26.10.2012

Venus-Gesichtspflege (Review) + Hautprobleme

Nachdem ich die Review schon bei Kauf vor über 2 Monaten angekündigt habe, wollte ich euch heute mal über die Venus-Reinigungsprodukte und -Cremes berichten.

Aber klar - gerade bei Gesichtspflegeprodukten ist es mir wichtig diese ersteinmal etwas länger zu testen und nicht gleich nach 3 Tagen draufloszuschreiben, da sich die Haut ja auch erst an die neuen Produkte gewöhnen muss und sich das Hautbild nicht nach 3 Anwendungen ändert.




Gekauft habe ich mir den 'Cleansing Foam', das 'Facial Tonic' sowie 2 Cremes, die 'Aqua 24h Face Cream' und die 'Regenerating Vitamin Cream'.

Vorweg möchte ich noch etwas zu meinen Hautproblemen im Laufe der letzten 2 Jahre erzählen, kurz was zu Produkten sagen, die ich vorher besaß etc., da dies auch hierfür meiner Meinung nach nicht ganz unwichtig ist.

Wie ich schon öfter in Posts erwähnt habe bzw. eigentlich so gut wie in jeder Gesichtspflege-Review, habe ich von Natur aus eine extrem trockene Haut. Jahrelang kaufte ich also Cremes für sehr trockene Haut, wo sich schließlich vor ca. einem Dreivierteljahr herausstellte, dass diese Cremes die verkehrte Pflege für mich waren: Laut einer Hautanalyse würde meine Haut nämlich kaum Fett brauchen, sondern lediglich sehr viel Feuchtigkeit. Und gerade herkömmliche Cremes für sehr trockene Haut sind meistens sehr fettig. Ich habe mich immer gewundert, warum meine Haut trotz sonst wie fetter Cremes trotzdem noch nicht wirklich weich war, trotzdem abschuppte etc., abgesehen davon fand ich diese fettige Schicht auf der Haut immer unangenehm.
Ja, und vor 2 Jahren in etwa kamen dann die ersten Mitesser hinzu, die sich nun im Laufe der Zeit stark vermehrten. Auf der unteren Wangenpartie habe ich zudem einige Unterlagerungen, d.h. winzige Pickelchen, die soweit jedoch nicht optisch auffallen. Auch auf der Strirn und am Kinn konnte ich dies vereinzelt feststellen. 
Da die Produkte aus der Drogerie in der Regel entweder für trockene Haut hergestellt waren und demnach fettig und unreinheitenfördernd für mich, oder aber für Mischhaut und daher zu aggressiv für meine trockene, empfindliche Haut, wagte ich mich an die sehr positiv bewerteten Clinique-Produkte heran. Von Clinique hörte ich nie Schlechtes, das Ganze hörte sich sehr verträglich an, da dort eben keine unnötigen Duftstoffe etc. verwendet werden, die Bewerungen auf Douglas.de klangen ansprechend. Hier wurde das 'Set 2' der '3-Phasen-Systempflege' für trockene bis Mischhaut hergestellt, laut Bewertungen seien die Produkte auch sehr gut reinigend, unreinheitendentferndend und nicht zu aggressiv für eine trockene Mischhaut. Ok, das sah ich letzten Endes anders: Anfangs redete ich mir die Produkte einfach schön, war ja teuer und musste gut sein, alle anderen fanden sie ja auch toll (*augenroll*) - aber waren sie das wirklich? Die Reinigungsseife reinigte gut, aber irgendwie kam sie mir doch austrocknend vor. Vielleicht war es dann aber auch das Tonic, dieses empfand ich als sehr aggressiv - es brannte, aber kein Wunder bei dem enthaltenen Alkohol! Unreinheiten? Nein, auch nach 3 Monaten waren da nicht weniger, wenn nicht sogar mehr... Vielleicht lag es an der Aggressivität, die meine Haut austrocknete, sodass sie ein größerer Angriffspunkt für Unreinheiten war.
Zunächst versuchte ich es dann mit 'Set 1' für die trockene bis sehr trockene Haut. Diese Produkte waren zwar milder, aber ehrlich gesagt haben sie mich auch nicht besonders überzeugt, denn diese verdammten Unreinheiten sollten weg, und dieses Abschuppungs-Problem bekam ich mit Clinique auch nicht gelöst, es war jedoch minimal besser. Auch die Cremes dieser Marke stellten mich nicht hundertprozentig zufrieden.
Daraufhin wurde mir Lancaster empfohlen, womit ich auch sehr gut klarkam (Schüppchen wurden aber auch hiermit nur minimal besser, aber es erschien mir weniger aggressiv, und die Creme war sehr feuchtigkeitsspendend, aber eben nicht schmierig). Aber irgendwas störte mich trotzdem noch - vielleicht der starke (aber sehr gut riechende) Duft? Und vor allem der Preis. Vielleicht würde es ja auch günstiger gehen, und aufgrund der Bewertungen entschied ich mich nun für Venus


