30.03.2014

2 Outfits der Woche

2 meiner Outfits haben es diese Woche auf ein Bild geschafft. Alle anderen waren mir entweder zu unspektakulär, wurden bereits gezeigt oder ich hab es zeitlich nicht geschafft. Aber dann werde ich die beiden jetzt einfach mal zeigen. :)

Da ich den einen Tag irgendwas Schickeres obenrum benötigte, entschied ich mich für die weiße Bluse. Den ganzen Tag wollte ich aber auch nicht zu schick rumlaufen, weshalb ich den Blazer, den ich ebenfalls brauchte, in der Tasche ließ. Stattdessen trug ich einen längeren roten Basic-Cardigan, welchen ich bereits seit fast 4 Jahren habe und seitdem sehr oft anhatte. Dazu hatte ich dann eine einfache schwarze Hose an, und da mir die Bluse so etwas schick war, entschied ich mich für etwas sportlichere Schuhe.

Cardigan: Zara, Bluse: Vila, Hose + Schuhe: Primark


Im Grunde genommen ist dies eher ein einfaches, schlichtes Basic-Outfit, trotzdem gefällt es mir ganz gut. Den Basic-Rock hatte ich schon wieder viel zu lange im Schrank, und ich hatte so langsam keine Lust mehr jeden Tag eine Hose zu tragen. Dazu kombiniert habe ich diesen lockeren, weinroten Pulli und meine neuen beigen Boots. Damit das Ganze nicht zu langweilig wird, habe ich eine Kette umgebunden, die wiederum ganz gut zu meinem Nagellack passte.

Pulli + Rock + Kette: H&M, Schuhe: Buffalo

28.03.2014

New in: KK, Rossmann, Ernstings, Tedi

Heute wollte ich kurz die Dinge zeigen, die sich bei mir in dieser Woche angesammelt haben. Unter Anderem trafen 3 erkreiselte Kleidungsstücke ein, dann war ich gestern noch kurz hier in der Stadt.

Ich brauchte mal wieder neue Collegeblöcke, weshalb ich direkt Tedi angesteuert habe. Die haben da oftmals sehr schöne Designs dabei, anderenfalls aber auch günstige für 50cent. Ich habe mich dann aber doch für 2 bunte Exemplare entschieden, da ich den einen Collegeblock, welcher in pink und mit Schmetterlingsmotiven gehalten ist, sehr schön fand, und ich die kleinen Eulen, die sich auf dem anderen verstecken, total süß fand. Die kosten allerdings auch 1€, trotzdem noch halb so viel wie in unserem Schreibwarenladen. Zudem entdeckte ich in dem gleichen Muster, das auch der eine Collegeblock hat, einen Order. Da mein anderer im letzten Halbjahr schon ziemlich voll wurde und ich alles nun rausgenommen habe, damit Platz für Neues da ist, nahm ich mir diesen für 2,50€ auch noch mit. Preislich absolut in Ordnung.

Außerdem kam ich noch bei Ernstings Family vorbei, und da ich einen ziemlichen Strumpfhosenmangel habe, suchte ich ein wenig danach. Leider habe ich nicht das gefunden, was ich mir vorgestellt habe, denn eigentlich wollte ich eine schwarze, blickdichte Strumpfhose. Dafür kam dann eine 60den-Strumpfhose für 3€ mit. Bisher hatte ich nur diese ganz einfachen (20den?-)Feinstrumpfhosen, welche nach einmaligem Tragen meist reif für die Tonne waren, zudem wünschte ich mir oft auch etwas Blickdichgteres. Dieses Modell scheint etwas blickdichter zu sein, aber auch bei angenehmen Frühlingstemperaturen tragbar, bei denen ich mir mit einer Wollstrumpfhose immer etwas komisch vorkomme.
Außerdem habe ich mir 2 Paare von diesen Ballerina(?)-Söckchen mitgenommen. Ich habe früher für meine Ballerinas schonmal Ausschau danach gehalten, jedoch nichts in dieser Art gefunden. Dafür habe ich mir da welche aus diesem Feinstrumpfhosen-Material gefunden, welche jedoch erstens aus den Ballerinas rausguckten und zweitens irgendwie nicht so angenehm zu tragen waren. Mir ist dieser ganz normale Socken-Baumwoll-Stoff einfach lieber. Nun habe ich sie mir, je 2€, allerdings für meine Stoffsneakers gekauft. Bisher habe ich da immer diese ganz normalen knöchelhohen Söckchen zu getragen, aber da ich meist eine lange Jeans dazu trug, fielen die nicht wirklich auf und störten mich nicht weiter. Aber bei einer knöchelhohen oder auch kurzen Hose gefällt es mir z.B. gar nicht, wenn da noch die Socken rausblitzen.

Da ich noch ein Geschenk besorgen musste und dafür zu Rossmann musste, kamen auch dort noch Produkte für mich mit. Nicht allzu interessant, aber wo ich jetzt eh schon einen kleinen Haul zeige, kann ich die Dinge auch kurz vorstellen. Es wurde mal wieder ein neues Duschgel, das mich irgendwie ansprach. Es ist das 'Green Apple' von Creme21, einer Marke, von der ich bisher noch nichts besaß. Gekostet hat es 1,99€.
Außerdem hatte ich mal wieder Lust auf gutriechendes Deo. Ich benutze generell ja immer die Deosticks von Rexona, die ich von der Wirkung her super finde. Ich benutze sie am Abend nach dem Duschen, was auch bis zum nächsten Abend vollkommen ausreichend ist. Jetzt, wo es noch nicht ganz so heiß ist, werden diese es auch alleine tun, zumindest die Deos von Dove find ich auch generell ganz gut. Wenn es dann aber 30°C sind, fühle ich mich mit dem Deostick einfach sicherer und werde die Sprühdeos am Morgen zusätzlich verwenden. Das 'Go Fresh'-Deo von Dove hatte ich bereits vor Jahren, als es neu rauskam, und war sehr überzeugt von dem Duft, welcher mich persönlich sehr an Sommer erinnert (vielleicht, weil ich es im Sommer benutzte und es nun mit dieser Jahreszeit verbinde), andere hingegen vermutlich eher an Allzweckreiniger. Gekostet hat es 1,99€. DuschDas hatte ich früher mal, fand die Deowirkung allerdings nicht so überzeugend, dafür gab es da Duftrichtungen, die mir sehr gefallen haben. So auch das Magnolia-Deo für 1,35€, welches ich mit nach Jahren nun mal wieder zugelegt habe.

Nun sind wir auch schon bei den erkreiselten Sachen angekommen. Eine Farbe, die im Sommer immer geht und einfach kombinierbar ist, ist weiß. Ein weißes Blusentop von Only kam nun vor ein paar Tagen an und wurde auch bereits getragen. Vom Schnitt ist es etwas oversized, der goldene Reißverschluss nimmt zusätzlich ein wenig von dem langweiligen Bild.

