21.07.2017

Meine Routine für mehr Volumen in den Haaren

Als ich vor einigen Wochen mal meinen PC aufgeräumt habe und damit auch einige alte Bilder gelöscht, bin ich auf Fotos gestoßen, welche ich eigentlich für einen geplanten Blogpost nutzen wollte, der dann aber scheinbar nie existiert hat. Das Ganze ist mittlerweile sogar schon ganze zwei Jahre her.
Da sich an der Routine für mehr Volumen aber bis heute nichts geändert hat, folgt dieser Post nun einfach mal sehr verspätet.

Ich gehöre zu denjenigen, die von Natur aus glattes und recht feines Haar haben. Folglich neigen meine Haare dazu, platt angeklatscht herunterzuhängen, was mir persönlich gar nicht gefällt. Lieber habe ich etwas mehr Fülle, wenn ich meine Haare offen trage. Meistens habe ich die Haare eh zusammengebunden, vor allem im Alltag, da ich dies praktischer finde, manchmal möchte ich meine Haare aber auch einfach gerne mal offen tragen. Sicher wende ich diese Routine nicht für die Arbeit etc. an, wenn die Haare mal offen sein sollen, aber zum Beispiel zum Weggehen oder anderweitige wichtigere Anlässe. Auf dem Foto sehen die Haare übrigens recht unordentlich und verklebt an - sind sie auch - da waren sie noch nicht durchgekämmt...

Was ich immer recht hilfreich finde, ist ein Volumenschaum. Der gibt mir das Gefühl, dass das Volumen später etwas besser hält und nicht innerhalb von Sekunden wieder in sich zusammenfällt.
Ich benutze übrigens ganz gerne das Udo Walz 'Salon Styling Mousse'. Ein anderer wird es sicherlich auch tun, mit diesem bin ich generell aber sehr zufrieden, da das Volumen damit bleibt und er auch nicht so beschwerend ist. Übrigens ist es immer noch die gleiche Flasche, die ich schon damals benutzt habe, als ich den Post schreiben wollte. Wie man also sieht, wende ich diese Routine nicht alle paar Tage an.

Zugegebenermaßen verwende ich jetzt aber auch keine sonderlich großen Mengen - so viel wie auf dem Foto reicht mir durchaus. Den Schaum verteile ich dann am Ansatz, knete ihn etwas ein und bürste das Haar dann noch einmal durch, bevor es zum nächsten Schritt übergeht.

Da ich mit dem Föhn arbeite, sprühe ich dann einen Hitzeschutz auf. Normalerweise mag ich etwas 'cremigere' Hitzeschutzprodukte lieber, da ich diese als pflegender empfinde, allerdings habe ich bei denen auch das Gefühl, dass sie gerade für Volumen eher hinderlich und leicht beschwerend sind. Aus dem Grund greife ich hier gerne zu dem L'Oréal Elnett 'Föhn-Hitze-Stying-Spray Volumen'. Hierbei handelt es sich eher um ein Stylingmittel als ein Pflegeprodukt. Ob es nun tatsächlich viel ausmacht in Bezug auf Schutz vor Hitze, kann ich gar nicht wirklich sagen, auf alle Fälle fühle ich mich mit so einem Spray einfach etwas sicherer. Klar ist Hitze auch dann nicht gut.
Nachdem hiermit alles eingesprüht ist, gehe ich auch dann nochmal mit dem Tangle Teezer durch das Haar.

Nun kommen meine Volumenwickler (habe sie von DM) zum Einsatz, sowie ein paar Klammern.
Einzig und alleine hier hat sich mittlerweile ein bisschen was geändert, und zwar habe ich mittlerweile doppelt so viele Wickler. So kann ich etwas dünnere Strähnen um diese wickeln, was eine schnellere Trockenzeit und meiner Meinung nach auch ein schöneres Ergebnis zur Folge hat.

Die Haare am Oberkopf teile ich nun in Strähnen ab, welche ich jeweils um die Wickler drehe. Die Enden der Haare fixiere ich dann mit den Klammern, sonst weht mir beim Föhnen anschließend alles durcheinander.