[Die Unreinheiten waren übrigens neben der falschen Pflege vermutlich stress- und ernährungsbedingt. Denn ja, da könnte ich einfach mehr tun und werde dies demnächst auch mal in Angriff nehmen!
Vermutet habe ich erst die Foundation, aber nachdem ich nun 6 Monate lang foundationfrei lebe und seitdem neue Unreinheiten hinzugekommen sind, wird es daran vermutlich nicht (ausschließlich) gelegen haben.]


Nun komme ich zur eigentlichen Review:

Zum Reinigen (abends, morgens verwende ich nur Wasser) des Gesichts verwende ich den 'Cleansing Foam', wobei es sich - wie der Name schon sagt - um einen Reinigungsschaum handelt.
Dieser soll die Haut sangft reinigen und anschließend ein weiches Hautgefühl zurücklassen. Geeignet ist er für Mischhaut, aber ich empfinde ihn als sehr mild, und er trocknet auch meine trockene Haut nicht aus. Aber klar, eine Feuchtigkeitspflege nach der Reinigung muss sein.

Anschließend gebe ich das 'Facial Tonic' auf ein Watte-Pad und streiche mir damit nochmal über das Gesicht. Rouge- und Puderreste habe ich anschließend keine mehr daran, was die gut reinigende Wirkung des 'Cleansing Foams' bestätigt. Gerade mit Gesichtswassern hatte ich entweder das Problem, dass sie entweder austrocknend und aggressiv waren oder eben einen schmierigen Film hinterließen. Dieses hinterlässt weder einen Film noch ist es aggressiv. Es ist einfach, wie beschrieben, sehr mild, alkoholfrei und reinigend.

Anschließend trage ich abends die 'Regenerating Vitamin Cream' auf meine Haut auf, welche für trockene, normale, Mischhaut und reifere Haut geeignet sei. Sie verspricht ein geglättetes und mit Feuchtigkeit versorgtes Hautbild. Sie ist minimal reichhaltiger als die andere Creme, also ideal für nachts, dies schrieben auch einige in den Douglas-Bewertungen. Fettig ist sie jedoch nicht, sie zieht trotzdem relativ schnell ein, und das mit Feuchtigkeit versorgte Hautgefühl ist auch morgens noch zu spüren.

Nachdem ich mir morgens mein Gesicht mit klarem Wasser gewaschen habe, creme ich mich mit der 'Aqua 24h Face Cream' ein, bei der es sich um eine reine Feuchtigkeitscreme handelt, die für trockene, normale und Mischhaut geeignet ist. Auch diese Creme ist nicht fettig, sondern sehr leicht, aber spendet einen ganzen Tag intensiv Feuchtigkeit.

Ingesamt bin ich mit der Serie einfach vollkommen zufrieden! :) Da meine Haut vor 2 Monaten noch in einem nicht allzu schönen Zustand war, war ich mir nicht wirklich im Klaren, ob ich dies überhaupt testen sollte oder nicht lieber gleich zum Hautarzt rennen sollte. Aber gut, wer mich kennt, weiß, dass ich lieber erstmal selbst probiere.
Die ersten 1-2 Wochen fühlte sich meine Haut jedoch ganz gut an, die Unreinheiten wurden vorerst aber nicht weniger, ich wollte der Serie einfach noch eine Chance geben. Und es hat sich gelohnt! Mein Hautzustand ist schon viel besser geworden. Neue Unreinheiten entstehen so gut wie gar nicht mehr, alte verschwinden nach und nach. Zudem ist meine Haut sehr weich und nicht mehr so verhornt wie früher. Habe auch nicht alle 2 Tage das Gefühl, ich müsste wieder peelen, sondern meistens erst nach etwa 10 Tagen. Aber es ist schon ein großer Unterschied, wenn ich sonst nach 2 Tagen (nach dem Peelen) wieder das Problem hatte, dass meine Haut schuppte.
Erwartet hätte ich es nicht, dass mich eine einfach zu erwerbende Serie zufrieden stellt, denn ich dachte teilweise echt, dass da nur noch spezielle Produkte vom Arzt helfen könnten.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen