25.02.2013

Weinroter Pulli...

Diesen Pulli habe ich mir, glaube ich, gegen August letzten Jahres gekauft. Da wollte ich unbedingt etwas Weinrotes haben, und der war mein erstes Stück in der Farbe, weitere folgten kurz darauf.

Nun habe ich schon ziemlich lange nicht mehr angehabt, da es die letzten Monate einfach ziemlich kalt war und ich somit lieber zu dickeren Pullis gegriffen habe. Es wurde also mal wieder Zeit ihn zu tragen. Recht kalt war es allerdings schon. :D

Als ich heute nach Hause kam, habe ich dann noch schnell ein Outfit-Foto gemacht, auch wenn mein Outfit wieder relativ schlicht und unspektakulär ist. Aber ich hatte einfach mal wieder Lust dazu, da ich nun schon länger keins mehr gepostet habe.



Pulli, Top, Armbänder: H&M, Stiefel (sehen auf dem Bild irgendwie ziemlich gründlich aus): Görtz Shoes, Jeans: Takko, Uhr: Tchibo, dazu cremefarbene Blütenohrringe mit Perle (Primark)

24.02.2013

What's in my bag?

Irgendwie hatte ich mal wieder Lust auf ein 'What's in my bag?'. :)

Mein letztes ist zwar gerade mal etwas über ein Jahr her, aber als ich meine Tasche dann gestern ausgeräumt habe, dachte ich, mach ich doch gleich mal ein paar Fotos! Ein wenig Papierkram flog noch rum, den habe ich nun nicht abfotografiert, sondern vorher weggeworfen bzw. mir an die Pinnwand gehängt...



Das ist die Tasche, die ich in den letzten Wochen/Monaten am häufigsten getragen habe. Ursprünglich ist sie von Zara, und ich entdeckte sie per Zufall auf Kleiderkreisel - ich liebe das Teil einfach!
Ich wechsle zwar auch manchmal, aber diese trage ich am liebsten - dank des Umhängeriemens finde ich sie viel praktischer als meine Taschen mit kürzeren Henkeln (wie blöd, dass ich den Umhängeriemen der einen damals weggeschmissen habe -.-)... Ansonsten nehme ich selten noch eine kleinere schwarze Tasche, aber da passt ja kaum was rein.



Dies wäre dann der Inhalt meiner Tasche. Um das Ganze etwas übersichtlicher zu gestalten, habe ich die Sachen nummeriert...

1. Kosmetiktäschchen: Darin ist auch so einiges verstaut, was ihr dann auf dem nächsten Bild nochmal im Überblick seht.

2. Essen/Trinken: Was zum Trinken brauche ich für den Tag, da reicht mir aber eine 0,5l-Flasche. Ich krieg die meistens noch nichtmal leer, trinke einfach viel zu wenig... Auch eine kleine Brotdose reicht, da nehme ich mir dann ein Brot für's Frühstück mit. Mittags bekomme ich ja was zu essen, da wir immer noch so viel übrig haben.

3. Zigaretten/Feuerzeug: Für die Pausen...

4. Bikini: Ja, ich schleppe tatsächlich einen Bikini mit mir herum. :D Eigentlich wollte ich den aber nochmal ins Schließfach stecken... Es kam in den letzten Monaten dann leider doch vermehrt vor, dass ich vertretungsweise mit einer anderen Klasse zum Schwimmen musste, und nichts nervt mich da mehr als das Zugucken, während die anderen im Wasser sind. Ein Handtuch kann ich mir immer noch irgendwo leihen, Shampoo/Duschgel ebenfalls, aber mit fremden Badeanzügen ist das immer so eine Sache, da trag ich lieber meinen eigenen.

5. Handy: Mein Handy nehme ich auch immer mit. Ist zwar nicht so, dass ich (während der Pausen) dann die ganze Zeit im Internet, aber manchmal ruft mich dann doch mein Chef wegen einer Änderung etc. an, und im Notfall ist grundsätzlich der Akku oder das Guthaben vom Bushandy leer.

6. Bonbons: Habe eigentlich immer welche dabei. Momentan sind es die mit Himbeere von Extra, die find ich ganz lecker, zudem sorgen sie zwischendurch mal für frischen Atem. 

7. Taschentücher: Habe ich immer dabei. Da ich meistens mit dem Fahrrad fahre und dieser nach dem Regen oft nass ist, brauche ich die auch sowieso...

8. Portemonnaie: Das muss immer mit. Den Führerschein muss ich sowieso dabei haben, die ADAC-Karte ist auch sinnvoll, und etwas Geld ist auch nicht schlecht, da ich auf dem Rückweg doch manchmal noch irgendwo anhalte und das dort brauche.

9. Schlüssel: Von meinem Schlüsselbund habe ich nun kein Foto gemacht, da dies unten liegt und ich es nicht extra hochholen wollte, aber da ich diesen Anhänger eh noch daran festmachen wollte, habe ich den stellvertretend mal für's Foto genommen. Den hat mit eine Schülerin im Werkunterricht gemacht, freu mich immer total über diese Kleinigkeiten!

10. Handschuhe: Die braucht man bei derartigen Temperaturen einfach. Gerade auf dem Fahrrad sind mir die Hände nach 2min sonst halbwegs abgefroren, und wenn wir doch mal einen Ausflug in den Wald machen, sind die auch ganz nützlich.



Dies ist der Inhalt meines Kosmetiktäschchens...

1. Desinfektionsmittel: Ohne geht es einfach gar nicht! Gerade jetzt, wo derartig viele krank sind oder eine Erkältung haben, finde ich es ganz gut, wenn man sich zwischendurch mal die Hände desinfiziert. Oder auch sonst...

