30.10.2012

Wie stehst du zu STATEMENTKETTEN? + neuste Errungenschaft :)

Da ich über Statementketten so oder so noch einen 'Wie stehst du zu...?'-Post erstellen wollte, hat es sich ganz gut angeboten dies zu kombinieren: Ich habe nämlich ein neues Schmuckstück, eine Statementkette! :)

Gekauft habe ich sie bei Kleiderkreisel, erhältlich war sie ursprünglich bei H&M (kann sogar sein, dass es sie dort noch gibt). Mir gefällt sie einfach total gut und ich denke, ich werde sie auch bald mal in ein Outfit einbauen, denn meine anderen Ketten sind einfach alle so lang und unpraktisch.



Aber wie gefallen euch Statementketten denn generell so?

Anfangs, als dieser Trend aufkam, wusste ich nicht wirklich, was ich davon halten sollte. Ich fand sie eher komisch und weniger schön. Als ich anschließend erste Tragebilder auf Blogs etc. sah, gefiel es mir dann doch recht gut. 
Nicht jede Statementkette sagt mir zu - gerade die mit verschiedenen bunten Farben oder auch welche mit neongelben Steinchen finde ich nach wie vor schrecklich. Ich finde die Teile auffällig genug, vondaher wäre mir das Bunte einfach zu viel. 
Ich mag Statementketten, wenn sie komplett in gold gehalten sind (Goldschmuck finde ich mittlerweile irgendwie viel schöner als Silberschmuck). Auch gab es in der H&M-'Conscious'-Kollektion mal eine mit ganz vielen kleinen nudefarbenen Elementen, die fand ich auch wunderschön! Nun ist sie auch noch in schwarz erhältlich (gewesen?), auch die gefällt mir. Meines Wissens nach war die nudefarbene auch mal bei Oasap erhältlich.

29.10.2012

Kleiderkreisel-Katalog aufgefüllt - Schmuck, Lippenstifte, Oberteile

Ich habe mal wieder einige Sachen aussortiert, welche nun auf Kleiderkreisel auf einen neuen Besitzer warten. Einige von euch interessiert es ja immer, was ich verkaufe, vondaher zeige ich die Sachen hier nochmal. :)
 Unter anderem lag noch so viel Schmuck herum, den ich einfach nicht trage, zudem werde ich mich von dem erkreiselten Sweatshirt nun doch trennen. Die beiden Kleider, die ich hier mal gezeigt habe, weil ich mir unschlüssig war, dürfen vorerst bleiben.

Zu meinem Account gelangt ihr hier. :)

28.10.2012

Beauty aus der Küche!

Heute möchte ich euch mal ein etwas anderes 'Beautyprodukt' verstellen, und zwar Olivenöl, was ich seit wenigen Tagen lieben gelernt habe! Und zwar nicht für's Essen, sondern für Haut, Haare und Nägel.


Angefangen hat es damit, dass meine Nägel einfach ziemlich kaputt waren - siehe hier - und ich kein Nagelöl zur Hand hatte und mir dachte, vielleicht könnte das auch ein Ersatz sein. Also bin ich dann in die Küche gegangen, habe mir ein bisschen was davon abgefüllt, habe es anschließend mit einem Wattestäbchen auf meine brüchigen Nägel und die ziemlich ausgetrocknete Nagelhaut aufgetragen und über Nacht einwirken lassen. Am kommenden Morgen sah das Ganze schon weitaus besser aus! Klar waren die Nägel nicht wieder tip top in Ordnung, aber sie glänzten wieder und wirkten einfach wieder gepflegter, auch sah die Nagelhaut gesund aus. Dies habe ich nun noch weitere 3 Abende gemacht, einfach als eine Art Kur.
Nun bin ich mir nicht sicher, ob es daran liegt, dass ich seit fast einer Woche keinen Lack mehr trage oder eben aufgrund des Öls - auf jeden Fall spalten sich die Nagelspitzen nicht mehr, was schonmal ein sehr großer Vorschritt ist, wie ich finde.

Abgesehen davon, dass ich mir das Öl auf die Nägel schmierte, verwendete ich es auch noch für andere Stellen.

Z.B. für die Haare. Ich habe zwar schon so oft gelesen, dass Leute Olivenölkuren für die Haare machen und dass dies ein tolles Ergebnis hervorrufen würde, dennoch habe ich es nie probiert. Als das Öl am Donnerstagabend dann vor mir stand, dachte ich, ich könnte einfach mal etwas davon als Leave in in meinem vom Waschen noch nassen Haare geben. Viel habe ich zwar nicht benutzt, aber das Öl verhält sich nunmal ganz anders als die fertigen Haaröle aus dem Handel, z.B. das von Balea, das ich ja sonst gerne verwende. Demnach waren meine Haare am kommenden Morgen auch etwas strähnig. Aber gut, mir war klar, dass ich den Tag nicht mehr vor die Tür gehen würde, also war es dann auch nicht weiter wild. Als ich meine Haare dann kämmte, fiel mir auf, dass sie wirklich extrem weich und geschmeidig waren - dies hat bisher keine Kur geschafft! Einfach traumhaft! In der Küche sprach mich meine Mutter dann gleich darauf an, dass meine Haare ja ganz, ganz doll glänzen würden und fragte mich, was ich gemacht hätte. :D Freitagabend habe ich meine Haare dann ganz normal mit einem Feuchtigkeitsshampoo gewaschen, und auch heute sind sie immer noch recht weich und glänzend. Ich denke mal doch, dass das Öl tiefer ins Haar eingedrungen ist und diesem einfach mal gut tat! Da ich derzeit eh keine hundertprozentig überzeugende Kur besitze, werde ich diese Öl-Kur einfach anstelle einer herkömmlichen Haarkur verwenden.