Alles an Haaren, was nicht mit in die Wickler reinpasst, lasse ich hängen. Mit ein paar mehr Wicklern habe ich inzwischen weniger Haare, die 'unbearbeitet' herunterhängen.
In diesem Zustand geht es dann jetzt ans Föhnen. Hierbei ist recht wichtig, dass die Haare lange genug geföhnt werden, denn wenn sie noch leicht nass sind, fällt es anschließend schnell wieder zusammen. Das passiert mir übrigens regelmäßig, ich bin einfach zu ungeduldig.

Sobald die Haare trocken geföhnt und noch etwas abgekühlt sind, ziehe ich nun die Wickler vorsichtig heraus.

Zum Schluss kämme ich dann noch alles durch. Gerne gebe ich noch ein bisschen Leave-in oder Haaröl in die Spitzen, da diese nach dem Föhnen immer sehr trocken sind. Wundert euch übrigens nicht über diefleckigen Haare, da war ich nämlich gerade dabei, meine Haare zu entfärben.
Gerne fixiere ich das Ganze dann noch mit etwas Haarspray, dann fliegen die Haare auch etwas weniger herum.


Was nutzt ihr gerne für etwas mehr Volumen?


14.07.2017

Sanicare Box 'Sommerzeit'

Vor rund zwei Monaten stellte ich meine erste Sanicare Box vor, heute folgt nun meine zweite. Bereits die letzte mit Inhalt zum Thema 'Gesund & schlank' sprach mich sehr an, da ich Produkte zur Gesundheit, zum Abnehmen etc. grundsätzlich interessant finde. Allgemein fand ich das Konzept von Sanicare Box interessant, es handelt sich hierbei eben um Apotheken-Produkte.

Passend finde ich den sommerlichen Grünton zum Titel 'Sommerzeit'. Aber nicht optisch finde ich sie sommerlich, sondern auch den Inhalt finde ich sehr brauchbar für den hoffentlich noch kommenden Sommer. Hier blieben wir vom schönen Wetter ja überwiegend verschont, denn außer ein paar warmen Tagen hatten wir es doch überwiegend mit Aprilwetter zu tun.
Vorweg kann ich schonmal sagen, dass mich der Inhalt auch dieses Mal wieder sehr überzeugt, ich bin ehrlich gesagt noch etwas zufriedener als beim letzten Mal.

Die Weleda 'Mandel Sensitiv Pflegedusche' (6,95€ - 200ml) kenne ich bereits. Ich hatte das Produkt mal in einer Mini-Größe, und auch sonst mag ich Gesichtspflege und Bodylotion aus dieser Serie unheimlich gerne. Bei Duschgel bin ich zwar nicht ganz so wählerisch und entscheide da hauptsächlich nach dem Duft, jedoch merke ich durchaus Unterschiede, was sich z.B. an der Trockenheit meiner Haut nach dem Duschen bemerkbar macht. Gerade die Beine sind bei mir immer extrem trocken, sodass ich fast immer zur Bodylotion nach dem Duschen greife. Schaffe ich dies zeitlich nicht, nutze ich gerne etwas mildere Produkte, wozu auch dieses Duschgel zählt. Dieses wurde speziell für die Bedürfnisse sensibler Haut entwickelt.
Von der Konsistenz ist es ein eher cremiges Produkt, zudem riecht es angenehm nach Marzipan.

Besonders gut gebrauchen kann ich den Flint med 'Sofort-Hilfe-Stick' (7,50€ - 2g). Der wird nach Mückenstichen genutzt oder auch nach der Berührung mit Feuerquallen und Brennnesseln. Letztere Dinge berühren mich eher selten, zumindest hatte ich noch keinen Körperkontakt zu einer Feuerqualle und in die Brennnesseln bin ich zuletzt wohl auch in meiner Kindheit beim Toben geflogen. Dafür aber ziehe ich Mücken ziemlich an, weswegen ein solches Produkt auch immer in meiner Tasche zu finden ist. Wenn ich speziell in den Wald gehe, abends irgendwo am See grille etc., wo mir klar ist, dass dort Mücken sind, sprühe ich mich vorher ein, aber hin und wieder verirrt sich dann doch eine bei mir im Schlafzimmer. Oder ich gehe auf der Arbeit im Dunkeln nochmal vor die Tür, und schon sind es wieder ein paar Stiche mehr... Ich hatte schon viele ähnliche Produkte und war meistens begeistert, da sie sofort kühlten und es dann meist gar nicht erst zu einer Schwellung kam. Da ich allergisch auf Mückenstiche reagiere, fühlt eine Schwellung nicht selten zu Schmerzen oder Probleme beim Gehen.

