24.08.2017

Tops & Flops

Da mein letzter Favoriten-Post schon über drei Monate zurück liegt, wird es mal wieder Zeit zu zeigen, was mir aktuell besonders gut gefällt! Aufgrund der Tatsache, dass mich auch mal wieder was total enttäuscht hat, zeige ich hier auch mal wieder Flops. Davon habe ich in den letzten Monaten und Jahren irgendwie verhältnismäßig sehr wenige, früher gab es da deutlich mehr Fehlkäufe.

Was die Favoriten anbelangt, habe ich aber auch nicht so oft neue. Monatlich kommt da eigentlich so gut wie nichts zusammen, daher zeige ich die eher alle paar Monate mal, wenn ich vielleicht auch etwas mehr zu zeigen habe.

So wahnsinnig viel ist es insgesamt zwar nicht, aber es gibt natürlich viele weitere tolle Produkte, die ich total gerne mag...
Kennt ihr eins der Produkte, wie findet ihr es?

Nun werde aber erstmal ich sagen, welches Produkt ich gut und welches ich schlecht finde bzw. weswegen ich das so sehe...

Beginnen werde ich mit den Flops, das Beste kommt bekanntlich zum Schluss! Beide stammen aus dem Rossmann-Haul, den ich vor Kurzen gezeigt habe.
Das erste wäre der Rival de Loop 'Anti-Red Primer', auf den ich unheimlich gespannt war. Da ich mit leichten Rötungen zu tun habe, hörte sich der Primer vielversprechend an. Ich erhoffte mir, dass er das Rötliche etwas zurücknimmt bzw. neutralisiert. Was stärker Deckendes, z.B. eine Abdeckcreme, brauche ich nicht, so stark sind die Rötungen nicht.
Leider blieb der gewünschte Effekt aus. Genauer genommen ging es schon beim Auftrag los, wo das Produkt beim Verteilen ziemlich klumpig wurde und somit Schlieren zog. Das Einarbeiten war dann auch so eine Sache für sich - egal ob mit dem Finger oder einem Schwämmchen, das Produkt wurde einfach ungleichmäßig, eben etwas fleckig, verteilt und wollte sich partout nicht mit meiner Haut verbinden. Wenn ich dann nach langem Einarbeiten das Gefühl habe, dass keine Rückstände mehr sichtbar sind, finde ich gleichzeitig aber auch, dass das Produkt überhaupt nichts gebracht hat. Abgesehen davon merkte ich dann trotzdem noch, dass hier und da leichte Schlier-Flecken im Gesicht waren, was echt unschön aussah.

Genau so erfolglos war ich mit dem Isana 'Gesicht&Bikinizone Enthaarungsstift'. Gekauft habe ich ihn mir für die Augenbrauen, damit ich nicht mehr jedes einzelne Haar herauszupfen muss, sondern alles, auch die feinen Härchen, mit einem Rutsch entfernen kann. Naja, im Endeffekt habe ich mich an die Anleitung gehalten, und was war? Nicht ein Haar klebte am Streifen! Ich habe es noch mehrfach versucht, aber jedes Mal das Gleiche. Da ist die Pinzette dann doch unkomplizierter und genauer...

Ein Favorit war auf jeden Fall die Zoeva 'Basic Moment'-Lidschattenpalette, die ich noch gar nicht lange besitze, aber seitdem täglich verwende. Generell mag ich die Zoeva-Paletten sehr, in den meisten sind dann aber doch so 2-3 Farben enthalten, die ich sehr selten oder gar nicht verwende, was hier definitiv nicht der Fall ist. Ich bin ja eh ein absoluter Nude-Liebhaber und nutze solche Töne für jegliche Anlässe. Im Alltag gehen die sowieso total gut, abends greife ich da dann gerne zu den dunkleren Nuancen und helfe zusätzlich mit Eyeliner nach, damit es etwas ausdrucksstarker wird.
Hier bin ich aber mit der Farbauswahl, der Pigmentierung und dem Auftrag super zufrieden! Eine Seite enthält matte Farben, die andere schimmernde, was mir gut gefällt, da ich beides gerne nutze, in den meisten Paletten sind mir dann nur zu wenige matte Farben enthalten. Bis jetzt kamen schon alle Lidschatten davon mehrfach zum Einsatz.

Gekauft hätte ich mir das Catrice 'Nude Illusion Loose Powder transparent matt' vermutlich nie, wäre es mir nicht empfohlen worden. Normalerweise bin ich nämlich kein Fan von losem Puder, da ich mich damit gerne mal etwas einsaue und die kompakte Variante da viel praktischer finde. Da ich letztens aber schrieb, dass meine Haut seit einiger Zeit irgendwie schneller zu Glanz neigt und viele Puder schnell versagen, was ich sonst nie hatte, wurde ich auf dieses Produkt hingewiesen. Und ich bin tatsächlich sehr begeistert davon!
Bei der Dosierung muss man zwar etwas aufpassen, da zu viel Produkt schnell sichtbar war bzw. einen Weißschleier auf das Gesicht legt. Aber gerade so für zu Glanz neigende Stellen ist das Puder ideal. Es mag zwar etwas austrocknend sein, bisher hatte ich dadurch aber keine Probleme. Was ich nur sagen kann, ist dass das Gesicht sehr lange matt bleibt. Selbst, wenn ich es mal 14 Stunden zur Arbeit trage, ist danach noch alles in Ordnung.

Auch noch nicht lange in meinem Besitz sind die Catrice 'prime and finde make-up transformer drops darkening'. Dieses Produkt kam so gut wie jedes Mal, wenn ich in letzter Zeit Foundation getragen habe, zum Einsatz. Viele meiner Foundations treffen nicht genau meinen Hautton. Aktuell habe ich einige, die mir zu hell sind. Hiervon gebe ich dann eine kleine Menge hinzu, sodass die Foundation einfach etwas abgedunkelt wird. Auch vom Unterton ist das Produkt passend für meine Haut, es ist nicht zu warm bzw. orangestichig. Ansonsten hat es abgesehen von der Farbe nichts an der Foundation geändert. Weder Deckkraft, Haltbarkeit oder Konsistenz wirkten anders als zuvor.

Richtig gerne trage ich in letzter Zeit den Rival de Loop 'Matt Couture Liquid Lipstick' in der Farbe '04 mannequin'. Es ist erst ein paar Monate her, dass ich diese Art Produkt für mich entdeckt habe, und hier bekommt man eine sehr günstige, meiner Meinung nach qualitativ sehr gute Variante!
Eigentlich handelt es sich um ein Lip-Kit, bei dem auch noch ein Lipliner enthalten war. Auch den mag ich sehr gerne und nutze ihn gerade im Alltag gerne solo, aber dass günstige Lipliner gut sind, ist ja nichts Neues.
Der Liquid Lipstick hält auf jeden Fall super lange und übersteht auch Essen sehr gut ohne Absetzen oder Verblassen. Er trocknet matt an und sitzt dort auch bombenfest. Wenn die Lippen extrem trocken sind, ist es wohl nichts, aber bei leichter Trockenheit komme ich damit total gut zurecht - er setzt sich nicht in den Fältchen ab oder betont die Trockenheit. Ich hoffe ja, dass Rival de Loop ein paar mehr Farben rausbringt, die dann auch auch ins Standardsortiment kommen...