2. Handpflege: Da habe ich zum Einen immer meine L'Occitane-Handcreme dabei, da sie von der Größe her schön klein ist, zudem ist das eine Super-Pflege, wie ich finde. Die Isana-Bodylotion-Probe habe ich nun auch mit eingepackt. Diese habe ich mal für ein Seminar gekauft, aber den Körper habe ich mir da gar nicht eingecremt, deshalb benutze ich sie nun einfach für die Hände oder auch mal nach dem Schwimmen für die Beine. Außerdem habe ich noch einen Nagelhautpflegestift von P2 dabei, falls meine Nagelhaut mal gerade etwas sehr trocken ist.

3. Medikamente: Kopfschmerztabletten hab ich immer dabei, da ich auch nicht allzu selten Kopfschmerzen habe. Ansonsten habe ich noch mein Notfall-Spray dabei, welches ich jedoch ein Glück seit Jahren gar nicht mehr gebraucht habe.

4. Haargummis/Spangen: Wenn ich mal die Haare offen habe (was eigentlich selten der Fall ist) und dann Sport/Schwimmen habe, brauche ich ein Zopfgummi. Und wenn mich sonst mal eine Strähne stört, kann ich das mit einer Spange ganz schnell regeln.

5. Mattierpapier: Das habe ich mir vor längerer Zeit mal aus einer Essence-LE gekauft, abr wirklich benutzt habe ich es eigentlich nie. Generell habe ich keine Probleme mit Hautglanz, also werde ich mal versuchen es im Sommer dann aufzubrauchen...

6. Lippenstift und -pflege: Pflegestifte benutze ich zwischendurch gerne mal für meine trockenen Lippen, da habe ich einmal die Urea-Pflege von Balea und den Stift von Weleda dabei. Ansonsten habe ich noch einen Lippenstift von P2 in der Tasche, falls ich mal Lust habe welchen zu tragen.

7. Deo: Benutze ich eigentlich nur nach dem Schwimmen oder im Sommer. Eignet sich aber auch ganz gut als Raumspray für den Bus, wie sich letztens herausgestellt hat. :D

8. Stift: Falls ich mal irgendwas aufschreiben muss, habe ich ihn dabei. Kam bis jetzt aber eigentlich nur einmal vor, als die Bus-Kulis alle nicht mehr schreiben wollten, ansonsten sind eigentlich auch immer welche da.

9. Spiegel u. Bürste: Dieses Teil finde ich einfach unheimlich praktisch, da einerseits ein Spiegel enthalten ist und andererseits eine Bürste.

10. Schwimm-Schminke: Normalerweise schminke ich mich morgens, und das hält dann auch den ganzen Tag (abgesehen von Lippenprodukten). Aber nach dem Schwimmen ist dann doch das meiste wieder runter. Das AMU hält in der Regel zwar ganz gut, trotzdem verblasst der Kajal dann manchmal ein wenig, da habe ich dann einen von P2 in braun dabei. Die Mascara hält zwar, allerdings sind die Wimpern-'Spitzen' dann immer nicht mehr so stark sichtbar, da gehe ich dann mit einer Mascara nochmal rüber. Dabei habe ich derzeit die von Manhattan, die mich ja sonst eher nicht so begeistert hat, aber dafür reicht's. Außerdem habe ich noch einen Essence-Concealer dabei, welchen ich jedoch nur sehr sparsam anwenden kann, da er mir viel zu hell ist. Für das Gesicht habe ich dann noch mein Alverde-Rouge, P2-Puder und einen Rougepinsel von Ebelin dabei.


Was darf denn in eurer Tasche nicht fehlen? :)



16.02.2013

2 Outfits

Da mir in den letzten Tagen teilweise ein wenig langweilig war, habe ich mal wieder einen Blick in meinen Schrank geworfen und geguckt, was ich mal anziehen könnte, wenn es dann wieder etwas frühlingshafter ist. :)


Ich habe ja vorgestern noch meine 'Sammlung' T-Shirts/Tops gezeigt, da habe ich ein Top ganz vergessen, das ich auch noch sehr gerne mag. Aber das habe ich ja erst seit ein paar Wochen... :D
Ich hatte vor es zu meiner hellblauen Röhre und einem weißen Cardigan zu kombinieren, was ich nun einfach mal umgesetzt habe. Vielleicht wäre es optimaler, wenn der Cardigan eher creme- statt kaltweiß ist, aber ich hätte sonst nur einen beigen mit Spitze, und da hätte sich die Spitze mit der Stickerei am Ausschnitt gebissen. Aber ich finde, es geht auch so. Da in der Stickerei des Tops feine Goldfäden sind, habe ich mich für meine goldene Uhr sowie Armbänder mit Gold-Anteil entschieden.
Würde dazu einfache Stoffschuhe tragen, entweder schwarze wie auf dem Bild oder eben weiße, wenn ich dann mal welche finde.

Cardigan: H&M, Top: Primark, Hose: Tally Weijl, Schuhe: Deichmann, Schmuck: Primark


Und dann wüsste ich bei diesem Outfit ganz gerne noch, was ich anders machen könnte bzw. wie ich die Bluse anders kombinieren könnte. Wobei es mir untenrum schon ganz gut gefällt, duch die Acid-Waschung der Jeans wirkt das Ganze schon etwas lockerer, auch mit den braunen Schnürschuhen finde ich es ganz gut. Was ich zu der Bluse wohl auf keinen Fall tragen werde, ist die Longchamp. Durch sie hat das Outfit irgendwie was ziemlich Spießiges, finde ich. Vielleicht würde ich auch eher schwarze Schuhe nehmen und eine schwarze Tasche... Und auf jeden Fall Silber- anstatt Goldschmuck, da die Nieten der Bluse ja auch silber sind.

Bluse: Vero Moda, Jeans: Primark, Schuhe: H&M(, Tasche: Longchamp, Schmuck: Primark)


15.02.2013

Frühling: Vero Moda, Ikea, H&M, KK, Nuxe usw.

Nun kommt mal wieder ein Haul, der dieses Mal sehr frühlingshaft ist. Einiges davon sind Geschenke zum Valentinstag, andere widerrum habe ich mir selbst gekauft bzw. erkreiselt.