Auch ganz nützlich finde ich die Allgäuer Latschenkiefer 'Hornhaut Profi-Reduzierer Fußpflegecreme' (12,90€ - 75ml). Für eine Fußcreme hätte ich zwar nicht so viel Geld ausgegeben, aber so nutze ich die Gelegenheit zum Testen durchaus gerne. Gerade im Sommer werden meine Füße super schnell trocken durch Salzwasser, Sand etc., weswegen eine gute Pflege mir da wichtig ist. Zwar muss eine Creme für mich keine Hornhaut entfernen können, aber ich bilde mir durch einen solchen Effekt immer ein, dass sie für extra weiche Haut sorgt. Vom Geruch her ist sie jetzt schon recht kräuterlastig und fußproduktmäßig, aber das ist die einzige Körperstelle, wo ein Produkt jetzt nicht vom Duft überzeugen muss.

Wer meinen Blog schon länger verfolgt, weiß, dass ich Aloe-Vera-Gel vor allem im Sommer super gerne nutze. Daher freute ich mich auch sehr über das Enzborn 'Premium Aloe-Vera-Gel' (6,95€ - 100ml). Hierin ist 90% reine Aloe Vera enthalten. Ich hatte schon welches mit mehr Anteil, aber das stört mich jetzt überhaupt nicht. Es ist ganz leicht parfümiert, was nicht hätte sein müssen, allerdings ist der Duft sehr dezent und angenehm, und solange es meine Haut nicht reizt, ist mir das recht egal. Ich nutze so ein Gel sehr gerne nach dem Sonnen als Après-Pflege. Sollte es tatsächlich mal zu einem Sonnenbrand kommen, ist es auch dafür sehr angenehm. Insgesamt ist Aloe-Vera-Gel sehr feuchtigkeitsspendend, kühlend und vielseitig einsetzbar. So habe ich es auch schon als Gesichtspflege, bei trockener Kopfhaut oder bei Insektenstichen verwendet.

Ebenfalls immer mal zum Einsatz, vor allem im Sommer, kommen Blasenpflaster. Somit kann ich auch mit den Hansaplast 'SOS-Blasenpflastern' (2,95€ - 2 Stück) was anfangen. Ich hoffe natürlich nicht, dass es dazu kommt, aber irgendwann ist es dann doch wieder so weit, vor allem bei neuen Sommerschuhen habe ich das schnell mal. Von dieser Marke hatte ich zwar noch keine Blasenpflaster, dafür war ich mit anderen Pflastern davon immer sehr zufrieden.

Gerade zur rechten Zeit kamen die Saguna 'Re-Silica Beauty-Caps' (11,99€ - 30 Stück), da ich ein Produkt für den gleichen Zweck vor einigen Wochen geleert habe und mir schon ein neues kaufen wollte. Hierbei handelt es sich um ein Nahrungsergänzungsmittel, welches für schöne Haut, kräftige Haare, feste Nägel und ein gesundes Bindegewebe sorgen soll. Wie viel sowas wirklich bringt, kann ich nicht sagen, obwohl ich solche Kapseln schon des Öfteren genommen habe. Momentan sind meine Nägel aber wieder recht brüchig. Ich weiß nicht, ob es damit zusammenhängt, dass ich meine vorigen Kapseln nun schon länger nicht mehr genommen habe.

Dann war noch die Frei Öl 'Tagespflege Protect LSF 15 Hydrolipid' (16,30€ - 50ml) für trockene Haut enthalten. Vor Kurzem hatte ich bereits ein Waschgel von der Marke und war sehr begeistert. Leider ist meine Haut nicht nur trocken bzw. habe ich eher mal trockene Stellen, sonst aber eine Mischhaut. Dafür wollte sich meine Mutter aber gerade eine neue Creme kaufen, weswegen ich sie ihr gab. Sie hat ziemlich trockene Haut, da passte es dann. Ich habe sie zwar auch mal aufgetragen und fand sie recht angenehm, wenn auch einen Ticken zu fettig für mich. Meine Mutter findet sie soweit ganz gut, aber ein richtiges Fazit kann man bei Hautpflege ja aber eh erst nach ein paar Wochen abgeben.

