28.04.2014

Outfits of the week

Eigentlich wollte ich den Post gestern schon erstellen, war aber spontan den ganzen Tag unterwegs und bin demnach leider nicht mehr dazu gekommen...
Auch diese (oder eher letzte) Woche habe ich wieder ein paar meiner Outfits fotografiert.

Da es am Montag noch nicht ganz so warm war, wollte ich nicht unbedingt was zu Sommerliches anziehen. Wobei was in schwarz und grau eigentlich auch nicht geplant war, denn letztendlich fand ich es recht herbstlich. Dennoch entschied ich mich für den geblümten kurzen Pulli. Die Kombination mit einem Kleid drunter gefiel mir schon relativ gut, nur hätte ich ihn auch gerne mal mit einer Hose getragen. Aber ganz normale mit einem etwas niedrigeren Bund sehen dazu einfach nicht aus, und mit einem Top unter dem Pulli sieht das Ganze auch merkwürdig aus. Da ich seit meinem Geburtstag ja nun endlich eine High-Waist-Röhre besitze, wagte ich es mal in Kombination. Dazu hatte ich dann noch schwarze Stiefeletten mit Absatz an, welche ich dazu ganz passend fand. 'Aufgepeppt' habe ich den Pulli dann noch mit einer Kette.

Pulli: Mango, Hose: Only, Schuhe + Kette: H&M


Am Dienstag erschien es morgens noch recht kühl, aber sonnig. Da wir Besuch hatten und ich den Vormittag größtenteils im Haus verbrachte, war mir ein Pulli dann doch lieber. Ich entschied mich mal wieder für meinen geliebten mintfarbenen, passend dazu trug ich draußen mintfarbene Schuhe. Die Kette hatte ich erst um, habe sie dann aber doch abgenommen, da sie mich genervt hat und zu Hause einfach überflüssig war. Auf's Foto durfte sie dann aber doch, da ich das Outfit normalerweise doch mit ihr tragen würde. Ich war den Tag noch kurz zu Rossmann, da hatte ich meine beige Jacke drüber. Ich find es nur schwierig eine passende Hose zu einem mintfarbenen Oberteil zu finden. Sonst wurde es bei mir immer eine schwarze, aber ich find die dunkelblaue fast etwas besser, wenn auch nicht perfekt, dazu.

Pulli: Gina Tricot, Jeans: Mavi, Schuhe + Schmuck: Primark, Jacke: H&M


Der Mittwoch war leider recht kühl und windig. Ich war eigentlich auch den Tag nur kurz in der Stadt... Ich trug einen beige-schwarz-melierten Pulli, dazu eine schwarze Jeans und eine beige Jacke und beige Schuhe.

Pulli: Madonna, Jeans: Primark, Schuhe: Buffalo, Jacke: H&M


 
Donnerstag habe ich größtenteils mit Haushalt, Autowaschen und Reifenwechsel verbracht und demnach in ziemlich unschönen Sachen. Auch am Freitag habe ich nur dieses hier zu bieten, welches ich anhatte, als ich mich gesonnt habe. Anschließend war sogar ein deutlicher Unterschied sichtbar, was mich sehr gefreut hat. Zum Sonnen mag ich trägerlose Sachen immer ganz gerne, da ich so keine hässlichen Träger-Abdrücke bekomme. (Top von H&M, Shorts von Takko)
Abends war ich zwar noch weg, hatte aber erstens keine Zeit mehr für ein Foto, und zweitens habe ich das Outfit hier schonmal gezeigt.


Samstag habe ich mich mit 2 Freundinnen getroffen, mit denen ich mich an den Strand gesetzt habe und Eis gegessen. Leider haben meine Schultern am Freitag ein bisschen zu viel Sonne abbekommen, weshalb ich leider kein Top anziehen konnte. Aber da es noch nicht ganz so warm ist, tat es dieses T-Shirt auch. Das ist ja sehr luftig und weit und war auch durchaus nicht zu viel. Ich mag diese Pastellfarben einfach total gerne!
Sorry, durch den Blitz sieht man den BH leider etwas durch...

Shirt: Gina Tricot, Hose: Mavi, Schuhe: New Yorker, Armbänder: Primark


Welches gefällt euch am besten?


26.04.2014

New in: Ostern, Mango, Madonna, Kleiderkreisel

Auch diese Woche habe ich wieder ein paar Dinge gekauft bzw. geschenkt bekommen, die ich nun ganz gerne einmal kurz vorstellen würde.

Neben ein paar Süßigkeiten erhielt ich am Mittwoch noch ein weiteres Ostergeschenk, bestehend aus einem Nagellack von P2 ('Volume Gloss' in 060 happy bride) und einer Lipbutter von Catrice ('060 Go Flamingo Go!'). Beides wunderschöne Farben für die sonnigen Tage! Der Nagellack kommt auf dem Foto etwas rosaner bzw. blaustichiger rüber, er ist eher so ein helles Peach. Auch die Farbe der Lipbutter ist etwas verfälscht, die ließ sich einfach nicht mit der Kamera einfangen... Das Plastik ist eher ein helles, knalliges Rot, die Mine selbst ist eher knallig-orange, auf den Lippen ist der Farbton aber ähnlich wie der Lippenstift, also auch eher ein Peach. Da die Deckkraft nicht allzu hoch ist, sieht es dann auch nicht unnatürlich aus.

Dann habe ich mir noch 3 Oberteile im Laden zugelegt. Von Madonna musste u.a. diese weiße Bluse (14,99€) mit. Diese ist etwas kürzer und unten mit einem Knoten versehen, sodass da bei meinen meisten Hosen noch etwas Haut durchblitzt. Stell ich mir sehr schön vor zu eine kurzen Shorts an heißen Tagen. 

Mintgrün - war ja klar, dass ich da wieder hängenbleibe! Also kam diese Bluse, ebenfalls von Madonna (24,99€), auch noch mit. Eigentlich find ich den Preis schon recht hoch dafür, dass es sich 'nur' um Madonna handelt, aber ich konnte nicht widerstehen, auch wenn ich nun schon die 2. mintfarbene Bluse habe...

Basic-Cardigans, besonders in weiß und schwarz, gehören zu meinen Standard-Sachen, die ich einfach ständig im Einsatz habe. Meinen alten, ganz einfachen H&M-Basic-Cardigan habe ich nun auch schon seit fast 7 Jahren. Ein Wunder, dass er trotz des ständigen Tragens und Waschens noch nicht auseinandergefallen ist. Dabei habe ich mir den eigentlich ursprünglich nur für ein 2-wöchiges-Praktikum in einer Klinik gekauft, für das ich was Weißes benötigte. Aber mittlerweile ist einfach ein leichter Graustich enthalten, zudem ist er auch leicht ausgeleiert, weshalb ich mal einen neuen brauchte. Ich entschied mich für diesen von Mango (19,99€), welcher aus einem dünnen, sehr weichen Material ist, das sich durchaus etwas hochwertiger anfühlt als das des H&M-Cardigans.