Dieses Jahr haben wir es mal so gemacht, dass wir uns doch mehr schenken, also innerhalb der Familie. Bei meiner Oma war es üblich, dass sie aus Valentinstag für mich Geburstag gemacht hat (meine Eltern bekamen von ihr auch was, aber was Realistisches, eine Schachten Pralinen oder so), meine Eltern fanden das eigentlich überhaupt nicht gut. 
Die letzten Jahre war es dann aber auch so, dass wir uns innerhalb der Familie kleine Aufmerksamkeiten, Süßigkeiten o.ä., schenkten. Dieses Jahr war es dann aber eine recht spontane Entscheidung, dass wir uns dieses Jahr mehr schenken. Wir haben schon einiges für unsere Geburtstage gekauft, aber da gerade die Klamotten nun schon bald tragbar sind und wir nicht auf Ende März/Anfang April warten wollten, haben wir nun beschlossen ein paar Sachen schon zum Valentinstag zu verschenken, dafür bekommen wir zum Geburtstag dann beide eben dementsprechend weniger.


U.a. bekam ich von meiner Mutter dieses beiden Blumenvasen inkl. Kunstblumen von Ikea. Wie ihr ja vermutlich letztens schon mitbekommen habt, fehlt hier einfach noch etwas Deko. Diese Blumen(vasen) passen farblich ziemlich gut zum Rest, da das Pink auch anderweitig noch vertreten ist.


Das ist der apricotfarbene Pulli, den ich bereits haben wollte, als ich ihn im H&M-Katalog entdeckte! Die Farbe find ich einfach super, und jetzt zu den dunkleren Haaren stelle ich sie mir sehr schön vor. Hat meines Wissens nach um die 20€ gekostet. Auch der war ein Geschenk zum Valentinstag...


...genau wie die Socken. Socken kann ich sowieso immer gebrauchen, und die Farben finde ich einfach wahnsinnig schön! Die hat meine Mutter bei C&A gekauft.


Nun kommen dann auch die Sachen, die ich mir selbst gekauft habe...

Wie ihr vielleicht mal irgendwo mitbekommen habt, suchte ich noch nach einer nudefarbenen Tasche, die möglichst mit Nieten besetzt ist. Die aus dem H&M-Katalog fand ich zwar ganz schön, aber 30€ hätte ich für das Teil nicht ausgeben wollen, zudem störte mich auch irgendwas daran. Somit versuchte ich es dann mit Kleiderkreisel, suchte nach Nietentaschen in nude, aber was wirklich Schönes fand ich dort nicht.
Irgendwann erinnerte ich mich dann wieder, dass ich vor einer gewissen Zeit mal schöne Taschen bei Promod entdeckt habe, und suchte nun mal nach Promod-Taschen in nude und wurde fündig! 2 mal war dieses Modell sogar erhältlich, für meine habe ich nun 10€ (ohne Versand) bezahlt, was ich durchaus ok finde. Mir gefällt die Tasche einfach total gut!


Heute Morgen war ich ein wenig verwundert, als mich ein Päckchen von einer Apotheke erreichte. Als ich es dann öffnete, war dann aber etwas Erkreiseltes darin, also scheint die Kreislerin wohl in einer Apotheke zu arbeiten. Der Nuxe 'Rêve de Miel'-Lippenbalsam wird ja gerade extrem gehypt, und für 5€ wollte ich den dann auch mal ausprobieren. Bisher ist mein Eindruck sehr positiv, aber solche Produkte muss man einfach länger testen... Danach suchte ich nämlich letztens auf Kleiderkreisel mal, entdeckte ihn und kaufte ihn.
Dazu bekam ich noch eine Reinigungsgel-Probe sowie eine Seife. 


Die kommenden Sachen sollte ich eigentlich zum Geburtstag haben, aber da ich sie jetzt schon haben wollte, habe ich sie nun nach dem Kauf doch behalten.

Als ich vor 2 Wochen bei Vero Moda war, entdeckte ich diesen Pulli für ca. 30€ und habe mich direkt verliebt! Viele können mit diesem Omi-Blümchenmustern zwar nichts anfangen, aber ich finde sie einfach nur wahnsinnig schön! Der Stoff ist auch sehr angenehm, fühlt sich ein wenig an wie Leinen (ist aber aus was anderem). Auch sitzt der Pulli sehr schön, und da er nicht so dick ist, lässt er sich auch gut tragen, wenn es schon etwas wärmer ist.


Sowas wollte ich im letzten Jahr schon haben, aber da gefielen mir die Farben meist nicht so gut, oder die Hosen saßen nicht. Als ich letzte Woche in einem Mode-Haus war, fiel mein Blick dann direkt auf diese Hose von Only! Die Farben fand ich einfach wunderschön! Habe die Hose vor einer gewissen Zeit auch schon im Onlineshop entdeckt, da erschien sie mir sehr viel blasser, als sie in echt ist. Musste mit, auch wenn sie mit fast 50€ nicht gerade günstig ist.


Da ich noch was Passendes zu der Hose suchte, kam dann dieses schlichte Shirt von Vero Moda (16,95€) mit. Die Farbe ist auf dem Bild allerdings etwas verfälscht, aber es ist halt schon so ein Rosa-Pink-Ton, nur nicht ganz so intensiv und knallig.

Einfache Frisuren

In den Kommentaren wurde ich schon ein paar mal gefragt, ob ich nicht einmal Frisurentutorials zeigen könnte. Bisher kam da ja nicht viel, außer eine Dutt-'Anleitung'...
So ganz außer Acht wollte ich diesen Wunsch nicht lassen und habe nun versucht mal ein paar einfache Sachen zu zeigen. Ich muss leider gestehen, dass ich mir noch nie besondere/aufwändigere Frisuren gemacht habe bzw. dafür ein Händchen habe. Obwohl ich lange Haare habe, fällt das Ergebnis dann immer sehr einfach aus. Mag es auch einfach lieber, wenn es schnell geht.