Als Geschenk lag die Hexal 'kühlende Augenmaske' bei, die ich auch gut gebrauchen kann. Bisher hatte ich nur diese Klebe-Kühlpads von verschiedenen Drogeriemarken, welche ich immer gerne genutzt habe, wenn ich etwas wacher und frischer aussehen. Diese Maske wird sicherlich einen ähnlichen Effekt erzielen, wenn ich sie im Kühlschrank lagere.

Zudem gab es noch ein paar Pröbchen. Sehr gefreut habe ich mich über das Eucerin 'Sun Fluid Anti-Age LSF 50' für das Gesicht. Zwar denke ich nicht, dass ich schon Anti-Aging-Produkte brauche, aber schaden wird es nicht. Das Ballistol 'Stichfrei' soll vor Mücken, Zecken und Bremsen schützen, außerdem scheint es, wenn ich der Aufschrift Glauben schenken darf, auch als Sonnenschutz zu dienen. Werde ich mal testen, auch wenn ich da gerne immer wieder auf Autan zurückgreife. Zu guter Letzt lag noch ein kleines Tütchen YaYa 'Bären Multivitamin' bei.


Was sagt ihr zum Inhalt der Box?


Die Sanicare Box wurde mir kostenlos zugeschickt. 

08.07.2017

Haul - Asos, Zalando, Boohoo

Auch wenn ich erst den ein oder anderen Fashion-Haul auf meinem Blog veröffentlicht habe, hinderte mich dies nicht am weiteren Shoppen - somit zeige ich heute mal wieder ein paar neue Teile!


Bestellt habe ich mal wieder bei Zalando und Boohoo. Zudem sind auch ein paar Kleinigkeiten von Asos dabei, wo ich zum ersten Mal bestellt habe. Ich habe zwar noch andere Sachen bestellt, nur waren die dann plötzlich ausverkauft, sodass mir der Betrag zurücküberwiesen wurde.


ZALANDO
So hundertprozentig sicher bin ich mir mit den Culottes nun wirklich nicht, meiner Meinung nach gibt es durchaus schönere Hosen. Nichtsdestotrotz sind sie einfach super bequem und praktisch für hohe Temperaturen, vor allem für die Arbeit etc., wo ich mich in kurzen Hosen einfach sehr unwohl fühlen würde. Dieses schwarze Modell von Even&Odd sagte mir aber irgendwie zu (hier für 22,95€) - die Culotte ist schlicht schwarz, sodass obenrum vieles dazu passt. Zudem finde ich sie vom Material her auch sehr angenehm, es ist nicht so ein ekliges Polyester-Zeug.

Kleider trage ich zwar auch nur noch recht selten, vor allem weiß ich auf der Arbeit da einfach nie, wo ich meinen Schlüssel lassen soll, der immer in der Hosentasche Platz findet. Manchmal habe ich dann aber doch mal Lust auf ein Kleid, nur habe ich meine Sammlung stark reduziert, da ich an den meisten meiner Kleider was auszusetzen hatte. Ich mag es einfach nicht, wenn sie so kurz sind, die Midi-Länge, die man aktuell oft sieht, mag ich aber auch überhaupt nicht. Dieses von Dorothy Perkins (hier für 23,95€) geht bis ans Knie, was mir sehr gut gefällt. Es ist aus einem sehr angenehmen T-Shirt-Stoff und obenrum figurbetont geschnitten.

Wovon ich auch immer eine ganze Menge hatte, waren Sandalen. Aber auch da gefiel mir das ein oder andere Paar nicht mehr, scheuerte nach einigen Stunden o.ä., weshalb ich mir für den kommenden Sommer mal neue Paare zulegen wollte. Den Anfang habe ich mit diesem von Pier One (hier für 39,95€) gemacht. Ich mag roségoldene Akzente seit Langem total gerne, auch wollte ich ein anderes Paar Sandalen mir roségoldenen Nieten (Nieten kann ich gar nichts mehr abgewinnen, das war vor 5 Jahren mal meins...) ersetzen.

Weiße Oberteile gehen im Sommer immer! Dieses luftige Top von Even&Odd (hier für 19,95€, im Moment für 15,95€) sprach mich aufgrund der Stickerei am Dekolleté sehr an. Auch das ist vom Material her sehr angenehm.