Bekanntlich liebe ich Pastellfarben - sowohl einzeln, als auch in Kombination! Dieses Top von Gina Tricot sprach mich demnach total an. Erst entdeckte ich es für 12€ und war kurz davor eine Anfrage zu schicken, dann entdeckte ich es doch noch für 3€.

Transparente Blusen mag ich, Blumenmuster und Peplum-Schnitte ebenfalls. Hier trifft alles aufeinander, weshalb ich dieses Top von Primark unbedingt haben musste. Das Blumenmuster hier ist zwar nicht dieses typische 'Omi'-Vintagemuster, das mir sonst so sehr gefällt, aber es ist mal was Anderes und gefällt mir trotzdem recht gut.

23.03.2014

Behalten/verkaufen? (Outfit + Kleidungsstücke)

So, nun seid ihr mal wieder gefragt! :)
Und zwar habe ich eine Outfitfrage bzw. wüsste gerne mal eure Meinung zu gewissen Einzelteilen. Irgendwie bin ich mir nämlich nicht ganz sicher, was ich davon halten soll.

Einmal geht es um dieses Outfit. Im Prinzip gefällt mir die Kombi der Kleidungsstücke auch sehr gut. Bei H&M hatte ich die Leggings mal zu einem Jeanshemd an, genauer genommen sah die Kombi, die ich dort in der Umkleide anhatte, sehr ähnlich aus. Mir gefiel sie, dennoch war ich nicht so überzeugt, dass ich da irgendwas kaufte. Kurze Zeit später erkreiselte ich mir also die Leggings und ein Jeanshemd.
Aber ich weiß nicht... So ganz sicher fühle ich mich mit solchen Hosen ja nicht wirklich, irgendwie finde ich das ziemlich auffallend, auch wenn sie in den Läden überall in Massen erhältlich sind. Das Jeanshemd ist ziemlich groß geschnitten, was mir jetzt auch nicht besonders zusagt. Würde mich freuen, wenn ihr mal eure Meinung zu der Kombi bzw. den Einzelteilen abgeben würdet.
(alles H&M)

In meinem letzten Haul zeigte ich ja auch diese mintgrüne Shorts von Gina Tricot. Ich erwähnte dort bereits, dass ich sie von der Passform nicht ganz optimal für mich finde. Ersteinmal würde mich interessieren, was ihr von dem High-Waist-Schnitt (für mich) allgemein haltet. Ansonsten würde ich aber gerne mal von Außenstehenden hören, was ihr zu der Hose an mir sagt.
Mir persönlich ist sie an den Beinen irgendwie zu eng. Sie schnürt zwar nicht ein oder so, jedoch mag ich es bei Shorts einfach líeber, wenn die locker sind. Zudem ist sie mir obenrum ein bisschen zu weit. (restliche Kleidung bitte nicht beachten, ich wollte hier bloß die Hose zeigen)

Außerdem stellte ich in besagtem Haul ja auch dieses Kleid von Vero Moda vor. Gekauft habe ich es mir, da ich trägerlose Kleider für den Sommer ziemlich schön finde und da ich es von der Musterung her sehr schön fand. Angezogen musste ich dann aber leider feststellen, dass ich es an mir nicht wirklich schön finde. Ich finde, der Gummizug hätte weiter unten, also in der Taille, sein müssen. So ist er direkt unter der Brust, und ab da geht das Kleid dann grade runter. Und das führt einfach dazu, dass ich darin total unförmig aussehe. Zudem finde ich ja, dass es meine Oberweite sehr platt und komisch aussehen lässt.

Welche der Sachen würdet ihr wieder verkaufen?

22.03.2014

Geburtstagsgeschenke, Primark, Tally Weijl, Kleiderkreisel...



Heute möchte ich kurz die Sachen zeigen, die ich zum Geburtstag bekommen habe. Des Weiteren kommt dann auch noch der Primark- und Tally Weijl-Haul von letzter Woche und 3 erkreiselte Dinge.

Schon seit über einem Jahr wollte ich ein Regal für meine Nagellacke haben. Es gibt da ja diese eine Seite im Internet, deren Namen mir entfallen ist und vor der so manch eine Youtuberin ihr Nagellackregal hat. Jedoch sind die aus durchsichtigem Plastik und für meinen Geschmack dann doch relativ teuer. Lieber gewesen wäre mir etwas Weißes, das dann auch zum Schminktisch und den Türen passt. Bei Xenos wurde es dann ein weißer Setzkasten mit buntem Hintergrund. Der gefiel mir sehr gut, auch der Hintergrund sagte mir zu. Sollte ich ihn mal nicht mehr mögen, kann ich das Ganze immer noch weiß überlackieren oder eben mit buntem (Geschenk)Papier bekleben.

Als ich vor 3 Wochen mit meinen Eltern shoppen war, wollte meine Mutter unbedingt beige Stiefeletten für die Übergangszeit und kühleren Frühlingstage haben. Da fiel mir auf, dass ich entweder dunkle Stiefeletten besitze und eh so gut wie nichts, das ich davon noch gerne trage, oder eben gleich Stoffschuhe. Helle Stiefeletten konnte also auch ich gut gebrauchen. In Hamburg fiel mir sofort ein Modell ins Auge, aber ich sah mich weiter um, schließlich gab es die Art Schuh an jeder Ecke und ich hoffte ein etwas günstigeres Modell zu finden. Aber entweder gab es günstige Modelle, die auch dementsprechend aussahen oder andere in dieser Preiskategorie, die mir aber auch alle nicht huntertprozentig zusagten. Also wurden es dann doch diese von Buffalo. Die Woche über soll es ja größtenteils sonnig, dafür eher frisch sein - perfekt also für diese Schuhe.

Was ich eigentlich schon vor 3 Jahren haben wollte, ist eine beige Röhre. Aber irgendwie habe ich nie eine richtige für mich gefunden, irgendwas störte mich immer. Nun entdeckte ich letztens diese bei  New Yorker, die sehr bequem ist und auch sonst sehr gut sitzt.
Ohne was ich gar nicht könnte, sind schwarze Jeans. Meine von Primark wurde nun seit über einem Jahr ständig getragen, demnach mache ich mir Sorgen, dass sie es vielleicht nicht mehr allzu lange macht, auch wenn sie noch einen sehr guten Eindruck macht. Dann wäre da noch eine von Colloseum, welche ich damals gerne trug, die ich mittlerweile aber als zu steif empfinde, zudem ist sie inzwischen eher grau als schwarz. Ach, eine 5 Jahre alte von Mavi in einigen Nummern zu groß fliegt auch noch rum. Aber gestern durfte ich dann wohl das perfekte Modell für mich auspacken! Die Jeans von Only ist ebenfalls schwarz, sehr weich und bequem, passt sich super der Figur an und ist ziemlich hoch geschnitten oben, was ich persönlich recht gerne mag.