An Peelings, Masken und Co. habe ich so einige Produkte zu Hause. Viele davon mag ich, aber so richtig überzeugen kann selten eins, da selten wirklich Unterschiede auftreten. Aus der Masse heraus stach nun aber das Isana young 'Aktivkohle-Peeling', bei dem meine Erwartungen eher niedrig waren. Die ersten Male habe ich es auch 'nur' zum Peelen verwendet. Da fiel mir bereits auf, dass es die Haut super glatt und weich macht. Seit ein paar Wochen lasse ich es nach dem Peelen aber noch ca. 15 Minuten als Maske einwirken. Hier merkte ich richtig, wie gut es meine Haut gereinigt hat. Gerade dunkle Poren wirkten viel heller und sauberer, was ich sonst so gut wie nie bei einer Maske bemerkte. Klar ist nicht alles raus, aber ich habe doch einen Unterschied gemerkt. Es ist zwar für fettige und unreine Haut, erscheint mir aber nicht so aggressiv manch anderes Produkt für diesen Hauttypen. Da meine Haut schnell ausgetrocknet und empfindlich ist, habe ich dann oftmals das Problem, dass sie total spannt, rot wird, juckt etc. Dies blieb hier alles aus. Eine Feuchtigkeitspflege danach ist bei mir zwar schon nötig, aber das ist sie genau so nach jedem normalen Waschen des Gesichts.


Welche Prododukte mögt ihr aktuell total gerne oder überhaupt nicht?

20.08.2017

Hollister-Haul

Ich habe schon wieder ein bisschen geshoppt, und ich befürchte, das wird die nächsten Wochen auch nicht einreißen. So langsam bin ich durchaus den neuen Herbstsachen interessiert, und gerade für die Jahreszeit liebe ich es, neue Klamotten zu kaufen und zu kombinieren. Nur habe ich so viel aussortiert, dass da noch ordentlich Platz für Neues ist.

Dieser Haul ist jetzt noch nicht ganz so herbstlich angehaucht, wobei er auch nicht mehr komplett was für den Sommer ist.

Bestellt habe ich bei Hollister. Ich muss sagen, dass ich von der Marke mittlerweile echt angetan bin, habe schon einige hübsche Oberteile davon entdeckt oder auch gekauft. Als es vor ca. 5-8 Jahren so einen Hype darum gab, war ich eher desinteressiert, irgendwie waren es da aber auch mehr diese typischen T-Shirts oder Hoodies mit einer fetten Markenaufschrift, an die ich mich erinnere. Irgendwie war es meiner Meinung nach so eine typische Teenie-Marke, zu der ich mich überhaupt nicht hingezogen fühlte. Noch gar nicht so lange habe ich jetzt was davon im Schrank, und bisher bin ich da echt ganz zufrieden.

Was haltet ihr von Hollister

Das erste Teil ist ein recht schlichter Hoodie (45,-€). Er hat die oben erwähnte Markenaufschrift zwar auch, allerdings seitlich an den Schlitzen, sodass es höchstens mal hervorblitzt, aber einem nicht direkt ins Auge sticht. Mir gefällt der etwas kürzere, aber auch nicht zu kurze Schnitt sehr gut. Dass er vom Material eher glatt ist, störte mich zunächst etwas, aber damit lässt sich, denke ich, auch leben.

Dieses Shirt (reduziert auf 9,99€) musste ich haben! Ich kannte es bereits, auf der Arbeit hatte es mal jemand in khaki, und da fand ich es schon so toll. Da es nun reduziert war, habe ich zugeschlagen. Weiße Oberteile gehen im Sommer halt einfach immer. Gut finde ich, dass es nicht hochrutscht. Ich habe nämlich schon Off-Shoulder-Oberteile, bei denen man sich nur etwas bewegen muss, und schon hängen sie auf den Schultern.

Schon für den Herbst habe ich mir dieses weinrote Top (25,-€) gekauft. Das werde ich dann einfach mit einem Cardigan drüber tragen, an sommerlichen Tagen ohne Jacke drüber ist es farblich nicht meins, dafür finde ich die Farbe im Herbst umso besser. Gerade unter einem schlichten Cardigan finde ich es schön, wenn dann ein etwas hübscheres Oberteil darunter zum Vorschein kommt.

Wieder etwas schlichter ist dieses weiße lockere Shirt (18,-€). An sich absolut nichts Besonderes, nur am Ausschnitt sprach mich die Aufmachung wieder sehr an. Ich stehe auf diese 'Bänder', die peppen jedes langweilige Teil gleich wieder etwas auf. Auch das kann ich mir gut unter einem Cardigan vorstellen. Das Material ist allerdings schon sehr labberig und dünn, da hätte ich mir gewünscht, dass es wenigstens etwas blickdichter ist.

Trägertops liebe ich im Sommer, nur habe ich kaum noch welche. Ich hatte so viele hübsche Tops, die aber alle aus so ekligem Polyester-Stoff waren, was ich bei hohen Temperaturen auch nicht so angenehm war, sodass ich diese fast alle verschenkt habe. Dieses (reduziert auf 9,99€) ist aus ganz leichtem, weichen Ripp-Material und blau-weiß-gestreift. Natürlich sprachen mit die 'Bänder' hier direkt wieder an!


Welches der Teile gefällt euch am besten?


17.08.2017

Ich brauchte doch nur was für die Augenbrauen...

...und schon landete bei meiner Douglas-Bestellung wieder mehr im Warenkorb, als geplant war. Gut, ich liebäugelte schon länger mit den anderen Dingen dieses Hauls, und da ich nicht wegen einer Kleinigkeit bestellen wollte, hat es sich somit auch angeboten.


Die Produkte möchte ich in diesem Haul gerne vorstellen. Eins davon ist ein altes bekanntes, zwei sind neu und wurden auch umgehend geswatcht und benutzt, daher konnte ich mir auch dazu schon eine Meinung bilden.



Bereits bekannt ist die Nyx 'Tame&Frame Pomade' (je 6,99€) für die Augenbrauen. Die bestellte ich mir zum ersten Mal vor rund zwei Jahren, als ich mir schon erst die etwas teurere Variante von Anastasia Beverly Hills bestellen wolle und dann erfuhr, dass Nyx ein ähnliches Produkt anbietet.

Damals habe ich mir die Farbe '01 blonde' bestellt, mit der ich auch farblich nach wie vor so zufrieden war, dass es wieder dieser Ton werden sollte. Eigentlich sind meine Augenbrauen ja gar nicht blond - im Gegensatz zu meinen Haaren sind sie wesentlich dunkler, jedoch mag ich so ungerne in ihrem Farbton schminken, da es dann schnell sehr dunkel und unnatürlich aussieht. Von der Form her sind meine Augenbrauen an sich auch okay, nur mag ich sie gerne etwas auffüllen, und dafür eignet sich der etwas hellere Ton ganz gut, anschließend wirkt das Ergebnis schön natürlich und nicht zu sehr nach angemalten Balken-Augenbrauen.
Da ich es aber manchmal, wenn ich mich generell stärker schminke oder abends weggehe, doch gerne etwas intensiver habe, habe ich mir nun auch die Farbe '03 brunette' mitbestellt.