Mit Blumenstickerei habe ich es bekanntlich ja! Hier ist es mal nicht die klassische Rosen-Stickerei, wovon ich schon einiges besitze, allerdings gefällt mir die Stickerei mit den rosa Blüten und dem Vogel auch wahnsinnig gut. Die Jeans ist von New Look (hier für 39,95€) und endlich mal mit einem High-Waist-Schnitt. So oft habe ich schon ähnliche Jeans entdeckt, nur waren die mir obenrum alle zu niedrig. Sie ist knöchellang, was mir für den Sommer sehr gut gefällt. Meine langen Jeans kremple ich momentan eh immer auf diese Höhe hoch.


BOOHOO

 Ein Trend, der mich nie sonderlich begeistern konnte, sind Bomberjacken. Mir sind taillierte Schnitte generell einfach etwas lieber. Mit der Zeit habe ich dann aber immer mehr Gefallen daran gefunden und mir daher nun auch mal eine bestellt (hier für 27,-€), auch hier überzeugten wieder die Stickereien. Habe sie vor Kurzem in einem Outfit gezeigt.

Ähnlich war es bei diesem Shirt (hier für 21,-€). Das ist an sich schlicht und locker geschnitten, zudem hat es an den Seiten Schlitze bis etwa zur Taille, was mir auch gut gefällt.


Bei diesem Top bin ich mir jetzt ehrlich gesagt gar nicht mehr sicher, ob es auch von Boohoo oder von New Look ist (das kommt davon, wenn man immer sämtliche Schilder entfernt), konnte es auch in beiden Onlineshops nicht mehr finden. Auf jeden Fall finde ich gut, dass es mal enger als meine anderen Crop Tops ist. Hier habe ich es mal in einem Outfit gezeigt.

ASOS
Bei Asos habe ich mir (bis auf die oben erwähnten Teile) nur Accessoires bestellt. Eine Cap hatte ich noch nicht, für den Sommer finde ich die Dinger aber ganz praktisch. Ich habe mich für ein schlichtes Modell von Adidas (hier für 17,99€) entschieden.
Mit meinen Sonnenbrillen war ich die letzten Jahre schon nicht so zufrieden, daher durften es mal zwei neue sein (hier für 10,99€/ hier für 13,99€).

Einen Trend, den ich im Moment recht ansprechend und in 5 Jahren vermutlich unmöglich finde, sind Netzstrumpfhosen. Zum Einen habe ich mir mal eine Strumpfhose (hier für 8,49€), zum Anderen Socken (hier für 5,49€) bestellt.
Meinen Schmuck stimme ich immer auf die Uhr ab, die ich gerade trage. Im gesamten letzten Jahr war diese entweder gold oder roségold, irgendwie hatte ich auch mal wieder Lust auf was Silbernes. Da meine alte silberne Uhr nicht mehr so meinem Geschmack entspricht, durfte noch eine neue in den Warenkorb (hier für 24,99€).

Wenn ich mal Ketten trage, dann eigentlich nur noch Choker. Im Moment gefallen mir die Dinger einfach sehr gut. Das Band aus Spitze gefiel mir sehr gut, da es auch mal etwas breiter als meine anderen ist (hier für 6,99€). Auch ein ganz goldener mit einem Ring durfte mit, ist mal etwas Abwechslung zu denen mit schwarz (hier für 8,49€). Auch ganz hübsch fand ich den mit einem engen Band um den Hals und goldenen Applikationen sowie einem längeren, gebundenen Band (hier für 6,99€).


Wie gefallen euch die Sachen? Was findet ihr am besten?


03.07.2017

Aufgebraucht im Juni

Schon wieder ist ein Monat vorbei, somit zeige ich mal wieder, was diesen Monat bei mir leergeworden ist. Kaum zu glauben, in einem halben Jahr liegt Weihnachten schon wieder hinter uns...

Wie war euer Juni?

Meiner war soweit ganz in Ordnung, auch wenn ich mich frage, wo die 30 Tage so schnell schon wieder hin sind. Abgesehen von einer Woche Urlaub ist bei mir auch nichts sonderlich Spannendes passiert, die restlichen Tage war ich überwiegend arbeiten, hier und da war ich abends vielleicht mal weg, das war es dann aber auch schon.