Die 'Moisture Kick'-Serie von BC Bonacure besaß ich vor 6-7 Jahren mal. Jedoch konnte ich zu dem Zeitpunkt absolut nichts dazu sagen, denn mein Haar war zu der Zeit sehr unempfindlich und immer in gutem Zustand, egal was ich mir da reinschmierte. Allerdings hat auch meine Mutter es damals mal getestet und meinte bis heute immer wieder, ich solle doch darauf zurückkehren, da sie mit ihrem sehr trockenen Haar super damit klar kam. Ich erinnerte mich an diesen wahnsinnig tollen Duft, welcher eher so friseurmäßig war. Leider wurden die Produkte erst vor Kurzem mit einem neuen Design und leider auch neuen Duft versehen. Der ist meiner Meinung nach zwar nicht schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Auch ein neuen Stecker für mein Helix bekam ich. Hierbei handelt es sich um einen runden, flachen weißen Stecker.

Und ein neuer MAC-Lippenstift war auch dabei, und zwar die Farbe 'Brave'. Ich bin jetzt schon absolut begeistert! Es handelt sich hierbei um ein 'Satin'-Finish, welches eher matt und relativ fest/trocken ist. Vielleicht nicht unbedingt etwas, wenn die Lippen gerade sehr trocken sind, wobei meine momentan auch nicht in bestem Zustand sind. Bei mir hat er sie nicht weiter ausgetrocknet. Was mir gestern Abend auffiel, ist die wahnsinnig gute Haltbarkeit. Erst war ich essen, danach gab es noch so einiges an Getränken. Und als ich mich irgendwann heute Nacht dann abgeschminkt habe, war immer noch was von dem Lippenstift drauf. Die Farbe ist relativ natürlich, minimal pinkstichiger und dunkler als meine Lippen. Im Grunde genommen passt diese Farbe zu recht vielen Outfits, außer zu orangestichigen, ansonsten lässt er sich auch mit verschieden starken AMUs kombinieren.

Dann bekam ich noch ein Set von Kneipp mit verschiedenen Ölbädern in Mini-Größe. Hat mich sehr gefreut, da es eine Überraschung war und ich sowieso gerne bade.

Weiter geht es dann mit dem Gekauften von letzter Woche. Bei Primark durften dann 2 weitere Paare dieser Stoffsneakers, die ich bereits in schwarz habe, mit. Eigentlich sollten es ja nur die mintfarbenen werden, aber die andere Farbe gefiel mir einfach zu gut um die Schuhe nicht mitzunehmen. Je 8€.


Für 6€ kam dann auch dieser Schlafanzug mit. Mint, mal wieder... :D Für den Preis bekommt man woanders ja nicht so schnell einen Schlafanzug, weshalb ich vermutlich jederzeit wieder welche bei Primark kaufen würde. Soll ja nicht mehr allzu lange dauern, bis wir hier in Kiel auch eine Filiale haben.

Die helle Jeans gefiel mir von der Waschung her extrem gut. Oben an den Vordertaschen hat sie noch Nietenapplikationen und eine Used-Optik auf der Vorderseite. Leider ist es keine 'Ultra Soft Super Skinny' wie meine anderen Primark-Hosen bzw. meine in der Acid-Waschung, aber da ich gehört habe, dass die Hosen kleiner ausfallen, nahm ich sie dann eben eine Nummer größer. Außerdem gefiel mir die weinrote 'Skinny' sehr gut vom Farbton, denn da ist das Rot wirklich mal schön dunkel und nicht so lilastichig. D.h., meine von Vero Moda wird mich dann wohl verlassen, da ich die von der Passform eh nicht optimal für mich finde. Diese Hose habe ich dann in meiner Größe gekauft. Auch wenn die Schlage gegen Abend verhältnismäßig kurz war, hatte ich keine Lust mehr mich umzuziehen und nahm die beiden Hosen auf gut Glück mit. Zu Hause entdeckte ich dann, dass die blaue ebenfalls eine 'Skinny' ist. Die passte in 38 ziemlich gut, also rechnete ich damit, dass die rote zu klein sein wird. Komischerweise sitzt die trotz anderer Größe nicht anders.

So, die 5. Hose in diesem Post. Und zwar ist das eine graue mit Acid-Waschung. Die habe ich bei Tally Weijl entdeckt und musste sie sofort anprobieren, da ich die Waschung in der Farbe sehr gerne mochte. Die Hose saß wie angegossen und war einfach megabequem, sodass mich selbst der für Tally Weijl ziemlich hohe Preis von fast 36€ nicht vom Kauf abhalten konnte. Sie ist etwas kürzer und unten dafür umgeschlagen.

Seit letzter Woche besitze nun auch ich 2 Bodysprays von Victorias Secret. Die Youtuber schwärmten so sehr davon, dass mich dieser Hype darum ziemlich angefixt hat. Ich fragte auf Kleiderkreisel einfach mal nach der Meinung anderer zu diesen Sprays, und diese waren doch sehr geteilt: Für einige war es das Beste überhaupt, andere konnten keinen Unterschied zu denen von Balea oder H&M entdecken und sahen darin nur Geldmacherei bzw. fanden die Düfte sehr künstlich und zu süß. Ich vermutete, dass ich mich eher denjenigen anschließen muss, die nicht begeistert sind. Schließlich bin ich bei Düften generell sehr kritisch, und was sehr Süßes mag ich diesbezüglich eigentlich gar nicht. Trotzdem konnte ich es nicht lassen und ließ mir 2 davon zukommen. 'Pure Seduction' soll zwar nach roter Pflaume und Fresie riechen, für mich ist das aber ganz klar Wassermelone. Erinnert zumindest sehr an die Drogerie-Wassermelonendüfte. Das Spray ist schon eher süß, allerdings find ich es gar nicht mal unangenehm. 'Amber Romance' gefällt mir hingegen noch etwas besser: Dieser Duft ist etwas wärmer, hat einen leichten Amber-Vanille-Einschlag, ist mir jedoch nicht zu süß, sondern hat auch irgendwas Frisches an sich.

Auf Kleiderkreisel entdeckte ich dann auch eine Shorts von Gina Tricot, die ich anfragte. Auch das war ein Risiko, denn beim Shortskauf hab ich immer erhebliche Schwierigkeiten. Es wurde mal wieder ein mintgrünes Modell, welches high waisted geschnitten ist. Oftmals sind mir Shorts an den Beinen etwas zu eng, denn dort habe ich sie gerne etwas locker und nicht knalleeng. Deshalb brauche ich da auch mindestens eine 38. Allerdings sind die obenrum dann grundsätzlich zu weit, da ich dort 36 brauche. Und da es sich hier um ein Modell handelt, das in der Taille endet, sah ich da noch größere Probleme auf mich zukommen. Die Hose ist jetzt 38 und fällt auch etwas kleiner aus, wie ich finde. In der Taille ist sie mir schon etwas weit, jedoch noch tragbar. An den Beinen ist sie dafür relativ eng, aber vielleicht hab ich bis zum Sommer ja noch etwas an Oberschenkelumfang verloren. So ganz sicher bin ich mir noch nicht, aber ich werde wohl noch mal Tragefotos einstellen.