Weswegen ich beim nächsten Kauf, also diesem, eigentlich vorhatte, mir doch das teurere Produkt von ABH zu kaufen, möchte ich aber auch nochmal erzählen... Ich habe nämlich gehört, dass die Nyx-Pomade super schnell austrocknet. Dies hörte ich zum ersten Mal wenige Wochen bis Monate nach meinem ersten Kauf, woraufhin ich schon ziemlich traurig war, weil ich das Produkt so gerne mochte. Nach dem Kauf verwendete ich es ein paar mal, dann griff ich jedoch für einige Monate immer wieder zu einem Puderprodukt und verwendete dieses das kommende Jahr über eigentlich nur, wenn ich mich nicht nur für den Alltag geschminkt habe. Was ich festgestellt habe, war auf alle Fälle kein eingetrocknetes Produkt. Seit rund einem Jahr war es nun so gut wie täglich in Benutzung und ist nun auch leer. Eingetrocknet ist es bis jetzt nicht. Klar wurde es ein wenig fester, aber ich konnte es bis zum Ende hin immer gut benutzen, ohne dass ich Schwierigkeiten im Auftrag damit bekam. Die letzten Reste (etwas Farbe, die noch am Rand des Tiegels klebte) ließen sich mit etwas Fixingspray gut lösen. Weil ich nun doch bis zum Aufbrauchen sehr zufrieden damit war, entschied ich mich auch dieses Mal wieder für dieses Produkt.



Schon, als ich von den Zoeva 'Basic Moments'-Paletten erfuhr, war klar, dass ich sowohl die Rouge-Palette (14,99€) als auch die Lidschattenpalette (21,99€) gerne hätte. Aber ich hatte realistisch betrachtet immer genügend Produkte in der Art, sodass ich den Kauf immer aufschob. Nun bereue ich es aber absolut nicht, mir die beiden Paletten gekauft zu haben.

Die Rouge-Palette ist eigentlich keine wirkliche Rouge-Palette. Ein Rouge ist enthalten, dafür aber auch ein Highlighter und ein Konturpuder. Gerade das Konturpuder reizte mich sehr, zumal ich zwei meiner Lieblingsprodukte aus der Kategorie nicht nachkaufen kann, da sie aus dem Sortiment genommen wurden. Der Farbton dieser Palette sah sehr schön aschig aus. Farblich gefällt er mir auch richtig gut. Er ist schon aschig, aber halt nicht zu grau und enthält im Unterton immer noch eine dezente Wärme, was mir sehr gut gefällt. Im Auftrag ist der Farbton sehr unkompliziert - da er nicht so dunkel oder extrem stark pigmentiert ist, braucht man keine extremen Balken befürchten. Für den Alltag ist es genau das, was ich brauche - was Unkompliziertes, mit dem man sich auch morgens im Kunstlicht schminken kann. Generell würde ich aber sagen, dass dieser Ton nur was für helle Haut ist, bei dunklerer wäre da wohl kaum ein Effekt vorhanden.

Auch der Highlighter ist alltagstauglich. Da hängt es natürlich davon ab, wie man es haben mag, ich gehöre da aber zu denjenigen, die nur einen leichten Glow über den Wangenknochen haben wollen und kein auffälliges Highlight. Für meine Ansprüche ist der Ton gut, da er nicht zu auffällig ist und nur für einen dezenten Schimmer sorgt. Wer gerne einen gut pigmentierten, toll schimmernden Highlighter sucht, wird hiermit allerdings nicht zufrieden sein. Farblich geht er in die goldene Richtung.

Ähnliches lässt sich zum Rouge sagen: Wer ordentlich Farbe haben will, ist hiermit sicher unzufrieden. Dieser Ton ist ebenfalls nur was für helle Haut, da er sonst schnell heller als die Haut selbst sein kann. Das 'Problem' habe ich nämlich gerade, dass er sich von der Helligkeit nicht wirklich abhebt. Es ist ein frischer, heller Peach-Ton, den ich eigentlich echt hübsch finde. Aber auch hier habe ich dann wenigstens nicht das Problem, dass ich mal overblushed aus dem Haus gehe, daher geht es für den Alltag.

Insgesamt finde ich diese Palette eher so lala. Aufgrund des Konturtons mag ich sie wirklich gerne und hätte sie alleine aus dem Grund schon gekauft, nur das Rouge sagt mir jetzt nicht ganz so sehr zu. Den Highlighter finde ich brauchbar, auch wenn es da auf alle Fälle Besseres gibt.



Sehr zufrieden bin ich aber mit der Lidschattenpalette. Die eine Seite enthält matte Töne, die andere schimmernde. Natürlich wieder eine Nude-Palette, von denen ich schon einige besitze. Aber das sind nunmal die Töne, die ich gerne trage.
Mit allen Farben kann ich etwas anfangen - gerade für den Alltag finde ich sie perfekt, aber auch was Auffälligeres lässt sich damit schminken.
Was Pigmentierung, Farbabgabe und Auftrag betrifft, bin ich mit jedem einzelnen Ton daraus sehr zufrieden.


Kennt ihr eins der Produkte? Wie findet ihr es?


14.08.2017

New Look - ein kleiner Haul

Nun war es mal wieder Zeit zum Shoppen! Abgesehen von einem DM-Haul habe ich mir im letzten Monat nichts gegönnt, somit wurde es mal wieder Zeit.

Bei New Look habe ich nun schon mehrfach bestellt und würde es auch jederzeit wieder tun. Ich finde, dass die teils echt schöne Klamotten für wenig Geld verkaufen. Von der Qualität sind die Sachen dementsprechend natürlich nichts sonderlich Hochwertiges, trotzdem hatte ich da bisher noch keine Probleme. Auch der Versand ging immer schnell. Wie es mit dem Zurückschicken ist, weiß ich allerdings nicht, dies musste ich zum Glück noch nie in Anspruch nehmen. Die Größen fallen recht normal aus. Meistens trage ich Größe 38, was ich auch da immer bestelle.

Was bei mir immer vollkommen zu kurz kommt, sind Handtaschen. Meistens trage ich immer die gleiche Tasche, eventuell wechsle ich mal zu einer kleineren. Dabei finde ich eine schöne Tasche oftmals schon wichtig. Ich habe mir nun vorgenommen, meine kleine Sammlung wieder etwas zu erweitern.
Diese (24,99€) ist in einem Nudeton gehalten und hat silberne Details. Mir sagte die Form auf Anhieb zu, auch finde ich es gut, dass ein langer Umhängeriemen dabei ist. Von der Größe her ist sie eher mittel, von außen hat sie so in etwa A4-Größe. Das ist für mich eigentlich genau die richtige Größe, sodass Handy, Portemonnaie, Kosmetiktäschchen, Stoffbeutel, ggf. eine dünne Jacke etc. darin Platz finden.

Früher habe ich an warmen Tagen fast immer Kleider getragen, was inzwischen nicht mehr so ist. Auf der Arbeit nervt es mich da immer, dass ich nie weiß, wo ich meinen Schlüssel lassen soll, und auch sonst ist mir der Küstenwind oftmals nicht ganz geheuer. Habe da einfach keine Lust, ständig aufpassen zu müssen, dass das Kleid nicht hochweht. Hin und wieder mag ich dann aber doch welche tragen. Meistens trage ich welche im Skaterschnitt, die bis hin zur Taille eng sind und dann locker fallen. An mir gefällt es mir besser, wenn ein Kleid die Taille betont. Trotzdem haben es mir die weiten, geraden Kleider mit Off Shoulder total angetan. Die anderen stehen mir insgesamt zwar besser, nichtsdestotrotz wollte ich es gerne mal ausprobieren und kaufte mir daher dieses Kleid (19,99€). Auch die Farbe ist mal etwas Abwechslung, was Hellblaues trage ich sonst irgendwie gar nicht.