Tut mir leid, die Fotoqualität lässt hier teilweise echt zu wünschen übrig, ich hoffe man erkennt es trotzdem einigermaßen. Die Farben sind dank des Blitzes auch zum Großteil nicht ganz realitätsnah, aber so eine große Rolle spielen die hier ja nicht.
Ansonsten hoffe ich, dass meine Beschreibungen verständlich sind (falls die Bilder zu klein sind, könnt ihr sie auch anklicken)! :P


Das ist eigentlich so meine Standard-Frisur: Ein einfacher, hoher Pferdeschwanz. Dazu schüttel ich meine Haare einmal kurz über Kopf um ein wenig mehr Volumen zu bekommen. Dann nehme ich die Haare zusammen und mach mir am oberen Hinterkopf einen Pferdeschwanz. Vorne lasse ich noch ein paar kürzere Strähnen heraushängen, da es mir nicht steht, wenn alles aus dem Gesicht ist. Wenn es dann noch etwas zu streng aussieht, zieh ich das Haar praktisch nochmal mit den Handflächen vom Haargummi aus in Richtung Ansatz. Dadurch lockert sich dann allerdings auch das Haargummi ein wenig, das ziehe ich dann einfach nochmal fest, und dann hält das auch.
Die Frisur ist einfach geht schnell und ist praktisch, da nicht ständig die Haare im Gesicht rumhängen. Denn das ist etwas, das ich überhaupt nicht mag - zu Hause ist der Pferdeschwanz aus dem Grund auch ziemlich streng zusammengebunden, kürzere Strähnen stecke ich dann noch mit Klammern weg.


Was ich mir gelegentlich auch sehr gerne mache, ist ein seitlich geflochtener Zopf. Auch hier lasse ich die kürzeren Strähnen vorne raushängen...
Dann fange ich an zu flechten und binde zum Schluss ein Haargummi rein. Damit der Zopf schließlich etwas voller wirkt, lockere ich den mit den Fingern noch ein wenig auf. Oft sitzt es dann am Ansatz (da wo ich auf dem Bild die Hand habe) etwas komisch, da stecke ich mir dann noch eine Haarnadel rein. Meistens mache ich mir unten am Hinterkopf auch noch 2-3 rein, da hier gerne Haare rausziehen, und zu unordentlich soll es dann ja auch nicht sein.


Auf dieser Höhe mache ich mir eigentlich nie einen Pferdeschwanz, aber diese Frisur ist mir in Zeitschriften und auf Youtube schon mehrfach begegnet, weshalb ich sie mal versucht habe nachzumachen. 2 oder 3 mal habe ich sie auch schon so getragen... Ich empfehle vorher Volumenschaum für mehr Halt ins Haar einzuarbeiten.
Dazu binde ich mir ganz unten einen Zopf (müsste auch an höherer Stelle funktionieren), eine lange Strähne lasse ich draußen (ebenfalls vordere kurze Strähnen rausgelassen), ziehe das Haargummi etwas runter und ziehe das Deckhaar wieder ein wenig raus für Volumen, dann ziehe ich das Haargummi wieder fest. Nun nehme ich die lose Strähne und wickle diese um das Gummi herum, sodass dieses unter den Haaren verdeckt ist, das Ganze stecke ich dann mit 1-2 Haarnadeln (unter dem Zopf, damit es nicht so auffällt) fest. Zum Schluss kann man die Frisur dann noch mit Haarspray fixieren.


Dieses ist auch eine ziemlich unspektakuläre Frisur, die ich aber immer schön finde, nämlich so einen lockeren Dutt.
'Normale' Dutts halten bei mir leider nie bzw. sehen grundsätzlich nicht gut aus, deshalb benutze immer ein Duttkissen. Dazu mache ich mir, wie bei der ersten Frisur, einen hohen Pferdeschwanz (etwas locker). Nun kommt der Zopf durch das Kissen und wird gleichmäßig darübergelegt, die Längen werden nun um das Kissen gewickelt. Zum Schluss kommen dann noch diese 'offenen' Haarnadeln (siehe Bild) an die Reihe, damit stecke ich das Ganze dann fest. Bei mir hält es auch hier mit Haarspray besser.


Und wenn ich die Haare dann mal offen lassen möchte, stecke ich mir meist doch was von vorne weg. Hier drehe ich mir auf jeder Seite jeweils eine Strähne ein und stecke sie dann hinten fest...


Oder wenn es dann mal mega-einfach sein soll, nehme ich einfach nur eine Strähne und stekce dieses seitlich mit einer Haarnadel fest. Sonst fliegen die Haare immer irgenwie merkwürdig im Gesicht herum, was mir erstens nervt, und zweitens auch nicht allzu gut aussieht.

Ursprünglich wollte ich euch auch noch eine weitere Pferdeschwanz-Variante zeigen, aber da habe ich ausversehen das Foto gelöscht. Vondaher versuche ich mal es kurz zu beschreiben:
Dafür binde ich mir ganz unten einen Pferdeschwanz und ziehe das Haargummi (es empfielt sich hier ein sehr unauffälliges zu nehmen) dann etwas lockerer. Dann versuche ich mit den Fingern ein 'Loch' über dem Haargummi zu bilden. Da stecke ich Zeige- und Mittelfinger von unten durch, und mit der anderen Hand stecke ich den Zopf dann von oben durch dieses 'Loch'. So entsteht dann ein ganz normaler, tiefer Pfereschwanz, über dem die Seiten allerdings leicht eingedreht sind. Dafür gibt es auch übrigens so ein Plastikteil (langer Stiel und oben eine Schlaufe), aber ohne das funktioniert es meiner Meinung nach genau so.