Die gleiche Kreislerin hatte auch dieses Kleid von Vero Moda im Katalog. Da ich es praktisch finde, wenn ich nur einmal zur Bank rennen muss, dafür aber 2 oder mehr Sachen auf einmal erhalte, gucke ich die Katalog immer noch auf Weiteres durch. Naja, leider sitzt das Kleid nicht so, wie ich es gerne hätte. Das Muster finde ich sehr schön, aber angezogen stört mich was, was ihr auch in einem Tragefoto nochmal zu sehen bekommt.

21.03.2014

Outfit für den Geburtstags-Abend

Vielleicht habt ihr dieses Kleid in einem meiner letzten Hauls gesehen, und es stellte sich bei mir ja irgendwie von Anfang an die Frage, was ich damit anstellen soll. Gekauft bzw. erkreiselt habe ich es schließlich nur aus dem Grund, weil es mich so ansprach und mir nicht mehr aus dem Kopf ging. 

Als es dann zu Hause angekommen ist, fand ich es nach wie vor schön, jedoch hatte ich absolut keinen Plan, wohin ich das tragen sollte. So für den Alltag ist es mir definitiv eine Nummer zu schick, und zum direkten Feiern wäre es für mich irgendwie auch nichts. Eher dachte ich so an etwas schickere, aber nicht zu schicke Anlässe, wenn ihr versteht, was ich meine. Aber ich denke, den heutigen Abend werde ich einfach mal als Möglichkeit nutzen das Kleid auszuführen.
Und zwar werden wir heute Abend essen gehen und Cocktails trinken. Der Anlass dafür ist im Übrigen mein Geburtstag, von dem ich bisher nicht viel merke. 8 Stunden - naja, 7, der Lehrer hat uns eine Stunde früher entlassen - was für einen Freitag wirklich nicht gerade schön ist, nachdem der Unterricht die letzten 3 Tage schon nach 4 Stunden vorbei war. Hinzu kommt, dass es bereits heute Morgen grau war und seitdem nicht mehr aufhört zu regnen. Aber nach Veröffentlichen des Posts geht es dann gleich an Kaffeetrinken und Auspacken. :)


Kleid: Primark, Schuhe + Jacke: H&M, über das Kleid kommt noch ein schwarzer Basic-Cardigan

16.03.2014

Outfittagebuch KW11 + 1. Mal bei Primark

Ursprünglich geplant war ein Outfittagebuch für die gesamte Woche, d.h. ich wollte jeden Tag mein Outfit fotografieren. Geklappt hat es dann nur teilweise: Die Bilder vom Mittwoch waren leider zu unscharf, sodass ich die jetzt nicht zeigen wollte. Und Freitag war ich so im Stress, dass ich das Fotografieren ganz vergessen habe. Und nun liegen die Sachen in der Wäsche bzw. hängen nass auf dem Gestell, sodass ich die Tragefotos heute nicht noch einmal knipsen kann. Naja, dann ein anderes Mal... Wobei es sich bei allen eher um einfache, unperfekte Schul-Outfits handelt, und viele der Kleidungsstücke habe ich auch bereits schon mal getragen gezeigt. Vondaher ist es jetzt auch nicht wirklich schade.

Von heute gibt es übrigens auch kein Outfit-Foto, schließlich habe ich heute eh noch einen Haufen Arbeit (Ausarbeitungen für die Schule, Haushalt usw.) vor mir, sodass ich den Tag im Schlafanzug verbringen würde. Hätte ich wenigstens einen an, den ich schön finde, würde ich es mir mit dem Foto ja noch überlegen, aber diesen hässlichen, 10 Jahre alten grauen muss ich nun wirklich nicht im Internet präsentieren.

Dafür zeige ich nun die Outfits, die ich Montag, Dienstag, Donnerstag und gestern anhatte und werde zudem ein bisschen über meine ersten Primark-Erfahrungen berichten.

Wir hatten ja nun wirklich einen wundervollen Wochenstart, was das Wetter anbelangt! Bereits die Wochen zuvor war es dank der Sonne recht angenehm, aber immer noch ein wenig kühl. Letzten Sonntag konnte ich dann das erste Mal sagen, dass mir mit einer Lederjacke nicht mehr kühl war.
Am Montagmorgen suchte ich mir dann direkt einen frühlingshaften Pulli aus dem Schrank, dafür eignete sich dieser geblümte meiner Meinung nach sehr gut. Generell gelten blaue Jeans ja als Basic, das zu allem passt, dennoch tu ich mich damit seit einiger Zeit immer schwer - irgendwie gefallen mir schwarze meist doch besser zu meinen Oberteilen, oder eben gleich welche in anderen Farben. Aber durch das Blau der Blumen konnte ich dann mal wieder eine anziehen. Dazu hätte mir eine schwarze dann nicht so gut gefallen.
Insgesamt ist das Outfit ja relativ schlicht und einfach - Jeans und Pulli halt - trotzdem finde ich, dass der bunte Pulli dann doch noch etwas draus macht. Ich hab morgens auch nie Lust mir sonstwas rauszusuchen und mit etlichen Accessoires herumzuexperimentieren. Mal ganz davon abgesehen, dass das gerade für die Schule auch eh too much wäre. Zumindest für mich. Ich weiß zwar, dass viele das trotzdem machen, jedoch ist das bei uns nicht üblich. Ok, ein paar Armbänder durften es dann doch sein. Ohrstecker habe ich eh immer drin, an dem Tag durften es mal wieder die cremeweißen Rosen sein.
Schuhtechnisch hatte ich in den letzten Wochen doch so meine Schwierigkeiten. Im Winter hatte ich noch eine einigermaßen große Auswahl, aber wo es nun wärmer und sonniger wurde, hätte ich absolut keine Lust auf warme Boots und Stiefel gehabt. Also wurden es dann meistens doch die braunen Schnürstiefeletten, welche ich mir gegen Ende Sommer 2012 erkreiselt habe. Ich habe diese Schuhe anfangs, eigentlich sogar bis zum Herbst 2013, extrem geliebt. Ständig hatte ich die Angst, sie könnten kaputt gehen. Einmal habe ich sogar die Sohle neu machen lassen, nachdem mir das Stück unter dem Absatz beim Feiern irgendwie abhanden gekommen ist. Und das, obwohl ich für die Schuhe vielleicht 5€ bezahlt habe... Naja, mittlerweile sind sie zumindest vorne schon etwas mitgenommen, außerdem finde ich schon, dass sie sehr billig gefertigt aussehen, das Material glänzt einfach zu sehr.

