28.12.2011

Wie ich mir einen Dutt mache...

Ich dachte, ich zeige euch heute dann einfach mal, wie ich mir einen Dutt mache. :)



Zuerst binde ich mir die Haare zu einem hohen Pferdeschwanz. Das Ganze kann ruhig ein wenig lockerer sein.


Dann nehme ich dieses 'Schwämmchen' (die Dinger haben doch einen Namen?!) und ziehe den Pferdeschwanz dadurch.


Anschließend lege ich die Haare so um das Schwämmchen herum, dass es nicht mehr zu sehen ist.


Ich wickel die Haare dann noch um das Schwämmchen herum und fixiere es dann anschließend mit ein paar Haarnadeln. Wer mag, kann für etwas besseren Halt noch Haarspray draufgeben, aber ich mach es ohne - hält auch. :D



Und so sieht das Ergebnis dann aus! :)

27.12.2011

AMU-Tutorial :)

Da ich auf Formspring ja mehrmach danach gefragt wurde, ob ich mal AMU-Tutorials machen könnte, habe ich dann gestern einfach mal mein AMU fotografiert. Tut mir leid, dass die Qualität der Bilder teilweise nicht so gut ist, dies liegt an dem derzeitigen dunklen Mistwetter.

Ich hätte ja auch gerne mal was Buntes ausprobiert, aber meine Lidschatten sind alles Braun- und Grautöne. Da sich auch jemand ein Party-AMU gewünscht hat, habe ich mich nun dafür entschieden. So zumindest würde ich mich zu einer Party schminken.




Ok, das sind meine Augen ungeschminkt... ^^


Dann beschreibe ich einfach mal kurz den Ablauf...
Zuerst habe ich eine Lidschattenbase (Artdeco) mit dem Finger auf dem Augenlid verteilt. Anschließend habe ich dann einen helleren, braunen Schimmerlidschatten (Essence Eye Soufflé aus der 'Ballerina Backstage'-LE) auf dem beweglichen Lid aufgetragen. Nun habe ich dann einen etwas dunkleren, ebenfalls schimmernden Braunton (Puderlidschatten von Artdeco) mit dem Essence-Blenderpinsel in der Lidfalte aufgetragen und von dieser Farbe auch etwas am unteren Wimpernkranz verteilt.
Danach habe ich einen Eyelinerstrich (Catrice Filzstifteyeliner) gezogen und die Wimpern getuscht (Catrice 'Lashes to kill ultra black'). Wenn ich feiern gehe, darf es bei mir ruhig ein wenig mehr Mascara sein, vondaher habe ich hier 2 Schichten verwendet.

Jetzt dann noch ein paar Bilder... :)









Im Alltag würde ich dies auch so tragen, nur würde ich mich dann auf eine Schicht Mascara beschränken und den Eyelinerstrich weglassen.

25.12.2011

weihnachtliche Nägel :)

Momentan trage ich meine Nägel so:



Einfach ein klassischer roter Lack mit einer Schicht des Essence '72 time for romance' drüber.
Achtet bitte nicht auf meine durch Desinfektionsmittel ziemlich katastrophal aussehende Nagelhaut.

21.12.2011

New Look - Bewerten :)

Ich habe mal wieder ein wenig im Onlineshop von New Look herumgestöbert und ein paar Teile entdeckt, die mir gefallen. Eure Meinungen dazu würden mich dann auch mal interessieren. :)



















16.12.2011

Nelly.de

Ich habe gerade ein wenig im Onlineshop von Nelly.de gestöbert und ein paar Sachen entdeckt, die mir gefallen. Was meint ihr dazu?

















Ich werde mich dann jetzt mal schminken und dann noch mit 2 Freundinnen feiern gehen. :)

12.12.2011

Essen :)

Ich habe gerade einen Salat mit Hähnchenstreifen gegessen, und da dachte ich, schieße ich mal schnell ein Foto. :D Leider nicht qualitativ hochwertig...

03.12.2011

Meine Haare/ Tipps für Pflege / Routine etc.

Ich bekam auf Formspring (danke übrigens für eure Fragen :)) gerade die Frage, ob ich nicht mal Haartoutorials posten könnte, und fand die Idee nicht schlecht. Da ich sowieso recht selten irgendwas über Haare poste, wäre das vielleicht mal eine Abwechslung. Ok, meine Frisuren sind allesamt nichts Besonderes, aber egal... :)

Heute wollte ich dann ersteinmal mit der Pflege/Routine beginnen, euch etwas über meine Erfahrungen erzählen und euch womöglich ein paar Tipps mit auf den Weg geben...