14.02.2013

TOPS/FLOPS der letzten Wochen

Neben den Balea-Gesichtsprodukten, die ich gestern vorgestellt habe, gab es in den letzten Wochen auch noch weitere Produkte, die sich zu TOPS oder aber auch zu FLOPS herausgestellt haben! Diese möchte ich nun mal alle zeigen und zudem kurz begründen, warum sie mich (nicht) überzeugen konnten. :)

Fange ich mal mit den Favoriten an, nachdem es in dem Sommer-Oberteile-Post schon alles so negativ war. :P



Algemarina Trockenshampoo
Dieses Trockenshampoo hatte ich bereits früher schonmal und war begeistert, dennoch wollte ich erstmal weitere testen, ob nicht vielleicht eins noch besser ist. Nun bin ich doch wieder auf dieses zurückgekommen, da es meiner Meinung nach das beste ist, was ich bisher besaß. Dieses gibt es meines Wissens nach auch noch in 1 oder 2 anderen Varianten, der Rossmann hier hat allerdings nur dieses.
Wie ich schonmal erwähnt habe, benutze ich Trockenshampoo nicht für einen fettigen Ansatz, sondern hauptsächlich um schlechte Gerüche aus dem Haar zu bekommen, gerade wenn ich vom Feiern komme und meine Haare extrem nach Rauch riechen. Da bekommt das Trockenshampoo die Haare dann wieder einigermaßen frisch. Ich sprühe das immer ins Haar und rubble das Ganze mit einem Handtuch durch und bürste die Reste dann aus. Außerdem werden die Haare davon sehr locker und ich gehe mal davon aus, dass es auch bei einem fettigen Ansatz hilft.
Edit: Das Bild lässt sich leider nicht zentrieren, egal wie oft ich es versuche...


P2 'Prefect Look Lipliner'
Ich habe mir diesen Lipliner in der Farbe '010 nude' gekauft, da ich einen unauffälligen Farbton suchte, der den Lippenstift vor dem Auslaufen schützt oder ihm eventuell eine längere Haltbarkeit schenkt. Bei einem auffälligeren Ton hätte ich einfach Bedenken, dass der Lippenstift mit der Zeit verblasst und man den Lipliner dann deutlich sieht. Ich benutze den auch ganz gerne ohne Lippenstift und umrande einfach meine Lippen, damit die Konturen etwas deutlicher sind. Er ist farblich ziemlich ähnlich wie meine Lippenfarbe und fällt demnach nicht auf. Ich verwische die Linie meist noch ein wenig. Zudem hält er relativ lange auf den Lippen.


Catrice 'Ultimate Colour' Lippenstift
Von den Catrice-Lippenstiften habe ich mir damals 2 gekauft, als die neu rauskamen. Da mich der Geruch/Geschmack da aber sehr störte, habe ich die nach einmaligem Testen sofort verkauft. Aber da sie ja für den Preis recht gut sein sollten und die Farbauswahl relativ groß ist, wollte ich einen erneuten Versuch wagen und entschied mich für die Farbe '130 Frozen Rose'. Der Name passt ganz gut, ist es ein matter, etwas kühlerer Rosaton, der jedoch nicht allzu auffällig ist (sofern man ihn nicht total dick aufträgt). Finde solche Rosatöne für den Frühling/Sommer generell sehr schön. Der Lippenstift hält bei mir etwa 2-3 Stunden auf den Lippen, solange ich nichts esse oder trinke, zudem verrutscht er auch nicht. Allerdings sollten die Lippen nicht allzu kaputt sein, da er gewisse Stellen sonst schon ein wenig betont. Aber für den Preis kann man sich so einen ruhig mal holen, bei mir wird es nicht der letzte sein! Der Geschmack stört mich mittlerweile nicht mehr so sehr, da er beim Tragen recht schnell verfliegt.


Garnier 'Clean Sensation'-Deo
Die Garnier-Deos mag ich allgemein recht gerne, da sie gut riechen, aber nicht zu aufdringlich, und guten Schutz bieten. Ich schwitze jetzt zwar nicht allzu stark, dennoch möchte ich kein Deo benutzen, auf das ich mich im Notfall doch nicht verlassen kann. Kann ich empfehlen, von der Marke werde ich mir weiterhin Deos kaufen, auch besitze ich noch einen Roller, den ich sehr mag.

Sterilium
Das ist jetzt zwar kein Beauty-Produkt, aber da ich es in letzter Zeit wieder sehr oft benutzt habe, möchte ich es an dieser Stelle nochmal erwähnen. Gerade auf der Arbeit ist dort derzeit eine ziemlich hohe Erkältungswelle unterwegs, da finde ich es immer praktisch, wenn ich mir zwischendurch mal die Hände desinfinzieren kann. 


Guhl 'Tiefenaufbau'-Kur
Eine lange Zeit habe ich meinen Haaren nun gar keine Kur gegönnt, da meine letzten auch allesamt nicht wirklich überzeugen konnten. Diese macht super weiches und geschmeidiges Haar, riecht gut und beschwert nicht. Die lasse ich nun alle 1-2 Wochen einwirken.


Alverde 'Transparentes Augenbrauen- und Wimperngel'
Vor ca. 2 Jahren besaß ich mal das Augenbrauengel von Essence, fand es ganz ok, habe mir nun dieses gekauft und merke einen Unterschied. Das andere Gel hat meine Augenbrauen zwar gut in Form gehalten, allerdings auch schnell verklebt, auch gab das Bürstchen recht viel Gel ab und war somit schnell leer. Dieses gibt kaum Gel ab, was ich allerdings gut finde, denn so verkleben die Augenbrauen nicht so schnell und sehen insgesamt einfach sehr natürlich aus. Dennoch bleiben die Härchen gut in Form.


