13.08.2013

Endlich schöne Haut! - Gesichtsroutine (Update)

Nachdem ich meine Gesichtsroutine nun seit 3 Monaten geändert habe und eine erhebliche Besserung meines Hautzustandes feststellen konnte, möchte ich heute ein Update zu meiner Gesichtsroutine bezüglich Reinigung und Pflege geben, zudem möchte ich ein wenig über die Produkte berichten.


Meine letzte Routine dürfte etwa ein halbes Jahr her sein - da benutze ich Reinigungs- und Pflegeprodukte von Balea, mit denen ich auch weitaus besser zurechtkam als mit denen von Clinique, Lancaster usw., die mir mal empfohlen worden sind. Aber das Richtige war es leider dennoch nicht für mich...
Ich hatte immer eine sehr trockene Haut oder nahm dies an, denn Unreinheiten kamen erst vor ein paar Jahren auf, und zwar in Form von ein paar unauffälligen Mitessern, Pickel hatte ich nie wirklich. Wenn, dann mal einen im Abstand von 4 Wochen...
Letztendlich stellte sich dann aber heraus, dass meine Haut wohl einfach nur feuchtigkeitsarm ist und demnach keine typische trockene Haut ist, die auf fetthaltige Cremes angewiesen ist. Denn ich testete mich durch Cremes und Cremes, und trocken erschien mir meine Haut nach wie vor. Sie neigt einfach dazu abzuschuppen, deshalb war es auch immer sehr schwierig Foundation zu tragen, ohne dass diese Schüppchen extrem betont werden. Und peelen? Wäre vielleicht das, wozu man mir geraten hätte, ein herkömmliches Peeling verschlimmerte das Ganze aber nur. Deshalb wusste ich echt nicht so recht, womit ich meiner Haut dienen kann.
Vor knapp 2 Jahren kamen dann erste Unterlagerungen hinzu, so kleine unterirdische mitesserähnliche Hubbelchen. Nicht wirklich sichtbar auf den ersten Blick, aber da und demnach störend waren sie. Diese befanden sich hauptsächlich auf der Stirn und im unteren Wangenbereich. Zudem vermehrten sich Mitesser im Nasen- und Kinnbereich, vereinzelt traten auch diese auf der Stirn auf. So wirklich erklären konnte ich mir das nicht, eine Ursache dafür habe ich auch bis heute nicht wirklich gefunden.
Erst einmal habe ich mich durch verschiedene Produkte getestet, auch wenn ich schon länger vorhatte damit zum Hautarzt zu gehen. Wie gesagt, ich hatte Produkte von Lancaster, die mir eine Douglas-Verkäuferin nach einer Hautanalyse empfohlen hat, sowie welche von Clinique, deren positive Bewertungen Anlass für meinen Kauf waren. Ich konnte nicht wirklich feststellen, dass sie gut für meine Haut waren. Unreinheiten wurden nicht weniger, im Gegenteil, trockene Stellen waren nach wie vor da, das Schüppchen-Problem war nicht gelöst, meine Haut spannte und fühlte sich gereizt an. Ich probierte es schließlich noch mit Produkten aus dem Naturkosmetik-Bereich, aber auch hier kam mir meine Haut nach und nach unreiner vor.
Als ich dann endgültig die Schnauze voll hatte, ging ich direkt zu dm und kaufte mir was Günstiges von Balea. Endlich fühlte sich meine Haut nicht mehr gereizt an, endlich erschien sie mir gut mit Feuchtigkeit versorgt, generell fühlte sich alles angenehmer an, die Reinigung machte zudem einen sehr gründlichen Eindruck. Soweit war ich schonmal wesentlich zufriedener. Nur die Unterlagerungen blieben. Aber ich ging davon aus, dass ich demnächst Aufklärung vom Hautarzt bekäme.
Dennoch erkundigte ich mich weiterhin im Internet bezüglich meiner Hautprobleme, woraufhin mir dann von irgendjemandem gesagt wurde, es könnte an einer Verhornungsstörung liegen. Nicht, dass das jetzt wirklich der Fall ist, wissen tu ich es jetzt nicht, aber ich war neugierig und testete mich dann an eine Serie heran, die dafür scheinbar ganz gut geeignet sein soll. Ja, lieber erst mal testen anstatt gleich zum Arzt zu gehen, typisch ich und eigentlich nicht der richtige Weg.

So, dann fange ich jetzt erst einmal mit der Routine an...


 

Den AMU-Entferner für wasserfestes AMU von L'Oréal habt ihr bei mir bestimmt schon gesehen, wenn ihr meinen Blog etwas länger verfolgt, denn dieser ist seit etlichen Jahren mein Favorit! Mein wasserfestes AMU entfernt er schnell, gründlich und sanft - wirklich der beste, den ich bisher hatte. Den gebe ich abends ganz normal auf ein Watte-Pad und entferne damit Mascara, Eyeliner und Co.