Aber auch erkreiselt habe ich mal wieder einige Dinge. Naja, so viele waren es diese Woche eigentlich gar nicht im Gegensatz zu manch anderer...
Eigentlich hatte ich eine andere Handtasche von Primark im Visier, für die ich aber keine 15€ ausgeben wollte (hat sie wahrscheinlich neu nichtmal gekostet). Also begab ich mal auf die Suche nach beigen Primark-Taschen für unter 7€, denn mehr hätte ich dafür nicht ausgeben wollen. Das gewünschte Modell entdeckte ich zwar auch für 5€, jedoch wurde ich dann auch auf diese für gerade mal 3€ aufmerksam. Dieses find ich nebenbei wesentlich praktischer mit dem Umhängeriemen (die andere war eher so ein Ellenbogen-Täschchen, und dort trage ich meine Taschen sehr ungerne). Das gleiche Modell habe ich bereits in schwarz und trage es ständig, wenn ich keine größere Tasche brauche: Sowohl zum Weggehen abends, zum Einkaufen, Spazierengehen usw. Dafür find ich die Tasche einfach perfekt, und zur Not kann man auch mal einen Cardigan reinquetschen. Nun habe ich sie auch noch in beige und bin sehr froh über dieses Schnäppchen.

In letzter Zeit war ich wahnsinnig interessiert an den Bodysprays von Victorias Secret. Leider gibt es die in Deutschland meines Wissens nach ja nur am Münchener Flughafen. Dafür reise ich natürlich nicht einmal komplett durch Deutschland. Also hab ich auf Kleiderkreisel mal Ausschau danach gehalten und mir bereits vor wenigen Wochen 2 gekauft. Nun entdeckte ich auch dieses, 'Mango Temptation' und hoffte einfach, dass ich davon genau so begeistert sein werde, wie die ganzen Youtuber, die davon schwärmen. So recht überzeugt bin ich allerdings nicht. Ich finde die Düfte der Sprays schon leicht künstlich, wobei man hier durchaus bemerkt, dass es sich um Mango handelt. Ich muss aber sagen, dass ich das Spray auf der Haut durchaus ganz angenehm finde. Mein erster Eindruck hingegen, als ich am Fläschchen schnupperte, war nicht so positiv überrascht.

Ich gucke ja immer, ob mich bei einer Kreislerin noch was Weiteres anspricht, was meistens nicht der Fall ist. Dieses Mal allerdings schon, denn neben dem Spray entdeckte ich noch ein weißes Spitzentop von Bershka. Man sieht es auf dem Foto leider nicht so gut, dass es vorne aus Spitze besteht, welche mit Stoff hinterlegt ist, hinten ist es ebenfalls aus ganz normalem Baumwollstoff. Auf der Brust hat es noch einen kleinen Reißverschluss. Insgesamt erinnert es mich ein wenig an die weiße Bluse von Only, welche ebenfalls einen Reißverschluss auf der Brust hat, jedoch ist Letztere weit geschnitten und das Top figurbetont, was mal wieder für etwas Abwechslung in meinem Schrank sorgt.

So, genießt das schöne Wetter! :)

23.04.2014

Schminkecke & Kosmetik-/Schmuckaufbewahrung

Gestern habe ich mir meine Kamera geschnappt und habe ein paar Fotos von meiner Schminkecke und meiner generellen Kosmetikaufbewahrung gemacht. Als ich die Fotos dann auf dem PC hatte, fiel mir auf, dass ich die Schmuckaufbewahrung da schon komplett mit dabeihabe, weshalb ich diese nun ebenfalls in diesem Post zeigen werde. :)

Ursprünglich war etwas in Richtung 'Schminksammlung' geplant, wozu vielleicht auch nochmal Genaueres kommen wird, da ich hier nicht auf einzelne Produkte eingehen werde.
Dann wurde ich vor Kurzem aber gefragt, ob ich meinen Schminktisch nicht einmal zeigen könnte. Dies möchte in diesem Post tun, verbinden werde ich es eben aber mit der Aufbewahrung meiner gesamten Kosmetik-Artikel (und meinem Schmuck).

Beginne ich doch mal direkt mit meinem Schminktisch. Diesen habe ich vor 3(oder doch schon 4?) Jahren zum Geburtstag geschenkt bekommen. Meine Mutter hat ihn inkl. des Hockers für relativ wenig Geld auf Ebay entdeckt. Ein ähnliches Modell findet ihr aber auch bei Ikea, nur hat dieser meines Wissens nach keine Schublade unter der Tischplatte und keinen Hocker. Er hat 2 kleinere Fächer, welche sich gut für Schmuck eignen, und eine in 3 Fächer unterteilte größere Schublade.

Auf der rechten Schublade stehen meine Pinsel in einem Blumenübertopf von Ikea. Den habe ich mir vor einigen Monaten gekauft, nachdem mir mein bunter, ehemals eine Dose, nicht mehr gefiel und zudem nicht zur Einrichtung passte. Weiß ist da einfach anpassungsfähiger. Wobei mir die neuen davon in mint und rosa ja auch sehr gut gefallen, passen bei mir nur farblich leider nirgends hin.

Auf der anderen, der linken Schublade stehen seit wenigen Tagen nun meine Parfums. Und zwar sind das die Parfums, die ich regelmäßig benutze, zumindest 'Parisienne' von YSL (links) ist mein Jeden-Tag-Parfum, vorher war dies 'Pleasures' von Estée Lauder (rechts, mittlerweile so gut wie leer). Chanel 'Coco' (Mitte/ hinten) nutze ich für abends bzw. besondere Anlässe.

In der Schublade unter den Parfums habe ich meine Ketten-'Sammlung'. Irgendwann hätte ich vielleicht gerne mal eine Halterung dafür, aber ist vorläufig nicht zwingend nötig, denn so sind sie ja immerhin ganz gut verstaut, wenn auch optisch vielleicht nicht perfekt. Eigentlich liegen sie da mehr oder weniger lose drin, weshalb man auch nicht von Ordnung sprechen kann.

Die rechte Schublade ist in 4 Fächer unterteilt, wovon eins für Ringe vorgesehen ist. Leider sind die beiden Schubladen von innen aus einem samtigen Material, wo einfach jeder Fussel hängen bleibt. In dem anderen hinteren Fach tummeln sich noch 2 Paar Ohrhänger (das Fach war auch schon mal ziemlich überfüllt bzw. musste auf ein zweites aufgeteilt werden, aber ich bevorzuge Stecker). Die Stecker habe ich im Fach davor, zudem habe ich dort noch ein paar Verschlüsse von Ohrringen, die kaputtgegangen sind o.ä. - die kann man bestimmt mal gebrauchen, wenn mal wieder Verschlüsse abhanden kommen. Im vorderen rechten Fach habe ich noch eine Uhr liegen, was eigentlich nicht der Platz ist, an dem ich sie eigentlich haben wollte. Eigentlich sollte sie nämlich auf einem Ständer sichtbar hängen, nur tickt die so laut, dass mich das beim Schlafen stören würde.