Auch bei trockenen Stellen im Gesicht hat mich dieses Öl begeistert! Ich habe rechts im unteren Wangenbereich einfach mit sehr trockener, gleichzeitig aber auch unreiner Haut zu kämpfen. Schadet bestimmt nicht, dachte ich mir, und massierte das Öl auch dort ein - wie nicht anders zu erwarten wachte ich am nächsten Morgen hier mit seidenweicher Haut auf!

Außerdem habe ich das Öl dann noch für die Hand- und Fußpflege missbraucht. Die Füße habe ich damit einfach komplett eingerieben, habe dicke Socken drüber gezogen und bin so schlafen gegangen, auch dies tat recht gut. Auch trockene Stellen auf der Handoberfläche habe ich damit einmassiert, was sich auch hier als tolle Hilfe herausstellte.

Und dann habe ich Olivenöl einfach mit Zucker zu einem Peeling verrührt, habe dies ebenfalls für Hände&Füße benutzt. Dieses habe ich ca. 2 min einmassiert, dann mit warmem Wasser abgespült und anschließend mit einer leichten Feuchtigkeitspflege eingecremt.

27.10.2012

New in :)

Ich möchte mal wieder 2 neue Sachen zeigen, die ich in den letzten Tagen erkreiselt habe. :)


Gerade im Winter trage ich gerne Ohrstecker, da sich Hänger eh nur in Schals verfangen und ich Stecker auch einfach schöner finde. Ich besitze allerdings lediglich Perlenstecker und wollte mal etwas Abwechslung, also sah ich mich auf Kleiderkreisel mal ein wenig um und entdeckte diese von Primark.



Auch brauchte ich mal wieder Oberteile, die ich unter Cardigans tragen kann. Eigentlich sieht es zwar nicht nach wenig aus, was ich an T-Shirts und Tops habe, aber so richtig schön und passend ist nichts. Entweder ist der Ausschnitt so groß, die Farben sind zu sommerlich oder mich stört was Anderes. Dieses von Monki fand ich recht schön, da es einerseits schlicht und relativ einfach kombinierbar ist, andererseits durch die Streifen in Spitzenoptik nicht ganz so langweilig ist wie ein einfaches Streifen-Shirt.
Werde darunter vermutlich ein weißes Longtop tragen (das Shirt ist nicht ganz blickdicht), dazu eine dunkle Röhre und irgendeinen Cardigan. :)

26.10.2012

Video: mein Kleiderschrank

Heute hatte ich Langeweile und habe dann spontan entschlossen mal ein Video zu drehen. Ton- und Bildqualität ist zwar leider doch nicht so gut, wie erhofft, aber hier bekommt ihr dann nochmal einen kleinen Einblick in meinen Schrank. :)


Venus-Gesichtspflege (Review) + Hautprobleme

Nachdem ich die Review schon bei Kauf vor über 2 Monaten angekündigt habe, wollte ich euch heute mal über die Venus-Reinigungsprodukte und -Cremes berichten.

Aber klar - gerade bei Gesichtspflegeprodukten ist es mir wichtig diese ersteinmal etwas länger zu testen und nicht gleich nach 3 Tagen draufloszuschreiben, da sich die Haut ja auch erst an die neuen Produkte gewöhnen muss und sich das Hautbild nicht nach 3 Anwendungen ändert.




Gekauft habe ich mir den 'Cleansing Foam', das 'Facial Tonic' sowie 2 Cremes, die 'Aqua 24h Face Cream' und die 'Regenerating Vitamin Cream'.

Vorweg möchte ich noch etwas zu meinen Hautproblemen im Laufe der letzten 2 Jahre erzählen, kurz was zu Produkten sagen, die ich vorher besaß etc., da dies auch hierfür meiner Meinung nach nicht ganz unwichtig ist.