Zeitgleich mit den anderen Produkten kam auch das 'Hydra Active 3'-Mizellenfluid von L'Oréal vor etwa 3 Monaten neu ins Haus. Früher war es immer so, dass ich meinen AMU-Entferner benutzt habe und anschließend mit einem Reinigungsgel den Rest, also Puderreste und auch mal Foundation, abgewaschen habe. Aber da mein neues Reinigungsgel laut Herstellerversprechen wohl eher etwas für die tiefere Reinigung ist und nicht die Rede von einem Make-up-Entferner, wollte ich dann auch sicher gehen, dass der gröbste Schmutz vor der richtigen Reinigung runter von der Haut ist. Und das klappt hiermit super! Auch das gebe ich abends auf ein Watte-Pad, gehe damit über mein Gesicht und nehme somit praktisch alles an Schminke ab, was noch da ist. Es spannt wirklich kein Stück auf der Haut, die Haut fühlt sich danach einfach nur sauber, aber eben nicht ausgetrocknet an.





Nun komme ich dann mal zu den Produkten, denen ich mein jetziges Hautbild scheinbar zu verdanken habe - es handelt sich um Produkte aus der 'Effaclar'-Reihe von La Roche Posay. Da habe ich mir ein Waschgel gekauft, und zwar 'Schäumende Reinigungsgel', welches gründlich reinigen soll und Unreinheiten und Talgüberschuss beseitigen und dennoch nicht aggressiv sein. Zusätzlich habe ich mir die 'Porenverfeinernde Lotion' als Gesichtswasser gekauft, welches für ein ebenmäßiges Hautbild und verfeinerte Poren sorgen soll. Die gelartige Creme, die 'Effaclar Duo' ist sogar für starke Unreinheiten hergestellt und soll diese beseitigen und die Poren befreien, hinzu kommt, dass die Haut ihr natürliches Gleichgewicht zurückbekommen soll. Insgesamt ist die Serie auf fettige, empfindliche Haut abgestimmt. Also im Grunde das, was ich mir eigentlich nie gekauft hätte, da meine Haut mir nicht sonderlich fettig erschien. Zumindest hatte ich nie Probleme mit großen Poren oder Hautglanz, wogegen diese Serie ja helfen soll. Aber ich wollte es dennoch versuchen, gerade dieser Aspekt mit den starken Unreinheiten, wozu ich diese nicht so leicht entfernbaren Unterlagerungen und auch die Mitesser, die von keinem sonstigen Produkt weggingen, zählte. So wirklich groß war meine Hoffnung allerdings nicht, denn ich vermutete eher, dass es anderweitige Ursachen hätte und nicht so einfach mit Produkten zu beseitigen wäre.

Das Waschgel sowie anschließend das Gesichtswasser habe ich sowohl morgens als auch abends zum Reinigen benutzt, auch die Creme kam morgens und abends drauf. Die Creme hält nicht ganz so lange, jetzt nach 3 Monaten ist sie so gut wie leer, das Gesichtswasser dürfte um die 4 Monate halten und das Waschgel sicherlich 6 Monate. Alle Produkte sind relativ duftneutral, nur beim Gesichtswasser riecht man den enthaltenen Alkohol, die Creme riecht ganz dezent nach Blumen. Ist mir so viel lieber als irgendwas stark Parfümiertes.

Dann werde ich mal ein wenig über meine Erfahrungen berichten. Die ersten 1-2 Wochen war ich nicht allzu begeistert. Klar, die Haut muss sich auch erst einmal an die anderen Produkte gewöhnen und Unreinheiten wird man in so kurzer Zeit nicht los. In den beiden Wochen kam mir meine Haut sehr trocken vor, spannte teilweise sogar ziemlich. Ich hatte das Gefühl, dass die Creme nicht ausreichend Feuchtigkeit für meine Haut spendet, zudem hatte ich auch das Gefühl, dass das Gesichtswasser ein wenig austrocknet, abgesehen davon brannte es auf der Haut. Aber das schien tatsächlich nur eine Sache der Gewöhnung bzw. der Umstellung zu sein.
So nach 3 Wochen dann hat sich das Ganze recht schnell gelegt. Meine Haut erschien mir da recht weich und glatt und auch nicht mehr trocken. Die Creme hinterließ keinen Fettfilm, sondern war rasch eingezogen, dennoch war sie auch abends nicht wieder trocken, sondern schien immer noch gut mit Feuchtigkeit versorgt zu sein. Das Waschgel machte von Anfang an einen recht intensiv reinigenden, jedoch sehr milden Eindruck, was sich auch auf Dauer bestätigte. Das Gesichtswasser scheint aber tatsächlich etwas aggressiver zu sein, aber es brennt nicht mehr wie am Anfang. Es brennt höchstens mal bei kleinen Pickelchen, aber das war's dann auch. Was mir ziemlich schnell auffiel, war dass sich mein Hautschüppchen-Problem etwas gelegt hat, d.h. ich konnte auch mal Foundation/BB-Creme auftragen (was ich über Sommer kaum tat), ohne dass die Schüppchen mir gleich wieder einen Strich durch die Rechnung gezogen haben.
Ebenfalls stellte ich nach etwa einem Monat fest, dass keine weiteren Unterlagerungen hinzugekommen sind. Und ich fand, dass sich meine Unterlagerungen, die noch da waren, viel leichter entfernen ließen. Nicht alle, aber besonders in der Mitte der Stirn bekam ich die recht gut weg. Und es kamen keine neuen nach, was bei meinen vorigen Reinigungsserien immer der Fall war. Nach und nach wurden es immer weniger, sodass ich mittlerweile gar keine mehr habe! Dies war vor 3 Monaten noch undenkbar für mich und ich hätte es mir gar nicht vorstellen können, wie es ohne die Dinger ist. Aber gut fühlt es sich auf jeden Fall an, wenn alles glatt ist! :D Auch Mitesser habe ich mittlerweile nur noch ein paar.