Im Gegensatz zu sonst war meine Bestellung dieses Mal sehr klein, mit dem Top (9,99€) wären wir auch schon beim letzten Teil angelangt. Da ich viele flattrige bunte Hosen habe, die sich gut mit was Weißem kombinieren lassen, suchte ich dafür noch weiße enge Tops. Hier gefiel mir die Lösung mit den Schnürungen sehr gut.


Kennt ihr New Look?
Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Onlineshop gemacht? 


10.08.2017

Schon wieder ein Drogerie-Haul!

Nachdem ich nun erst einen DM-Haul hochgeladen habe, musste ich auch Rossmann mal wieder einen Besuch abstatten. Dort bin ich übrigens wesentlich seltener, obwohl ich den in nicht einmal fünf Minuten zu Fuß erreiche und zu DM eine Autofahrt von 30-34 Minuten auf mich nehme.

So richtig dringend gebraucht habe ich zwar nichts, allerdings wollte ich mich nach einer sehr stressigen und chaotischen Woche mal wieder etwas belohnen. Ein paar Dinge davon wollte ich mir in absehbarer Zeit eh kaufen, daher passte es.

Mit nur einem Duschgel habe ich mich in meinem letzten Haul für meine Verhältnisse echt zurückgehalten, dafür durften dieses mal drei Stück mit.
Von Fa hatte ich schon lange keins mehr, ich erinnerte mich jedoch an tolle Düfte bei dieser Marke. Es war ein ziemlicher Andrang im Laden, weshalb ich die Produkte auf gut Glück mitnahm, ohne vorher eine Schnupperprobe zu machen. Da das Fa 'Divine Moments' (1,25€) aber schon so gut wie vergriffen war, dachte ich, dass viele das vielleicht toll finden und nahm es daher mal mit. Es ist neu im Sortiment und ist mit Seiden-Extrakt, hat einen Duft der Kamelienblüte und soll himmlisch pflegen. Ich muss sagen, dass ich den Duft echt angenehm finde. Schon irgendwie 'seidig-pflegend', aus dem Grund werde ich damit auch noch etwas warten. Im Moment darf es dann gerne noch etwas frischer sein.
So kann ich jetzt zum Beispiel super das 'Flamingo Love' von Fa (1,25€) nutzen, da es sehr sommerlich und toll nach Passionsblüte duftet. Ehrlich gesagt sprach mich hier das Design als erstes an, wobei ich den Duft auch ansprechend fand.
Auch das Dusch das 'Ich fühle mich bereit' (0,77€) mit rotem Apfel und Grenadinenduft hörte sich interessant an, es riecht auch wunderbar nach Apfel und Blume, ebenfalls ein tolles Produkt für den Sommer, wie ich finde. Von der Marke hatte ich ebenfalls schon länger nichts mehr und erinnere mich hierbei genau so an tolle Duftrichtungen.

Auch wenn ich dem Einhorn-Hype nicht verfallen bin, springe ich immer schnell darauf auf, wenn ein Produkt häufig vorgestellt wird. Das 8x4-Deo 'dream like a unicorn' (1,11€) durfte daher auch mal mit. Es riecht blumig-frisch und meiner Meinung nach ganz angenehm, auch wenn es jetzt nichts Besonderes ist und eher riecht wie viele andere Deos auch. Beim Aufsprühen ist es schon eine ziemliche Wolke, nach kurzer Zeit wird der Duft dann jedoch dezenter. Was den Schutz anbelangt, kann ich nicht viel sagen. Es ist halt nur ein Deodorant, ich persönlich bevorzuge Anti-Transpirant, um auf Nummer sicher zu gehen, welches ich dann z.B. abends nach dem Duschen verwende, dieses sprühe ich dann morgens nur drüber.

Nachdem ich nun schon ein paar Produkte von der Marke getestet habe und keins davon schlecht fand, entschied ich mich nun für das Bioré 'Aktivkohle'-Waschgel (4,99€). Da mein bisheriges Waschgel nicht mehr so voll ist, wollte ich mir eh ein neues zulegen. Getestet habe ich es bisher zweimal und kann daher noch nicht so viel dazu sagen. Es fühlt sich sehr frisch auf der Haut an und hinterlässt ein sehr sauberes Gefühl. Wie es sich nun auf Dauer oder bei einer dicken Schicht Foundation verhält, werde ich natürlich nochmal mitteilen. Im Gesicht ist es übrigens nicht mehr so schwarz, wie es in der Flasche scheint.

Schon wieder was mit Einhörnern... Dies sind die Isana young Reinigungstücher (0,99€), von denen ich schon andere Sorten hatte, die meine Bedürfnisse befriedigen konnten - da brauchte ich mal wieder neue. Ich nutze solche Tücher nur für den ersten groben Schritt, also zum Entfernen von Foundation und Co., nicht für mein wasserfestes AMU, da es hier schon etwas mehr Aufwand bedarf. Diese Sorte nahm ich, da ich die anderen schon kenne und mal etwas Neues ausprobieren wollte, so lange sind sie ja nicht erhältlich.

Letztens las ich auf einem Blog von der Rival de Loop 'Kokos Mousse'-Maske (1,49€), die sich vielversprechend anhörte. Bei Kokos werde ich eh schnell hellhörig, und da sie nur kurzzeitig erhältlich ist, stand sie bereits auf meinem Einkaufszettel. Diese soll beleben und intensiv Feuchtigkeit spenden. Bei der ersten Anwendung - man benötigt nicht viel, daher reicht die Tube für mehrere - war ich anfangs gar nicht so begeistert. Sie roch zwar sehr angenehm, fing auf dem Gesicht dann allerdings leicht zu brennen an. Wider Erwarten hatte ich danach aber überhaupt keine Rötungen, was bei brennenden Masken bei mir meist sofort passiert, stattdessen fühlte sich die Haut sehr weich, glatt und gleichzeitig etwas erfrischt an.

Den Isana-Enthaarunsstift (2,99€) entdeckte ich auch auf einem Blog. Den wollte ich mir dann auch gerne mal kaufen. Er ist für das Gesicht und die Bikinizone. Ich wollte ihn gerne mal an den Augenbrauen ausprobieren, da dort oftmals so feine Härchen sind, die keine Pinzette greifen kann.

Ebenfalls unbedingt mal testen wollte ich den Rival de Loop 'Anti-Red Primer' (2,49€), in der Hoffnung, dass er leichte Rötungen im Gesicht etwas kaschiert. Viel kann ich dazu noch nicht sagen, nur dass mein erster Eindruck nicht zwangsläufig der beste ist. Irgendwie sehe ich nach dem Einarbeiten kaum einen Unterschied, genauer genommen gar nicht, außerdem ist der Primer so schlierig bis klumpig und nicht eine einheitliche Masse.

Total gespannt war ich auf die Rival de Loop 'Matt Couture'-Lipkits (2,99€). Ich entschied mich für '04 mannequin', ein braunstichiges, nicht zu dunkles Nude, mit dem ich farblich wieder einen perfekten Griff erlangt habe. Auch von der Haltbarkeit des Liquid Lipsticks und dem Auftrag war ich sehr zufrieden. Auch finde ich das Produkt nicht zu austrocknend. Klar trocknet es an und pflegt nicht, aber meine Lippen sind hinterher nicht total spröde. Der Lipliner ist so ein richtiges Alltags-Allround-Produkt, trage gerade im Alltag nämlich immer #Your lips but better'-Lipliner. Die anderen Farben hätte ich auch gerne noch.

