher, glaube ich, nur einmal in der Öffentlichkeit anhatte. So wurde sie dann zur Schrankleiche, was eigentlich viel zu schade ist. Also probierte ich mal wieder ein wenig herum und zeige euch die 3 dabei herausgekommenen Ideen jetzt einfach mal. :)


1. Ich versuchte es mal mit einem weißen, schlichten Top. Da die Hose ja selbst schon recht auffällig ist, sollte es obenrum auf jeden Fall dezent sein. Schuhe, die mir dazu sehr gut gefallen, sind meine rosanen Ballerinas, da sie farblich gut zum Blumenmuster passen. Insgesamt ist es jedoch sehr hell.

2. Letztes Jahr riet man mir es mal mit einem mintfarbenen Oberteil auszuprobieren, worauf ich selbst eigentlich nie gekommen wäre. Ich ging davon aus, dass mir diese Zusammenstellung zu bunt werden würde, zumal in der Hose kein Mint enthalten ist. Dennoch versuchte ich es mit der Bluse und schwankte in der Tat noch, ob es mir nun gefallen soll oder ob es mir doch zu bunt ist. Im Prinzip mag ich die Kombination von verschiedenen Pastellfarben und besonders die von nude/rosa-mint, aber ich weiß nicht so recht, wie es hier jetzt aussieht.

3. Bei der 3. Kombination zog ich das T-Shirt (wirkt leider viel knalliger auf dem Foto, als es wirklich ist) dazu an, welches zusammen mit der Hose gekauft wurde. Gesehen habe ich diese Kombi im Laden an einer Puppe, da sagte sie mir sehr zu. Ich habe die Kombination auch bereits mal fotografiert, da hatte ich eine Jeansjacke drüber. Viele meinten, es wäre ihnen zu viele Farben. Vermutlich lag dies an der Jeansjacke, da Blau dazwischen tatsächlich etwas für Unruhe sorgt. Mit dem T-Shirt allein (und eventuell einer Kette dazu) hingegen find ich es selbst auch viel besser, da das T-Shirt den Farbton aus der Hose aufgreift.
Ich habe mir mal überlegt die Hose aufzukrempeln und sie mit weißen Stoffschuhen zu kombinieren.

Jetzt seid ihr gefragt: Welche Kombination gefällt euch am besten? Bzw. Hose aufgekrempelt oder nicht, welche Schuhe? Andere Vorschläge? :)


29.05.2014

Outfits der letzten Woche

Da ich letzte Woche eigentlich Fotos meiner Outfits machen wollte, dieses allerdings nicht geschafft habe, holte ich dies heute Morgen mal nach. Denn 3 davon wollte ich schon ganz gerne mal zeigen. :)


Das erste trug ich nur für einen Nachmittag, als ich einkaufen war und meine Tante vom Bahnhof abgeholt habe. Es war den Tag schon relativ warm, da es jedoch schon später Nachmittag war, wollte ich nicht mehr in Top und Shorts los und wollte stattdessen was Bequemes, nicht allzu Dickes anziehen.
Meine Entscheidung fiel auf den nudefarbenen Pulli, den ich vor Kurzem erkreiselt habe. Bereits in dem Post, in dem ich den Pulli vorgestellt habe, erwähnte ich, dass ich ihn eventuell mit Leggings tragen würde, da er mir für eine Jeans wiederum etwas zu lang ist. Nur muss ich sagen, dass ich mich in Leggings nicht allzu wohl fühle, auch wenn das Oberteil sonst alles gut bedeckt. Aber ich versuchte es dann trotzdem mal, wollte ich ja eh noch hier zeigen, und war eigentlich recht begeistert. Das Oberteil geht eigentlich weit genug über Ar*** und Schritt, dass es machbar ist. Sicherheitshalber trug ich allerdings noch ein Basic-Longtop/Kleid unter dem Pulli, welches eng anliegt, sodass es nicht so 'schlimm' ist, wenn der Pulli mal verrutscht.
Da ich irgendwie nicht auf Ballerinas + Leggings stehe, griff ich zu meinen nudefarbenen Sandalen, welche zusammen mit dem Pulli bei mir ankamen. Da diese roségoldene Nieten haben, entschied ich mich auch für eine Uhr und Kette in der Farbe.

Pulli + Leggings + Kette: H&M, Uhr: Kleiderkreisel, Schuhe: Primark


Auch diesen Pulli in Pastellfarben habe ich erst letztens in einem kleinen Haul vorgestellt. An einem Tag, an dem es noch etwas frischer, dafür aber sehr sonnig war, griff ich also mal zu ihm. Wie ihr eventuell schon bemerkt habe, lasse ich mich outfittechnisch immer total vom Wetter beeinflussen, und dazu gehören eben auch Farben. Dazu kombinierte ich dann meine helle Jeans, welche ich auch schon etwas länger nicht mehr anhatte. Um das enthaltene Rosa aus dem Pulli erneut aufzugreifen, entschied ich mich für rosane Ballerinas.
Da der Pulli ziemlich schlabberig ist und ich es sonst irgendwie zu langweilig fand, habe ich mir noch eine Kette umgebunden, welche etwas vom unförmigen Schnitt des Pullis ablenkt.

Pulli + Kette + Hose: Primark, Schuhe: Madonna


Am Mittwoch wurde es bereits seeeehr warm, am Donnerstag dann noch mal ein paar Grad wärmer. Da wir schon 20°C hatten, als ich aufgestanden bin, durfte es den Tag dann auch was Luftiges für die Schule werden, weshalb ich mich für dieses Kleid entschied. Ich mag es wirklich gerne, da es schön bequem ist und mir vom Schnitt her gut gefällt. Dazu wurden es weiße Häkelballerinas, da ich alles andere aus meinem Schrank auch nicht besser passend fand. Ansonsten ziemlich schlicht (einen Ring trug ich noch, fällt mir gerade ein), aber bei den Temperaturen stören mich unnötige 'Extras' nur. Insgesamt war es auch wirklich ein angenehmer Schultag, von den 8 Stunden verbrachte ich den größten Teil draußen auf der Wiese. 

Kleid: Zara, Uhr: Tchibo, Schuhe: H&M


Haare endgültig entfärbt! - L'Oréal Professional 'Effassor' (Review)

Vor etwa einem Monat berichtete ich über das Entfärben meiner Haare mit dem 'ColourB4'. Abgesehen von einigen negativen Kriterien war ich nach dem Ausspülen gar nicht mal so unzufrieden, in den darauf folgenden Tagen allerdings schon. Deshalb habe ich es dieses Mal mit 'Effassor' von L'Oréal Professional versucht und würde darüber ganz gerne berichten.

Bei dem 'ColourB4' handelt es sich um einen Farbabzug, sprich man wendet ihn an, wenn man künstliche Farbpigmente aus dem Haar entfärben möchte. Dies funktioniert so, dass sich die Farbmoleküle verkleinern und zusammenziehen und mit dem (langen!!!) Auswaschen dann mit ausgespült werden. Ich muss sagen, dass ich mich schon an die Anweisung gehalten habe, vermutlich war es aber trotzdem nicht lange genug. Unmittelbar nach der Anwendung erkannte ich auf jeden Fall einen Unterschied, die Längen waren heller als zuvor. In den kommenden zwei Tagen dunkelten meine Haare aber wieder extrem nach, d.h. ich hätte mir das Geld im Grunde genommen sparen können. Vermutlich wurden die verkleinerten Farbmoleküle nicht gründlich genug ausgespült, sodass sie sich im trockenen Zustand dann wieder ausdehnten.