Das sind meine Haare. Leider gehöre ich nicht zu den Menschen, die mit ihren Haaren anstellen können, was sie wollen. Bzw. nicht mehr. Damals suchte ich meine Shampoos nach Geruch und nicht nach Ansprüchen aus und hatte dennoch immer gesundes, glänzendes, dickes Haar. Nach der Pubertät änderte dies sich dann insofern, als dass meine Haare auf diverse Shamnpoos etc. mit Trockenheit reagiert haben. Wieso weiß ich auch nicht, aber irgendwie hat mich das nicht sonderlich gejuckt und ich habe weiterhin täglich gewaschen, heiß geföhnt, selten Kuren verwendet, Spülungen ganz weggelassen etc. Irgendwann kam dann der Punkt, dass ich einsah, dass ich was dagegen unternehmen musste: Ich entschied mich nun für die im Internet sehr gelobte Naturkosmetik. Leider musste ich nach einem halben Jahr feststellen, dass diese nicht das Richtige für mein Haar war, wie man unschwer an extremer Trockenheit und Neigung für Spliss erkennen konnte.


Kommen wir dann zu den Produkten, die ich momentan (sehr gerne!) verwende:


Ich habe für Shampoo und Spülung zwar etwas tiefer in die Tasche greifen müssen, aber es hat sich gelohnt.
Ich habe mich nach Meinungen zu der 'All Soft'-Serie von Redken erhalten und eigentlich nur Positives zu hören bekommen. Also entschied ich mich für den Kauf dieser 2 Produkte. Ich hatte noch nie so schöne Haare wie mit diesen Produkten! Sie fühlen sich weich und geplegt an, fallen locker und haben einen gesunden Glanz, zudem sind sie leicht kämmbar. Außerdem ist das Waschen nicht mehr so oft nötig. Nach 3 Tagen wasche ich sie zwar, aber selbst nach 4 Tagen sind sie noch nicht fettig.
Was mir außerdem positiv auffällt, ist die Ergiebigkeit - eine kleine Menge reicht.

Eine Haarkur, die mich überzeugt hat, ist die 'Rich repair' von Goldwell. Sie stammt ebenfalls aus dem Friseurbedarf, ist jedoch nicht ganz so teuer wie Redken. Ich denke mal, ich werde nachdem meine Redken-Produkte leer sind, hiervon das Shampoo und die Spülung ausprobieren. Auch diese Kur sorgt für schönes, gepflegtes, glänzendes Haar. :)

(Ich wollte hier mal kurz am Rande erwähnen, dass ich bereits andere Friseurprodukte an Shampoo/Spülung/Kur getestet habe, mit denen ich eher unzufrieden war. Die Repair-Serie von L'Oreal Professional fand ich z.B. nicht schlecht, aber die Balea Prodessional 'Repair'-Serie ist meiner Meinung nach besser und kostet nicht ansatzweise so viel. Auch die 'BC Bonacure'-Produkte von Schwarzkopf fand ich nicht unbedingt schlecht, aber einfach überteuert dafür, dass sie meines Erachtens nach mit Drogeriprodukten mithalten konnten.)

Ein Spitzenfluid, dass ich sehr mag, ist das von Balea Professional. Auch hier hatte ich eins aus dem Friseurbedarf, aber das von Balea bewies sich als besser. Es sorgt für gesunde, mit Feuchtigkeit versorgte und geschützte Spitzen.



Und dann noch ein paar allgemeine Sachen, die ich bei der Haarpflege wichtig finde:

- Verzichten auf auf Hitze:
Ich versuche meine Haare so oft es geht an der Luft trocknen zu lassen. Als ich meine Haare während der Seminarwochen täglich morgens geföhnt habe (allerdings mit nem stinknormalen Drogerieshampoo), merkte ich am Ende der Woche, dass sie trocken waren, ihren Glanz verloren haben und dringend eine Kur brauchten.
Auch würde ich euch raten (sofern ihr nicht gerade Haare habt, die wirklich alles abkönnen), das Föhnen so oft es geht zu vermeiden. Und wenn das Glätten nicht unbedingt notwendig ist, würde ich die Haare einfach mal nicht glätten, das Gleiche gilt für Lockenstäbe. Und wenn doch, dann würde ich unbedingt einen Hitzeschutz verwenden (ich mag den von Got2Be ganz gerne).

- Selteneres, nicht zu heißes Waschen:
Hiermit meine ich nicht, dass man die Haare verdrecken und einfetten lassen sollte, aber wenn ein tägliches Waschen nicht notwendig ist, dann lasst es. Ich z.B. hätte meine eher trockenen Haaren wohl auch eher seltener waschen sollen, habe sie damals aber nichtsdestotrotz täglich dem heißen Wasser ausgesetzt. Ja, das Wasser sollte nur warm und nicht zu heiß sein, da Letzteres die Kopfhaut austrocknet, was wieder dazu führt, dass die Talgüproduktion angeregt wird und sie schneller nachfetten lässt. Ich wasche meine Haare inzwischen, wie oben bereits erwähnt, alle 3 Tage.