Wie ich schon öfter in Posts erwähnt habe bzw. eigentlich so gut wie in jeder Gesichtspflege-Review, habe ich von Natur aus eine extrem trockene Haut. Jahrelang kaufte ich also Cremes für sehr trockene Haut, wo sich schließlich vor ca. einem Dreivierteljahr herausstellte, dass diese Cremes die verkehrte Pflege für mich waren: Laut einer Hautanalyse würde meine Haut nämlich kaum Fett brauchen, sondern lediglich sehr viel Feuchtigkeit. Und gerade herkömmliche Cremes für sehr trockene Haut sind meistens sehr fettig. Ich habe mich immer gewundert, warum meine Haut trotz sonst wie fetter Cremes trotzdem noch nicht wirklich weich war, trotzdem abschuppte etc., abgesehen davon fand ich diese fettige Schicht auf der Haut immer unangenehm.
Ja, und vor 2 Jahren in etwa kamen dann die ersten Mitesser hinzu, die sich nun im Laufe der Zeit stark vermehrten. Auf der unteren Wangenpartie habe ich zudem einige Unterlagerungen, d.h. winzige Pickelchen, die soweit jedoch nicht optisch auffallen. Auch auf der Strirn und am Kinn konnte ich dies vereinzelt feststellen. 
Da die Produkte aus der Drogerie in der Regel entweder für trockene Haut hergestellt waren und demnach fettig und unreinheitenfördernd für mich, oder aber für Mischhaut und daher zu aggressiv für meine trockene, empfindliche Haut, wagte ich mich an die sehr positiv bewerteten Clinique-Produkte heran. Von Clinique hörte ich nie Schlechtes, das Ganze hörte sich sehr verträglich an, da dort eben keine unnötigen Duftstoffe etc. verwendet werden, die Bewerungen auf Douglas.de klangen ansprechend. Hier wurde das 'Set 2' der '3-Phasen-Systempflege' für trockene bis Mischhaut hergestellt, laut Bewertungen seien die Produkte auch sehr gut reinigend, unreinheitendentferndend und nicht zu aggressiv für eine trockene Mischhaut. Ok, das sah ich letzten Endes anders: Anfangs redete ich mir die Produkte einfach schön, war ja teuer und musste gut sein, alle anderen fanden sie ja auch toll (*augenroll*) - aber waren sie das wirklich? Die Reinigungsseife reinigte gut, aber irgendwie kam sie mir doch austrocknend vor. Vielleicht war es dann aber auch das Tonic, dieses empfand ich als sehr aggressiv - es brannte, aber kein Wunder bei dem enthaltenen Alkohol! Unreinheiten? Nein, auch nach 3 Monaten waren da nicht weniger, wenn nicht sogar mehr... Vielleicht lag es an der Aggressivität, die meine Haut austrocknete, sodass sie ein größerer Angriffspunkt für Unreinheiten war.
Zunächst versuchte ich es dann mit 'Set 1' für die trockene bis sehr trockene Haut. Diese Produkte waren zwar milder, aber ehrlich gesagt haben sie mich auch nicht besonders überzeugt, denn diese verdammten Unreinheiten sollten weg, und dieses Abschuppungs-Problem bekam ich mit Clinique auch nicht gelöst, es war jedoch minimal besser. Auch die Cremes dieser Marke stellten mich nicht hundertprozentig zufrieden.
Daraufhin wurde mir Lancaster empfohlen, womit ich auch sehr gut klarkam (Schüppchen wurden aber auch hiermit nur minimal besser, aber es erschien mir weniger aggressiv, und die Creme war sehr feuchtigkeitsspendend, aber eben nicht schmierig). Aber irgendwas störte mich trotzdem noch - vielleicht der starke (aber sehr gut riechende) Duft? Und vor allem der Preis. Vielleicht würde es ja auch günstiger gehen, und aufgrund der Bewertungen entschied ich mich nun für Venus


[Die Unreinheiten waren übrigens neben der falschen Pflege vermutlich stress- und ernährungsbedingt. Denn ja, da könnte ich einfach mehr tun und werde dies demnächst auch mal in Angriff nehmen!
Vermutet habe ich erst die Foundation, aber nachdem ich nun 6 Monate lang foundationfrei lebe und seitdem neue Unreinheiten hinzugekommen sind, wird es daran vermutlich nicht (ausschließlich) gelegen haben.]


Nun komme ich zur eigentlichen Review:

Zum Reinigen (abends, morgens verwende ich nur Wasser) des Gesichts verwende ich den 'Cleansing Foam', wobei es sich - wie der Name schon sagt - um einen Reinigungsschaum handelt.
Dieser soll die Haut sangft reinigen und anschließend ein weiches Hautgefühl zurücklassen. Geeignet ist er für Mischhaut, aber ich empfinde ihn als sehr mild, und er trocknet auch meine trockene Haut nicht aus. Aber klar, eine Feuchtigkeitspflege nach der Reinigung muss sein.

Anschließend gebe ich das 'Facial Tonic' auf ein Watte-Pad und streiche mir damit nochmal über das Gesicht. Rouge- und Puderreste habe ich anschließend keine mehr daran, was die gut reinigende Wirkung des 'Cleansing Foams' bestätigt. Gerade mit Gesichtswassern hatte ich entweder das Problem, dass sie entweder austrocknend und aggressiv waren oder eben einen schmierigen Film hinterließen. Dieses hinterlässt weder einen Film noch ist es aggressiv. Es ist einfach, wie beschrieben, sehr mild, alkoholfrei und reinigend.

Anschließend trage ich abends die 'Regenerating Vitamin Cream' auf meine Haut auf, welche für trockene, normale, Mischhaut und reifere Haut geeignet sei. Sie verspricht ein geglättetes und mit Feuchtigkeit versorgtes Hautbild. Sie ist minimal reichhaltiger als die andere Creme, also ideal für nachts, dies schrieben auch einige in den Douglas-Bewertungen. Fettig ist sie jedoch nicht, sie zieht trotzdem relativ schnell ein, und das mit Feuchtigkeit versorgte Hautgefühl ist auch morgens noch zu spüren.

Nachdem ich mir morgens mein Gesicht mit klarem Wasser gewaschen habe, creme ich mich mit der 'Aqua 24h Face Cream' ein, bei der es sich um eine reine Feuchtigkeitscreme handelt, die für trockene, normale und Mischhaut geeignet ist. Auch diese Creme ist nicht fettig, sondern sehr leicht, aber spendet einen ganzen Tag intensiv Feuchtigkeit.

Ingesamt bin ich mit der Serie einfach vollkommen zufrieden! :) Da meine Haut vor 2 Monaten noch in einem nicht allzu schönen Zustand war, war ich mir nicht wirklich im Klaren, ob ich dies überhaupt testen sollte oder nicht lieber gleich zum Hautarzt rennen sollte. Aber gut, wer mich kennt, weiß, dass ich lieber erstmal selbst probiere.
Die ersten 1-2 Wochen fühlte sich meine Haut jedoch ganz gut an, die Unreinheiten wurden vorerst aber nicht weniger, ich wollte der Serie einfach noch eine Chance geben. Und es hat sich gelohnt! Mein Hautzustand ist schon viel besser geworden. Neue Unreinheiten entstehen so gut wie gar nicht mehr, alte verschwinden nach und nach. Zudem ist meine Haut sehr weich und nicht mehr so verhornt wie früher. Habe auch nicht alle 2 Tage das Gefühl, ich müsste wieder peelen, sondern meistens erst nach etwa 10 Tagen. Aber es ist schon ein großer Unterschied, wenn ich sonst nach 2 Tagen (nach dem Peelen) wieder das Problem hatte, dass meine Haut schuppte.
Erwartet hätte ich es nicht, dass mich eine einfach zu erwerbende Serie zufrieden stellt, denn ich dachte teilweise echt, dass da nur noch spezielle Produkte vom Arzt helfen könnten.