Per Zufall entdeckte ich dann in einem Thread einen Kommentar zu 'Effassor'. Ich las mir direkt auf Amazon mal ein paar Bewertungen durch und war recht skeptisch, überwiegend waren die Bewertungen eher negativ. Aber ein Preis von Knapp 2€ pro Tüte ließ mich das Ganze dann doch versuchen, zumal andere auch von einem sehr positiven Ergebnis überrascht wurden.
Die negativen Meinungen bezogen sich über das übliche 'Bringt gar nichts!', 'Stinkt extrem - unbedingt Fenster aufmachen!' bis hin zu 'Wirkt wie eine Blondierung, hell Naturhaarfarbe mit auf!'. Gerade Letzteres schreckte mich schon ziemlich ab, aber ich nahm mir vor wirklich nicht an den Ansatz heranzukommen.

Hier mal der Vergleich von vorher und nachher: Meine Naturhaarfarbe, eher ein Dunkelblond, war schon ganz gut sichtbar. Ich wollte aber einfach weg von Tönungen, Farbe usw. und gab mich fast damit ab, dass ich vorerst mit einer rausgewachsenen Tönung leben musste. Aber ich wurde immer unzufriedener damit. Erstens fand ich es alles andere als schön, ich finde, so rausgewachsene Farben erwecken schnell etwas Ungepflegtes. Zumindest bei mir oder einem helleren Ansatz. Deshalb versteckte ich den Ansatz immer ganz gut im Pferdeschwanz, offen tragen mochte ich sie nicht mehr so gern. Hinzu kam, dass das Braun sehr 'tot' aussah, es wirkte einfach wie Farbe über Farbe über Farbe...
Das Ergebnis selbst stellt mich persönlich eigentlich sogar sehr zufrieden. Ok, es ist gewiss nicht perfekt, ganz minimal sieht man auch noch einen kleinen Unterschied, dafür sind die Längen wenigstens heller. Sogar heller als die Naturhaarfarbe oben, was daran liegt, dass sich unter dem Braun irgendwo noch eine Blondierung versteckte. Aus dem Grund war das Haar beim Ausspülen und nach dem Trocknen auch ziemlich orangestichig, was sich allerdings ein Glück etwas rausgewaschen (? - eigentlich soll sich ein Orangestich ja nicht rauswaschen) hat. Immerhin sieht es alles wieder etwas natürlicher und lebendiger aus, auch glänzen die Längen wieder etwas mehr.

Aber was ich von 'Effassor' selbst halte, ist jedoch nicht allzu viel. Die Anwendung war alles andere als angenehm.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten es anzuwenden. Entweder mit 6-prozentigem Entwickler oder einfach mit 60ml Wasser. Ich entschied mich für die letzte Möglichkeit, da ich erstens keinen Entwickler kaufen wollte und zweitens irgendwie Bedenken hatte.

Im Grunde genommen rechnete ich nicht damit überhaupt einen Unterschied sehen zu können, zumal dies einige schrieben und ich das schon bei 'ColourB4' hatte, wo die Bewertungen im Schnitt besser sind.
Gestank hin oder her, 'ColourB4' fand ich auch nicht allzu angenehm, vondaher gab ich auf derartige Kommentare erstmal gar nichts. Blondierungen usw. habe ich ja auch ausgehalten.
Gut, das war ein Fehler: Ich würde gar nicht mal sagen, dass es wirklich stinkt. Gut riecht es vielleicht nicht, aber bei solchen Geschichten sollte man auch keinen Blumenduft erwarten. Viel mehr störte mich, dass das Zeug unheimlich aggressiv war! Aber so richtig!
Ich rührte es in einer kleinen Schüssel an und begann damit es auf die Längen aufzutragen. Mal abgesehen von der widerlichen Konsistenz - sehr flüssig und kleckernd - bemerkte ich schon ein Brennen in den Augen, als ich die Hände in Richtung Kopf bewegte. Das war echt kein Spaß, es brannte so stark in den Augen, dass sie ganz schön tränten, und das, obwohl ich versuchte nicht allzu nah an sie heranzukommen. Aber auch hatte ich das Gefühl, als würde man mir die Luft abschnüren. Da bereute ich das Nichtöffnen des Fensters wirklich sehr, oder viel mehr noch den Kauf. Das sorgte dafür, dass ich es schnellstmöglich verteilte und unter einer Duschhaube verpackte. Aber auch während des Einwirkens merkte ich die ganze Zeit ein leichtes Brennen im Auge, sodass ich nach 20min aufgab und es ausspülte. Das ist auch sowieso die angegebene Zeit, aber ich wollte es etwas länger drinnen lassen, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass nach 20min ein Effekt da ist.
Letztendlich war dann aber doch einiges von der Farbe raus. Und wie gesagt, der Orangestich wurde ein Glück auch von Tag zu Tag weniger.

Ich denke, man sich ganz gut vorstellen, dass es für die Haare auch nicht gerade eine Wohltat ist, wenn es bereits in den Augen so stark brennt und einem beim Atmen hindert. Nach keiner Blondierung fühlten sich meine Haare so strohig an! Die waren total hart und trocken. Habe dann aber öfters Kuren gemacht und meine Längen mit Spitzenfluid vollgeschmiert, sodass sich ihr Zustand ein Glück wieder gebessert hat.

Auch wenn ich vom Ergebnis eigentlich positiv überrascht bin, würde ich keine Empfehlung dafür aussprechen. Es sollte zwar jeder selbst abwägen, ob er das Brennen, Stroh auf dem Kopf usw. akzeptieren kann, aber ich möchte das einfach niemandem zumuten.

25.05.2014

Skaterrock: Outfitideen

Diese Woche gibt es mal keinen 'New in'-Post in üblicher Form, trotzdem würde ich meine neuste Errungenschaft gerne vorstellen. Da es dieses Mal nur ein Teil ist, wollte ich nicht bloß ein Foto davon hinklatschen, sondern dachte mir, dass ich dann gleich mal meine Kombinationsideen damit zeigen werde.

Es handelt sich um einen weinroten Skaterrock, welchen ich erkreiselt habe, ursprünglich stammt er von H&M. Erst vor Kurzem habe ich ein Oberteil erkreiselt, nachdem ich diesen Rock zugesagt bekam. Jedoch kam das Oberteil an, die Dame mit dem Rock meldete sich dann leider nicht mehr. Ich ging davon aus, dass ich mich erneut auf die Suche begeben musste. 2 Wochen später blinkte es in meinem Postfach: Sie fragte mich, ob ich noch Interesse hätte - nun ist er doch endlich bei mir! :)

Ich habe mal geguckt, wie ich ihn kombinieren würde. Die eine Kombi bezieht sich auf wärmere, die andere auf kältere Tage.

Eigentlich ist Weinrot für mich eher eine Herbst-/Winterfarbe, aber zusammen mit dem weißen Spitzentop würde mir der Rock auch bei 30°C gefallen. Dazu würde ich dann Sandalen tragen. Um das Schwarz der Sandalen wieder aufzugreifen, würde ich dazu schwarze, etwas größere Rosenohrstecker dazu tragen. Ansonsten würde ich keinen weiteren Schmuck tragen, da mich dieser besonders bei warmen Tempraturen nur nervt, allerhöchstens noch ein Armband. Eine Kette find ich eh zu viel, da das Top noch den Reißverschluss hat. Eine Uhr würde ich trotzdem tragen, diese dient für mich aber eh zum Zweck und nicht zur 'Deko', da habe ich mich für eine roségoldene entschieden, passend zu den Nieten der Sandalen.