Merkwürdigerweise hatte ich bis vor zwei Wochen nur ein Produkt in meiner Kiste, die ich für aufgebrauchte Produkte immer nutze. Ich dachte schon, diesen Monat vielleicht auf einen solchen Post zu verzichten, bis dann doch noch das ein oder andere Produkt dazukam.

Beim Haarewaschen verwende ich selten einen Conditioner. Meistens habe ich es dafür einfach zu eilig und wasche schnell mit Shampoo, eine Pflege gibt es im Anschluss dann als Leave-in. Ist mehr Zeit, greife ich dann meist gleich zur Kur. Den Redken 'Beach Envy Volume'-Conditioner bekam ich mal geschenkt. Von der Marke habe ich früher gerne Produkte verwendet, als meine Haare noch blondiert und dementsprechend strapaziert waren, wirklich Schlechtes habe ich davon sowieso noch nicht gehört. Dieser Conditioner soll auf jeden Fall für Textur und Volumen sorgen. Was für Volumen ist immer gut, da mein Haar dazu neigt, platt herunterzuhängen. Andererseits hatte ich aber häufig das Gefühl, dass solche Produkte eher austrocknen. Dann kam hier noch der Beach-Effekt hinzu - von solchen Produkten habe ich in Vergangenheit immer die Finger gelassen. Wider Erwarten kam ich mit dem Conditioner aber sehr gut klar. Nicht gedacht hätte ich, dass die Haare schön weich und gut kämmbar werden. Zudem wirkten sie etwas voller. Es war kein Wahnsinns-Volumen, aber durchaus ein zufriedenstellender Effekt.
Trockenshampoo verwende ich immer ganz gerne, um die Haare zwischendurch etwas aufzufrischen. z.B. wenn ein unangenehmer Geruch vom Kochen daran haftet o.ä. Als es jetzt letztens etwas wärmer war, fand ich es jedoch auch ganz praktisch. Irgendwie ist einem dann ja doch mal etwas wärmer, täglich waschen wollte ich aber trotzdem nicht. Das Batiste 'floral & fruity blush'-Trockenshampoo fand ich auf alle Fälle sehr gut. Die Haare waren wieder wie frisch gewaschen, fielen locker und hatten keinen weißen Film, wie ich es bei vielen Trockenshampoos schon hatte. Vom Duft her fand ich das Produkt auch ganz gut.

Ich liebe Duschschaum, auch den Bilou 'Happy Spring'-Duschschaum fand ich super. Nachkaufen würde ich ihn mir nicht, da ich einfach noch viel zu viel an Duschprodukten besitze und immer gerne mal was Neues ausprobiere, nichtsdestotrotz fand ich ihn von der Konsistenz her sehr gut. Mir gefiel auch der Duft, den empfand ich als blumig-künstlich. Auf Dauer wäre das nichts für mich, aber da ich eh jeden Tag was Anderes unter der Dusche verwende, ging es.
Das Betty Barclay 'pure pastel lemon'-Duschgel erhielt ich mal in einer Box. Gekauft hätte ich es mir nie, die Duschgels aus der Parfüm-Abteilung wecken mein Interesse aber auch einfach nie. An sich fand ich es ganz in Ordnung, aber nachkaufen würde ich es mir definitiv nicht. Vom Duft her fand ich es frisch und angenehm, die reinigende Wirkung war auch gut, nur hatte ich das Gefühl, nach dem Duschen eine trockenere Haut als sonst zu haben.
Bei dem Treaclemoon 'The Raspberry Kiss'-Duschgel gefiel mir, dass es sich um eine kleine Größe handelte. Den Himbeer-Duft mochte ich durchaus gerne, nur würde er mich nach einer Weile tierisch nerven, daher wäre es in der Full Size nichts für mich. Das Duschgel an sich ist meiner Meinung nach ein Durchschnittsprodukt - gut, aber halt nichts Besonderes, was Duschgel für mich aber auch nicht sein muss.

Letzten Sommer kaufte ich mir das Balea 'Extra Dry'-Antitranspirant, das ich wirklich extrem gerne mochte und daher auch schon nachgekauft habe. Sonderlich viel erhoffte ich mir gar nicht, jedoch konnte es auch an heißen Tagen oder beim Sport wirklich überzeugen. Es blieb wirklich alles frisch und trocken. Zudem gefiel mir der cremig-frische Duft.