25.10.2012

Kaputte Nägel - was tun?

Ich bin mal wieder auf eure Hilfe angewiesen! :) Dieses Mal geht es um meine Nägel, die derzeit in einem katastrophalen Zustand sind.


Ein Bild davon wollte ich euch nun mal lieber nicht zumuten, deshalb zeige euch einfach mal ein etwa 1 Jahr altes Bild, wo die Nägel noch relativ hart und gesund waren.

Aber klar - damit rechnen hätte ich eigentlich schon früher müssen, dass das ständige Lackieren auf Dauer nicht unbedingt das Beste für meine Nägel ist. Davon abgehalten hat mich dennoch nichts: Ich habe meine Nägel lackiert, den Lack entfernt, wieder neuen Lack aufgetragen etc., sodass die Nägel so gut wie nie das Tageslicht gesehen haben.

Inzwischen waren meine Nägel einfach extrem brüchig, der vordere Teil ist relativ dünn und splittert die ganze Zeit. Da genügt es, wenn ich einmal irgendwo etwas stärker gegenstoße, und schon kann ich die obere Schicht entfernen (der Mist macht sogar noch Spaß -.-).

Nun möchte ich meinen Nägeln vorerst Ruhe gönnen und den Lack stehen lassen. Das brauchen sie einfach.
Aber ich möchte sie pflegen bzw. stärken.

Seit Dienstag massiere ich nun täglich Olivenöl in die Nägel und Nagelhaut ein (die übrigens auch schonmal bessere Tage hatte!) - meiner Meinung nach sehen die Nägel schon etwas besser aus, aber ob es nun wirklich extrem hilft, ist die andere Frage. Aber schaden wird es sicherlich nicht.

Meine Frage an euch wäre nun, ob ihr zufällig wisst, was dagegen gut hilft? Womit kann ich meine Nägel stärken, gibt es da zufällig ein gutes Produkt? (Ich habe mich damit ja leider nie befasst, aber bin mir sicher, dass die ein oder andere von euch kaputte Nägel schonmal wieder in den Griff bekommen hat!)

Vielen Dank im Vorraus für eure Hilfe! :) Ihr seid toll, habt mir schon immer super helfen können! :)

Aufzähl-TAG

Ich wurde getaggt! Und zwar von der lieben Céline zu einem wirklich tollen TAG, in dem es darum geht seinen gesamten Schmink-Bestand mal zu zeigen. :)

Heute suchte ich dann mal alles zusammen und machte Fotos von meinen Lidschatten, Lippenstiften, Nagellacken und Co. und bin selbst mal sehr gespannt, wie viele Produkte ich insgesamt besitze.



LIDSCHATTEN

Einzellidschatten: 5
2 Paletten à 5 und 28 Farben: 33
INSGESAMT: 38

Ich denke mal, dass dies recht normal ist, da ja auch die Paletten dabei sind. Aber wie man sieht, sind die Farben doch alle gedeckt und nicht sonderlich auffällig - aber ich wüsste auch nicht, was ich mit blau, grün, rot usw. anfangen sollte. Bräunliche Töne passen zu jedem Anlass, und ein wenig Schimmer für den Abend trage ich auch gerne.



LIPPENSTIFTE

INSGESAMT: 8 (mein Clinique 'Chubby' tummelt sich noch in meiner Handtasche)

Ja, das reicht mir definitiv. Es handelt sich hierbei um Farben, die ich alle regelmäßig trage. Ich brauche keine Lippenstifte mehr, die nur rumliegen und in der Hoffnung, dass man sie doch irgendwann man tragen könnte, dableiben. 



LIPPENPFLEGE

INSGESAMT: 4

 Wenn ich das mit Zeiten vergleiche, zu denen ca. 30 3 mal benutzte Lippenpflegestifte besaß, ist mir das doch deutlich lieber!



ROUGES / BRONZER
 
Rouges: 2
Bronzer: 1
INSGESAMT: 3

2 verschiedene Rougefarben reichen mir durchaus, und mehr als meinen 'Hoola' brauche ich nicht.



PUDER
  
INSGESAMT: 1


Auch hier genügt mir einer. Diesen finde ich einfach super, zudem benutze ich ihn eh nicht täglich, farblich variieren kann man bei Puder eh nicht (ohne dass es unschön aussieht :D)...



MASCARA

INSGESAMT: 1

Auch hier reicht mir eine. Zumindest dann, wenn ich eine habe, die einfach für jeden Anlass tauglich ist - egal ob ich nun abends etwas auffälligere Augen haben möchte, schwimmen gehe oder einfach für den Alltag schön, aber nicht zu extrem getuschte Wimpern haben möchte. Und das kann sie!



EYELINER
 
Geleyeliner: 1
Filstifteyeliner: 1
INSGESAMT: 2

Eigentlich würde mir auch hier einer, der Filzstifteyeliner genügen, denn den Geleyeliner habe ich schon seit Monaten nicht mehr angerührt, da ich den anderen vom Auftrag her einfach praktischer finde.