Rock: H&M, Top: Bershka, Uhr: Kleiderkreisel, Schuhe: Primark


Die andere Kombi ist eher was für Temperaturen um die 12-18°C, oder eben gleich für den Herbst. Da wäre auch das erwähnte Oberteil, ein schwarzes Crop Shirt mit Gänseblümchenaufdruck. Dazu würde ich dann eine schwarze Feinstrumpfhose tragen und schwarze Schnürboots (andere als auf dem Bild, habe nur leider noch keine besseren). Mit dem Schmuck müsste ich dann mal gucken, wohin ich es trage. Für das Bild habe ich jetzt eine silberne Gliederkette gewählt, da es mir so etwas besser gefällt, jedoch würde ich im Alltag vermutlich darauf verzichten.

Oberteil + Rock + Kette: H&M, Schuhe: Deichmann

23.05.2014

Favoriten der letzten Wochen

Nachdem ich euch hier meine Flop-Beautyprodukte der letzten Wochen gezeigt habe, kommt nun ein etwas größerer Haufen an Sachen, welche mir sehr gut gefallen! :)

Wie man sieht, sind es nicht allzu wenige Produkte. Aber ich habe auch schon länger keinen Favoritenpost mehr verfasst, somit handelt es sich hierbei um Sachen, die ich von März bis jetzt für gut empfunden habe.

Fange ich mal beim Nagellack und einem Spontankauf im Supermarkt an: Der Nagellack von Wet n wild in einem ganz hellen Cremeton (kann die genaue Farbbezeichnung leider nicht nennen, da ich ihn momentan verliehen habe) durfte neben ein paar Lebensmitteln mit nach Hause. Er deckt zwar nicht allzu stark, was mir jedoch ganz gut gefällt. Er ist so ein milchiges Nude-Rosa, was auf den Nägeln einfach gepflegt wirkt sowie zu jedem Outfit und Anlass passt. Ich trage ihn immer in 2 Schichten auf und bin vom Halt relativ überzeugt, ca. 4 bis 5 Tage ohne Tip Wear find ich schon nicht schlecht.

Weiter geht es mit einer etwas auffälligeren und meiner Meinung nach wundervollen Frühlings-/Sommerfarbe, nämlich der P2-'Volume Gloss'-Lack in der Farbe '060 happy bride'. Da genügt auch eine dickere Schicht, nur find ich die Haltbarkeit hier weniger überzeugend als bei den 'Colour Victims', denn spätestens nach 2 Tagen muss ich ihn wieder entfernen. Die Farbe selbst gefällt mir aber total. Es ist so ein Peach-Koralle-Pastellpink, schön leuchtend aber auch nicht zu neonmäßig. Gerade zu weißen Tops oder Kleidern gefällt er mir wahnsinnig gut.

Wenn ich mich bewusst sonne, verwende ich immer einen Lippenstift mit Lichtschutzfaktor. Diesen von SunDance mit einem LSF von 50 habe ich mir vor einigen Wochen gekauft und bin sehr zufrieden. Im Gegensatz zu Bebe oder Labello empfinde ich ihn als weniger schmierig, zudem verschwindet er auch nicht so schnell von den Lippen. Das gefällt mir einfach besser vom Gefühl her.

Oft getragen an den sonnigen Tagen im April und Mai habe ich die Lip Butter von Catrice in '060 Go Flamingo Go!'. Zwar ist der Halt nicht so berauschend, was bei derartigen Produkten aber normal ist, vondaher find ich das jetzt nicht wirklich störend, zumal auch ein Stain auf den Lippen zurückbleibt. Was ich aber mag, ist die dezente Tönung und der leichte, nicht zu glossige Glanz. Die Verpackung ist eher rötlich, der Stift selbst ziemlich orange, aufgetragen geht er aber ins Pinke. Find ich richtig schön vom Farbton her!

Wenn ich die Augen mal stärker betone, bevorzugt abends, trage ich sehr gerne diesen nudefarbenen Lippenstift von Maybelline in der Farbe '725 tantalizing taupe'. Der nimmt die natürliche Lippenfarbe nur leicht zurück und sieht nicht nach Concealer-Nude aus. Zudem ist er weder zu orange- noch zu rosastichig und wirkt demnach insgesamt sehr natürlich. Auch vom Halt und dem Tragegefühl bin ich sehr begeistert.

Weiter geht es mit meinen gewonnenen Produkten aus der Essence-'Cookies&Cream'-LE, die ich eigentlich alle überzeugend finde. Besonders angetan bin ich aber von 3 Produkten. Da wäre z.B. der Lidschatten in der Farbe '03 last night a cookie saved my life' und der Jumbo Eye Pencil in '01 last night a cookie saved my life' dabei. Der Lidschatten ist ein mittlerer Braunton, welcher einen ganz dezenten, nicht glitzernden Schimmer enthält. Den verwende ich sehr gerne für die Lidfalte, da ich die Farbe dafür einfach perfekt finde. Den Kajal hingegen nutze ich unter dem unteren Wimpernkranz und finde ihn dafür einfach ideal! Auch erst ist ein mittleres Braun und sieht dank der nicht zu dünnen Spitzen etwas natürlicher als Kajalstrich aus, ähnlich wie Lidschatten, was relativ 'weich' aussieht. Gerne trug ich die Produkte zusammen aufgetragen mit einem Cremeton auf dem beweglichen Lid - dies gibt dem Auge etwas Kontur, jedoch sieht man trotzdem recht natürlich geschminkt aus. Beide Produkte halten auch extrem gut, gerade der Kajal verschmiert nicht (unter dem Lidschatten habe ich ja eh eine Base).

Der absolute Knaller aus der LE ist meiner Meinung nach aber das Rouge! Dieses schimmert ebenfalls leicht und sieht gerade im Sonnenlicht einfach schön aus! Die Farbe ist so ein Koralle-Peach, würde ich mal sagen, sehr sommerlich also. Auch dieses Produkt verschwindet im Laufe des Tages nicht von den Wangen. Zudem ist die Pigmentierung ziemlich stark, dennoch lässt es sich gut verblenden.

Es ist zwar schon länger her, dass ich mir das 'Face Contour Kit' von Sleek in der hellsten Nuance zugelegt habe, zum Einsatz kam es jedoch erst so ab Mitte April. Beim ersten Swatchen erschien mit das Konturpuder doch recht stark pgimentiert, und ich wollte nicht morgens in der Eile den Fehler machen mit dunklen Flecken das Haus zu verlassen, deshalb griff ich zu meinen altbekannten Produkten zurück, bei denen mir die richtige Dosierung bekannt war. Aber als ich es dann mal damit versucht habe, war ich wirklich sehr begeistert. Für ganz helle Haut ist es vielleicht nicht unbedingt was, aber man muss jetzt auch nicht wirklich gebräunt sein. Es lässt sich gut auftragen und verblenden, sodass man sich da keine allzu großen Gedanken machen muss, dass man nachher dunkle Flecken im Gesicht hat. Ansonsten ist es ein mattes, nicht orangestichiges Braun und somit perfekt zum Konturieren geeignet. Der Highlighter selbst ist zwar auch sehr schön und leicht schimmernd. Auftragen sieht er auch ganz gut aus und wirkt bei der richtigen Anwendung auch nicht speckschwartenmäßig. Bin nur nicht so der Highlighter-Typ und lasse den Schritt beim Schminken meistens aus.