Die große Schublade unter der Tischplatte wird vermutlich nicht mehr lange so von innen aussehen. Ich bin nämlich am Überlegen meine Schminke darin verstauen, dann müsste alles andere natürlich daraus verschwinden. Links habe ich meine Sonnenbrillen, und ein Desinfektionsspray fliegt dort auch noch herum, auch wenn es dort eigentlich nicht hingehört, aber einen besseren Platz habe ich dafür bis jetzt auch noch nicht gefunden, auch wenn ich vermutlich durchaus einen hätte.
Im mittleren Fach befinden sich meine Zopfgummis und sonstigen Haar-Sachen wie Bürsten etc. Da habe ich letzte Woche aber auch erstmal aussortiert und ca. 3/4 des vorigen Inhalts entsorgt - ausgeleierte Haargummis, kindische Spangen usw. brauch ich einfach nicht. Zudem flog alles kreuz und quer herum, sodass ich meine Zopfgummis nie gefunden habe - sind doch gar nicht so wenige, wie ich dachte!
Rechts hatte ich ursprünglich - bis zum Wochenende - meine gesamten Produkte für die Nägel. D.h., die Schublade war im Prinzip voller Nagellack, welcher nun einen anderen Platz hat. Alles weitere wie Feilen, Nagel- und Handpflegezeug bleibt vorerst aber hier, wenn bestimmt auch nicht auf Dauer (wegen der Schminke und weil mir die Lösung auch noch nicht so ganz gefällt). Da durch die fehlenden Nagellacke nun reichlich Platz vorhanden ist, habe ich meine Taschenspiegel und dekorativen Back-ups noch hier untergebracht.

Seit wenigen Tagen in meinem Besitz ist dieses Regal von Ikea. Wie bereits mal erwähnt, passt es nicht huntertprozentig zum Schminktisch, dennoch gefällt mir die Ecke insgesamt sehr gut. Dazu habe ich mir ein Element mit 2 Schubladen und eins mit einer Tür gekauft, die anderen beiden Fächer lasse ich offen. So habe ich aber wenigstens etwas mehr Stellplatz.

Hier habe ich dann auch schon meinen restlichen Schmuck - nicht allzu viel, ich weiß - meine Armbänder und meine Uhr, die ich jeden Tag trage (hier sollte die andere eigentlich auch mit drauf sein). Das Teil habe ich mal bei Tiger gekauft.

Außerdem habe ich nun auch einen neuen Platz für meinen Schminkkoffer gefunden. Der stand sonst mit auf dem Schminktisch, stand da aber immer irgendwie im Weg rum, ich fand ihn da optisch immer ein wenig störend. Zum Schminken kann ich ihn mir ja immer noch rüberholen. Den habe ich vor ein paar Jahren mal für 2€ auf dem Flohmarkt erstanden und hat seinen Dienst auch echt getan. Eigentlich war das eher so ein 'vielleicht braucht man ihn ja irgendwann mal'-Kauf, und schließlich war er doch gleich von Anfang an in Benutzung. Mal sehen, vielleicht wandert das Schminkzeug ja irgendwann in den Schminktisch. Ansonsten find ich den Koffer aber auch recht praktisch und von der Größe her genau richtig für meine Produkte. Außenrum befinden sich Gummibänder, hinter denen sich Lippenstifte, Mascaras und Co. super verstauen lassen. In der vorderen Reihe habe ich versucht die Produkte etwas zu ordnen, also Rechteckiges auf Rechteckiges, Rouges übereinander sowie Puder und Bronzer. Wimpernzange, Schwämmchen, Lidschatten und andere kleine Tiegelchen liegen dort lose herum. Insgesamt find ich die Sachen darin aber sehr schnell wieder.

Im Deckel befindet sich noch ein kleiner Spiegel, der für mich aber keinen Nutzen hat, und ein kleines Fach, in dem ich Kleinkram herumfliegen habe, z.B: einen Anspitzer, eine Camouflage, ein Massagepad usw.
Soweit erst mal zu den Sachen, die sich auf dem Regal befinden...

Die beiden Schubladen sind noch inhaltslos, aber vielleicht könnten die Haarsachen, Sonnenbrillen, Handcremes usw. bald hier gelagert werden, während die Schminke in die große Schublade des Schminktisches wandert.

In dem Fach daneben stehen 3 weitere Parfums. Naja, eigentlich dienen sie eher als Deko-Gegenstände - das Balenciaga (rechts) ist z.B. leer, das Pussy Deluxe etwas komisch vom Duft (auch wenn ich ihn irgendwie immer noch mag, aber ich befürchte, ich würde andere damit belästigen) und das Bodyspray von Victorias Secret nicht unbedingt was, das ich ständig benutzen werde.

Im anderen offenen Fach, unten rechts, habe ich 3 Produkte stehen, die ständig zum Einsatz kommen. Deo auf jeden Fall, Bodylotion verwende ich meistens nach jedem Duschen und das Leave-in für die Haare nach der Haarwäsche.

Hinter der Tür links daneben habe ich weitere Produkte stehen, die ich regelmäßig nutze. So z.B. ein paar weitere Deos, Haarpflege, Stylingmittel usw.

Dann habt diese beiden Schubladenelemente von Ikea vielleicht schon auf anderen Fotos durchschimmern sehen. Oben drauf liegen meine Lidschattenpaletten, innen befinden sich Kleinigkeiten wie Nähzeug, Teelichter, Pflaster, Medikamente usw. Der optimale Platz dafür ist das nun nicht, sieht eher aus wie irgendwie dahingequetscht (ehrlich gesagt sieht es auch nicht nur so aus, es ist so). Entweder ich streiche die farblich nochmal passend zum Raum, oder ich verstaue sie irgendwann im Schrank oder so. Rechts daneben in der Ecke steht übrigens noch mein Mülleimer - Foto bleibt euch aber erspart, auch wenn er ausgeleert war.

Über dem Regal habe ich nun einen meiner aktuellen Favoriten hängen: Mein Nagellackregal, eigentlich ein Setzkasten aus einem Schnick-Schnack-Laden. Witzigerweise passten meine Nagellacke haargenau rein - keine Lücke mehr, aber auch keiner zu viel.

Das wäre die 'Ecke' gewesen, aber weiter geht es...

...neben meinem Bett. Dort steht noch ein kleiner Nachttisch mit 2 Schubladen. Mal sehen, vielleicht werde ich ihn bald weiß streichen, denn das helle Holz find ich zu den Wänden und der sonstigen Einrichtung nicht sonderlich ansprechend. Oben drauf habe ich einen Wecker (der nur als Uhr dient), mein Thermometer und eine Lampe (eigentlich ein beleuchteter Schminkspiegel), auch mein Händy lädt dort gerade...

In der unteren Schublade habe ich Back-ups von Shampoo, Deo und derartigem Kram. Außerdem liegt dort noch der Lockenstab einer Freundin.

In der oberen habe ich das Zeug, das ich nur selten mal brauche. Also Mückenspray, Sonnen-Produkte (wird wohl bald wieder öfters gebraucht), Babyöl usw. Das Kabel hat dort eigentlich nichts zu suchen...