 KAJALE
 
schwarzer Kajal: 1
brauner Kajal: 1
nudefarbener Kajal: 1
INSGESAMT: 3

Auch hier ist es relativ gut überschaubar. Benutze den nudefarbenen so gut wie täglich auf der Wasserlinie, für die Arbeit z.B. nehme ich gerne den braunen, da er recht dezent und nicht so auffällig wie Lidschatten + Eyeliner ist, man aber trotzdem leicht geschminkt aussieht und das Ganze sehr schnell geht. Den schwarzen habe ich schon einige Jahre, den benutze ich überhaupt nicht.



 CONCEALER
 
Concealer: 1
Camouflage: 1
INSGESAMT:

Auch hier wüsste ich nicht, was ich mit 10 verschiedenen Concealern sollte. Solange ich einen habe, der meine Augenringe gut genug abdeckt, reicht mir das, dafür nehme ich den flüssigen auch sehr gerne. Für sehr starke Augenschatten oder Rötungen verwende ich die Camouflage, aber das kommt selten vor.



NAGELLACKE
 
Herbst-/Winterlacke: 9
Frühjahr-/Sommerlacke: 11
Nude-Lacke: 3
Unterlack/Überlack/Topper: 4
INSGESAMT: 27

Mit einem derartigen Ergebnis habe ich in etwa gerechnet, hätte die Nagellack-Anzahl so auf etwa 25 geschätzt. Bei Nagellack experimentiere ich gerne mal und trage immer mal eine andere Farbe auf den Nägeln, aber jahreszeitenbedingt kommt hier jeder Lack zum Einsatz, wenn auch einer öfter und einer seltener. 


____________________________________________________________________________


FAZIT: 89 Produkte

Hätte mit etwa 70-80 Produkten gerechnet, aber durch die Lidschattenpaletten und die Nagellacke sind es dann verständlicherweise auch etwas mehr Produkte. Naja, das Ganze hält sich wohl in Grenzen. Bin mir sicher, dass nicht wenige mehrere hundert Produkte besitzen! :D


Fühlt euch alle von mir getaggt! :)

24.10.2012

New in - Nietenpulli und Winterstiefel


So, nun wollte ich euch meine beiden ergatterten Sachen auch mal vorstellen! Liebe die Sachen jetzt schon!



Ihr wisst ja wahrscheinlich, dass ich unbedingt noch ein Oberteil mit Nieten-Applikation haben wollte, wie auch bereits in meinem Nieten-Post erwähnt habe.
Fündig wurde ich bei Only. Bzw. entdeckte meine Mutter dieses Sweatshirt. Eins war noch da, und dann auch noch in der richtigen Größe - Glück gehabt! Ansonsten gab es das noch in grau, was mir aber weder farblich gefällt noch steht, und dann noch in einem in meinen Augen nicht sonderlich hübschen Blauton.
Auch der etwas längere Schnitt gefällt mir sehr, kann es mir gut zu einer gemusterten Leggings vorstellen, oder aber auch zu meiner weinroten Röhre. :)



In dem Laden, wo ich den Pulli entdeckt habe, genauer genommen einem größeren Modehaus mit diversen Marken, ist auch Hess mit drin, der scheinbar zu Görtz gehört. Da meine Mutter nichts gefunden hat und nur 2 einfache Basic-Tops zum Drunterziehen mitgenommen hat und ich außer dem Pulli auch nichts anderes Schönes gefunden habe, sind wir also spontan noch mal in den besagten Schuhladen gegangen.
Bei den weinroten Stiefeln war es Liebe auf den ersten Blick! :) Ausschau hielt ich so oder so nur nach Stiefeln, da ich neben einigen Schnürboots nur ein Paar richtige Stiefel (und eins, das ich nicht mehr trage) besitze.
Ja, die Farbe ist wirklich weinrot, leider bekam ich aufgrund der schlechten Lichtverhältnisse einfach kein anständiges Bild hin. Habe sie nun mit Blitz fotografiert, wo sie eher bräunlich wirken und furchtbar glänzend aussehen, und eins ohne Blitz, wo die Bildqualität jedoch total unscharf ist, und auch hier sehen die Stiefel einfach dunkelbraun aus. Naja, ihr werdet sie bestimmt bald mal in einem Outfit-Post sehen!
Sie sind übrigens von Goertz Shoes.

23.10.2012

heutiges Outfit

Dann wollte ich euch nun noch das Outfit zeigen, was ich heute Morgen zum Arzt anhatte. :)

Eigentlich hätte ich kein Foto eines Outfits gemacht, das ich nur kurz zum Arzt anziehe, da es ja eh niemand zu sehen bekommt und ich auch gleich in Jogginghose und Schlabberpulli dort hingehen könnte, aber so in etwa würde ich es auch zur Arbeit tragen. Ist zwar nichts Spektakuläres, aber zu ausgefallene Outfits trage ich bekanntlich ja so oder so nicht, da mir meine 'auffallend' genug sind. :D Außerdem muss es nicht immer was Besonderes sein, wie ich finde - auch schlichte und einfache Sachen können meiner Meinung nach gut aussehen. Für den normalen Alltag hätte ich dazu dann noch etwas mehr Schmuck getragen, denke ich mal.


Pulli: Takko
Jeans: New Yorker
Schuhe: Deichmann, über KK
Schal: H&M
Jacke: Mister*Lady
Tasche: Zara, über KK

Rossmann-Haul + neue Tasche

Heute Morgen war ich noch kurz beim Arzt und bin auf dem Weg zur Apotheke schnell nochmal zu Rossmann reingegangen. Na toll, nun hat meine Ärztin mich bis einschließlich nächsten Dienstag krankgeschrieben, und sooo krank fühl ich mich gar nicht mal. Ich gehe einfach lieber arbeiten, als dass ich sinnlos zu Hause rumsitze und nicht weiß, was ich tun soll.