Ich weiß gar nicht, ob ich über die 'BB Allround Foundation' im Farbtin '010 Light Beige' von Catrice schon berichtet habe, trotzdem möchte sie auch jetzt noch mal unter den Favoriten erwähnen, da sie mir wirklich gut gefällt. Die Farbe war im Winter perfekt für mich, jedoch ist sie leider auch nichts für sehr helle Haut. Mittlerweile ist sie mir leider zu hell, aber da ich mit meiner Haut im Moment sehr zufrieden bin und höchstens Puder verwende, macht mir das nichts aus. Habe sie sowohl im Alltag als auch abends getragen. Sie bietet eine leichte Deckkraft, auf jeden Fall kann sie in der Hinsicht mehr als andere BB-Cremes, die ich getestet habe. Sie ist schon ähnlich wie eine Foundation und etwas dickflüssiger, aber trotzdem sehr angenehm und leicht auf der Haut. Meine trockene Mischhaut kommt gut damit zurecht - ich bekomme weder mehr Unreinheiten oder Irritationen davon, noch trocknet sie aus. Ich muss bloß eine gute Feuchtigkeitspflege drunter tragen (was ich so oder so tun würde).

Nachdem ich in meinem Flop-Post gleich 2 Cremes vorstellte, die leider nichts (mehr) für mich sind, und dort auch von dem 'guten' Ablöser sprach, möchte ich ihn hier mal kurz vorstellen: Die Rede ist von der 'wohltuenden Feuchtigkeitspflege' von Weleda. Ich hatte die bereits vor etwa 1,5 Jahren mal und war schon da begeistert, jedoch tauschte ich sie schnell wieder gegen etwas anderes aus, das ich testen wollte. Somit geriet sie dann auch irgendwann in Vergessenheit. Aber da ich mich in letzter Zeit wieder mit Cremes beschäftigte, da ich was Neues brauchte, kam ich wieder auf sie zurück und kann nur sagen, dass ich bereits nach etwa einer Woche schon sagen kann, dass ich sie mag. Ich benötige nicht viel von ihr, da sie sich ganz gut verteilen lässt. Sie ist ganz leicht zu merken auf der Haut, aber es ist eben kein Gefühl, als hätte man sich eine fettige Creme ins Gesicht geschmiert, sondern eher ein samtiges. Sie spendet aber wirklich intensiv Feuchtigkeit, und komischerweise ist das Problem, dass sich Hautfetzen lösen, irgendwie so gut wie gelöst. Damit hatte ich ja jahrelang Schwierigkeiten und hatte nichts, das was dagegen brachte. Ansonsten hinterlässt sie aber auch kein glänzendes Finish, sondern ein natürlich-mattes, sodass Puder für mich nicht unbedingt nötig ist. Zudem ist sie von den Inhaltsstoffen auch sehr gut, viel ist da nicht drin.

Mitesser habe ich leider schon seit ein paar Jahren ein paar, bevorzugt auf Kinn und Nase, jedoch half mir absolut gar nichts dagegen. Gerade Reinigungsserien für diese Probleme trockneten meine Haut nur aus und brachten nichts, diese Masken-Tütchen von Balea, Scheabens usw. halfen mir auch nicht wirklich. Durch eine falsche Creme für mich vermehrten sich die Mitesser in letzter Zeit leider... Ich kramte dann wieder eine Maske, die 'The Fab Pore' von Soap&Glory, hervor, welche ich zu Weihnachten geschenkt bekommen habe. Ich habe sie zwar vereinzelt schon 2-3 mal verwendet und war auch nicht enttäuscht, nun habe ich sie aber regelmäßig 2 mal wöchentlich auf die betroffenen Stellen aufgetragen und habe kaum noch Mitesser, worüber ich ziemlich erstaunt bin. Das Gefühl auf der Haut nach dem Abwaschen ist irgendwie ein wenig komisch: Die Haut fühlt sich extrem kalt, aber auch quietschsauber an. Zudem sind noch leichte Peelingkörnchen enthalten, welche beim Abwaschen dann noch einen Peelingeffekt erzeugen.

Der Versuch des Kaufs des 'Parlez-moi d'amour' von John Galliano glückte! Vor 2 oder 3 Jahren schwärmten etliche Youtuber davon, mich interessierte es zu dem Zeitpunkt schon, jedoch wollte ich mir kein Parfum kaufen. Vor Kurzem erinnerte ich mich dann wieder an das Parfum und guckte auf Kleiderkreisel mal danach. Nachdem ich es im Laden nirgendwo zum Schnuppern entdeckte, kaufte ich es mir einfach so. Bin vom Duft wider Erwarten aber sehr angetan, und das ist bei mir sehr selten der Fall. Irgendwie blumig, irgendwie frisch, leicht und anders. Der Halt ist nur leider nicht so gut, ansonsten mag ich es aber wirklich sehr gerne für die wärmere Jahreszeit.

Den Dove-'Original'-Duft mag ich schon seit knapp 20 Jahren gerne, das Deo kaufte ich bereits mehrfach nach, da ich hier auch mit der Wirkung sehr zufrieden war. Insgesamt mag ich das Deo nach wie vor sehr gerne, jedoch geht es mir hierbei auch um die 75ml-'Compressed'-Flasche. Ich hätte nicht gedacht, dass das wirklich lange hält. Ich muss auch sagen, dass ich bereits beim ersten Sprühen nicht gerade weniger benutzt habe als sonst mit einem herkömmlichen Deo, allerdings habe ich es nun schon recht 'lange' (im Verhältnis für Deo) im Gebrauch, vondaher kann es doch gut hinkommen. Hätte ich nicht gedacht.

Ebenfalls ein Produkt, dessen Duft mir schon seit Jahren gefällt, ist die 'Soft Body Milk' von Bebe. Die Inhaltsstoffe sind leider nicht so überzeugend, aber bei in Bodylotions vertrage ich sowas ganz gut. Die Konsistenz ist angenehm leicht, die Haut fühlt sich aber auch am Folgetag noch gepflegt an. Aber am besten gefällt mir immer noch der Duft, was auch der Grund für den Kauf war.

Schon im letzten Sommer zählte die Apréslotion von Sun Ozon zu meinen Favoriten, und auch in den letzten Tagen kam sie wieder zum Einsatz. Sie ist für empfindliche und trockene Haut geeignet und duftneutral. Ich benutze sie, wenn ich mich tagsüber länger in der Sonne aufgehalten habe oder aber auch so an heißen Tagen statt Bodylotion. Sie ist sehr leicht und sehr schnell eingezogen, was einfach angenehm ist. Zudem kühlt sie.

Ich habe das transparente Sonnenspray von Sun Dance zwar erst einmal dieses Jahr verwendet, war jedoch ziemlich begeistert. Generell besaß ich schon mehrere Sonnenschutzprodukt der dm-Eigenmarke und war bisher immer zufrieden damit. Auch hier gefällt mir der typische Sonnencremeduft sehr gut, jedoch mag ich auch das Gefühl auf der Haut sehr gerne. Dieses Spray lässt sich gut verteilen und ist weniger klebrig als eine Creme.

Das 'After Sun Haaröl' von Balea Professional stammt auch noch aus dem letzten Sommer, aber es wurde in den letzten Tagen wieder nach der Haarwäsche nach dem Sonnen ins Haar geschmiert. Es dient sowohl zur Pflege nach dem Sonnen als auch als UV-Schutz vor dem Sonnen. Auf jeden Fall macht es meine Haare sehr weich, sie wirken gepflegt.

Ein weiterer Haar-Favorit, ist die 'Moisture Kick'-Feuchtigkeitskur von BC Bonacure. Sie ist für normales bis trockenes Haar geeignet. Ich verwende sie gerne, wenn sie meine Haare etwas trocken anfühlen, bei geschädigtem Haar wird sie aber vermutlich nicht ausreichend sein. Aber bei mir sorgt sie für eine intensive Feuchtigkeitspflege, die Haare sind anschließend geschmeidig, glänzend und nicht beschwert. Nur den Geruch mag ich nicht ganz so gerne, der war früher wesentlich besser meiner Meinung nach. Ich empfinde ihn als etwas künstlich und aufdringlich, aber zum Glück bleibt er nur ganz dezent im Haar zurück, sobald es trocken ist, sodass ich damit leben kann.