Pulli: Vero Moda, Hose + Ohrstecker: Primark, Schuhe + Armbänder: H&M


Aber das ist noch nicht alles vom Montag... Eigentlich hätten wir den Tag schön bis halb 4 im stickigen Klassenraum sitzen können, während draußen die Sonne auf einen wartet. Die Mittagspause wurde draußen noch schön genossen, bis es dann wieder rein ging. Tja, geplant war Internetrecherche, aber was ein Zufall, dass ausgerechnet an dem Tag kein Internetzugriff vorhanden war. Also wurden wir mit samt der Aufgabe, die nun zu Hause erledigt werden sollte, entlassen.
Also begab ich mich zu Hause direkt in Richtung Balkon und merkte bereits beim Öffnen der Tür, dass es in Jeans und dem Pulli doch etwas sehr warm werden konnte.
Somit zog ich den Pulli aus, tauschte die Jeans gegen eine Shorts aus und setzte mich für gut 2 Stunden in die Sonne. Normalerweise nichts, das ich hier gezeigt hätte, aber ich war einfach so wahnsinnig begeistert. Es war wirklich wunderbar warm. Und das am 10. MÄRZ! 

Wenn man dann mal so auf den 10. März vor genau einem Jahr zurückblickt... 



Komplettes Gegenteil!

Eine Farbe, die im Frühling/Sommer immer geht, ist weiß. Dieser Pulli liegt seit ein paar Monaten in meinem Schrank herum, nachdem meine Mutter ihn aussortiert hat und ihn daraufhin behalten habe. Da er selbst ein Lochmuster hat, war ich mir nicht sicher, wie das mit der Waschung der Hose aussieht, letztendlich fand ich die Zusammenstellung aber gar nicht schlecht. Drüber, wie eigentlich jeden Tag der letzten Woche, trug ich meine schwarze Lederjacke. Da ich aber absolut keine Lust mehr auf die kaputten Schuhe hatte, entschied ich mich für Stoffschuhe.

Pulli: Ernstings Family, Hose: Mavi, Schuhe: Primark, Armbänder: geschenkt bekommen, Jacke: H&M


Am Donnerstagmorgen erschien es mir noch recht frisch und laut Wettervorhersage sollte es auch nicht ganz so warm werden, nur sonnig. Deshalb hielt ich diesen Pulli für genau richtig - relativ warm, aber optisch dennoch sehr passend für sonnige Frühlingstage. Vielen mag das Outfit farblich zu kontrastreich sein, mir gefällt die Kombi von dem pastelligen Mint zu dem harten Schwarz aber ziemlich gut. Aber da mir der einfarbige Pulli solo getragen dann doch etwas zu schlicht war, habe ich mir dann doch eine Statementkette umgebunden. Die ist ja auch nicht ganz so auffällig wie manch andere und passte mir ganz gut ins Gesamtbild.

Pulli: Gina Tricot, Hose + Schuhe + Kette: Primark, Jacke: H&M


Pünktlich zum Wochenende wurde dann auch das Wetter wieder schlechter. Sieht man direkt an meinem Outfit, oder? Schwarz, grau... Bei mir besteht da einfach immer eine Abhängigkeit. :D
Gestern ging es dann mal wieder shoppen. Bei der Wahl meines Outfits war mir wichtig, dass es bequem, schnell auszuziehen und trotzdem nicht zu langweilig ist. Ich entschied mich also für die schwarze Jeans, da die extrem bequem ist. Außerdem hab ich den melierten Pulli mit Lederapplikationen mal wieder aus dem Schrank geholt, da der eben bequem, schnell auszuziehen und nicht zu langweilig ist. Aufgepeppt habe ich ihn dennoch mit einer Gliederkette. Zum Shoppen selbst trug ich meine schwarzen Boots, da ich die relativ schön dazu fand, drüber hatte ich wieder meine schwarze Lederjacke an (meine weinrote hätte mir wahrscheinlich noch einen Ticken besser gefallen). Für die Fahrt hatte ich die schwarzen Stoffschuhe an, da ich die dafür gemütlicher fand. Die meiste Zeit hab ich eh im Auto verbracht... Normalweise sind es zwar nur so 2-2,5 Stunden pro Strecke, aber auf dem Hinweg wurde aus den angesagten 2km stockendem Verkehr, für den ich jetzt nicht extra von der Autobahn runtergefahren wäre und vermutlich mehr Zeit gebraucht hätte, wäre ich durch Hamburg gefahren, dann doch ein ziemlich Stau. Und nachdem ich an die 5 Stunden von Laden zu Laden gelaufen bin, taten mir die Füße auf den sonst recht bequemen Boots doch ganz schön weh, sodass ich froh war, die Stoffschuhe im Auto anziehen zu können.

So, nun aber zu meinem Ziel... Ich meine, shoppen lässt es sich ja auch hier, da fahr ich vielleicht 10min und bin in der Innenstadt. Aber nachdem ich die letztens schon abgeklappert habe und auch in Hamburg im Elbe Einkaufs Zentrum nicht wirklich das gefunden habe, was ich mir vorgestellt habe, ging es gestern mal ganz spontan nach Bremen in die Waterfront. Denn einen Laden gibt es dort, den es näher dran leider nicht gibt, nämlich Primark. Manch einer mag sich jetzt vielleicht wundern, wenn unter meinen Outfits immer steht 'Primark, Primark, Primark...', aber ich war tatsächlich noch nie in diesem Laden, sondern habe alles erkreiselt. Und bei so ziemlich jedem Primark-Haul, den ich gesehen habe - und das waren nicht wenige - bekam ich immer Lust selbst hinzufahren.
Als ich mich gestern in Richtung Eingang begab und mindestens jeder 2. mit mindestens einer prall gefüllten Primark-Tüte aus dem Shoppingcenter kam, konnte ich es kaum erwarten mich selbst ins Gedränge zu stürzen und selbst mit einer solchen Tüte den Laden zu verlassen. Früher Samstagmittag, seeeeeeehr gefährlich, was Primark-Besuche angeht. So hat man es ja immer gehört. Dabei hasse ich überfüllte Läden und gehe meistens nur morgens, und das am liebsten unter der Woche, shoppen.