Weleda 'Everon-Lippenpflege'
Darüber habe ich, soweit ich weiß, schonmal was geschrieben, aber ich möchte den Pflegestift einfach mochmal erwähnen, da ich ihn richtig toll finde! Wirklich lange habe ich nach einer guten Lippenpflege gesucht, aber wirklich zu 100% überzeugen konnte mich nichts, irgendwo fand ich immer einen Haken an den ganzen Produkten. Dieser pflegt wirklich super! Ich habe das Gefühl, dass er meine Lippen schützt und im schon brennenden Zustand beruhigt. Wenn meine Lippen mal sehr kaputt sind und ich ihn über Nacht einwirken lasse, sind die Lippen morgens wieder weich! Im Gegensatz zu vielen anderen Lippenpflegeprodukten tritt auch der Suchtfaktor nicht - sehr oft hatte ich das Gefühl, dass Produkte gut pflegen, aber sobald ich sie nicht regelmäßig jeden Tag draufgegeben habe, waren die Lippen wieder kaputt. Und genau das ist hier nicht der Fall.


P2 'Last Forever'-Nagellack in '210 secret rendevouz'
Meinen 'Rich&Royal'-Lack von P2 aus der 'Color Victim'-Reihe habe ich ja geliebt, da er einfach super mit einer Schicht deckte, gut hielt und ein toller Taupeton war! Leider schien es den nicht mehr zu geben und ich nahm mir ersatzweise dann diesen mit. Normalerweise fand ich ja, dass die 'Last Forever'-Lacke erst mit 2 Schichten gut deckten, dieser deckte hingegen schon super mit einer! Auch Haltbarkeit und Farbe sind gleich wie mein alter.


RdL 'Natural Touch Concealer'
Ich habe mal vor gar nicht allzu langer Zeit erwähnt, dass ich mich von Concealer zu Cocealer einfach mal durchtesten möchte. Nun habe ich aber diesen gefunden und möchte ihn gar nicht wieder hergeben und durch einen anderen ersetzen! Er deckt bei mittelstarken Augenringen gut ab, verzieht sich nicht (benutze immer eine Augenpflege drunter) und hält den ganzen Tag, zudem ist er sehr günstig.


RdL 'Colour & Care Lipmarker'
Den habe ich mir ja erst vor wenigen Tagen gekauft, bin aber jetzt schon absolut begeistert! Ich habe mich für die Farbe '05 Light Pink' entschieden, da mir diese am natürlichsten und unauffälligsten erschien, die anderen waren alle recht dunkel und auffällig. Der Name und auch die Verpackung lassen zwar auf ein helles Rosa schließen, aber im Grunde genommen ist die Farbe auf den Lippen etwas dunkler als die natürliche Lippenfarbe. Sie hat einen Touch ins Pinke, aber nicht zu extrem, es sieht ingesamt einfach sehr natürlich aus, auch wenn die Farbe jetzt gar nicht mal so unauffällig ist.
Was mich aber absolut überzeugt hat, ist die Haltbarkeit! Dieses Pflegeteil am anderen Ende habe ich jetzt nicht benutzt, da schon viele meinten, soetwas über dem Marker würde ihn schneller verblassen oder fleckig aussehen lassen. Dann benutze ich lieber abends eine gute Pflege und trage diesen Marker dann morgens ohne Pflege auf. Ich habe ihn nun 3 Tage zu Hause drauf gehabt, konnte da nicht feststellen, dass er austrocknet. Hatte vor einer Weile ja mal einen vergleichbaren Stift von Maybelline, der kam mir austrocknender vor, zudem wirkte der schnell fleckig, was bei diesem nicht der Fall ist.


Das war es dann auch mit den TOPS, nun komme ich mal zu den Produkten, die ich nicht so toll fand...

Manhattan 'Supersize'-Mascara waterproof
Das wäre mal wieder eine Mascara, die mich enttäuscht hat. Von 'Supersize' konnte ich absolut nichts bemerken! Ich fand das Ergebnis eher sehr natürlich... Mit einer Schicht waren die Wimpern lediglich getuscht, also hatten weder Volumen noch erschienen sie länger. Auch mit der 2. Schicht änderte sich daran nicht viel. Was ich allerdings sagen muss, ist dass sie nicht verklebt hat. Das, was mich an ihr aber am meisten gestört hat, ist dass sie einfach nicht trocknen wollte! ch habe mich ganz normal geschminkt (Mascara kommt bei mir meist als letztes Produkt dran) und sah dann irgendwann in den Spiegel, und jedes Mal, wirklich immer, hatte ich über und unter dem Auge irgendwo schwarze Punkte, was daran liegt, dass die Wimpernhärchen dagegengekommen sind. Ich achte schon drauf, dass ich meine kurz nach dem Tuschen der Wimpern nicht schließe oder weit aufreiße, aber normalerweise trocknet eine Mascara ja innerhalb von ein paar Sekunden, sodass es dann problemlos klappt. Hier leider nicht...
Die Wasserfestigkeit habe ich allerdings nicht getestet, bei starkem Regen ist sie jedoch nicht verschmiert.

Balea 'Soft-Öl-Balsam'
Ich fand sie jetzt nicht richtig schlecht, aber nachkaufen werde ich sie definitiv nicht. An sich pflegte sie schon sehr gut und sorgte für superweoche Haut, allerdings fing meine Haut darunter schnell an zu jucken. Zwar nicht immer, aber gelegentlich hatte ich dieses 'Problem' an den Oberschenkeln. Vermutlich einfach aufgrund von zu starker Trockenheit... Und wenn ich mir extra dafür eine Bodylotion kaufe, dann erwarte ich auch, dass sie für solche Umstände geeignet ist. Das Problem haben sicherlich viele nicht, denen würde ich die Creme auch durchaus empfehlen. An den Armel z.B. hatte ich damit auch keine Probleme... Ich werde die Creme nun einfach aufbrauchen. Den Geruch finde ich eher durchschnittlich - mich erinnert er an eine Babycreme. Anfangs gefiel er mir sehr gut, aber mit der Zeit ging er mir eher auf die Nerven. Außerdem erscheint es mir, als wäre die Bodylotion nicht sehr ergiebig.