Weiter geht es im Badezimmer, wo ich über dem Waschbecken ein kleines Fach habe. Darin befindet sich mein Waschzeug, also Make-up-Entferner, Waschgel und Gesichtswasser sowie Nagellackentferner und ein Peeling.

Im Badezimmerschrank habe ich zwischen meinen Handtüchern eine Box, in der ich meine Shampoos, Duschgel, Kurzen und all das, was man im Bad sonst noch so braucht, befindet.


21.04.2014

Frohe Ostern! :)

Erst einmal wünsche ich euch natürliche Frohe Ostern! :) 


Wie verbringt ihr die beiden Tage denn so? Was habt ihr bekommen? :)

Wirklich gefeiert wird Ostern bei uns nicht und wurde es auch nie. Nur bei meiner Oma damals wurden am Vortag überall Nester im Haus verteilt, welche mit Kleinigkeiten (oder doch eher großen Geschenken für Ostern) gefüllt werden und von mir am Ostersonntag gesucht wurden.
Die letzten Jahre habe ich die Tage normalerweise zu Hause verbracht, eigentlich wie ganz normale Sonntage auch. Da gab es dann mal Kleinigkeiten, also Schokolade und vielleicht ein Paar Ohrringe.
Von Samstag auf Sonntag kam meine Tante aus Bayern zu uns, die nun spontan doch bis Mittwoch bleibt. Sie hat uns auf einen Hof eingeladen, wo meine Cousine arbeitet, man Kaffee trinken und Tierchen angucken kann - so auch die süße kleine Ziege, die frei herumlief. Vorher waren wir noch für 1,5 Stunden am Strand das schöne Wetter etwas genießen. Leider war es sehr windig...

Dann habe ich einfach nochmal schnell ein Outfitfoto gemacht. In ähnlicher Ausführung habe ich es ja vor Kurzem erst gezeigt. Nur habe ich dieses Mal eine blaue Jeans dazu angezogen, welche ich zu dem Beige und Weiß etwas harmonischer finde als eine schwarze. Meine Nägel habe ich in einem knalligen Rot-Pink lackiert.

Hose: Mavi, Top: Only, Cardigan: Kleiderkreisel, Kette: H&M, Schuhe: Buffalo

Dann habe ich mal wieder AMU-Fotos gemacht... Das ist ein typisches Alltags-AMU für mich. Es muss nicht jeden Tag sein, gerade morgens bin ich meistens zu faul zum Verblenden etc., aber ansonsten mag ich es sehr gern, da es einerseits den Blick auf die Augen lenkt, andererseits aber trotzdem recht natürlich ist und zu so gut wie jedem Anlass und Outfit passt. 
Dazu habe ich einfach (nach dem Auftragen einer Base) einen cremefarbenen Lidschatten auf dem beweglichen Lid verteilt, einen mittelbraunen habe ich in den äußeren Winkel und die Lidfalte gegeben, was ich schließlich alles verblendet habe, damit es schön weich und dezent ist. Unter dem unteren Wimpernkranz habe ich noch einen braunen Kajal aufgetragen und zum Schluss einen Eyelinerstrich gezogen sowie die Wimpern getuscht. 

19.04.2014

New in this week: Ikea, Essence + Kleiderkreisel

Neben den Sachen, die ich in meinem geposteten H&M- und Rossmann-Haul bereits gezeigt habe, habe ich auch noch ein paar weitere neue Dinge aus dieser Woche. Neben - wie üblich - ein paar Kleiderkreisel-Kleinigkeiten habe ich auch ein paar Dinge für die Einrichtung zu zeigen. Denn am Donnerstag war ich nun endlich auch mal bei unserem neuen Ikea, welcher gerade mal 5min Fahrtzeit entfernt ist.

In erster Linie wollte ich einfach mal gucken und mich bezüglich Schrank und Fernseh-Möbel ein wenig zu orientieren, da ich auf Dauer doch gerne einen weißen Schrank hätte und meine Eltern meinen anderen gerne übernehmen würden. Außerdem war ich mit meiner Schmink-Ecke noch nicht hundertprozentig zufrieden, irgendwie fehlte mir Ablagefläche und etwas mehr Stauraum, was mein Schminktisch allein leider nicht bieten kann. Also sah ich mich mal bei den Regalen um und habe im Voraus bereits im Onlineshop geguckt. Letztendlich bin ich dann bei einem Kallax-Regal (ehemals Expedit, ca. 20€) hängengeblieben, wovon ich bereits im Wohnzimmer einen Schreibtisch stehen habe. Es passte letztendlich zwar doch nicht so ganz an die Stelle, wo es hin sollte, was aber auch nicht weiter schlimm ist - im Gegenteil, mir gefällt der jetzige Standort des Schminktisches besser als vorher. Schminktisch und Regal passen jetzt zwar nicht hundertprozentig zusammen, was mich persönlich aber auch nicht stört, da es schwierig gewesen wäre, da eine möglichst einheitliche Zusammenstellung hinzubekommen. Machbar ist es schon, ich mag die Ecke (Post folgt).
Da ich allerdings noch etwas Stauraum in der Ecke haben wollte und 4 leere Fächer nicht wirklich schön, entschied ich mich noch für ein Fach mit Tür (ca. 10€) und 2 Schubladen (ca. 20€). Zu Hause angekommen, habe ich mich dann direkt mal ans Zusammenschrauben gesetzt und begonnen das Regal wenigstens äußerlich etwas einzurichten. Mal sehen, was ich unten mit dem leeren Fach und der Tür bzw. den Schubladen anstelle...

Auch unten beim Kleinkram wird's interessant für mich, oftmals entdecke ich dort noch schöne Deko. So fiel mir auch sofort dieses Bild (ca. 10€) ins Auge. Ein Bild für's Schlafzimmer wollte ich sowieo noch haben, nur sollte es natürlich halbwegs zum Rest passen, und meistens waren die Bilder einfach zu bunt oder hätten nicht ausgesehen (sofern mir denn mal eins zusagte, was eh eine Seltenheit ist). Hier war mir sofort klar, dass das etwas ist, dass durch den weißen Rahmen und Hintergrund zum Schminktisch und der sonstigen Einrichtung passt, das Lila hingegen greift die Tapete hinter dem Bett wieder auf. Auch dies bekam letztendlich einen anderen Platz, als ich dafür vorgesehen habe, aber das Nagellackregal musste schließlich auch noch untergebracht werden.

Seitdem das Wohnzimmer fertig ist, lebe ich hier praktisch noch mit einer Baubeleuchtung. Da wurde zwar irgendwann mal provisorisch ein kleiner gelber Schirm befestigt, damit da nicht bloß eine Glühbirne am Kabel herunterbaumelt, jedoch passte der Farblich nicht zum Gelb der Tapete und war zusätzlich einfach zu klein für den Raum. Ich suchte noch nach einer besseren Lösung und entschied mich dann spontan für diesem 'Lampenschirm' (oder wie auch immer man diese Form nennen mag). Die ist hell, nicht zu winzig und preislich (ca. 2€) schwer zu übertreffen.