Auch noch nicht allzu oft in Gebrauch war das '2 sexy big volume'-Spraymousse von Got2Be. Dieses soll für Volumen sorgen, was ich so auch feststellen konnte. Ich habe mir immer ein paar Haarpartien abgeteilt und es auf den Ansatz gesprüht und dort einmassiert. Anschließend habe ich mein Haar über eine Rundbürste geföhnt und hatte schließlich ziemlich viel Volumen. Es riecht etwas künstlich nach Himbeere, was ich an sich aber nicht schlecht finde. Wobei ich diesen Duft für ein Stylingmittel schon etwas ungewohnt finde.

Eigentlich wusste ich nie, wie ich meine Kur am besten einwirken lassen soll. Folien jeglicher Art verabschiedeten sich nach kürzester Zeit von meinem Haar, ein Handtuch entzog den Haaren die Kur, sodass ich sie letztendlich im Zopfgummi hochgebunden habe, was ich aber auch nicht optimal fand. Vor einigen Wochen kramte ich dann noch 2 Duschhauben hervor und versuchte es damit einfach mal. Meine habe ich zwar aus einem Hotel, aber soetwas dürfte ja auch in der Drogerie erhältlich sein. Find ich praktisch, und nach dem Abwaschen lassen die sich auch noch einige Male benutzen.

Nachdem auf Youtube und einigen Blogs mehrere von den Frische-Sohlen von Balea schwärmten, nahm ich mir die auch mal mit. Ich habe jetzt zwar nicht so das Problem mit stinkenden Billig-Ballerinas, trotzdem fand ich die ganz ansprechend. Habe sie in den letzten Tagen dann mal in die Ballerinas gelegt und fand sie wirklich ganz angenehm, denn ich schwitzte nicht wirklich in den Schuhen, und auch nach dem Ausziehen fühlten sich meine Füße frisch an. Auch 3 Tage später ist der Duft der Sohlen noch vorhanden, obwohl er sehr dezent und angenehm (besser als erwartet, kein typischer Zitrus-Minz-Fußpflegegeruch!) ist. Ich denke schon, dass das was für Leute sein könnte, die im Sommer Probleme mit stinkenden Ballerinas haben.

21.05.2014

Flops der letzten Wochen

Leider kann einem nicht alles gefallen, so habe ich in den letzten Wochen auch wieder ein paar Beautyartikel für schlecht befunden. Warum, würde ich jetzt gerne mal loswerden. :)


Wie ihr vielleicht mitbekommen habe, verfasse ich nun regelmäßig - in den letzten Wochen wöchentlich - 'New in'-Posts, welches meist kleinere Hauls sind. Erst habe ich mich geärgert diese Wimpernzange nicht vorgestellt zu haben, denn ich war froh über das Schnäppchen und rechnete nicht mit dem, was dann passierte.
Mit Wimpernzangen habe ich eigentlich nie wirklich schlechte Erfahrungen gehabt, außer dass ich mich früher mal mit so einem Plastik-Ding geklemmt habe oder dass eine mal für weniger Schwung sorgte. Dieses Modell habe ich von Tedi, und da auch mein anderes, welches ich bereits jahrelang benutze, aus einem 1€-Laden stammt, erwartete ich also keine großartigen Unterschiede. Beim ersten Benutzen fiel mir auf, dass sie für guten Schwung sorgte. Allerdings fiel mir wenige Tage später beim Tuschen der Wimpern auf, dass die Wimpern auf dem linken Auge außen vollkommen abgebrochen sind, genau dort, wo die Wimpernzange den Knick in die Haare gebogen hat. Seitdem wartete sie eigentlich nur noch auf das Foto für diesen Post und landete anschließend direkt im Müll.

Bereits beim Kauf dachte ich mir schon, dass es gut angehen könnte, dass ich mit der 'Fibralogy'-Serie von L'Oréal Elvital unzufrieden bin. Bereits mit Shampoos der Marke kam ich nicht zurecht, da sie eine sehr juckende und trockene Kopfhaut bei mir auslösten. Da ich auf Shampoos ohnehin auf Silikone verzichte und vermutete, dass hier genau so viele wie in anderen der Marke seien, blieb das dazugehörige Shampoo direkt im Laden. Stattdessen kaufte ich mir die Spülung und den Booster. Diese Produkte gelangen ja nicht direkt an die Kopfhaut, vondaher erhoffte ich mir vom Herstellerversprechen dennoch etwas. Erzielen sollen diese Produkte - zusammen angewendet - mehr Fülle. Der Booster gibt praktisch Substanzen an das Haar ab, die es aufbauen sollen, wodurch das Haar griffiger und fülliger werden soll. Ich ahnte einen ähnlichen Effekt bei Silikonen, nämlich dass sich das Zeug einfach nur auf den Haaren ablagert und nicht wirklich eindringt und wirklich dauerhaft etwas bewirkt. Ich habe diese beiden Produkte etwa 3 Wochen (jeweils 2 mal wöchentlich, wie beschrieben) verwendet und merkte fülletechnisch absolut gar nichts. Stattdessen waren meine Haare eher platt und wirkten fast beschwert, zudem waren sie seeeeehr trocken. Schade. Abgesehen davon find ich den Preis des Boosters ziemlich happig dafür, dass er ziemlich schnell aufgebraucht ist. Aber statt Rasiergel wird die Spülung dann noch was tun können.

L'Oréal scheint haartechnisch echt nicht meine Marke zu sein, irgendwie war ich immer eher enttäuscht, egal ob wie eben beschrieben von Elvital, der teuren Professional-Serie aus dem Friseurbedarf oder dieser EverRich-Kur im mittleren Preisfeld. Diese verspricht eine Tiefenpflege, das übliche Geschwafel auf der Rückseite von Kuren kennt ihr ja alle. Ich konnte als einzigen Vorteil leider nur herausfinden, dass sie meine Haare nicht beschwert und dass diese nach der Anwendung sehr leicht wirken. Dafür fühlen sie sich aber irgendwie auch angeraut und trocken an. Da gibt es definitiv Besseres, wie ich finde.

Lange Zeit fand ich die 'Effaclar Duo'-Creme von La Roche Posay toll. Seitdem ich die gesamte Serie verwendete, verschwanden innerhalb weniger Wochen meine gesamten Unterlagerungen, hinter denen ich schon fast einen Nährstoffmangel vermutetet habe, da etliche Serien nicht ansprangen und ich auch das Gefühl hatte, Produkte können diese gar nicht wirklich erreichen, da sie ja unter der Haut sind. Ansonsten ist die Creme eher ein dünnflüssigeres Gel. Obwohl ich sonst eine sehr trockene Haut habe und dieses Produkt eher für fettige Haut ausgelegt ist, kam ich anfangs gut damit zurecht. Erst im Winter war etwas Reichhaltigeres nötig, was ich vor einigen Wochen dann versuchte nach und nach abzusetzen. Dieses Gel alleine reichte aber nicht mehr aus, meine Haut war extrem ausgetrocknet und konnte teilweise in Fetzen abgezogen werden, sodass ich Ausschau nach etwas Neuem hielt. Ich verwende es jetzt noch für mein Kinn, da dieses recht unrein, unempfindlich und im Gegensatz zum Rest nicht trocken ist.