Und ja, es war wie erwartet: Menschen ohne Ende in dem Laden, ständig wurde man angerempelt, kam nicht durch die Gänge usw. Hinzu kamen Massen von Klamotten, die es sich teilweise auch am Boden bequem gemacht haben. Nach gut 5min reichte es mir schon! Das war wirklich die vermutlich ungünstigste Zeit für einen Primark-Besuch, die man sich nur vorstellen konnte! Ich machte mir da auch eher einen groben Überblick von den Sachen, die sie dort hatten. Wirklich gefallen hat mir wider Erwarten kaum etwas. Sehr viel Ramsch, wie ich finde, ansonsten fand ich alles nur so lala, nicht wirklich überzeugend. Nur ein Paar Schuhe hätte ich mitgenommen... Wäre da nicht diese Schlange gewesen, die sich durch den gesamten Laden schlängelte und kein Ende nahm. Nein danke, da habe ich dann lieber auf die Schuhe verzichtet und gehofft ein paar weitere Dinge in anderen Läden zu entdecken. Leider auch nichts dabei gewesen, das ich richtig schön fand, abgesehen von einer Hose. Zudem hätte ich mir dort auch andere oder mehr Läden erhofft.

Aber gegen Schluss sind wir dann doch noch mal zu Primark rein, da war es ca. 19Uhr. Und was soll ich sagen? Das Shoppen war sogar ziemlich entspannt! Von den Menschen her war es so, wie man es von Zara und Co. kennt. Zudem waren die Mitarbeiter bereits am Aufräumen, sodass es inzwischen sogar recht 'aufgeräumt' war. Ein paar Teile durften dann auch mit, und ich verließ das Shoppingcenter ebenfalls mit einer braunen Tüte...

10.03.2014

Favoriten + Flops: Beauty, Fashion, Lifestyle

Bisher bestanden meine 'Favoriten' ja hauptsächlich aus Beauty-Produkten, dieses Mal habe ich jedoch geguckt, was ich an Fashion, Accessoires und Sonstigem mit einbauen kann. Während der letzten Wochen hat sich wieder so einiges als Favorit herauskristallisiert, deshalb würde ich die Dinge nun gerne mal zeigen. Leider gab es auch 2-3 Dinge, die leider eher in Richtung 'Flop' gingen.


Ich fange mal mit dem an, das mir leider nicht so gut gefallen hat. Und zwar habe ich bisher relativ viel Positives über das Sleek-Rouge in 'Suede' gehört. Ich würde nicht sagen, dass das Produkt sonderlich oft positiv erwähnt wurde, aber was mal gehört hat, klang eher ansprechend. Ansonsten hätte ich von dem Produkt vielleicht auch gar nicht erst etwas erfahren.
Bereits vor 2-3 Jahren besaß ich mal ein Rouge dieser Marke und war an sich recht begeistert, nur war es schimmernd, was mir getragen nicht wirklich gefiel.
Hierbei war aber die Rede von einem matten, natürlichen Rouge. Die Farbe ist weniger auffällig, geht leicht ins Bräunliche, somit nahm ich an, dass sie sehr gut mit diversen AMUs und Lippenstiften harmonieren würde. Ich vermutete, dass mir das Rouge einen dezenten Touch Frische und nicht mehr verleiht, eben einen natürlichen Look. Tatsache ist aber, dass ich - wenn ich es ganz normal, wie jedes andere Rouge auch, auftrage - nichts sehe. Dabei ist die Pigmentierung gar nicht mal so schlecht, aber die Farbe macht sich auf meiner Haut nicht wirklich bemerkbar. Ich muss schon ordentlich im Pfännchen rühren um anschließend etwas zu sehen. Aber das, was ich dann sehe, überzeugt mich leider nicht: Es wirkt eher, als hätte ich Spaß mit einem Bronzer gehabt. Der Ton ist auf der Haut irgendwie zu orangestichig, irgendwie sieht es unharmonisch an mir aus. Schade...

Weiter geht es mit meinen Pinseln von Real Techniques. Da habe ich mir den 'Expert Face Brush', den 'Blush Brush' und den 'Setting Brush' gekauft (v.o.n.u.). Beim Auspacken der Pinsel war ich extrem begeistert, wie weich sie sind, dennoch bemerkte ich bei allen einen guten Widerstand. Ich rechnete also gar nicht weiter mit irgendwelchen Problemchen, zumal um die ja ein dermaßen großer Hype herrscht(e). Leider konnte mich ein Pinsel nicht überzeugen, und zwar ist es der 'Blush Brush'. Anfangs dachte ich mir nichts weiter dabei und trug mein Rouge wie gewohnt auf. Vermutlich bin ich da einige Tage etwas overblushed herumgelaufen. Ich merkte schnell, dass mir der Auftrag nicht zusagte und mir ein abgeschrägter Rougepinsel wesentlich lieber ist. An sich nimmt er das Rouge schon gut auf und gibt es nicht weniger gut wieder ab, auch hat man anschließend ein nach außen hin gut verblendetes Ergebnis. Tatsache ist und bleibt aber, dass mir die Fläche letztendlich viel zu groß ist. Irgendwie schaffe ich es immer wieder, das Rouge über das vorher aufgetragene Konturpuder unter den Wangenknochen bis hin zum Auge zu verteilen. Mir ist der Pinsel einfach zu groß. Dafür eignet er sich für Puder dann wenigstens noch ganz gut.
Den 'Expert Face Brush' benutze ich, seitdem ich ihn habe, aber jedes Mal zum Auftragen von Foundation, da ich den dafür einfach perfekt finde! Bisher war da ja ein Pinsel von Zoeva im Einsatz, den ich auch schon sehr gut fand und der von der Form her ähnlich, nur mit etwas längeren Haaren, ist. Mit diesem Pinsel lässt sich die Foundation aber noch besser und ebenmäßiger einarbeiten, irgendwie habe ich mit dem ein sehr gutes Gefühl.
Auch der 'Setting Brush' konnte mich überzeugen. Den nutze ich zum Einarbeiten von Concealer, was damit auch sehr gut funktioniert. Bisher musste immer das 'Ei' von Ebelin dafür herhalten, jedoch nervt mich da das Säubern, zudem schluckt es mehr Produkt.