Ganz perfekt ist meine Haut zwar nicht, aber ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden damit. Ich will diese Serie jetzt aber niemandem aufschwatzen, denn das sind eben meine Erfahrungen damit und wer wirklich Probleme mit seiner Haut hat, dem empfehle ich eher zum Hautarzt zu gehen.

Wenn ich mal Unreinheiten habe, dann ist es eher ein kleines Pickelchen, das ich aber (durch ein anderes weiter unten gezeigtes Mittel) auch ganz schnell wieder wegbekomme.




Zudem benutze ich das Pad von Ebelin für mein Waschgel, allerdings nur abends, da ich es morgens nicht für nötig empfinde. Erst verteile ich das Waschgel im Gesicht, dann schäume ich es hiermit auf - gehe ca. 30 Sekunden lang in kreisenden Bewegungen mit leichtem Druck über mein Gesicht.


 

Neben dem Eincremen des Gesichts pflege ich aber auch noch meine Augenpartie. Morgens verwende ich da den 'Aqua Augen Roll-on' von Balea, welcher Feuchtigkeit spendet, kühlt und sehr leicht und demnach auch gut unter dem Make-up funktioniert. Eine wirklich abschwellende Wirkung konnte ich jetzt nicht feststellen, aber das Kalte tut morgens schon ganz gut.
Abends benutze ich dann die 'Aktivierende Augenpflege' von Balea, welche ebenfalls bei Augenringen und Schwellungen helfen soll. Auch da konnte ich nichts bemerken, aber die Pflege an sich gefällt mir - die Augenpartie ist bis zum Morgen super mit Feuchtigkeit versorgt. Vorher hatte ich auch da eine Creme von Clinique, aber ich merke da ehrlich gesagt keinen Unterschied.



 
Meine Peeling-Geschichte habt ihr ja schon vielleicht mal irgendwo gelesen: Ich hatte mir herkömmlichen Körchenpeelings immer das Problem, dass mein Hautschüppchen-Problem dadurch nur noch stärker wurde, obwohl die Peelings ja eigentlich dagegen helfen sollte. Also kam ich dann irgendwann auf ein sehr teures Enzympeeling von Kanebo Sensai, mit dem ich wirklich super klarkam, aber seitdem ich dieses benutze, überlege ich, ob ich das andere überhaupt nachkaufen soll. Mein Enzympeeling habe ich so 1-2 mal die Woche anwenden müssen, hab es also immer dann benutzt, wenn die Schüppchen wiederkamen.
Da ich das 'Seesandpeeling' von Aok auch ungefähr benutze, seitdem ich die Serie von LRP benutze, kann ich jetzt nicht sagen, ob es damit zusammenhängt, dass ich hiermit so gut klarkomme. Auf jeden Fall kommen zwar nach wie vor mal wieder Hautschüppchen zum Vorschein, allerdings nur noch sehr selten und wenn, dann sind sie nicht weiter auffällig oder hinderlich beim Auftrag von Foundation.
Dieses Peeling, welches bei Unreinheiten, vor allem Mitessern, gut helfen soll, benutze ich nun einmal die Woche und peele damit mein Gesicht. Anschließend ist meine Haut megaweich und glatt, zudem entfernt es sogar immer ein paar Mitesser, was ich sonst - wie oben im Text schon erwähnt - nie bei einem Produkt bemerken konnte.
 