Da ich das Gefühl habe, dass mein Eyeliner nicht mehr lange durchhalten wird, da ich ihn nun schon einige Monate benutze, habe ich mir dann schnell noch einen neuen gekauft. Ich habe mich wieder für den Rival de Loop 'Permanent Liquid Eyeliner' entschieden, da ich mit ihm ganz zufrieden war. Leider ist er nicht wasserfest, sodass ich an regnerischen Tagen oder dann, wenn wir schwimmen gehen, drauf verzichten muss, aber ansonsten hält er sehr gut, und hier habe ich auch nicht das Problem, dass ich über dem beweglichen Lid schwarze Abdrücke habe, zudem ist der Auftrag damit sehr einfach.

Genau so ist es auch bei Mascara: Die benutze ich seit 4 Monaten täglich, und mittlerweile gibt sie einfach kaum noch Farbe ab. Wurde mal Zeit für eine neue. Da ich von der Maybelline 'Volume Express Turbo Boost waterproof' extrem begeistert war - wirklich wasserfest, leichtes und natürliches Volumen, hält den Schwung, gibt Länge und ist günstig - durfte sie auch dieses Mal wieder mit.

Momentan habe ich ziemliche Probleme mit meiner Haut, da sie einerseits extrem trocken ist, seit etwa 1,5-2 Jahren jedoch immer unreiner geworden ist.
Nachdem ich dieses Problem in einigen Foren angesprochen habe, wurden neben sämtlichen anderen Dingen auch 2 Masken empfohlen, die ich nunmal testen möchte.
Einerseits soll Heilerde da sehr hilfreich sein, weshalb ich eigentlich vorhatte die von Luvos zum Anrühren zu kaufen, bei Rossmann gab es jedoch nur die in der 15ml-Fertiggröße. Auch hieß es die Garnier-'Anti-Pickel-Thermomaske' soll bei meinem Problem hilfreich sein, wobei ich der Sache noch eher skeptisch gegenüber stehe. Diese soll für Misch-/ fettige Haut geeignet sein, und da sehe ich mit meiner ziemlich trockenen, empfindlichen Augen Schwierigkeiten. Wobei die Userin, die mir das empfohlen hat, angeblich einen ähnlichen Hautzustand wir ich haben soll. Naja, ich werde es mal testen.


Diese Handtasche von Joop hat meine Mutter vor einigen Monaten für 2€ auf dem Flohmarkt ergattert. Ihr gefiel sie, nur fand sie die Länge des Umhängeriemens nicht optimal. Heute haben wir dann spontan getauscht, ich hab ihr eine ziemlich kleine Umhängetasche in schwarz gegeben, die bei mir nur im Schrank rumlag.

22.10.2012

22.10.

Heute wollte ich nur mal kurz ein Outfit zeigen, ansonsten bin ich derzeit weniger in Bloggerlaune, mir geht es einfach nicht sonderlich gut. Einerseits bin ich mal wieder erkältet und habe in Abständen von 2 Wochen nun schon zum 3. Mal mit dem Mist zu tun, andererseits weiß ich auch nicht, wie einige andere Dinge weiterlaufen sollen, das lässt mir momentan einfach keine Ruhe. Aber gut, beim Schreiben kommt die Lust dann irgendwie doch von ganz alleine, fällt mir gerade mal so auf - aber so ist das bei mir in letzter Zeit bei allem: Keine Motivation. :D








Den khakifarbenen Cardigan habe ich mir ja letztens mal bei Kleiderkreisel gekauft (gab es mal bei H&M) und wollte ihn mal anziehen, da er seit dem Kauf nur im Schrank herumging. Das Einzige, was mich ein wenig stört, ist die Länge. Die könnte für meinen Geschmack nicht ganz so kurz, sondern hüftlang sein. Aber egal, allein schon die goldenen Perlen gleichen das dann wieder aus, die Applikation finde ich nämlich wunderschön! :)
An Schmuck habe ich Perlenohrstecker, Perlenarmbänder (H&M, sieht man auf den Fotos nicht) und einen Ring mit einem nudefarbenen Stein (Six) getragen.Außerdem habe ich nun meine Nietentasche (Zara, ebenfalls über Kleiderkreisel gekauft) das erste Mal getragen. Dazu hatte ich dann noch ein weißes Spitzenshirt (Orsay) an, untenrum habe ich es dann mit der schwarzen Röhre (Collosseum) und den Schnürstiefelletten (Deichmann, über KK) relativ schlicht gehalten.

20.10.2012

20°C :)

Das Wetter ist in den letzten Tagen einfach traumhaft! :) Generell verbinde ich den Herbst ja eher mit grauen, nassen und küglen Tagen, aber so wie heute und in den letzten Tagen mag ich den Herbst sogar sehr gern - die Sonne scheint und die Temperaturen liegen bei 20°C.
Letzte Woche habe ich mir z.B. noch mit Winterjacke, dickem Pulli, Boots und dicken Socken einen abgeforen, und nun reicht ein Strickcardigan... :)


Heute Morgen zum Einkaufen trug ich das Kleid, was meiner Meinung wegen der Farben super zum Herbst passt! Dies ergatterte ich letztes Jahr in Hamburg bei H&M, bei Vero Moda kaufte ich mir da den Cardigan.
Ansonsten habe ich dazu eine braune Strumpfhose (Takko), einen hellbraunen Schlauchschal (H&M), den ich aber etwa 5min umhatte und dann doch nicht mehr brauchte, sowie braune Schnürschuhe (H&M) getragen.

Wie stehst du zu NIETEN?

Heute soll es mal wieder weitergehen und sich dabei um den Nieten-Trend drehen! :)

Wie gefällt euch der Trend?