Balea 'Enzym Peeling-Maske'
Von dem Enzympeeling von Kanebo Sensai bin ich ja total begeistert und hoffte hierin eine günstige Alternative zu finden. Falsch gedacht, irgendwie kann man die Produkte von der Wirkung nicht ansatzweise miteinander vergleichen! Das Kanebo-Peeling ist ein Pulver, das mit Wasser aufgeschäumt wird und schließlich wie ein herkömmliches Peeling angewendet wird. Anschließend ist die Haut so mega weich und erscheint richtig gründlich gereinigt, zudem ist das Produkt sehr mild.
Praktisch fand ich hier, dass es bereits eine 'fertige' Masse ist, die man aufträgt. Das mit der Einwirkzeit fand ich allerdings schon vor dem Kauf etwas umständlich, da ich gerne schnell mit der Reinigung etc. durch bin. Trotzdem war ich neugierig. Ich verwendete diese Peeling-Maske 2-3 mal im Abstand von je ca. einer Woche. Anfangs versuchte ich mir einfach einzureden, dass sie gut ist. Aber so ganz überzeugt war ich da nicht. Irgendwie hinterließ sie einen fettigen Film auf der Haut, und wirklich weicher als vorher kam mir meine Haut auch nicht vor... Und irgendwie war sie auch nicht so angenehm auf der Haut, anfangs fiel mir nur ein ganz leichtes Brennen auf, was von Benutzung zu Benutzung schlimmer wurde. Das Gesicht war anschließend immer gerötet, was mich aber nicht so störte, da solch eine Reaktion bei einem chemischen Peeling nichts Unnormales ist, zudem verschwand diese ja schnell. Aber das mit dem Brennen war wirklich nicht sonderlich schön, und es zeigt mir auch, dass das Produkt wohl nicht das Richtige für mich ist. Und irgendwie hatte ich auch das Gefühl, dass sie mir Unterlagerungen verschafft hat, denn immer nach der Anwendung sah ich da mehr als vorher. Sowas habe ich übrigens auch schon bei einer anderen Bloggerin gelesen.


Weleda Baby&Kind 'Calendula Gesichtscreme'
Eigentlich möchte ich diese Creme ungerne als 'Flop' bezeichnen, denn sicherlich ist das ein super Produkt, nur eben nicht für mich.
Ich habe sie mir ursprünglich für sehr trockene Stellen im Gesicht gekauft. Aber irgendwie war sie einfach nur fettig und spendete nicht so intensiv Feuchtigkeit. Aber wie schon oft erwähnt, brauche ich einfach Feuchtigkeit und kein Fett für meine Haut, daran wird es einfach nur liegen. Im Winter fand ich sie allerdings gut als Schutz vor Kälte, gerade wegen des Fettfilms. Da habe ich sie mir dann einfach über die tägliche Feuchtigkeitscreme geschmiert, dann bekam meine Haut trotzdem genügend Feuchtigkeit. Wofür sie sich auch super eignet bzw. wofür ich sie derzeit benutze, sind meine Hände - die sind nämlich extrem rau und trocken, da komme ich gut mit der Creme klar. Dauert nur relativ lange, bis sie eingezogen ist...
Falls sie euch dennoch für das Gesicht interessiert, schaut doch mal auf douglas.de vorbei, da sind die Bewertungen eigentlich auch alle sehr positiv ausgefallen! ;)


sommerliche Oberteile - Die Problemzone meines Kleiderschranks

Als ich heute Morgen mal wieder einen Blick in meinen Kleiderschrank warf und mal guckte, was man für den Frühling gut kombinieren könnte, fiel mir auf, dass ich definitiv mal neue T-Shirts und Tops brauche, dann irgendwie habe ich kaum etwas dabei, wo ich wirklich behaupten kann, dass ich es richtig schön finde oder es gut kombinieren könnte. Irgendwas stört mich bei fast jedem Teil! Deshalb wollte ich euch meine kleine Sammlung mal zeigen und kurz sagen, was mich an den Teilen stört.

Ich muss aber auch sagen, dass ich den Kauf von Pullis, Cardigans etc. weitaus einfacher finde... Viele T-Shirts/Tops haben Prints, die mag ich nicht. Oder sie sind ganz basic-mäßig geschnitten, das finde ich langweilig usw. Irgendwie sollte der Schnitt nicht zu 0815 sein, aber eben auch nicht zu außergewöhnlich. Irgendwie muss da einfach das gewisse Etwas dran sein, und es sollte einfach zu kombinieren sein. Viele Teile sind dabei, die ich ohne ein Basic-Top drunter gar nicht tragen kann, da der Ausschnitt dann wieder zu groß ist, das Teil vom Schnitt etwas kurz, oder es ist ganz einfach nicht blickdicht. Und bei 30°C habe ich dann auch keine großartige Lust 2 Teile übereinander anzuhaben.

Nun habe ich mal Fotos von den einzelnen Sachen gemacht... Basic-Teile habe ich da mal weggelassen, denn die trage ich ja eh nicht alleine.


Dieses Bandeau-Top von H&M mag ich vom Muster her zwar schon gerne, aber das ist auch nichts, womit ich jeden Tag losgehen kann. Anziehen tu ich es eigentlich nur in der Freizeit, hauptsächlich für den Strand.


Das Gleiche gilt für dieses Top, was ich vor 4 Jahren mal bei Tom Tailor gekauft habe. Ursprünglich hatte es noch Spaghetti-Träger, aber da diese entfernbare waren, waren sie auch schneller ab, bevor ich das Top überhaupt anhatte. Was mir an diesem Top sehr gut gefällt, ist das Lochmuster unten und generell der etwas luftigere Schnitt. Aber wie gesagt, auch das ist was für'n Strand und auf keinen Fall etwas, womit ich arbeiten gehen könnte.


Dieses Top von Gina Tricot ist dann schon arbeitstauglicher, aber das gehört zu der Sorte, unter die noch ein Basic-Top gehört. Anderenfalls kann ich mich nicht wirklich bücken, ohne dass man mir bis zum Bauchnabel gucken kann. Zudem find ich schwarz-grau auch nicht soo schön für dem Sommer, das ist für mich auch eher ein Top, das im Winter unter einen Cardigan gehört.