Ok, die Stehlampe (ca. 10€), ebenfalls eine Reißlampe, landete erst im Korb. Dazu passte die andere Lampe dann auch wieder, was mir recht wichtig war, um nicht für ein zu großes Durcheinander zu sorgen. Die Ecke hinter dem Sofa empfand ich einfach als zu nackt, irgendwas fehlte mir dort noch, und da ich abends gerne mal etwas gemütlicheres Licht anhabe, war dies schon eine gute Lösung.

Bisher besaß ich eigentlich nur ein Sofakissen, wenn man das überhaupt als solches bezeichnen kann. Eigentlich ist es ein großes rotes Herzkissen (was ich als Kind unbedingt mal haben musste und inzwischen ziemlich kitschig finde). Das Rosali-Muster findet man bereits an meinen Kisten im Schreibtisch und einer Fleecedecke im Zimmer, zudem find ich es einfach wahnsinnig schön. Deshalb durften 2 Bezüge (à ca. 5€) und 2 Innenleben (à ca. 2€) mit.

Das war's auch schon mit Ikea, aber insgesamt sorgen die Teile schon für eine viel wohnlichere Atmosphäre.

Weiter geht es mit Essence, genauer genommen mit einem Teil der 'Cookies&Cream'-LE. Ja, wie kommt es nun dazu, dass diese Produkte seit heute Morgen mein Eigen sind? Letztens entdeckte ich auf der Seite einen Blogpost (da klicke ich mich in einer ruhigen Minute ganz gerne durch), welcher ein Gewinnspiel war. Zu gewinnen gab es diese LE, welche mich insgesamt sehr ansprach, weshalb ich direkt dran teilgenommen habe. Wenige Tage später hatte ich eine Nachricht im Postfach: Ich habe gewonnen! Heute kamen die Produkte bei mir an, wo ich mir direkt mal ein erstes Bild verschaffen habe. Die ersten Eindrücke zu den Produkten werde ich hier mal kurz loswerden.
Zum Einen ist eine Handcreme enthalten, welche einen leckeren Keksduft enthalten soll. Mir persönlich sagt dieser leider gar nicht zu, ich empfinde ihn als sehr süßlich oder auch künstlich, an Kekse erinnert er mich nicht wirklich. Jedoch ist er auf der Haut nicht so intensiv, dass man ihn die ganze Zeit in der Nase hat, sodass ich die Creme dennoch gut verwenden kann. Habe mich heute Morgen damit eingecremt und jetzt, ca. 8 Stunden später, fühlen sich meine Hände (trotz mehrfachem Waschen) relativ geschmeidig an. Außerdem zieht die Creme recht schnell ein, sodass ich sie als gutes Produkt für ein leichtes Trockenheitsgefühl zwischendurch sehe.
Außerdem beinhaltet die LE einen Lipgloss ('01 macaron, c'est bon!'. Von Lipgloss berichte ich eigentlich nie, was daran liegt, dass ich mit Lipgloss einfach nicht viel anfange und einen Lippenstift immer vorziehen würde. Aber mal einer im Schminkkasten schadet ja auch nicht. Der Duft ist recht vanillig-caramellig, aber weder aufdringlich noch penetrant süß. Auf den Lippen selbst merkt man ihn kaum, zudem ist er da relativ schnell nicht mehr wahrnehmbar. Angeblich soll er kein klebriges Gefühl verleihen - ich finde ja schon, dass Lipgloss immer was Klebriges hat. Aber ich muss schon sagen, dass es klebrigere Modelle gibt. Die Haltbarkeit würde ich als durchschnittlich einstufen, bei mir hat irgendwie kein Lipgloss wirklich ausgesprochen lange gehalten, die günstigen konnten in der Hinsicht locker mit den teuren aus dem High-End-Bereich mithalten. Ich denke, dass ich ihn vielleicht ab und an mal ganz leicht augetupft oder über einem Lippenstift tragen werde. Die Farbe selbst sieht im Fläschchen recht hell und leicht 'peachy' aus, die Lippen bekommen einfach nur einen zarten Glanz. Enthalten ist ein feiner Goldschimmer, welcher zusätzlich für Glanz sorgt, ansonsten nimmt man die Partikel auf den Lippen aber nicht wahr. Ich denke, dass er durchaus nicht schlecht sein wird.
Zwar habe ich sie noch nicht getestet und werde damit vermutlich auch noch etwas warten, da es für mich einfach Herbst-Farben sind, aber die Farben selbst sprechen mich durchaus an. Der eine Lack ist ein Braun, das fein silbrig schimmert ('03 last night a cookie saved my life'), der andere ein silbrig schimmerndes Taupe ('02 yummy, yummy'). Dazu gibt es jeweils 5 Nagelsticker, welche ich für mich selbst jedoch nicht wirklich brauchbar finde.
Dann ist noch eine Nagelfeile mit süßem Cupcake-Design dabei gewesen, welche ebenfalls duften soll. Naja, reicht meiner Meinung eher nach irgendwelchem Industriereiniger, jedoch sehr dezent (wäre mir nicht aufgefallen, hätte ich die Aufschrift nicht gelesen oder daran geschnuppert). Ansonsten eine ganz normale Feile, die ich gut gebrauchen kann.
Dabei war noch ein 'Jumbo Eye Pencil' in einem mittleren Braunton ('01 last night a cookie saved my life'), welchen ich heute bereits beim AMU eingesetzt habe. Und zwar habe ich ihn unter dem unteren Wimpernkranz verwendet. Normalerweise nutze ich dort lieber Lidschatten, da dies weicher ist als Kajal, jedoch ist dieser Farbton nicht zu dunkel, sodass es auch nicht zu 'hart' ist. Der Auftrag selbst gelingt recht schnell und einfach, da die Mine eine nicht zu feste Konsistenz hat.
Der Lidschatten ('03 last night a cookie saved my life') macht bis jetzt auf jeden Fall einen sehr guten Eindruck. Es ist ebenfalls ein mittlerer Braunton, welcher vom Unterton nicht orangestichig ist (das steht mir nicht), was ich sehr gerne für mein AMU nutze. Heute trage ich ihn in der Lidfalte. Er ließ sich einwandfrei auftragen und verblenden. Auch der Swatch auf dem Handrücken überzeugte mich: Tolle, nicht fleckige Pigmentierung!
Aber am allerliebsten mag ich das Rouge ('01 cakepo, that's top!'). Für mich ein perfekter Frühjahrs- und Sommerton! Ich würde ihn als koralle bis peach bezeichnen, zudem verfügt er über einen ganz leichten Schimmer (kein Glitzer), was in der Sonne einfach toll rauskommt. Ebenso verfügt er über eine super Pigmentierung. Wie üblich, tippte ich ca. 2 mal mit dem Pinsel in die Farbe und trug das Rouge, wie ich es sonst auch mit meinen anderen tu, im Gesicht auf. Ups, das war etwas viel... Da muss man schon vorsichtig sein, dass man nicht zu viel Produkt erwischt, was man aber ganz schnell raus hat. Die ganze Farbe ließ sich mit einem Puderpinsel und etwas Puder aber sehr gut verblenden bzw. abschwächen, sodass ein frisches Aussehen zurückblieb. Gefällt mir einfach wahnsinnig gut!
Insgesamt ist aber kein Produkt dabei, das ich nicht so mag, im Grunde genommen kann (und werde) ich jedes gebrauchen.