Als ich letztens las, dass das La Rive 'Fleur de femme'-Parfüm (4,99€) ein Dupe zum Dior 'Poison Girl' sei, wollte ich unbedingt mal daran schnuppern. Ich kenne das Original zwar nicht, wollte aber auch da schon länger mal dran riechen, da mir schon das 'Hypnotic Poison' sehr gut gefällt, welches jedoch eher aufdringlich ist und daher nichts, das ich jeden Tag tragen könnte. Den Tester habe ich mir auf das Handgelenkt gesprüht, es sagte mir zu, sodass ich das Parfüm ohne längeres Warten ins Körbchen legte. Zu Hause testete ich es dann endlich mal richtig. Die Haltbarkeit beträgt nun keine 12 Stunden, aber es ist schon ein wahrnehmbarer Duft. Er ist recht blumig, eher sinnlich und süßer. Mir gefällt er aber sehr gut. Gut vorstellen kann ich ihn mir im Herbst/Winter für den Alltag oder generell für den Abend. Ich habe zwar mein Alltime-Parfüm für jede Jahreszeit und jeden Anlass, nur ist es halt recht teuer und mag möchte ich dann auch etwas Abwechslung. Von günstigen Parfüms hielt ich früher überhaupt nichts, mittlerweile habe ich aber gerne mal eins rumstehen.


Kennt ihr eins der Produkte?


04.08.2017

Ein bisschen was aus der letzten Zeit...

Nachdem mein letzter Outfit-Post schon wieder etwas her ist, zeige ich mal wieder, was ich in letzter Zeit so getragen habe. Ich mache viel zu selten Fotos davon, wobei ich Outfit-Posts generell eigentlich direkt gar nicht mehr plane. Eher sind es spontane Spiegelbilder, wenn mal noch fünf Minuten Zeit vorm Losgehen da sind.


So richtig mitgespielt hat das Wetter die letzten Wochen ja leider kaum, viel zu viel Regen und Wind gab es mal wieder. Ein paar schönere Tage waren zwischendurch durchaus mal vorhanden, aber es waren eher Einzelfälle, was definitiv nicht das ist, was ich mir unter einem schönen Sommer vorstelle.


Letzten Sonntag beispielsweise hatten wir mit 28°C, glaube ich, den wärmsten Tag des Jahres. Da war es aber wirklich sehr schwül und drückend, wobei es für meinen Geschmack noch angenehm war (in anderen Teilen Deutschlands waren ja scheinbar tagelang Temperaturen über 30°C). Lieber klebe ich und springe einmal öfter unter die Dusche, als dass ich mir im Juli ernsthaft Gedanken machen muss, ob ich die Heizung wieder anstelle oder mir einen zweiten Pulli anziehe.
Den warmen Tag habe ich dann auch mal genutzt und mich mit möglichst wenig Stoff bedeckt. Die Shorts ist super bequem und durch das Shirt-Material auch sehr leicht und angenehm. Wenn ich schon kurze Hosen trage, dann müssen sie locker sitzen, so enge mag ich (vor allem an mir) gar nicht. Da die Hose dann aber recht weit war, sollte es obenrum eng sein, weswegen ich ein schlichtes weißes Crop-Top dazu anzog. Schmuck und Schuhe hielt ich in Roségold, das Schwarz der Hose durfte dann am Hals nochmal auftauchen. Normalerweise hasse ich Schmuck, vor allem Ketten, wenn es sehr warm ist, die Choker finde ich da aber noch ganz praktisch, da nichts herumbaumelt.

Top: New Look, Hose: Boohoo, Schuhe: Forever 21, Choker + Uhr: Amazon, Sonnenbrille: Asos



Dieses Outfit habe ich schon vor ein paar Wochen bestellt. Ich habe mich so über das Oberteil gefreut, als ich es bestellt habe, da ich es farblich, vom Schnitt her und die Spitze echt hübsch fand. Kombiniert habe ich es zu einer hellen Jeans (sieht auf dem Foto dunkler aus) und weißen Sneakers. Leider musste ich feststellen, dass es doch nicht so toll saß, eine kleinere Größe wäre vermutlich besser gewesen. Daher habe ich es nun verschenkt, habe mittlerweile ja immer Abnehmer für meine Klamotten, seitdem ich keine Lust mehr habe, auf Kleiderkreisel zu verkaufen.

Shirt: Boohoo, Jeans: Gina Tricot, Schuhe: Vans, Choker: Amazon 



Das dritte Outfit ist schlicht und etwas sportlicher gehalten. Für Alltag, Arbeit etc. gefällt es mir echt gut, da es bequem und praktisch ist. Es ist eine einfache T-Shirt-Jeans-Sneaker-Kombi, nichts Außergewöhnliches also. Aber mir gefällt es recht gut so. Bei dem Shirt habe ich noch überlegt, ob ich es kaufen soll oder lieber nicht, aber letztendlich kann man mit so einem Teil nichts verkehrt machen. In letzter Zeit greife ich, wie man scheinbar merkt, gerne zu Chokern, die peppen alles immer recht gut auf, wie ich finde.

Shirt: Boohoo, Jeans: Gina Tricot, Uhr: Asos, Choker: Amazon


Welches Outfit gefällt euch am besten?
Was tragt ihr im Moment gerne?


01.08.2017

Aufgebraucht im Juli

Nun ist auch der Juli schon wieder vorüber, und irgendwie machte sich der Sommer hier immer noch nicht bemerkbar abgesehen von ein paar Tagen mit um die 24°C, die dann wieder mit Gewitter endeten. Schade, wobei es Sonntag ja nun echt sehr warm, wenn auch wieder unheimlich schwül und gewittrig war. Wie war der Sommer bei euch bisher so?


Dass nun ein neuer Monat beginnt, hat für mich auch einen Vorteil - mein Schuhkarten für die aufgebrauchten Produkte quoll schon fast wieder über, viel hätte da nicht mehr reingepasst, zumindest keine großen Flaschen. Irgendwie kam da dieses Mal auch ständig wieder was hinein, da ich doch so einiges leeren konnte.


Diesen Monat waren es sogar zwei Shampoos. Natürlich habe ich nicht beide jetzt erst angebrochen, sondern wieder mal mehrere parallel verwendet.

Das Lavera 'Volumen & Kraft'-Shampoo überzeugte mich auf Dauer leider nicht, sodass ein Nachkauf nicht infrage kommt. Nach den ersten Haarwäschen machte mein Haar einen fluffigen, lockeren Eindruck - es war jetzt nicht übermäßig voluminös, aber eben so, wie ich es mir von einem Volumenshampoo erhoffe (klar hätte ich gerne mehr Volumen, aber wir wollen mal realistisch bleiben und einem Shampoo keine Wunderwirkung andichten). Ansonsten war es vielleicht etwas trockener, wenn ich nichts Anderes wie eine Spülung oder ein Leave-in verwendet habe, aber das ist mein Haar bei allen anderen Shampoos auch, somit gibt es dafür keinen Punkt Abzug. Leider begann meine Kopfhaut nach einigen Haarwäschen damit immer zu jucken, sodass ich es dann für eine Weile wieder abgesetzt habe. Somit wurde es dann immer nur in gewissen Etappen verwendet.