Wer meinen Blog schon länger verfolgt, hat diesen Lidschatten vielleicht schon mal bei mir gesehen. Die Rede ist von dem Lidschatten von Artdeco, den ich bei Douglas mal zum Kauf als Probe dazu bekam. Er kam in dieser Papp-'Palette' mit 3 weiteren, allerdings nur aufgedruckten Lidschatten daher. Da er sonst immer lose umher flog, habe ich ihn festgeklebt, sodass ich nun leider nicht die Farbbezeichnung nennen kann. Aber das war echt mal eine 'Probe', eigentlich ja eher eine Full Size, die wirklich brauchbar ist! Normalerweise bekommt man ja eh irgendwelche unbrauchbaren Cremes oder unangenehm riechende Parfums (so ist es bei mir sonst in der Regel), aber hierbei handelt es sich um einen Lidschatten, der mich seit bestimmt 2 Jahren begleitet. Es ist ein schimmerndes Mittelbraun, das ich wunderbar gebrauchen kann. Es ist wirklich ein mittlerer Braunton, der sowohl bei einem Abendlook auf dem beweglichen Lid oder auch tagsüber in der Lidfalte gut aussieht. Zudem ist es ein Braun, das eher einen taupestichigen Unterton hat und keinen orangestichigen, wie viele andere Brauntöne (und das steht mir nicht). Zwischendurch wurde er immer mal wieder irgendwo verwendet, aber die letzten Wochen kam mir fast ausschließlich er auf's Lid, und zwar allein. Gerade morgens hatte ich keine Lust mit 2 oder mehr Farben zu arbeiten, mal ganz davon abgesehen, dass es für den Kindergarten auch unnötig gewesen wäre. Nur Kajal mag ich an mir nicht. Wieso dann also nicht einfach 'nur Lidschatten'? Klappte mit diesem sehr gut. Habe ihn aufs bewegliche Lid und einschließlich die Lidfalte aufgetragen und anschließend etwas ausgeblendet, auch unter der unteren Wimpernkranz kam ein wenig. Insgesamt sah das Ergebnis (zusammen mit Mascara) so sehr natürlich aus, dennoch waren die Augen leicht betont. Er ist auch im Auftrag einfach super! Wenn ich nicht ihn getragen habe,...

 ...dann war es die 'Au Naturel'-Palette von Sleek. Die find ich super und absolut empfehlenswert! Es sind sowohl matte als auch schimmernde Farben enthalten. Im Alltag, nicht unbedingt für den Kindergarten, habe ich mir immer einen helleren, matten ausgesucht und einen ebenfalls matten, etwas dunkleren Ton in die Lidfalte gegeben und unter den unteren Wimpernkranz. Abends habe ich dann einfach zu schimmernden Farben gegriffen (und eventuell noch etwas von dem Schwarz in den äußeren Winkel und die Lidfalte gegeben). Insgesamt sagt mir die Pigmentierung sehr zu: Die Lidschatten geben gut Farbe ab, lassen sich gut auftragen und verblenden. Einzig und allein ein Lidschatten, und zwar oben, der 2. von rechts, ist nichts für mich, der ist mir irgendwie zu orangestichig. Ansonsten kann ich mit jedem einzelnen was anfangen.

Ich habe einen neuen Liebling, was Mascara angeht, und zwar die 'Glamour Doll' von Catrice in der wasserfesten Variante. Warum? Mit der ersten Schicht erlange ich eine super Trennung und zudem sehr lange Wimpern. Mit der 2. Schicht werden die Wimpern noch ein Stück länger, zudem werden sie voluminös (ohne auszusehen wie Fliegenbeine). Auch der Schwung, den ich meinen Wimpern mit einer Wimpernzange verleihe, bleibt bis zum Abend bestehen. Auch um diese Mascara (die normale Version davon) ist der Hype momentan ja sehr groß, aber ich kann mich da nur anschließen. Ob sie nun wirklich wasserfest ist, kann ich nicht sagen, habe es weder beim Schwimmen, unter der Dusche noch sonstwo getestet. Insgesamt bin ich wirklich begeistert, und das, obwohl ich solche Plastikbürstchen nie leiden konnte.

Auch eine neue Puder-Liebe habe ich entdeckt. Bis jetzt war das eine von Maybelline, das angeblich wasserfeste, mein Favorit, dieses finde ich jedoch noch einen Ticken besser. Ich nutze mein Puder eigentlich hauptsächlich um entweder mein Hautbild ebener wirken zu lassen oder eben zum Mattieren. Da ich nun wieder Foundation trage und diese häufig einen Glanz hinterlässt, ist mir das Abpudern schon ein wichtiger Schritt. Mit diesem Puder von Catrice hält es dann aber auch wirklich einen ganzen Tag lang, ohne dass die Haut im Laufe der Zeit zu glänzen beginnt. Auch bei normalem Creme-Glanz, wenn ich mal keine Foundation trage, ist es gut. Die Haut wirkt matt und natürlich. Das Hautbild wird nur minimal verfeinert, aber da habe ich keine allzu hohen Ansprüche. Es handelt sich hierbei allerdings um ein transparentes Puder, womit ich bisher auch keine wirklichen Erfahrungen gemacht habe (außer mit einem losen, das trockene Stellen aber sowas von in Szene gesetzt hat, dass es gleich in den Müll wanderte). Trockene Stellen betont dieses nicht mehr als andere Puder auch, ansonsten sehe ich die Stärke hier einfach in der langanhaltenden Mattierung.

Auch unter den Eyelinern habe ich ein neues Schätzchen für mich entdeckt! Bisher mochte ich den 'Stays no matter what'-Eyeliner von Essence immer sehr gerne, nur ließ der sich so schlecht entfernen und bekam schon nach kurzer Zeit eine trockene Spitze. Ok, den 'Eyemazing Liner' von Manhattan habe ich auch noch nicht lange, aber ich gehe mal davon aus, dass er länger halten wird. Das schließe ich übrigens daraus, dass meine Mutter vor fast 20 Jahren mal einen solchen Eyeliner von Manhattan besaß, den ich noch lange nach ihrem 'Aufbrauchen' zum Malen auf Papier nutzen konnte. :D
Was mir hier aber extrem positiv aufgefallen ist, ist der Auftrag selbst. Ich meinte ja schon bei vielen Eyeliner, dass sie präzise auftragen, aber dieser ist in der Hinsicht noch weitaus besser. Damit bekomme ich sehr feine Linien hin und generell immer ein sauberes Ergebnis. Außerdem find ich es erstaunlich, wie gut er hält. Selbst eine Heul-Attacke hat er überlebt, und das, obwohl nicht dick und fett 'waterproof' draufsteht, wie bei vielen anderen Eyelinern, die das Gesicht dann aber selbst bei ein bisschen Nieselregen halloweentauglich aussehen lassen. Keine Abdrücke über dem Lid, kein Verwischen usw. - ich bin sehr überzeugt!