- Sonneneinstrahlung/Salzwasser:
Wer sich im Sommer gerne am Strand aufhält, wird die durch Sonne und Salzwasser bedingte Trockenheit wohl kennen. Ich leider auch.
Vondaher empfehle ich euch beim Sonnen einen Hut aufzusetzen (schützt zusätzlich den Kopf und die Augen).
Außerdem würde ich den Haaren nach dem Sonnen/Baden eine reichhaltige Kur gönnen. (Ich fand die speziell für diese Ansprüche von Balea im Sommer ganz gut, oder halt eine normale Repair- oder Feuchtigkeitskur, auch hier kann ich Balea empfehlen, wem Goldwell zu teuer ist.) Auch würde ich ein Spitzenfluid sowie eine feuchtigkeitsspendene Sprühspülung empfehlen.

- Regelmäßiges Schneiden:
Man sollte sich die Spitzen regelmäßig schneiden um Spliss zu vermeiden bzw. - falls vorhanden - gespaltenen Enden keine Möglichkeit zu bieten sich weiter nach oben vorzuarbeiten. Man sagt ja generell, man sollte sich die Haare alle 6-8 Wochen schneiden lassen, mir persönlich reicht es eigentlich einmal pro Vierteljahr.
Sind die Haare ersteinmal splissig, hilft im Grunde genommen nur noch die Schere, denn reparieren lässt ihn kein Produkt, auch wenn sie das alle versprechen. Irgendwann arbeitet sich der Spliss hoch, und dann brechen die Haare oder können direkt kurz geschnitten werden.

- Kämmen:
Ich achte darauf meine Haare erst zu kämmen, wenn sie schon ein wenig an der Luft getrocknet sind. Wenn man das nasse Haar kämmt, brechen sie schneller ab, da die Haare sich in dem Zustand gerne irgendwo verknoten o.ä. Falls eure Haare auch dann äußerst schwer kämmen lassen, könntet ihr vielleicht eine Kämmbarkeits-Sprühspülung verwenden.

- Silikone:
Ansprechen wollte ich dieses Thema ja, aber meiner Meinung nach ist dies etwas, über das sich jeder selbst ein Urteil bilden sollte. Ich habe damals immer Silikone verwendet und hatte nie Probleme mit kaputten Haaren, dies kam erst später.
Als ich dann auf Naturkosmetik und silikonfreie Produkte umstieg, waren meine Haare auf einmal trocken und bekamen Spliss (in der Anfangszeit nach dem Nutzen silikonhaltiger Produkte normal, aber nicht nach mehreren Monaten Benutzens).
Vondaher bin ich dann doch nicht gegen Silikone. Meine Produkte enthalten z.B. auch Silikone, und ich komme damit gut zurecht. Aber das alles ist sowieso abhängig von der jeweiligen Haarstruktur.

- Haarkur:
Ich verwende eine Kur ca. alle 2 Wochen. Zu oft sollte man dies nicht tun, da die Haare sonst schnell überpflegt werden, d.h. sie bekommen viel mehr Pflege als sie benötigen. Ich würde euch raten, maximal einmal wöchentlich eine zu verwenden.

- Bürste:
Oftmals gibt es Bürsten, deren Borsten unten umgebogen sind (da wo sie fest sind) bzw. wo das Ende halt noch sichbar ist (wisst ihr, was ich meine?). Gerade diese 2€-Billigdinger haben dies oftmals. Die umgebogenen Enden sind meistens recht scharfkantig und können so die Haarstruktur kaputt machen.
Das heißt nicht, dass ihr sonstwas dafür ausgeben müsst, meine Bürste z.B. ist auch eine recht billige von Rossmann. ;)

Stylingprodukte:
Wenn das Haar auch ohne auskommt, lasst jegliches Stylingzeug weg! Schaumfesteriger, Haarspray, Gel etc. - all das sorgt eher für Austrocknung als für Pflege. Mal ist sowas natürlich ok, zu besonderen Anlässen, Partys etc., wenn ich mir die Haare beispielsweise hochstecke, dann benutze ich sowas ja auch.

- Reinigungsshampoos:
Ich mag das Reinigungsshampoo von Head (das von Balea ist auch ok, jedoch empfand ich es recht aggressiv). Dieses verwende ich ganz gerne, wenn ich mal etwas mehr Stylingprodukte verwendet habe und diese entgültig entfernen möchte. Auch ist das bei Shampooumstellungen sinnvoll um die Wirkung des neuen Produktes besser feststellen zu können, oder eben dann, wenn man von Silikon auf silikonfreie Produkte umsteigt. Hier würde ich dann ca. 5 Haarwäschen machen.