Hingegen sehr gut fand ich das SebaMed 'Every-day Shampoo'. Dies ist recht 'neutral', was ich mir von einem Shampoo schon oft gewünscht habe. Die meisten versprechen ja irgendwas à la 'repariert' etc., was von einem Shampoo halt einfach nicht zu erwarten ist. Ich will halt einfach nur, dass ein Shampoo mild reinigt, ohne dass ich hinterher Stroh auf dem Kopf habe noch strähnig angeklatschtes Haar. Dieses Shampoo ist seifen- und alkalifrei, soll durch Zuckertensid besonders mild sein und ist für die tägliche Wäsche geeignet. Ansonsten gibt es hier keine (leeren) Versprechen. Es tut das, was ein Shampoo sollte, es reinigt halt. Es ist wirklich nichts Besonderes, aber gerade deshalb mochte ich es. Vor allem, wenn meine Kopfhaut schon am Rumzicken war wie bei dem vorigen Shampoo, sorgte es schnell für Beruhigung.

Wer mich kennt, weiß, dass alles, was mit Schaum zu tun hat, sofort mein Interesse weckt. So war es natürlich auch bei der Pantene Pro-V 'Schaumpflegespülung Volumen pur'. War ganz nett anzuwenden und roch sehr gut, aber das war es dann auch schon. Von der Art her ist es wie ein Schaumfestiger, nur dass man den Schaum wie eine Spülung im nassen Haar anwendet. Vielleicht waren die Haare etwas geschmeidiger, aber vielleicht auch nicht. Sonderlich viel gemerkt habe ich halt einfach nicht, auch in Hinsicht auf Volumen merkte ich absolut gar keinen Unterschied.


Das Balea-Rasiergel 'Fruity Dream' gefiel mir wie jedes andere Rasiergel von Balea auch gut, viel mehr kann ich dazu nicht sagen. Ich komme mit denen immer gut zurecht und freue mich da auch auf jede neue Limited Edition. Diese roch angenehm fruchtig nach Aprikose und Quitte, eine zweite Flasche davon habe ich noch angebrochen im Bad stehen.

Schon lange Gebrauch hatte ich das Nivea 'Dry Comfort'-Antitranspirant. Irgendwo las ich mal, dass es sich schnell aufbrauchen würde, bei mir hielt es merkwürdigerweise ewig. Nicht nur der Roll-on an sich, sondern auch der Schutz. Nie hatte ich da irgendwelche Schwierigkeiten, da konnte ich ordentlich geschwitzt haben und fühlte mich immer noch frisch. Der einzige Nachteil für mich persönlich war, dass es sehr lange zum Antrocknen brauchte. Sehr überzeugend fand ich hingegen wieder den dezent-frischen Nivea-Duft. Würde ich trotz der Trockenzeit mal wieder kaufen, nun habe ich von Nivea aber noch einen Stick, der auf das Benutzen wartet.

Ähnlich wie mit dem Rasiergel geht es mir mit der Balea-Cremeseife, wie hier der 'Jamaica Vibes'. Das Preis-Leistungs-Verhältnis finde ich da einfach gut, auch hier gibt es immer wieder tolle LEs, so wie diese mit Ananas- und Flamingoblumen-Duft. Obwohl ich so fruchtige Düfte meist gar nicht mag, fand ich diesen total toll und sommerlich. Das dazugehörige Duschgel habe ich auch noch angebrochen.

Die LCN 'Pine Wood Footcreme' war eine ganz akzeptable Fußcreme. Bei Fußcreme bin ich aber auch nicht wählerisch und möchte einfach etwas, das trockene Haut pflegt. Bisher hatte ich da noch keinen wirklichen Flop. Einzig und allein stört mich bei den meisten Fußcremes der Geruch, das war hier nicht der Fall, da diese so gut wie geruchsneutral war. Die habe ich mal geschenkt bekommen, es war eine Weihnachts-Edition - würde ich nicht nachkaufen, mir reicht da auch was Günstiges von einer Eigenmarke oder gegebenenfalls sogar Bodylotion.


Worauf ich im Sommer absolut nicht verzichten kann, ist Mückenschutz. Hier hatte ich mir mal die kleine Variante von dem S-quito free 'Insektenschutzspray' gekauft, welches ich für die Handtasche nutzen wollte bzw. letztens mit in meinen Kurzurlaub nahm. Es soll bis zu 8 Stunden vor Mücken und bis zu 4 Stunden vor Zecken schützen. Was den Schutz anbelangt, war ich auch wirklich zufrieden. Wo ich war, waren durchaus viele Mücken. Ohne das Spray hatte ich direkt ein paar von den Viechern an mir hängen, sodass ich mich dann schnell eingesprüht habe (auch wenn mich bis dahin längst ein paar Mücken erwischt haben). Mit dem Spray fühlte ich mich aber sehr sicher, die Biester haben mich in Ruhe gelassen. Andere Menschen haben vermutlich aber auch gerne einen Bogen um mich gemacht, sonderlich angenehm vom Geruch her war es nämlich wirklich nicht. Es riecht wie das Zeug für mein Pony, bloß bei Pferden finde ich das jetzt nicht ganz so dramatisch. Kehre da lieber auf Autan zurück.

U.a. die erwähnten Stiche wurden direkt behandelt, damit gar nicht erst eine Katastrophe entsteht. So ein Mückenstich-Après-Produkt habe ich immer in der Tasche. Das Autan 'Akut' fand ich auch wirklich gut, es wirkte sofort und sorgte dafür, dass es nicht angeschwollen ist oder gejuckt hat. Die Dosierung fand ich nur immer etwas problematisch mit der Pumpflasche, meistens erwischte ich viel zu viel Produkt. Abgesehen davon fand ich es aber gut. Vielleicht gibt es bald ja auch wieder eine neue Form, zu meiner Zeit lernte ich nun schon etwas zum Auftupfen und dann was zum Aufsprühen kennen, bis dieses dann die Ablösung war. Naja, aber darüber lässt sich im Endeffekt hinwegsehen.

Auch super wichtig, gerade im Sommer, finde ich die Compeed 'Blasenpflaster'. Lange brauchte ich keins mehr, bis es nun doch mal wieder so weit war. Ich hatte auch schon billigere Varianten, aber auf diese kehre ich dann doch immer wieder zurück. Die lindern den Schmerz sofort bzw. merkt man kaum noch was von den Blasen, außerdem halten sie trotz Duschen immer recht lange.


Als die Produkte von Bioré neu erhältlich waren, musste ich auch direkt zuschlagen. U.a. waren die 'Aktivkohle Clear-up-Strips' und die 'Aktivkohle 1-Minute-Thermomaske' dabei, welche nun auch beide leer wurden. Die Strips fand ich ganz gut, um genauer zu sein ähnlich wie die von Balea, Letztere fand ich sogar fast noch effektiver. Auf jeden Fall zogen sie Schmutz aus den Poren, vor dem schwarzen Hintergrund sieht man es natürlich viel besser als auf den weißen herkömmlichen Strips. Wie schonmal erwähnt, habe ich nach etwa einer Woche dann nur das Bedürfnis, wieder so einen Streifen anzuwenden, da sich die Poren dann wieder gefüllt haben.
Die Maske fand ich nicht schlecht, aber jetzt auch nicht allzu wirkungsvoll. Diese wird beim Auftragen auf die Haut richtig schön warm, sodass man das Gefühl hat, dass sich die Poren da gut öffnen können. Der warme Effekt verschwindet mir persönlich dann aber leider auch viel zu schnell. Anschließend sah und merkte ich auch nicht wirklich einen Unterschied.