Abgelöst wurde das Gel zunächst von dem Olaz 'Beauty Fluid' für trockene und Mischhaut. Ich weiß, dass meine Mutter es vor ca. 20 Jahren mal hatte und dass auch meine Oma es gerne benutzt hat. Aber in dem Alter habe ich mich nicht wirklich mit Cremes auseinandergesetzt. Nun habe ich es dank Youtube 'wiederentdeckt' und mich mal an ein paar Reviews gemacht, welche alle sehr vielversprechend klangen. Es sollte leicht, nicht fettig und nicht austrocknend sein, angeblich ideal für eine Mischhaut, da es sowohol bei trockenen als auch unreinen Stellen kein Problem darstellen sollte. Spontan landete es dann vor einigen Wochen im Einkaufskörbchen. Naja, als ich mir die Inhaltsstoffe dann durchgelesen habe, wunderte ich mich schon ein wenig über die ganzen positiven Reviews. Heutzutage achten schließlich viele Menschen drauf, und gerade im Gesicht muss ich auch nicht so viel Mist haben. Aber hier ist von oben bis unten tatsächlich ziemlich viel von dem Mist enthalten.
 Die Konsistenz ist relativ flüssig, ich konnte es aber gut verteilen und einarbeiten. Auch fühlte sich meine Haut weder trocken noch schmierig an, soweit sehr angenehm. Ich weiß, man sollte Cremes mindestens 4 Wochen testen, aber ich bemerkte bereits innerhalb weniger Tage, dass diese absolut nichts für mich ist. Innerhalb der nächsten paar Tage kam ein Pickel nach dem nächsten zum Vorschein, sodass ich letztendlich um die 5-6 davon hatte. Normalerweise habe ich gar keine, nur selten mal einen zur Zeit. Zudem bekam ich recht viele Mitesser an Stellen, an denen ich damit sonst keine Probleme hatte. Auch das wurde nach etwa 2 Wochen wieder abgesetzt und durch etwas Anderes (Besseres!) ersetzt.
Die Creme werde ich mir nun einfach auf die Beine oder Hände schmieren, die kommen mit den Inhaltsstoffen schon klar.

Abschließend habe ich noch 2 Concealer, die leider nichts für mich sind. Den 'BB-Cream Miracle Skin Perfector' von Garnier fand ich kein Stück überzeugend. Den habe ich nach einer Testaktion der dazugehörigen BB-Creme als Dankeschön zugeschickt bekommen. Es fängt aber schon mit dem Auftragen an: Dies ist ein Roll-on, der ziemlich schnell schmierig und nicht mehr schön aussieht. Naja, darüber könnte ich hinwegsehen, wenn mich der Rest überzeugen würde. Dies tut er aber nicht, denn weiter geht es schon mit der Farbe, welche ziemlich orangestichig ist, was sich beim Einarbeiten/Verblenden zwar ändert, jedoch sieht man dann absolut gar nichts mehr. Dann brauche ich das Produkt auch nicht benutzen, wenn anschließend kein Effekt vorhanden ist.

An sich nicht schlecht fand ich hingegen den 'EverFresh' von Maybelline. Der deckt ziemlich gut ab, wirkt jedoch auch nicht maskenhaft. Soweit fand ich ihn eigentlich super. Leider bringt auch er einen Nachteil mit sich: Im Laufe des Tages habe ich unter dem Auge nämlich Abdrücke von der Mascara. Und da kann es nur am Concealer liegen. Meine Mascara hält auch beim Schwimmen und hinterlässt auch keine Flecken auf anderen Concealern. Ich werde ihn nun aber einfach für Rötungen einsetzen, dafür find ich ihn nämlich wieder sehr gut.

17.05.2014

New in - Budni, Kleiderkreisel, Eis & Haare

Schon wieder ist eine Woche vorbei, d.h. Zeit um neue Errungenschaften zu zeigen. Erkreiselt habe ich diese Woche nicht viel bzw. lediglich 2 Teile auf einmal, dafür habe ich gestern noch kurz auf dem Weg bei Budni vorbeigeschaut und würde noch 2 weitere Sachen gerne zeigen.

Wie in meinem Wishlist-Post bereits erwähnt, war ich mit meiner bisherigen Creme nicht mehr sonderlich zufrieden und wollte auf ein Produkt zurück, welches mich damals sehr zufriedenstellte, welches ich jedoch nach wenigen Wochen wieder durch was Neues ersetzte. Da ich gestern beim Aufräumen zufällig noch einen Budni-Gutschein von etwas über 5€ entdeckte und ich eh auf der Ecke war, stattete ich diesem Laden direkt mal einen Besuch ab. Gekauft habe ich mir also besagte Creme, die 'Wohltuende Feuchtigkeitspflege' von Weleda. Diese ist für empfindliche Mischhaut, ohne jegliche schlechte Inhaltsstoffe und spendet wirklich gut Feuchtigkeit. Habe sie gestern Abend direkt aufgetragen und war sofort wieder begeistert.
Irgendwie hätte ich ja fast den halben Laden leerkaufen können, irgendwie sprach mich vieles an. Habe mich aber zurückgehalten und mir lediglich noch 2 Back-ups mitgenommen. Zum Einen die 'Perfect Eyes!'-Base von P2, mit der ich wirklich sehr zufrieden bin. Leider neigt sich meine langsam, aber sicher dem Ende, sodass Nachschub her musste. Ich hatte ja schon die Befürchtung, dass sie aus dem Sortiment genommen wurde, was sich jedoch dann nicht bestätigte.
Außerdem mag ich die 'Glamour Doll' von Catrice in der wasserfesten Variante sehr gerne, aber auch meine jetzige ist schon ca. 3 Monate in Benutzung, und da ich nicht weiß, wie lange sie es noch mitmacht und wann ich das nächste Mal die Möglichkeit habe sie nachzukaufen, erledigte ich Letzteres gleich. Ich bin einfach begeistert, wie toll sie trennt und dennoch Volumen gibt, zudem hält sie den Schwung sehr gut.

Diesen Pulli von H&M sah ich bereits vor einigen Wochen im Laden, schenkte ihm jedoch keine allzu große Beachtung. Erst, als ich ihn letztens auf Youtube in einem Haul sah, sprach er mich wirklich an. Ich suchte ein wenig auf Kleiderkreisel und wurde fündig. Ich suchte schon länger nach einem dünnen Pulli, der lang genug ist um ihn mit Leggings zu tragen. Dieser bedeckt hintenrum zwar alles ganz gut und bedeckt auch vorne den Schritt, aber so ganz sicher bin ich mir noch nicht. Wenn ich ihn mit Leggings trage, dann vermutlich eher, wenn ich Besuch von Freunden bekomme und mich größtenteils zu Hause aufhalte, oder aber wenn ich nur kurz was zur Post bringe. Ansonsten, so in der Stadt, Schule usw., würde ich vermutlich doch eher eine schwarze Röhre bevorzugen. Kann ja mal ein Tragebild machen, dann bekommt ihr auch eine bessere Vorstellung. Nichtsdestotrotz: Ich mag ihn, obwohl mich solche Prints nie wirklich angesprochen haben.

Bei der gleichen Kreislerin entdeckte ich dann auch diese puderfarbenen Sandalen mit roségoldenen Nieten von Primark, welche ich bereits seit dem letzten Sommer suche. Ich habe sie bereits in schwarz, nur hätte ich auch gerne noch ein helles Paar davon gehabt.

Als ich letztens kurz bei Famila war, entdeckte ich etwas, das mich sehr an meine Kindheit erinnerte und deshalb sofort mitmusste. Meine damaligen besten Freundin zu Kindergartenzeiten war der Gefrierschrank ständig mit diesen Wassereis-Tütchen gefüllt. Gerade im Sommer haben wir uns da eins nach dem nächsten rausgeholt, und ich bekam oft noch eins mit auf den Weg, als meine Oma mich abholte. Leider schmecken sie mittlerweile nicht mehr so gut, ich finde sie sehr wässrig und geschmackslos. Aber gut, einen Versuch war's wert.