Zopfgummis:
Dies ist bestimmt jedem bekannt, aber Zopfgummis ohne dieses Metallstückchen sind besser. Die Metallstücke können das Haar kaputt machen bzw. es schneller zum Brechen bringen.

Aufgeladene Haare:
Viele werden es kennen, wenn sich die Haare aufladen. Gerade im Winter passiert dies gerne. Oftmals liegt es einfach nur an Trockenheit. Dagegen mag schon eine Feuchtigkeitsserie helfen, und für zwischendurch hilft dann ein Tropfen Handcreme oder eben ein Spitzenfluid.


Falls ihr noch Fragen habt, beantworte ich euch diese natürlich gern. Könnt mich sonst auch über Formsping fragen. :)

Haul (H&M, Budni, Apotheke, Karstadt)

Da ich gestern nur bis 12.30 Uhr arbeiten musste, nutze ich die Gelegenheit mal wieder für eine kleine Shoppingtour. :)


Bei H&M kaufte ich mir ein schlichtes, gestreiftes Basickleid für ca. 10€. Ich kann mir dies gut zu einem längeren Cardigan, Strumpfhose, Schal und Boots vorstellen (Outfit wird bestimmt in den nächsten Tagen kommen).

Was mich im Onlineshop schon sehr ansprach, war das puderfarbene (sorry, Farbe ist auf dem Bild leicht verfälscht) Spitzenkleidchen - Liebe auf den ersten Blick! Gestern entdeckte ich es dann im Laden - anprobiert und gekauft! :D Gekostet hat es ca. 20€.

Was außerdem noch nicht in meinem Schrank zu finden ist, ist eine taupefarbene Tasche.
Ich besitze lediglich schwarze und braune Winterjacken, und da bin ich der Meinung, dass taupe mit beiden Farben tragbar ist. Außerdem sind meine Winterstiefel taupe, und die Kombi von taupefarbenen Stiefel, brauner Jacke und schwarzer Tasche wäre mir persönlich etwas zusammengewürfelt, auch wenn ich generell nicht der Typ bin, der darauf besteht, dass Tasche und Schuhe die gleiche Farbe haben. Auch der Preis der Tasche lag bei 20€.





Bei Budni wollte ich mir noch einen neuen Eyeliner kaufen. Ich verwende momentan den Geleyeliner von Catrice. Mit diesem komme ich zwar gut zurecht, jedoch find ich Eyeliner in Filzstiftform viel praktischer, und so entschied ich mich für diesen von Catrice.

Was ich mir eigentlich kaufen wollte, ist diese Cremeölbodylotion, welche es in meinem Budni leider nicht (immer noch nicht, wird wohl auch nichts mehr) gibt.
Dann entdeckte ich ein neues LE-Produkt von Balea, von dem ich bisher noch gar nicht wusste - der Vanillecreme. Für 2,99€ nahm ich das Produkt mal mit, auch wenn es für normale Haut geeignet ist und für mich demnach nicht reichhaltig genug.
Zu Hause habe ich sie dann gleich mal getestet - die Textur ist eher leicht, also wirklich nichts sonderlich Pflegendes. Aber für mal zwischendurch reicht mir das.
Der Geruch ist sehr dezent, leicht vanillig-künstlich, zudem verfliegt er relativ schnell.





Eine weitere Bodylotion habe ich mir von La Roche Posay geholt. Diese enthält Urea und soll bei sehr trockener Haut, wie ich sie momentan habe, sehr gut helfen. Ich habe mich dann gestern Abend damit eingecremt, und bis jetzt fühlt sich meine Haut total weich und gepflegt an.

Außerdem war es mal wieder Zeit für eine neue Gesichtscreme. Meine alte ist leer bzw. habe ich noch eine, die mir in der kalten Jahreszeit aber auch nicht reichhaltig genug ist bzw. eher nur als Makeup-Grundlage dient.
Auch die Creme habe ich gestern Abend nach der Reinigung auf das Gesicht aufgetragen und habe bisher nichts daran auszusetzen.






Außerdem habe ich mir bei Karstadt noch eine Foundation gekauft. Urprünglich liebäigelte ich mit einer von Clinique, aber irgendwie waren die Farben alle nicht wirklich das Wahre. Da ich mal eine Probe von dieser hatte und sehr zufrieden mit dem Ergebnis war, fiel mein Blick dann doch auf Chanel. Ok, 40€ sind weg, aber da mich Chanel-Produkte bisher nie enttäuscht haben, hoffe ich auch hier, dass es sich um ein gutes Produkt handelt.