Sehr gut fand ich die Kneipp '2-in-1 Mask & Peeling'. Ich glaube, ich hatte noch nie eine Maske von Kneipp, ehrlich gesagt erinnere ich mich auch nicht daran, überhaupt schonmal Masken von denen gesehen zu haben. Generell liebe ich die Marke aber, gerade Dusch-, Bade- und allgemein Körperpflegeprodukte finde ich super. So war es auch bei der Maske. Es ist eine klärende Maske, die leichte Peelingpartikel enthält. Die Maske enthält Totes-Meer-Salz und Macadamiaöl, also einerseits was Reinigendes, andererseits auch was Pflegendes. Nach der Anwendung fühlte sich meine Haut total glatt und weich an, auch während des Einwirkens machte sie einen sehr angenehmen Eindruck auf der Haut. Würde ich nachkaufen.

Weniger begeistert war ich von der Garnier 'Skin Active Aqua Mask'. Ich habe noch andere Masken aus der Reihe und hoffe mal, dass ich mich denen zufriedener sein werde. Hierbei handelt es sich um eine feuchtigkeitsspendende Maske. Sie erschien mir durchaus feuchtigkeitsspendend oder fühlte sich zumindest so an, aber die Inhaltsstoffe fand ich nicht so überzeugend. Weswegen die Maske für mich ein Flop war, sind die kleinen Unterlagerungen, die ich am darauffolgenden Tag hatte. Auch brannte sie während des Einwirkens und hinterließ eine gerötete Haut.


Vor Kurzem bekam ich das Clinique 'Fresh Pressed'-Reinigungspuder zugeschickt. Enthalten waren sieben Sachets, welche jeweils die richtige Menge an Produkt für eine Anwendung enthielten. Das Pulver soll für den ultimativen Frischekick, Glow, die Regeneration der Haut und das Klären dieser sorgen. Außerdem ist hier viel Vitamin C enthalten (daher die einzelnen Sachets). An sich fand ich die auch nicht schlecht, die Haut fühlte sich schön weich und sauber an, aber auf Dauer reizt es mich dann doch nicht so sehr. Von der Art her erinnerte es mich an ein Enzympeeling, da das Puder auch hier mit Wasser vermischt wird.

Recht unspektakulär fand ich die Probe des Balea 'erfrischenden Waschgels'. Aber nicht im negativen Sinne, meiner Meinung nach ist es ein gutes Reinigungsprodukt für wenig Geld. Es kann nicht viel, es säubert aber recht gut, was ich von einem Waschgel erwarte. Da es für normale und Mischhaut ist, trocknete es meine Haut minimal aus, aber das kenne ich auch von Reinigungsprodukten für trockene Haut. Habe es nun auch in der Full Size und bin immer noch zufrieden.


Die Maybelline 'Lash Sensational waterproof'-Mascara habe ich nun nicht zum ersten Mal aufgebraucht und finde sie nach wie vor so gut, dass schon wieder eine neue zu Hause rumliegt. Die sorgt genau für die Menge an Volumen und Länge, die ich mir wünsche, sprich möglichst viel von beidem, aber ohne ein verklebtes Fliegenbein-Ergebnis. Wobei ich sagen muss, dass ich die ersten Wochen nach Anbruch etwas bei den unteren Wimpern aufpassen muss, die verkleben damit recht schnell, was sich nach einer Weile dann jedoch auch gibt.

Ebenfalls überzeugend fand ich das Essence 'Keep it perfect'-Fixing Spray. So wahnsinnig viel hat es jetzt nicht getan, aber viele versprechen so viel und halten doch nichts davon ein. Es mattierte jetzt nicht, aber das vorher mattierte Gesicht fing damit nicht an zu glänzen. Nur wurde ein pudriges Finish etwas behoben, was ich damit auch erreichen wollte. Auch sollte das Make-up länger halten, und das tat es meiner Meinung nach auch.

Das Bruno Banani 'Not for everybody'-Parfüm sagt wohl jedem etwas, zumindest hat es bestimmt jeder schonmal an jemandem gerochen. Das habe ich mir zum letzten Winter mal wieder zugelegt, als ich auf der Arbeit mal wieder darauf aufmerksam wurde. Ich hatte es schonmal, allerdings war ich da vielleicht 13 Jahre jung. Damals hatten es auch echt viele, weswegen es auch zu der Zeit bei der einen Flasche blieb. Den Duft fand ich damals toll, aber ich fand es bei Parfüm schon immer schrecklich, wenn jede 3. damit rumrannte. Vom Duft her mag ich es immer noch, oder besser gesagt, ich verbinde es einfach mit der damaligen Zeit. Aber auch heute scheint es bei Teenagern wohl noch recht beliebt zu sein. Als ich letztens auf einer Schulveranstaltung war, haben es scheinbar auch mehrere getragen. Im Moment würde ich es nicht nachkaufen, vielleicht in 10-20 Jahren mal wieder zur Erinnerung.



Wie immer, würde mich natürlich interessieren, ob ihr etwas davon kennt und falls ja, wie eure Meinung dazu aussieht!
Was habt ihr so aufgebraucht in letzter Zeit? 



29.07.2017

Wieder bei DM zugeschlagen!

Da ich letztens eh noch ein paar Erledigungen machen musste und bei DM auf der Ecke war, nutze ich die Gelegenheit für einen kleinen Abstecher dorthin.

Ich habe es übrigens mal fast einen Monat ausgehalten ohne irgendwelche Hauls, was schon länger nicht mehr der Fall war. Wider Erwarten fiel es mir gar nicht so schwer, aber irgendwann kam die Shoppinglust dann doch zurück.

Sehr angesprochen hat mich die Balea 'Oil Repair Schwerelos'-Serie, von der gleich Shampoo, Spülung und Kur mit durften. Von der Kur habe ich am Rande letztens was Positives mitbekommen, auch wenn mein Interesse da noch nicht allzu groß war. Ich hatte bereits Kuren von Balea, die ich mochte, die aber nun auch keine Sensation waren. Ich wusste nur, dass jemand über das Produkt schrieb, dass es wohl sehr pflegend sein soll, gleichzeitig aber auch bei schnell platten Haaren kein Problem darstellt. Érst, als ich im Laden die Aufschrift 'feines & trockenes' Haar las, war mir sofort klar, dass ich die Serie mal testen muss. Gerade in den Längen neigen meine Haare zu Trockenheit, am Ansatz hingegen mangelt es ihnen an Volumen, wie in diesem Post vor ein paar Tagen erst erwähnt. Insgesamt sind meine Haare ziemlich fein. Entweder Produkte pflegen gut, sorgen dann aber auch für einen schneller platten Ansatz, oder aber sie beschweren gar nicht, trocknen dann aber auch etwas aus.
Die Produkte habe ich auch direkt bei den letzten Haarwäschen verwendet - einmal Shampoo und Spülung, einmal auch die Kur. Soweit kann ich nichts Negatives dazu sagen, aber das macht sich ja meistens erst nach einer etwas längeren Zeit bemerkbar. Die Haare machen einen weichen und glänzenden Eindruck. Volumen zaubern die Produkte jetzt nicht, was ich aber auch nicht erwartet habe, da sie ja nicht explizit darauf ausgelegt sind, allerdings beschweren sie aber auch nicht.