2 Lippenstifte von Kiko entdeckte ich bei einer Kreislerin, bei der ich ein Kleid angefragt habe. Da diese noch nicht reserviert waren, kamen die zu meinem Kauf mit hinzu. Bisher habe ich darüber nur Positives gehört, sodass ich Interesse am Testen hatte. Der linke Farbton, '902', ist eher ein etwas hellerer Rosa-Peach-Ton, meiner Meinung nach eine tolle Farbe für sonnige Tage. Bei dem rechten Lippenstift, '913', handelt es sich um einen Ton, der etwas dunkler als die Lippen ist, und den ich als beerigen Rotton bezeichnen würde. Insgesamt ist die Haltbarkeit meiner Meinung nach durchschnittlich, gibt Besseres und Schlechteres. Die Textur ist etwas cremiger, aber nicht rutschig, bei mir betonen die Lippenstifte keine Fältchen oder trockene Stellen. Vom 'Geschmack' ähneln sie den MAC-Lippenstiften, sie sind ebenfalls vanillig, aber ein wenig stärker, trotzdem sehr angenehm.

Schon vor Wochen wanderte dieses Kleid von H&M in meine Favoriten. Längere Zeit verweilte es dort, bis ich es dann wieder löschte. Dann entdeckte ich es vor Kurzem wieder, und irgendwie ging es mir nicht mehr aus dem Kopf. Die Farben fand ich einfach schön! Ich entschied mich letztendlich für den Kauf. Ich denke mal, dass eine Nummer kleiner besser gepasst hätte, da es so schon recht locker ist, aber dank des Bindebands in der Taille geht es schon. Wobei ich absolut noch nicht weiß, was ich angezogen an mir davon halten soll.

Das Kleid, ebenfalls ursprünglich von H&M, habe ich zusammen mit den Lippenstiften erkreiselt. Ich mag das Muster und den einfachen Schnitt, ich hielt es für ein perfektes Strandkleid. Leider ist es relativ kurz (und bei Wind, den wir hier nun leider fast immer haben, nicht gerade optimal) und weit.

Schon lange suchte ich nach diesem Kleid von H&M, nachdem ich das gleiche in einem Blümchenmuster selbst besaß und irgendwann verkaufte. Das find ich sowohl solo getragen an heißen Tagen als auch an kühleren mit Strumpfhose, Boots und Cardigan schön. 

18.04.2014

Haul: H&M + dm

Ursprünglich war diese Woche ein 'New in'-Post geplant, in dem ich diesen Haul und alles Weitere zusammengefasst hat, aber da dieser Post dank der ganzen dm-Sachen ein ziemlich großes Ausmaß nimmt, entschied ich mich dann für einen Extra-Haul.
Am Mittwoch war ich nach Langem nämlich endlich mal wieder in der Stadt! Nur habe ich den Fehler gemacht erst zu dm zu gehen, wo ich erstens recht viel ausgegeben habe, sodass ich nachher extrem drauf geachtet habe, und zweitens eine ziemlich schwere und volle Tasche hatte, sodass mir die Schulter schnell weh tat. Bin zwar kurz durch New Yorker, Tally Weijl und Vero Moda gehuscht, konnte aber auf den ersten Blick nichts entdecken, weshalb dieser Haul sich kleidungstechnisch nun auf H&M beschänkt. Im Gegensatz zu meinem letzten H&M-Besuch und den Katalogen war ich sogar recht begeistert vom Angebot, dort gefiel mir dieses Mal schon das ein oder andere Teil.


Irgendwie brauchte ich für den Sommer mal eine neue Sonnebrille und habe mich für dieses größere Modell entschieden (7,95€). Die fand ich recht schon und gefiel mir an mir auch besser als alles andere, was sie da hatten.

Unten bei Divided sah ich vieles, das mir gefiel, aber wie ich nun mal so bin, suchte ich wieder nach Gründen, weshalb ich die Sachen nicht brauche, oder so saßen angezogen nicht so gut. Aber es war ja wieder klar, dass ich an was Mintgrünem hängen bleibe - eigentlich wollte ich für diesen Sommer ja noch ein mintgrünes Alltagskleid haben, da ich nur ein etwas schickeres besitze, welches ich zu so gut wie keinem Anlass tragen kann. Aber nachdem an mintfarbenen Oberteilen nun wieder einiges hinzukam, strich ich den Wunsch erstmal... Bis ich dann dieses Kleid (9,95€) sah. Es ist eigentlich ein Basic-Teil, aber vom Schnitt mag ich es sehr. Es ist super bequem und perfekt für Strand und Freizeit. Was mir ebenfalls gut gefällt, ist dass der Stoff nicht so labberig ist und demnach nicht so durchsichtig wie bei vielen anderen mintfarbenen (H&M-)Kleidern.

Was ich ebenfalls unbedingt haben wollte, ist eine high waisted Shorts. Bereits erkreiselt habe ich mir eine mintfarbene und eine schwarze aus Spitze, aber ich wollte eine helle Jeans, gerne im Used Look. Dieses Modell (14,95€) musste ich einfach haben! Da sie sehr klein wirkte und ich bei Shorts ohnehin meist eher zur größeren Größe greifen musste, nahm ich sie 2 Nummern größer mit in die Umkleide. Natürlich war sie obenrum dann wieder vieeel zu weit. Also die nächst kleinere Größe anprobiert: Das Gleiche. Letztendlich habe ich das Modell an das jetzt gekaufte angehalten, wo der Umfang obenrum schon ein ganz anderer war. Da ich keinen Bock mehr auf Anprobieren hatte, kam die Hose dann auf gut Glück mit. Passt aber, auch wenn sie schon recht knapp ist.

In der Hoffnung, dass möglichst bald wieder Bikini-Zeit ist, sah ich mich mal bei den Bikinis um. Ich war ziemlich angetan von der Auswahl, darunter fand ich einige ansprechende Modelle. Eigentlich sah ich im Onlineshop ja ein anderes, welches im Laden leider nicht erhältlich war. Dafür kam dann dieses in so einem 'Neon-Pastell'-Apricot mit (12,95€ + 7,95€), denn diesen Farbton mag ich im Sommer auch recht gern. Ist zwar schlicht und einfarbig, durch die Farbe aber trotzdem nicht langweilig.