Vielleicht habt ihr in meinem Haul von letzter Woche das Farbabzugs-Tütchen von L'Oréal Professional gesehen. Dieses habe ich am Sonntag direkt mal angewendet. Ich hätte ja nicht gedacht, dass dieses überhaupt was bewirkt, zumal ich es nach 20min ausspülte. Genaueres zu dem Produkt werde ich aber vermutlich noch in einer kurzen Einzelreview erwähnen, da ich dazu doch gerne meine Meinung abgeben würde.
Vom Auftragen bis hin zum Trocknen der Haare verspürte ich sehr starke Unzufriedenheit und wollte mich am Montag fast nicht mehr aus dem Haus trauen. Während des Ausspülens waren meine Haare zwar wesentlich heller, dafür auch ziemlich orangestichig. Ein Glück ließ die Unzufriedenheit aber bereits am Montagmorgen nach, nachdem ich einige Komplimente für meine Haarfarbe bekam. Anfangs zweifelte ich daran noch ein wenig, aber dies ließ mit der Zeit nach. Mittlerweile bin ich auf jeden Fall zufrieden, da das hartnäckige Braun endlich so gut wie raus ist. Die orangestichigen Spitzen verloren den Orangestich auch von Haarwäsche zu Haarwäsche immer mehr, sodass es mittlerweile eher ein Goldblond ist. Nur sind die Spitzen leider sehr trocken von dem Zeug und benötigen derzeit extrem viel Pflege.


15.05.2014

Outfit + Wishlist (Fashion, Beauty, Lifestyle)

Auf meiner momentanen Wishlist befindet sich mal wieder viel zu viel, trotzdem möchte ich heute gerne mal mit euch teilen, was mir momentan so aus den Onlineshops zusagt, was ich an neuen Schminkprodukten gerne hätte, in welche Richtung es mit meiner Gesichtsroutine nun gehen soll und was ich sonst ganz gerne an materiellen Dingen hätte. Warten werde ich mit dem Einkauf aber vermutlich noch bis Anfang übernächster Woche. Erstmal die Pflichten erledigen!

Außerdem entdeckte ich vorhin ein Outfit zwischen meinen, welches ich vor einigen Wochen schon fotografiert habe und nun doch ganz gerne mal zeigen möchte. Anfangs war ich wirklich begeistert von der Kombi, da sich die Farbe des Tops in den Schuhen widerspiegelt. Insgesamt fand ich es einfach toll und konnte kaum darauf warten es endlich so zu tragen. Nun erlauben die Temperaturen dies nächste Woche vermutlich, jedoch bin ich selbst gar nicht mehr so angetan. Hose und Top und Kombi sagen mir in Kombi zwar nach wie vor sehr zu, aber ich weiß nicht... Die Schuhe find ich farblich irgendwie too much. Gerade da die Farbe schon eher auffällig ist, genügt mir ein Farbtupfer. Zumal die Schuhe einen ganz kleinen Ticken dunkler sind. Ich denke, ich würde stattdessen weiße Stoffschuhe nehmen. Zeigen wollte ich es trotzdem mal...

Top + Hose: Tally Weijl, Schuhe Primark


Weiter geht es nun mit meiner Wishlist...

Kleidungstechnisch habe ich mich schon lange nicht mehr bemüht. Ok, erkreiselt habe ich einige Sachen, aber Onlineshops durchstöbert, deren Mode mich anspricht, habe ich seit Wochen nicht mehr. Sonst war dies regelmäßig der Fall. Aber heute Abend klickte ich mal wieder einige Seiten an, so auch Vero Moda, wo ich gleich ein paar ansprechende Teile entdeckte.
Kleider für den Sommer habe ich einige, nur ist es hier oftmals so windig, dass ein kurzes Kleid eher ungünstig ist. Ein Jumpsuit wäre da also perfekt, und da mir das Blumenmuster hier auch recht gut gefiel, wäre der vielleicht was. Müsste ich also mal anprobieren.

Verhältnismäßig wenig besitze ich an Oberteilen für den Sommer. Vieles ist dabei, das ich zwar schön finde, das ich aber trotzdem nie trage, weil mich doch wieder was stört. Gerade Tops könnte ich noch ein paar gebrauchen, denn leider besteht meine Auswahl nur noch aus einem Teil von dem, was sie vor ein paar Jahren mal war. Hier gefiel mir der Print eigentlich ganz gut, ist mal was Anderes - keine Blümchen und auch keine Aufschrift, die ich ja nicht so mag. Federn halt, schwarz-weiße Sachen mag ich sowieso sehr gerne, da sie leicht zu kombinieren sind - schwarze Hose, Jeansjacke, fertig!

Wo ich natürlich wieder hängenbleiben musste, ist ein mintgrünes Top. Mir sagte der Schnitt irgendwie zu, auch wenn ich nicht weiß, wie es angezogen der Fall ist. Die Farbe sowieso. Aber ich habe bereits 2 mintgrüne Blusen, 2 mintgrüne Kleider, einen mintgrünen Pulli, eine mintgrüne Shorts und ein mintgrünes T-Shirt (und ein mintfarbenes Basic-Top, das eventuell unter einem weißen Shirt hindurchschimmert). Genug, oder?

Deshalb wäre das gleiche Top in weiß vielleicht eine Alternative, sofern mir angezogen gefällt. Weiße Oberteile gehen immer, da stört mich eins mehr im Schrank absolut nicht. Zudem würde ich ein weißes auch im Winter unter einem Cardigan anziehen, was Mintfarbenes ist mir da zu sommerlich.

Weiter geht es mit Only, wo ich auch sehr häufig fündig werde. Hier geht es mir um den Pulli, welcher sehr dünn ist und somit perfekt für die nicht allzu warmen Sommertage, von denen es ja (leider) genügend gibt. An sich ein einfaches Teil ohne jegliche Besonderheit, wäre da nicht diese Farbe! Neben Mintgrün habe ich nun scheinbar noch eine neue Liebe entdeckt: Ganz blasses Hellgrün.

Schon lange suche ich nach einem weißen Kleid, das sich gut im Alltag tragen lässt. Erkreiseln würde ich da so schnell nichts wieder, nachdem ich letztes Jahr 2 mal Pech damit hatte. Erst kommt ein fleckiges Kleid mit Löchern und fehlendem Knopf an, welches ansonsten wirklich perfekt gewesen wäre, beim zweiten Mal kommt ein sehr gut sitztendes Kleid an, worüber ich mich echt gefreut habe. Habe es in den Schrank geholt, und als ich es dann anziehen wollte, seh ich da diese gelblichen Flecken unter den Achseln - IGITT! Und in den Läden finde ich leider auch nie das, was ich suche. Entweder stört mich der Schnitt oder das Kleid ist halb durchsichtig. Aber dieses hier gefiel mir ganz gut, da es tailliert und nicht zu kurz oder lang ist.  

Ich nenne sie mal liebevoll Schlafanzug-Shorts, diese gemusterten, lockeren Dinger. Aber sie gefallen mir. Gerade bei Jeansshorts stört mich, dass die oftmals so eng sind und nicht dünn genug für heiße Tage. Da find ich was aus einem leichten Material viel angenehmer, weshalb ich mir so eine Hose ganz gerne kaufen würde. Natürlich nicht zum Schlafen, auch wenn sie mich immer wieder daran erinnern...