Ich muss sagen, mir gefällt er extrem gut! :) Bisher besitze ich zwar lediglich eine nietenbesetzte Tasche und ein Paar Schuhe. Aber ich bin mir sicher, dass da noch das ein oder andere Teil hinzu kommen wird. Gerne hätte ich einen Pullover, der an den Schultern mit Nieten besetzt ist oder aber auch eine Bluse, die die Nieten am Kragen hat.

Noch vor etwa einem Jahr war es jedoch ein Trend, der derzeit ja auch noch nicht sonderlich aktuell war, der mich einfach überhaupt nicht angesprochen hat. Ich habe mich damit auch nie sonderlich befasst und war da eher die Meinung, dass Nieten einfach zu rockig für mich sind. Aber gut, diese Meinung hat sich geändert.

Klar, alles mit Nieten gefällt mir nicht, zu extrem und hart sollte es für meinen Geschmack nicht aussehen, aber ein paar kleine Nieten-Details find ich einfach sehr schick. Ich finde, dass ein nietenbesetztes Teil aus jedem noch so langweiligen Outfit gleich was rausholt und es doch auf eine Weise besonders und ansprechend macht.


Bilder von weheartit

16.10.2012

Outfit 17.10.

Dann werde ich nochmal das Outfit zeigen, was ich morgen anziehen wollte. :) Morgen soll das Wetter scheinbar auch etwas trockner sein, weshalb ich meine roten Schuhe mal anziehen wollte. :)



Dazu wollte ich dann einen schlichten Cardigan (Zara) im gleichen Rotton anziehen, eine schwarze Leggings (New Yorker) und ein gestreiftes Basic-Kleid (H&M). Den Schal (New Yorker) werde ich drinnen aber noch abnehmen, der ist erstens unpraktisch und zweitens bekomme ich davon eh nur Verspannungen...
An Schmuck trage ich dann nur einfache Perlenohrstecker...

14.10.2012

Outfit + Danke! :)

Ersteinmal ein ganz großes Dankeschön für eure Vorschläge zum letzten Post! :) Dabei war echt einiges, worüber ich gerne einen solchen Post schreiben würde. :)

Über das Wochenende war ich leider nicht zu Hause und kam demnach nicht zum Bloggen. Ich sollte mir doch mal Internet aufs Handy holen. Hatte ich zwar, als ich das Handy neu hatte, jedoch wurde jedoch mein Guthaben immer weniger, was mir merkwürdig erschien. So könnte ich dann aber auch von unterwegs mal einen knappen Post verfassen. :)

Nun wollte ich euch noch das zeigen, was ich morgen vermutlich zur Arbeit anziehen werde. :)

Da ich den Cardigan (H&M) und das Top (Gina Tricot) schon letztens in anderen Kombinationen anhatte und ich die Sachen noch nicht gleich in die Wäsche werfen wollte, dachte ich kombiniere ich sie morgen nochmal. Unter das Top ziehe ich dann ein ganz einfaches, etwas längeres weißes Tanktop. Dazu werde ich dann einfach eine Leggins anziehen. Normalerweise hätte ich wahrscheinlich eher eine sehr enge Röhre genommen, aber beim Arbeiten ist die Leggings einfach bequemer, und so lange gewisse Stellen vom Oberteil bedeckt sind, finde ich es ok. Ich denke, ich werde dann noch die erkreiselten Schnürboots (Deichmann) tragen.

Und bevor ich heute zu Bett gehe, soll dann auch der erste Post der 'Wie stehst du zu...?'-Serie veröffentlicht werden! :)

12.10.2012

'Wie stehst du zu...?'

Heute habe ich mal wieder ein wenig über alles mögliche nachgedacht und möchte nun einfach mal so eine 'Wie stehst du zu ...?'-Serie auf meinem Blog eröffnen.

Seien es nun irgendwelche aktuellen Fashion-Trends, Alltagsthemen usw., irgendwie dachte ich es wäre doch gar nicht mal so schlecht einfach mal über gewisse Dinge zu labern.
Vielleicht interessiert euch ja meine Meinung zu etwas besonders? Ich hatte dann vor einfach mal meine Meinung zu etwas Bestimmtem, z.B. dem derzeit angesagten Nieten-Trend, bauchfreier Kleidung, Weihnachten, Spicken in der Schule, auffälliges AMU im Alltag oder was weiß ich, ausführlicher in einem Blogpost zu verfassen, anschließend würde ich da dann auch mal euch nach eurer Meinung fragen wollen. :)

Ich habe mir da schon eine kleine Liste mit Themen zusammengestellt, aber...

...wenn ihr Themenwünsche habt, bitte her damit! :)

Balea-'Oil Repair' [Review]

Nachdem ich nun 2 Produkte, den L'Oréal-Lippenstift und den Basic-Nagellack, mehr oder weniger schlecht bewertet habe und bereits einige von euch auf die Review dieser Produkte warten, werde ich nun ein bisschen was zu den Balea-'Oil Repair'-Haarprodukten schreiben. :)


Ingesamt muss ich sagen, dass diese Serie mich sehr zufrieden gestellt hat. :)

Vom Shampoo erwarte ich hauptsächlich eine gut reinigende, nicht austrocknende oder beschwerende Wirkung, wirklich pflegen tut ein Shampoo ja eher weniger. Es heißt laut Herstellerversprechen zwar 'Tiefenpfege bei Haarschäden', hinten im Kleingedruckten steht dann aber, dass z.B. der Haarverlust durch Haarbruch in Kombination mit der Spülung um 80% verringert wird.