Bestimmt 6-7 Jahre oder noch länger ist es her, dass ich mal Produkte von BC Bonacure geschenkt bekam. Da konnte ich mich lediglich an einen wundervollen Geruch erinnern, zu der Pflege kann ich aber nicht mehr viel sagen. Zu der Zeit waren meine Haare noch in einem sehr guten Zustand, da war es eigentlich vollkommen wurscht, was ich mir da reingeschmiert habe, die fühlten sich immer gesund an und sahen auch so aus. Meine Mutter hat die Produkte damals aber bei mir ausgeliehen und erinnert sich an eine tolle Pflege zurück, sodass wir letztens mal wieder ein wenig über die Marke und deren Produkte nachdachten. Von einer befreundeten Friseurin bekam ich dann erst einmal ein Spitzenfluid geschenkt, und zwar aus der 'Color Freeze'-Reihe. Es ist zwar eigentlich für gefärbes Haar, aber darüber habe ich mal hinweggesehen (im Grunde genommen habe ich in den Spitzen ja auch Farbe, vondaher ist es vielleicht doch nicht verkehrt). Auch hier mag ich den Geruch irgendwie extrem gerne. Aber noch genialer find ich die Pflege! Ich habe ja nun einiges an Spitzenfluids, Ölen etc. aus der Drogerie durch und merkte da entweder gar nichts oder sogar Austrocknung der Spitzen. Ich muss sagen, dass sich meine Spitzen noch nie so genial angefühlt haben, wie mit diesem Produkt! Es ist zwar nur für die untersten Spitzen, was mich aber nicht davon abhalten konnte, eine etwa erbsengroße Menge in den Längen zu verteilen. Selbst von dem kleinen Klecks wurden die Längen extrem geschmeidig und glänzend. Ich bin wirklich erstaunt über das, was dieses Produkt kann. Zumindest die Pflege finde ich genial. Ich muss allerdings erwähnen, dass es schnell beschwerend ist.

Gerade, als es im Januar/Anfang Februar relativ kalt war und drinnen viel geheizt werden musste, merkte ich wieder eins: Trockenheit der Haut am gesamten Körper, am stärksten betroffen waren die Unterschenkel. Bei der 'Urea Intensiv-Milk' von CD handelt es sich eher um eine reichhaltigere Variante. Oftmals sind gerade die fettigen Bodylotions bei mir diejenigen, die kaum pflegen, sondern nur einen Film hinterlassen, der den Anschein von Pflege macht. Diese braucht zwar schon eine Weile zum Einziehen, wirkt jedoch trotzdem weniger fettig. Auf alle Fälle liebe ich die Pflegewirkung! Auch am nächsten Tag ist meine Haut noch sehr weich und wirkt gepflegt. Auch der Geruch gefällt mir ganz gut, der ist dezent und geht ins Cremige.

So, das war's dann auch schon mit Beauty-Produkten. Womit ich in den letzten Wochen wieder mal sehr zufrieden war ist das Wick 'MediNait-Erkältungssirup'. Generell bin ich schon lange begeistert davon. Auch in den letzten Wochen war ja wieder eine fette Erkältungswelle im Umlauf. Auch ich blieb nicht verschont davon, aber wenn man angeniest wird o.ä., was im Kindergarten durchaus mal vorkommt, sollte einen das auch nicht wundern. Wenn es nur ein leichtes Halskratzen ist, greife ich noch nicht dazu, aber gerade wenn die Erkältung so ein Krankheitsgefühl mit sich bringt, hilft es mir jedes Mal. Meistens merke ich schon während des Tages, dass ich mir was eingefangen habe und dass es mir im Laufe der Zeit immer schlechter geht, d.h. dass ich mich am Abend vollkommen matschig und krank fühle und nur noch schlafen will. Der Inhalt (90ml) reicht für 3 Abende. Man nimmt dann einfach die angegebene Menge ein, bevor man schlafen geht. Auf jeden Fall hilft es mir immer sehr gut, so kann ich die Nacht gut durchschlafen. In der Regel fühle ich mich am kommenden Tag dann schon wieder richtig gut (zumindest im Vergleich zum Vortag).

Wo ich im Kindergarten nicht drumherum gekommen bin, ist das Desinfizieren. Da benutze ich immer gerne Sterilium, da ich da das Gefühl habe, dass es wirklich was bringt. Ok, die trockenen Hände, die es (besonders in Verbindung mit Abwaschen!) mit sich bringt, ist ein weiterer Flop. Aber gerade da bei uns in letzter Zeit sowohl kaum Kinder noch Personal vorhanden war, da Magen-Darm den Umlauf machte, war dieses Zeug ständig im Einsatz. Abbekommen hab ich tatsächlich nichts (wobei ich da generell nicht anfällig bin und es schon seit Kindheitstagen nicht mehr hatte).

In den letzten 3 Wochen habe ich eigentlich ausschließlich diese Ohrstecker getragen. Die hat meine Mutter mir geschenkt, da sie damit nichts anfangen konnte. Ich hatte die ganzen letzten Monate Probleme mit meinen Steckern. Die Perlenohrstecker waren eine lange Zeit in meinen Ohren, da die auch über Nacht nicht störend waren, dabei find ich Perlenohrstecker mittlerweile alles andere als schön. Ok, mit was Goldenem hätte ich noch dienen können, nur sah das immer etwas komisch aus mit dem silbernen Piercing. Diese passen nun endlich dazu und fallen zudem sogar ein wenig auf.

So lange ist es ja noch nicht her, dass ich diese Stiefeletten von H&M vorgestellt habe. Wie schon erwartet, wurden sie seitdem sehr oft getragen. Sie passen einfach zu so gut wie jedem Outfit und Anlass! Zudem sind sie für die Höhe relativ bequem. Mehr lässt sich dazu eigentlich auch gar nicht sagen.

Obwohl ich ja eigentlich absolut kein Teetrinker bin und einen Kaffee immer bevorzugen würde, habe ich mich in letzter Zeit mal wieder an Tee versucht und auch etwas gefunden. Der 'Amarena-Kirsche' von Milford schmeckt mir sehr gut. Wie der Name schon verrät, schmeckt der nach Kirsche und ist generell etwas intensiver im Geschmack.

Ein weiterer Tee, den ich wirklich gerne mag, ist 'Heiße Zitrone' von Meßmer. Der ist relativ zitronig, ähnlich wie heißer Eistee, nur weniger süß (außer man zuckert ihn ordentlich). Insgesamt mag ich den Geschmack sehr gerne.

Leider kann ich gar nicht wirklich sagen, dass ich irgendwelche 'Fashion Favoriten' habe. Im Kindergarten habe ich meist eh nur die gleichen, alten Sachen angehabt, die für mich keinen besonderen Wert mehr haben, und ansonsten war ich kaum unterwegs. Aber wenn ich in meiner Freizeit mal rausgangen bin, trug ich, gerade wo es jetzt angenehmer vom Wetter her wurde, extrem gerne meine weinrote Primark-Lederjacke mit Nieten. Und was ich feststellen musste, ist dass mein 3 (oder 4?) Jahre alter Schal von H&M wunderbar dazu passt. So wurde es dann oftmals die Kombi. Auch wenn ich sie mir von den Farben besser im Herbst vorstellen kann...


Der wohl größte Favorit ist das Wetter! Gestern war es so warm, dass die Lederjacke schon fast überflüssig war. Allein schon diese Sonne, da geht es mir automatisch besser, ich bin motivierter was zu tun... Und heute war die Lederjacke dann endgültig überflüssig (am Morgen war sie dafür zu kalt, musste noch Eis kratzen) - nachmittags habe ich die Sonne in Shorts und Trägertop genossen. Wäre schön, wenn es nun mal so bleiben könnte!