In diesem Top (14,95€) stand ich verhältnismäßig lange in der Umkleide, da ich einfach furchtbar hin- und hergerissen war. Fand ich es nun toll oder doch komisch? Schwarz-weiße Querstreifen find ich eigentlich immer ok, aber ein Teil davon im Schrank genügt eigentlich auch. Ich mochte den Schnitt irgendwie ebenfalls gerne - dass es enganliegend ist und vom Schnitt änhlich wie ein Bandeautop, allerdings mit (geraden) Trägern, all das ist mal was Anderes. So sieht man es jetzt natürlich nicht so gut (Tragebilder folgen), und zwar hat es so eine Art 'Knoten' im Brustbereich und darunter ein Dreieck, also ein Cut-Out. Das fand ich schon recht witzig. Ich dachte ja, da würde das Loch mit dem BH in die Quere kommen, jedoch passte mein BH, den ich dazu anhatte, ganz gut, dass man ihn nicht sah.

Das war's auch schon mit H&M, weiter geht es mit dm...

Von der Elvital-'Fibralogy'-Serie erfuhr ich erst vor Kurzem (Spülung 1,95€, Booster 5,95€). Ich fand das Herstellerversprechen interessant, wobei ich da schon so meine Zweifel habe. Es soll durch eine Substanz nach und nach für volleres Haar sorgen, wo ich echt mal gespannt bin. Die Substanz soll angeblich bei jeder Wäsche damit ins Haar eindringen und so immer 'mehr' werden. Irgendwie weiß ich ja nicht so recht, ob das tatsächlich klappt oder ob es meinen Haaren gefällt. Die Bloggerin, bei der ich davon erfuhr, brach nach einer Woche ab, da sie davon eine gereizte Kopfhaut bekam. Das Problem kenne ich im Übrigen von 2 anderen Elvital-Shampoos, die ich mal benutzt habe. Deshalb kaufte ich mir auch lediglich die Spülung und den Booster, was zusammen angewendet wird, und nicht das Shampoo. Ich vermutete in dem Shampoo zudem eine ziemliche Silikonbombe, da ich von Elvital nichts Anderes kannte. Dem scheint hier aber nicht so zu sein, denn zumindest in der Spülung sind keine Standard-Silikone, Dimethicone, enthalten (andere schon). Ich bin mal gespannt und hoffe, nach einem etwa 4-wöchigen Testen hier über meine Erfahrungen berichten zu können.

Aber ein neues Shampoo durfte es auch mal sein. Momentan bin ich ja wieder sehr leicht zu begeistern für irgendwelchen Haarkram, was man nicht zuletzt an diesem Haul sieht... Es wurde das 'Granatapfel und Bierhefe'-Shampoo von Garnier Natural Beauty (1,35€). Ich bemerkte, dass es häufiger positiv erwähnt wurde und gerade als Antwort auf die Frage nach einem guten Volumen-Shampoo genannt wurde. Also mal mitgenommen, denn etwas Volumen schadet mir nicht.

Und wo ich dann gerade so vor den Produkten von Garnier Natural Beauty stand, griff ich ohne großartiges Überlegen zu dem Shampoo und der Spülung der 'Olivenöl und Zitrone'-Serie, welche für trockenes, glanzloses Haar geeignet ist. Eine Spülung habe ich ja nun seit einigen Monaten nicht mehr verwendet, aber warum nicht doch mal wieder? Eigentlich war ich ja der Meinung, ich bräuchte keine, wenn ich anschließend noch ein Leave-in verwende, und ich kam ohne auch gut zurecht, aber ich wollte es nun doch mal wieder mit Spülung versuchen statt Leave-in. Warum ich ausgerechnet diese Serie mitgenommen habe, liegt daran, dass ich sie vor längerer Zeit schon mal hatte, sehr gerne benutzte und auch öfter nachkaufte. Das muss nun auch schon gut 8-10 Jahre her sein, denn ich weiß noch, dass mich das Shampoo lange zum Schwimmen begleitete, wo ich damals wöchentlich hin ging. Ich mag den Zitrus-Geruch irgendwie sehr gerne, auch wenn das sonst nicht unbedingt meine Duftrichtung ist. Damals hab ich Shampoo ja mehr nach Geruch gekauft und konnte im Grunde genommen auch alles in meine Haare schmieren, aber so in den Anfängen der Pubertät hat man in der Regel ja auch noch nicht so die Haar-Probleme. Habe sie nun Mittwoch gleich mal wieder benutzt, wurde unter der Dusche an alte Zeiten erinnert und konnte bis jetzt nichts Negatives feststellen. Haare fühlten sich sauber an, erschienen nicht ausgetrocknet, glänzten und sind heute, 2 Tage später, noch schon locker und frisch. Aber Genaueres lässt sich natürlich erst nach mehrfacher Benutzung sagen. (je 1,35€)

Nachkaufen musste ich unbedingt mein Balea-Tiefenreinigungsshampoo (1,45€), denn meins neigt sich nun so langsam dem Ende zu. Dieses wurde von mir auch schon mehrfach nachgekauft, da es bis jetzt das beste Ausreinigungsshampoo ist, das ich besaß. Für meine eigenen Haare verwende ich es in etwa alle 3-4 Wochen um sämrliche Reste und Ablagerungen aus dem Haar zu holen. Ich will es nicht als austrocknend bezeichnen, aber für das regelmäßige Waschen wäre es mir dann wohl doch etwas scharf. Öfter benutze ich es auch nur, wenn ich mir mal sehr viel Stylingzeug ins Haar geschmiert habe. Aber abgesehen davon nutze ich es auch für meine Pinsel. Es heißt ja immer, das Shampoo bzw. der Pinselreiniger sollte so mild wie möglich sein, weshalb ich auch eine lange Zeit Babyshampoo dafür verwendete, jedoch erziele ich hiermit einfach eine viel schnellere und gründlichere Reinigung, sodass es seit etwa einem halben Jahr auch regelmäßig zum Waschen der Pinsel eingesetzt wird. Bisher zeigen meine Pinsel keine Folgeschäden von diesem doch etwas aggressiveren Shampoo. Auf jeden Fall werden sie immer schön sauber.

Ich weiß noch, dass mich das Volumenpuder von Got2Be, als es neu rauskam, total enttäuscht hat. Aber irgendwie stößt man dennoch, gerade auf Youtube, auf solche Volumenpuder. Dies fixte mich letztendlich doch wieder an, weshalb ich mich für die etwas günstigere Variante von Taft (2,95€) entschieden habe. Ich weiß noch, dass es mich früher genervt hat, dass das Puder zwar Volumen gab, aber sobald ich die Haare wieder durchgekämmt habe, war dieses eben wieder verschwunden. Habe dieses gestern aber mal benutzt und das Haar anschließend mit Haarspray fixiert, da hielt das Volumen komischerweise ganz gut. Habe die Haare aber auch nicht gebürstet (erst am Abend, danach waren die Haare dann schon etwas platter, trug zwischendurch aber eh noch einen Pferdeschwanz).

Ähnlich wie bei den Haarprodukten, hätte ich auch beim Duschgel ordentlich zulangen können. Aber ich wollte mal realistisch brauchen und keine Vorräte für 3 Jahre einkaufen, deshalb kaufte ich lediglich das Duschsorbet von Balea in 'Sunny Peach' (1,65€). Pfirsich rieche ich da zwar nicht direkt raus, ich finde es eher etwas 'orangig', auf jeden Fall irgendwie fruchtig. Habe damit auch schon zweimal geduscht und bin bisher mit dem Duft und der etwas cremigeren Konsistenz sehr zufrieden. Es erscheint mir weniger austrocknend als herkömmliche Duschgele.