Da ich gerade erst ein Volumenshampoo geleert habe, habe ich mich hier auch mal auf die Suche nach etwas Neuem begeben. Von der Guhl 'Langzeit Volumen'-Serie habe ich erst letztens auf einem Blog gelesen, also griff ich direkt mal nach dem Shampoo und der Spülung. Das Shampoo hatte ich zwar schonmal, allerdings ist das bestimmt 10 Jahre her, daher erinnere ich mich an dessen Wirkung kaum noch.
Übrigens nutze ich total selten Spülung, meistens tut es ein Leave-in-Conditioner oder Öl nach dem Haarewaschen, da es so einfach schneller geht. Nun hatte ich aber mal Lust, es wieder mit Spülung zu versuchen, deshalb durfte aus beiden gekauften Serien auch eine mit.
Getestet habe ich die Produkte noch nicht, da ich nicht alles durcheinander verwenden wollte, was ich in letzter Zeit sonst gemacht habe. Für die Haare ist die ständige Abwechslung wahrscheinlich auch nicht sonderlich gut.

Wer meine Drogerie-Hauls kennt, weiß wahrscheinlich auch um meine Duschgel-Sucht bescheid. Dieses Mal konnte ich mich tatsächlich mal beherrschen und nahm nur eins mit. Die Dove 'Pflegegeheimnisse Strahlendes Ritual'-Pflegedusche sprach mich vom Duft her ziemlich an. Das Produkt ist mit Reiswasser und Lotusblütenduft versehen. Generell mag ich die Dove-Duschprodukte sehr gerne in der kälteren Jahreszeit, da sie mir etwas reichhaltiger erscheinen (auch wenn sie natürlich keine Bodylotion ersetzen). Habe das Produkt auch schon einmal verwendet. Danach habe ich keine Bodylotion verwendet, um zu sehen, wie sich meine Haut anfühlt. Und ich muss sagen, dass die echt nicht zu trocken war, sodass ich auch ohne Pflege im Anschluss damit klarkomme.
Tagtäglich nutze ich ein Volumen-Haarspray von Got2be, auch wenn ich dies weniger für Volumen nutze, sondern nur zum Fixieren. Vor Kurzem erfuhr ich von dem Balea-Haarspray 'Volume Lift', bei dem ich mir erhoffte, dass es den gleichen Effekt erzielt. Mal sehen, was es so kann. Besonders gut gefällt mir hier das Design. Vom Duft her hätte ich allerdings was Anderes erwartet. Laut Aufschrift soll es nämlich nach Kokos und Mango riechen, für mich riecht es einfach nach einem x-beliebigen Haarspray. Leider muss ich sagen, dass es an mein anderes Haarspray nicht rankommt. Es ist ziemlich nass beim Auftrag, sodass man nicht zu lange auf eine Stelle sprühen darf, sonst ist alles verklebt. Auch der Halt war nicht das, was ich mir gewünscht habe.
Gerne stöbere ich auch immer bei den Proben. Dieses Mal wurde es das SunDance 'transparente Sonnenspray LSF30', welches ich zukünftig für die Handtasche nutzen werde. Im Alltag verwende ich ungerne Sonnenschutz, trotzdem kann es z.B. auf der Arbeit mal vorkommen, dass man spontan doch mal was draußen macht und wenn die Sonne scheint, ist es schon gut, einen Schutz dabei zu haben.

Die Balea med 'Lift Effect 24h Augenpflege' wollte ich mir schon vor einiger Zeit zulegen, allerdings habe ich noch eine Augencreme in Gebrauch, weswegen ich damit noch gewartet habe. Von der habe ich Positives gehört, die soll scheinbar gut Feuchtigkeit spenden und verträglich sein. Bei vielen Augencremes fangen meine Augen leider an zu brennen. Sie ist zwar für Männer hergestellt, aber das sagt ja nicht zwingend etwas aus. Ich habe sie nun ein paar mal getestet und habe das Gefühl, dass sie gut Feuchtigkeit spendet, aber gleichzeitig auch schön leicht und somit vor dem Schminken geeignet ist.
Außerdem durften dann noch zwei Packungen von den Balea 'Nosestrips' mit Aktivkohle mit. Die hatte ich bereits und fand sie ganz effektiv. Sie haben durchaus einiges an Dreck rausgezogen, auch wenn ich bei solchen Strips immer das Gefühl habe, dass die Poren schneller verstopfen, je öfter ich die Strips verwende.

Ich glaube, bisher habe ich noch keinen der neuen Catrice-Nagellacke auf meinem Blog gezeigt. Auf alle Fälle habe ich seit ein paar Wochen welche davon und bin total begeistert. Einen sehr hellen Ton wie den linken, den '24 Good Lack!' habe ich bereits und bin sehr von der langen Haltbarkeit und dem Auftrag überzeugt. Auch habe ich einen minimal dunkleren Ton, der bereits mit einer Schicht schon deckt, was ich bei solchen Farben noch nie hatte. Außerdem durfte schon ein Lack mit, den ich im Herbst tragen werde, und zwar der '02 Sophisticated Vogue', ein metallischer Braunton. Solche Farben mag ich in der kühleren und dunkleren Jahreszeit total gerne, da sie unauffällig sind und dadurch gut kombinierbar. Die alten Catrice-Lacke mochte ich übrigens überhaupt nicht, bei mir splitterten die sehr schnell, wollten nie trocknen und waren auch im Auftrag nicht so einfach.
Ich habe schon viel Positives von der Mascara in der wasserlöslichen Version gehört, nur bevorzuge ich wasserfeste Mascara und war froh, mir die L'Oréal 'Baby Roll'-Mascara nun in wasserfest zulegen zu können. Die habe ich bisher einmal getestet und war vom Ergebnis her echt überzeugt. Sie sorgte für mehr Länge und ergab mit zwei Schichten ein schönes, nicht verklumptes Volumen. Was mir bloß auffiel, war, dass sie sich sehr schwer entfernen ließ.

Um das P2 'Ultra Matte 24h Make-up' schlich ich schon seit Ewigkeiten herum, davon hielten mich allerdings meine Massen an Foundation zu Hause ab. Nun habe ich aber ein paar Foundations, die nicht hundertprozentig meins waren, auf der Arbeit verschenkt, weswegen wieder etwas Platz ist. Ehrlich gesagt habe ich bewusst noch keine Reviews von der Foundation gelesen, deshalb lasse ich mich da jetzt einfach mal überraschen. Wobei ich beim ersten Auftrag nicht ganz so überzeugt davon war. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich nun wochenlang keine Foundation mehr getragen habe und diese mit einer etwas höheren Deckkraft natürlich für einen Unterschied sorgt. Ich hatte nur das Gefühl, dass man doch sieht, dass Foundation auf der Haut ist. Sie setzt sich nicht unbedingt ab, aber sie hat sich auch nicht so toll mit meiner Haut verbunden, was bei matten Foundations aber häufiger schon der Fall war. Von der Haltbarkeit war ich aber recht überzeugt. Obwohl ich kein Puder verwendet habe, war das Ergebnis auch nach Stunden noch matt.
Endlich! Endlich habe ich die Catrice 'Prime and Fine Transformer Drops' bei dm gefunden! Oft habe ich es einfach, dass eine Foundation einen Ticken zu hell oder aber zu dunkel ist, weswegen ich sowohl die aufhellenden als auch die abdunkelnden Tropfen gekauft habe. Die hören sich einfach super praktisch an! Leider kam ich da bisher noch nicht zum Testen, aber mit dem Herbst beginnt bei mir eh das Foundation-Tragen, da kommen sie dann sicherlich zum Einsatz.


Mich würde sehr interessieren, ob ihr eins der Produkte kennt und wie ihr es findet!