 


Gerade jetzt über Sommer spannte die Haut am Abend durch Salzwasser, Sonne etc. doch mal ein wenig. Da habe ich dann immer eine Maske aufgetragen, die intensiv Feuchtigkeit spendet und sehr angenehm auf der Haut ist, und zwar wäre das die 'Feuchtigkeitsmaske' von Merz Spezial. Diese habe ich nach Bedarf aufgetragen, in den letzten Wochen so 1-2 mal die Woche. Werde sie aber auch im Winter auftragen, da ich denke, dass sie bei Frost und Heizungsluft genau so hilfreich sein wird, wenn die Haut dadurch anfängt zu spannen.
Von anderen Masken halte ich mich seit ca. 2 Monaten komplett fern, da die meisten, besonders Reinigungsmasken, keine Wirkung gezeigt haben. Zwar wird die Wirkung wohl erst sichtbar, wenn man die Produkte wie auf der Rückseite beschrieben 1-2 mal die Woche anwendet und das über mehrere Wochen/Monate, aber das wäre mir zu umständlich, zumal ich so ja scheinbar auch eine Lösung gefunden habe.




Zum Abschluss dann noch mein Tipp bei Pickelchen: Teebaumöl. Habe über Jahre hinweg öfters mal gelesen, dass es bei Pickeln helfen soll, aber da ich jetzt nicht so das Problem damit hatte und ein Pickel eh innerhalb weniger Tage verschwunden war, hielt ich es nicht unbedingt für nötig. Aber wenn doch mal einer im Anmarsch ist, gebe ich abends Teebaumöl drauf, und morgens ist er nicht dicker geworden, sondern kleiner. 2 Tage später ist nichts mehr davon zu sehen.

Kommentare:

  1. was ein toller langer post, toll dass sich deine haut so verbesssert hat..
    lg

    AntwortenLöschen
  2. Die La Roche Posay Creme gegen Hautunreinheiten Habe ich auch und bin begeistert!(Obwohl meine haut nicht fettig ist)Ich habe sie schon ein halbes Jahr und habe ihr einen großen Teil meiner Hautverbesserung zuverdanken ;)
    (Also ich hatte nie Akne oder so.Halt Mitesser)
    Alles Liebe Mina :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so ähnlich ist es bei mir auch gewesen. Eben keine fettige Haut und auch keine Pickel/Akne, aber eben diese kleinen, unnötigen Unreinheiten, die irgendwo einfach stören. :D

      Löschen
  3. Hallo liebes Schneeglöckchen,

    vielen Dank für die super Tipps. Für mich wären das tatsächlich zu viele Produkte. Solange du es verträgst ist es in Ordnung denke ich.

    Das mit dem Teebaumöl ist wirklich ein guter Tipp. Das rate ich auch immer. Auch Cremes mit Teebaumöl und Zink sind echt ein Bringer wenn es um Pickel geht :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir für deinen Kommentar :) Ja, im Endeffekt sind es gar nicht mal so wenig Produkte, aber vor einer Weile noch besaß ich 4 verschiedene Peelings, hab ständig andere Masken ausprobiert usw., wo ich in meinem Schrank dann tatsächlich ein wenig den Überblick verlor. Nun habe ich da meine 'festen' Produkte und habe in naher Zukunft auch nicht vor was anderes zu testen (was sonst immer der Fall war :D) :)

      Löschen
  4. Hallo liebes Schneeglöckhen,

    du benutzt ganz schön viele Produkte, für mich wäre das zu viel Aufwand. Ich mag es lieber einfacher :-) Aber solange du damit die gewünschten Effekte erzielst ist es super.

    Den Tipp mit dem Teebaumöl kann ich nur unterstreichen. Was auch ganz toll ist: Creme mit Teebaumöl und Zink. Hat es bei mir total gebracht.

    Viele liebe Grüße,
    Maria

    AntwortenLöschen
  5. Ich muss dir leider sagen, dass das effaclar duo plus auch Silikone enthält (angeblich um die Inhaltsstoffe in der Haut zu behalten) ich benutze es deswegen nur morgens und mittlerweile auch nur punktuell auf die Bereiche, die betroffen sind. Denn schnell leer gehen tut es da muss ich dir recht geben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Tipp :) Mittlerweile benutze ich die Serie seit fast 3 Jahren nicht mehr. Die Unterlagerungen sind zwar weggegangen, nur war meine Haut nach dem Absetzen so gereizt und ausgetrocknet, dass die Sachen wohl tatsächlich nicht das Richtige für mich waren.

      Löschen
  6. Hab gar nicht gesehen dass der Post so alt ist :D wie gingen die unterlagerungen weg? Hab nämlich auch ein Problem mit denen ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kein Problem :) Merkwürdigerweise verschwanden diese, als ich die Serie verwendet habe. Nachdem ich daraufhin aber etliche andere Produkte ausprobiert habe und sie nicht wiederkamen, weiß ich doch nicht mehr so recht, ob es doch an den Produkten lag oder was anderes dafür verantwortlich war.

      Löschen