Auch eine Bodylotion durfte es mal wieder sein. Ähnlich wie das Garnier-Shampoo, hatte ich die 'Soft Body Milk' (1,95€) mal vor Jahren (gerne) benutzt. Ich wusste, dass mir der Geruch sehr gut gefiel und meinte, dass es leicht pflegt, aber schnell einzieht. Dem scheint auch noch so zu sein, wobei die Inhaltsstoffe jetzt nicht unbedingt so toll sind. Aber ich mag die Bodylotion von Bebe trotzdem.

Von den 'compressed Deos' erfuhr ich auch erst vor etwa einer Woche. Natürlich habe ich mir dies direkt auf meine Einkaufsliste für den dm geschrieben. Als ich die Liste am Dienstag dann nochmal sortiert und geleert habe (vieles war eben doch nicht so wichtig oder interessant für mich, wie beim Aufschreiben noch gedacht) und dabei auch die Deos gestrichen. Ich habe mir doch vor 2 Wochen erst 2 neue Deos gekauft, habe noch 2 weitere in Gebrauch und ein anderes wiedergefunden. Das reicht doch. Aber als ich dann vorgestern davor stand und mein geliebtes Dove 'original' sah, welches ich übrigens auch schon recht lange nicht mehr gekauft habe, konnte ich dann doch nicht widerstehen (1,85€). Und natürlich wurde es dann auch gleich ausprobiert. Ich bemerkte jedoch ehrlich gesagt nicht wirklich einen Unterschied zu den 'normalen' Deos beim Aufsprühen. Wenn ich es richtig verstanden habe, sollen diese Deos umweltfreundlicher sein, da weniger Produkt benötigt wird, aber mir fiel es in der Tat schwer diese Menge richtig zu dosieren.

Letztens stellte ich fest, dass ich gar keine Sonnenschutzmittel mehr habe. Meistens lasse ich sie ja bis zum kommenden Jahr liegen und werfe sie in der Regel weg, wenn ich was Neues habe, aber dieses Mal scheine ich mich dann wohl doch letztens Jahr schon für den Müll entschieden zu haben, vermutlich weil ich wusste, dass ich eh wieder schnell was Neues haben werde und das alte dann nicht mehr benutzen.
Da ich mit SunDance bisher immer recht zufrieden war und diese Marke günstig ist, wurde es wieder etwas davon. Letztes Jahr war es noch so ein bräunungsverstärkendes Zeug, nun habe ich mich für das 'transprante Sonnenspray' mit einem LSF von 20 entschieden (2,95€).

Außerdem benutze ich beim Sonnen auch gerne Lippenpflege mit LSF. Da meine alte leider abgebrochen ist, musste was Neues her. Ich entschied mich hier ebenfalls für ein Produkt von SunDance, nämlich dem Pflegestift in 'sensitive' mit LSF 50 (1,45€). Es hätte den auch noch in 'normal' gegeben mit LSF 30 (?) und mit einem Tropic-Duft und LSF20. Aber bevor der nachher einen unangenehmen 'Geschmack' hat, entschied ich mich dann für den vermutlich neutralsten.

Wichitger als Sonnenschutz sind mir persönlich Produkte gegen Mücken, Bremsen und Co. Deshalb hab ich auch noch eine halbe Schublade voll mit Insekten-Sprays. Sollte ich mal nichts aufgetragen haben oder sich ein solches Biest nachts in meinem Schlafzimmer verirrt haben und ich deshalb doch mal irgendwo einen Stich, brauche ich immer ein Après-Insektenstich-Spray. Ansonsten hab ich schnell mal einen Mückenstich mit einem Durchmesser von 10cm, was weder schön aussieht noch angenehm ist. Habe nun den von S-quito (1,35€) mitgenommen. Find den von Zeckito (Rossmann) zwar besser, aber dieser tut's auch.


Letztens habe ich mir die Himbeer-Lipbutter von Labello ja bereits bei Rossmann gekauft. Da ich sie eigentlich relativ gerne mag und ich Vanille-Lippenpflege eigentlich mag, sofern sie nicht zu künstlich 'schmeckt', wollte ich sie unbedingt noch in der Richtung 'Vanille & Macadamia' haben. Ich freute mich, als ich sie bei dm entdeckte (2,65€). Ich muss allerdings sagen, dass ich ihn nicht so gut finde. Er riecht süßlich nach Vanille, was ich persönlich besser für den Herbst/Winter finde, jedoch ist der 'Geschmack' auf den Lippen sehr schnell verschwunden. Da das Produkt auch ohnehin nicht gerade die intensivste Pflege ist, würd ich so schonmal keine Empfehlung aussprechen.

Da mein Catrice 'Prime and fine'-Puder nun schon das Pfännchen zeigt, habe ich mir schonmal ein Back-up gekauft (4,95€). Das mag ich einfach gerne, da es zwar mattiert, aber dennoch natürlich aussieht. Zudem hält es bei mir einen ganzen Tag lang, trocknet meine eh schon trockene Haut aber auch nicht aus.

Zu guter Letzt kamen noch 2 Lippenstifte mit. Nachdem ich vor einigen Wochen von den neuen Nude-Lippenstiften von Maybelline hörte, war mir klar, dass ich da mal nach einem schönen Nudeton sehen werde. So wurde es die Farbe '725 Tantalizing Taupe' (6,45€), ein Farbton, der etwas heller als die natürliche Lippenfarbe ist und dennoch relativ natürlich wirkt, da er eben einen nicht zu orange- oder beigestichtigen Farbton hat. Auch find ich die Maybelline-Lippenstifte generell gut, da sie nicht austrocknen oder irgendwelche trockenen Stellen betonen. Ich find es relativ schwer einen passenden Nudeton zu finden: Oftmals sind sie mir zu hell und erinnern zu sehr an Concealer, ansonsten hatte ich schon genügend mit dem falschen Unterton, so ein Orangestich z.B. sieht bei einem Nude-Lippenstift ziemlich daneben an mir aus.

Außerdem interessierten mich die 'Secret Gloss'-Lippenstifte von P2 sehr, weshalb ich mir einen unauffälligen Rosenholzton, 010 secret whisper', (2,95€) mitnahm. Ich befürchtete ja, dass das Finish lediglich glänzend bis lipglossähnlich sein wird und die Farbabgabe gleich null. Jedoch wurde ich da eines Besseren belehrt: Er gibt nämlich schon Farbe ab, weshalb ich ganz froh bin mir nicht die knalligste Farbe ausgesucht zu haben. Der Glanz hält sich ebenfalls in Grenzen, es ist einfach ein natürlicher Lippenstiftglanz, welcher keineswegs an Gloss erinnert. Er ist zwar cremig, aber nicht rutschig. Auch fand ich die Haltbarkeit gar nicht mal so schlecht, was ich gestern beim ersten Tragen so festgestellt habe.