Trotzdem testete ich das Shampoo für ca. 5-6 Haarwäschen ohne anschließend jegliche Pflegeprodukte zu verwenden. Ich wollte einfach wissen wie die alleinige Wirkung dieses Produktes ist. Meine Haare fühlten sich anschließend zwar nicht megaweich und gepflegt an, dennoch waren sie aber nicht trocken. Auch waren sie nicht beschwert, hingen platt herunter oder fetteten schneller nach. Sie waren relativ weich für die Tatsache, dass die Haare nur mit Shampoo behandelt waren. Hiermit war ich soweit schon ziemlich zufrieden.

Nun verwendete ich dann auch noch die dazugehörige Spülung, welche meiner Meinung nach wirklich super ist! Meine Haare waren weich und geschmeidig, zeigten einen natürlichen Glanz und wurden auch hiervon nicht beschwert. Viel mehr kann ich dazu eigentlich gar nicht sagen, auf mich hatte sie zumindest keine negativen Seiten.

Auch das Öl mag ich richtig gerne! Dieses verwende ich nach der Haarwäsche meist als Finish, gebe 2 Pumpstöße in die Hände und verteile es im Haar. Wenn ich dieses Produkt (nachdem ich die Spülung benutzt habe) ins Haar gegeben habe, wurden diese noch einen Ticken weicher und wirkten noch etwas gesünder.

Wie bereits gesagt, bin ich mit der Serie sehr zufrieden! :) Auch mag ich den Geruch ganz gerne, die Sachen riechen ein wenig nach Kokos, Schokolade oder so, gerade für den Winter mag ich solche Düfte.

Und wie ihr vielleicht wisst, habe ich eine lange Zeit für die Redken-'All Soft'-Reihe geschwärmt. Diese finde ich zwar nach wie vor toll, aber diese Produkte können nicht weniger! Vor allem sind Spülung und Shampoo silikonfrei. Ich bin zwar kein Silikongegner, aber gerade bei einem Shampoo sehe ich den Sinn von Silikonen einfach nicht, die lagern sich doch höchstens auf der Kopfhaut ab, wo sie einfach nichts zu suchen haben, versiegelt werden muss da nichts!
Auch das Guhl-Feuchtigkeitsshampoo mag ich extrem gerne, da gefällt mir nur der Geruch noch etwas besser als bei diesem, das mag ich sonst genau so gerne wie dieses, nur gibt es die passende Spülung dazu nirgends bei uns.

Habt ihr diese Produkte schon getestet - wie findet ihr sie?

L'Oréal-'Caresse'-Lippenstift

Schon seitdem die Lippenstifte neu rauskamen, schlich ich immer wieder um die 'Caresse'-Reihe von L'Oréal herum. Aber nein, ich wollte mich an mein Versprechen halten keine unnötigen Produkte, insbesondere Lippenstifte, zu kaufen.

Aber so voll ist meine Sammlung nun nicht mehr, vieles habe ich verkauft, also habe ich mir letztens dann doch mal einen gegönnt, und zwar die Farbe '03 lovely rose', so ein Babyrosa.
Ich suchte einfach nach einem dezenten Rosaton, ähnlich wie meinem 'Chubby Stick' von Clinique. Ich wollte etwas Leichtes, da gerade stark deckende Lippenstifte oftmals den Nachteil mit sich bringen, dass sie an trockenen Stellen hängen bleiben.


So sieht die Verpackung aus, für mich aber etwas total Unwichtiges, es kommt ja schließlich auf den Inhalt an. :D

Dann habe ich nochmal ein Tragebild gemacht. Leider sind die Bilder etwas unscharf, aber den Farbunterschied von ungeschminkten Lippen (oben) und dem Lippenstift (unten) sieht man ganz gut.

Ich bin leider noch nicht ganz zu einem festen Entschluss gekommen, ob ich den Lippenstift nun mögen soll oder nicht. Wobei ich im Vorraus schon mal sagen möchte, dass ich eher abgeneigt als begeistert bin, ein Nachkaufprodukt ist es nicht.

Fange ich mal mit den positiven Punkten an: Er sieht natürlich aus und ist leicht. Genau das wollte ich aber auch. Für jemanden, der mehr Farbe erwartet, wird das kein Lippenstift sein. Das Tragegefühl ist recht angenehm, man könnte auch meinen, man hätte einen Pflegestift drauf. Zudem ist der 'Geschmack' sehr dezent, was mir auch positiv auffiel, denn ich mag stark parfümierte Lippenstifte einfach nicht. Die Farbe gefällt mir, ich mag leichte Rosatöne auf den Lippen einfach.

Komme ich dann mal zum Negativen: Verglichen habe ich im Tragegefühl ja schon mit einem Pflegestift. Was die Haltbarkeit anbelangt, ist das jedoch auch nicht anders - so schnell ein Lippenpflegestift eingezogen ist, ist dieses Produkt von den Lippen verschwunden! Eine stundenlange Haltbarkeit kann man bei einer derartigen Konsistenz zwar nicht erwarten, aber dass ich den Lippenstift nach 30 Minuten neu auftragen kann, hätte ich nun nicht gerade erwartet. Dafür find ich die knapp 10€ dann auch etwas übertrieben, da kann ich dann auch einen Essence-Lippenstift kaufen und habe da vermutlich noch eine längere Haltbarkeit.
Außerdem sollten die Lippen dafür in einem makellosen Zustand sein. Beim ersten Auftragen waren meine Lippen leider gerade sehr trocken und strapaziert, da hat er sich dann an gewissen Stellen abgesetzt. In die Lippenfältchen gerutscht ist er jedoch nicht. Nachdem ich meine Lippen jedoch gepeelt und gut gepflegt habe, war das Ergebnis beim nächsten Mal aber doch recht schön.