Dieses Stück von H&M habe ich wirklich geliebt! Auch das dürfte von 2009 sein, und mittlerweile gefällt es mir auch nicht mehr allzu sehr. Unter einem weißen Cardigan zu einer hellen Röhre find ich es zwar noch ganz nett, aber ansonsten aut es mich jetzt auch echt nicht um. Die Träger finde ich aber noch ganz süß.


Das ist das gleiche Top wie das vorige, nur eben in einer anderen Farbe. Ich habe es mir auch aufgrund dieser letzten Sommer erkreiselt, denn irgendwie besaß ich noch nichts in diesem Apricot-/Lachston und wollte unbedingt etwas in der Farbe für den Sommer haben. Hier gefällt mir aber besser, dass es etwas länger ist - kann sein, dass H&M den Schnitt abgeändert hat, oder es liegt einfach daran, dass meins schon etliche Male in der Waschmaschine war.


Dieses Top habe ich mir vor 2 Jahren bei Vero Moda gekauft, aber soo wahnsinnig schön finde ich auch das nicht (mehr). Das Muster find ich ganz süß, das Blau ist auch mal etwas abwechslungsreicher zu den Pastelltönen, die ich im Sommer wieder oft tragen werde, aber jetzt auch irgendwie nicht soo meine Farbe... Vom Schnitt ist es sonst ja recht einfach, die Knopfleiste lenkt davon aber immerhin noch ein wenig ab.


Da war ich wirklich froh, dass ich bei H&M mal ein nicht-durchsichtiges weißes Top gefunden habe! Das gefällt mir auch noch ganz gut, da es am Ausschnitt noch etwas 'besonders' gearbeitet ist. Aber genau da hat es halt auch kleine Löcher, und wenn das Top dann etwas verrutscht (ist mir auch ein wenig zu groß), sieht man dann eben an dieser Stelle den BH durch.


Nun komme ich mal wieder zu einem Shirt, oder besser gesagt zu einer Bluse, die mir auch gefällt. Die habe ich letzten Sommer bei Vero Moda entdeckt, nur komischweise erst 1 oder 2 mal angehabt. Die Farbe finde ich einfach toll, genau wie die Spitze und die sße Knopfleiste!


Wäre dieses Oberteil von H&M nun mint, koralle, apricot oder so, wäre das auf jeden Fall mein Liebling für wärmere Tage! Denn hier liebe ich sowohl den ganz leicht angedeuteten Schößchen-Schnitt sowie die Spitze! Aber ganz ehrlich? Weinrot ist für mich eine Farbe, die im Winter und Herbst wunderschön ist, aber im Sommer einfach nichts zu suchen hat!


Das hier von New Yorker ist zwar eher ein langärmliges Shirt (3/4-Ärmel sind für mich einfach langärmlig^^), aber da es einfach nur aus Spitze besteht und somit sehr luftdurchlässig ist, werde ich es im Sommer tragen. Darunter dann ein Basic-Top in einer Pastellfarbe würde mir sehr gefallen, aber vielleicht auch nichts für 30°C.


Da ich irgendwie nichts Schwarzes besaß außer so ganz einfache Tanktops, suchte ich auf Kleiderkreisel mal danach und wurde fündig - dieses ist vom Schnitt sehr schön, da es auch etwas länger ist. Man sieht es auf dem Foto leider überhaupt nicht, aber es ist komplett aus Spitze, drunter ist aber (abgesehen von den Ärmeln) überall noch schwarzer Stoff. Habe das im Winter super gerne unter Cardigans getragen, da es da fast zu jedem passte. Aber von der Farbe her ist auch das eher etwas, das ich im Winter tragen mag und nicht im Sommer...


Ok, dieses T-Shirt von Monki widerrum gefällt mir dann doch wieder sehr gut! Es ist etwas lockerer geschnitten, was ich ganz gerne mag, aber da ich es in XS habe, ist es dann auch nicht zu schlabberig. Diesen Nude-Ton mag ich sehr gerne, besonders gut gefällt mir der in einer Mintgrün-Kombi. Und die aufgedruckte Spitze gefällt mir auch sehr! Solange ich keinen allzu dunklen oder stark gemusterten BH trage, lässt es sich auch ohne Top drunter gut tragen, aber ich finde es trotzdem etwas schöner, wenn unten noch ein weißes, enges Top hervorblitzt.


Das habe ich auch schon vor ca. 4 Jahren bei H&M gekauft. Es ist übrigens dunkelblau, sieht aber hier aus wie schwarz. Gefällt mir eigentlich auch nicht mehr allzu sehr, hatte ich auch schon sehr lange nicht mehr an. Die einzige Kombi, in der es mir noch ganz gut gefällt, ist mit meinem beigen Spitzen-Cardigan, aber sonst finde ich es einfach sehr.. joa, langweilig. Ich denke mal, dass ich das nun einfach zu Hause oder zum Sport anziehen werde, denn da gehen mir die T-Shirts so langsam auch aus.


Wäre es blickdicht, wäre dieses Orsay-Shirt echt perfekt für mich! Aber wie gesagt, ohne ein Top drunter sieht man einfach alles.


Wie ihr wisst, steh ich auf solche Vintage-Blumenmuster! Dieses Shirt von H&M gefällt mir vondaher auch recht gut, nur stört es mich einfach tierisch, dass ich da ein Basic-Top drunter anziehen muss, denn sonst habe ich auch hier wieder das Ausschnitt-Problem... Insgesamt ist mir mittlerweile einfach zu groß, habe es ja gekauft, als ich noch gute 14kg mehr wog.

Mich würde einfach mal interessieren, ob euch davon irgendwas gefällt oder bei welchem Teil ihr der Meinung seid, das es einfach nur schrecklich ist? :)