Schon wieder so ein ganz blasses Grün, dieses Mal von Tally Weijl. Das dürfte vom Schnitt auch das Top sein, das ich oben im Outfit trage, zumindest ein sehr ähnliches. Klar sein dürfte mittlerweile, dass es mir die Farbe angetan hat, aber auch den Schnitt mag ich ziemlich gerne.

Neben dem hellgrünen sprang mir aber auch noch ein ähnliches in schwarz an. Ein schwarzes Top habe ich - abgesehen von Basics - gar keins, dabei find ich eins dazwischen schon ganz gut.

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, brachte Zoeva neue Paletten raus. Darunter auch die 'Naturally Yours', die ich eigentlich umgehend in den Warenkorb packen wollte. Aber sie war schon ausverkauft. Nun hoffe ich mal, dass sie bald wieder erhältlich ist. Die meisten Menschen halten mich wohl für bekloppt, da ich schon genügend Lidschatten/Paletten in derartigen Farben besitze. Aber vielleicht sind sie ja doch noch etwas anders, zudem würden sie ja trotz der anderen Lidschatten zum Einsatz kommen und nicht nur rumfliegen. Solche Farben gehen einfach immer, damit kann ich sowohl im Alltag als auch abends was anfangen.
Ob ich mich tatsächlich für das gesamte Pinselset in 'rose gold' entscheide, ist fragwürdig, schließlich besitze ich bereits 2 der Pinsel. Aber die meisten davon sprechen mich einfach an, zumal mich Zoeva bisher echt überzeugen konnte, was Pinsel anbelangt. Den Geleyelinerpinsel würde ich vermutlich für die Augenbrauen nutzen, dann müsste mein nicht so schön aussehender von Essence allerdings weichen.

Neben der Zoeva-Palette habe ich noch eine weitere im Visier: Die 'In The Buff', welche angeblich ein Dupe zu der 'Naked' von Urban Decay sein soll. Hat zufälligerweise jemand Erfahrungen mit dieser hier?

Auf meine Frage nach etwas Mitesserentfernendem, das auch meine Haut verträgt, wurde mir die 'Out of Trouble' von Origins von einer Kreislerin mit einem ähnlichen Hauttypen wie meinem empfohlen.
Gerade so herkömmliche Drogeriesachen, die ja schnell empfohlen werden, helfen mir diesbezüglich überhaupt nicht. Stattdessen trocknen sie meine eh schon trockene Haut nur aus.
Aber ich habe mir mal die Bewertungen durchgelesen, welche alle sehr überzeugend klangen. Werde aber erstmal meine andere Maske aufbrauchen, sonst wird der halbvolle Tiegel irgendwann nicht mehr benutzt, sollte mir dieses Produkt besser gefallen.

Da ich mit meiner bisherigen Serie seit einigen Wochen leider nicht mehr ganz so zufrieden bin, wie ich es in den ersten Monaten war, spielte ich irgendwo mit dem Gedanken mich mal nach was Neuem umzusehen. Dazu gekommen bin ich allerdings nicht wirklich, zumal ich jetzt auch nicht wirklich unzufrieden mit den Reinigungsprodukten bin, eigentlich war nur die Creme betroffen. Aber Origins machte einen recht positiven Eindruck auf mich, weshalb ich da mal nachguckte. Fündig wurde ich, und zwar spricht mit der 'A Perfect World'-Cleanser an.
Erfahrungen bezüglich dieser Marke würden mich sehr interessieren.

Da meine alte Creme leider nicht mehr ausreichend für meine Haut ist, eine andere mir für tagsüber jedoch zu schwer auf der Haut, brauchte ich was Neues. Ich kaufte mir vor Kurzem zwar eine neue Creme, jedoch wird die leider bald in einem Flop-Post zu sehen sein. Aber mir fiel da etwas ein, das nun auch definitiv der Nachfolger sein wird: Die Weleda 'Wohltuende Feuchtigkeitspflege'. Die hatte ich vor etwa 1,5 Jahren bereits einmal und war extrem begeistert! Sie ist leicht, spendet aber trotzdem sehr gut Feuchtigkeit. Damit kam meine trockene, zu Unreinheiten neigende Haut prima klar. Hier sind auch keine schlechten Inhaltsstoffe wie Erdölprodukte drinnen, welche die Poren verstopfen. Leider kam ich damals mit den anderen Weleda-Produkten nicht klar und wollte mal wieder was Neues testen und kam so auch von dieser Creme ab.

Was ich wirklich gerne noch hätte, ist eine weiße Blumen-Lichterkette. Weiß zufällig jemand, wo solche angeboten werden? Ich sehe diese sehr oft bei verschiedenen Youtubern - egal ob nun ums Bett oder den Schminktisch gewickelt. Ich hätte sie aber gerne für ein Regal im Wohnzimmer, wo ich vorübergehend erst einmal eine Tannenbaumkette hängen habe, aber dieses dunkelgrüne Ding mit den sichtbaren Glüßbirnen ist natürlich alles andere als dekorativ. 


Lange konnte ich dem Essie-Hype absolut nichts abgewinnen. Das liegt daran, dass ich vor 6(?) Jahren mal einen Lack der Marke besaß und nicht gerade begeistert war, da er nicht mit einer Schicht deckte. Heute weiß ich, dass ein in einer Schicht deckender Lack eher selten zu finden ist, eine 2. macht mir mittlerweile nicht mehr allzu viel aus. Zudem war ich von der Haltbarkeit früher enttäuscht, da konnte jeder Billiglack mithalten. Aber ich weiß nicht, ob sich da qualitativ einiges geändert hat in den letzten Jahren, denn umsonst kommt ja nicht so ein Hype zustande. Meinen 'mint candy apple' liebe ich übrigens, da bin ich auch mit der Haltbarkeit sehr zufrieden. Leider wurde er schon so stark geliebt, dass er bald leer ist, sodass ich mir dringend mal Nachschub zulegen sollte. Ansonsten würde mich was Nudefarbenes noch sehr reizen, einen fliederfarbenen hätte ich auch gerne.

Wo ich schon beim Thema 'Flieder' bin... Auch ein Top oder Kleid in der Farbe hätte ich für den Sommer noch sehr gerne. Das letzte Mal, dass ich etwas in der Farbe besaß, liegt gut 18 Jahre zurück, das war so ein Nicki-Pulli. Ich kann mich noch genau daran erinnern, dass meine Mutter den furchtbar schrecklich fand. :D Sie meinte schon, dass mir diese Farbe als Kinde nicht gestanden hätte.
Ich weiß, die optimale Farbe wird es für mich vermutlich heute auch nicht sein, aber sie gefällt mir einfach. Vielleicht bin ich ja doch überzeugter (oder auch nicht), wenn ich sowas erstmal anhabe.


Es ist schon etwas her, dass ich diesen Bikini im Onlineshop von H&M entdeckte. Ich plante ihn kurz darauf beim Shoppen anzuprobieren, aber es war ja klar, dass bei der riesigen Bikiniauswahl ausgerechnet dieses Modell nicht dabei ist. Dabei find ich das Muster einfach total schön (wundert's wen?!), und auch den Schnitt mag ich. Schicken lassen ist natürlich immer so eine Sache, da ich bei H&M grundsätzlich 3 Größen mit in die Umkleide schleppen kann, in der Hoffnung, dass wenigstens einer passt.

Mich würde einfach mal interessieren, welche der Sachen euch besonders zusagen und welche überhaupt nicht. :)



Bilder von:
http://th3.bilder-hochladen.tv/e1B3uEf7.jpg
http://www.veromoda.de/
http://de.only.com/?forcecountry=DE
http://www.tally-weijl.de/
http://www.hm.com/de/
https://www.douglas.de/douglas/
https://www.zoeva-shop.de/
http://weheartit.com/