Meine Ansprüche an Abschminktücher sind nicht besonders hoch, sie sollen bloß grobes Zeug wie Foundation und Co. abnehmen, für das wasserfeste AMU nutze ich immer noch extra einen Entferner. Trotzdem gibt es Unterschiede. Mit den Isana med Reinigungstüchern war ich zufrieden, weshalb ich sie mir auch nachkaufen werde, sobald sich meine Vorräte etwas verkleinert haben. Sie haben alles entfernt, was ich abbekommen wollte, bei wasserfester Mascara hingegen dauerte es etwas, das mich, wie erwähnt, aber nicht sonderlich interessiert hat. Auf der Haut fand ich sie sehr angenehm, sie hinterließen bei mir kein Brennen oder Spannungsgefühl, was ich bei solchen Tüchern schon oft hatte. Auch den dezenten Duft fand ich sehr gut.

Die Day Tox 'Clay Mask' fand ich nicht schlecht, überzeugt hat sie mich aber auch nicht wirklich. Es ist eine basische Maske, die als tiefenreinigende Pflege dienen soll. Gestresste und unruhige Haut soll entsäuert werden, Verunreinigungen gründlich entfernt und die Haut geebnet, zudem soll der Teint nach der Anwendung strahlen. Ich habe sie jetzt über einen längeren Zeitraum 1-2 mal wöchentlich verwendet. Auf der Haut fühlte sie sich kühlend, fast brennend, aber dadurch auch sehr reinigend an. Nach dem Antrocknen habe ich sie abgewaschen, dabei entstand noch ein leichter Peeling-Effekt. Die Haut war auf alle Fälle schön glatt und machte auch einen sauberen Eindruck, aber dass Unreinheiten entfernt oder auf Dauer vorgebeugt wurden, kann ich jetzt nicht behaupten.
Durchaus nachkaufen würde ich mir hingegen die Balea 'Soft & Clear Anti-Pickel-Peel-Off-Maske. Auch hier merkte ich jetzt nur einen minimalen Unterschied, und zwar wirkte die Haut glatter und etwas gründlicher gereinigt als lediglich mit einem Waschgel. Die Maske an sich ist schwarz und trocknet an, sodass man sie später abziehen kann. Das find ich super, so hat man nicht diese ganze 'Arbeit' beim Abwaschen, sondern kann die Maske in einem Stück abziehen.

Die Cattier 'Crème Mains'-Handcreme fand ich richtig gut. Vom Geruch her gibt es meiner Meinung durchaus Besseres, störend oder unangenehm fand ich ihn jetzt aber auch nicht. Dafür fand ich die Pflegewirkung genial, obwohl die Creme gar keinen zu reichhaltigen Eindruck macht und eher schnell einzieht. Würde ich mir mal wieder kaufen, nur habe ich noch sehr viel Handcreme und teste mich auch da gerne durch.
Schon mehrfach nachgekauft habe ich die Essence 'Express Dry Drops'. Die mag ich wirklich gerne, da meine Nägel damit viel schneller trocknen. Auf den frisch aufgetragenen Lack gebe ich dann pro Nagel einen Tropfen. Dieser ist recht ölig. Zwar sind meine Nägel nicht nach fünf Minuten super trocken, aber ein Unterschied ist durchaus zu merken.

Ganz okay fand ich die Essence 'Lash & Brow Mascara', welche ich immer zum Fixieren meiner Augenbrauen genutzt habe. In Gebrauch hatte ich das Produkt nun ca. ein Jahr bei (fast) täglicher Anwendung. Es hat meine Augenbrauen etwas fixiert, wenn auch keinen besonders starken Halt gegeben. Für diejenigen, die ordentlich was fixieren wollen, dürfte das nichts sein. Ich hingegen kam damit ganz gut klar. Ob ich es mir noch ein drittes Mal kaufen würde, weiß ich nicht. Nach dem Auftragen empfand ich es auch als ziemlich nass und glitschig.
Auf den Trend it up 'XL ultra black'-Eyeliner wäre ich wohl nie aufmerksam geworden, hätte ich ihn nicht geschenkt bekommen. Der Eyeliner ist etwas dicker als andere (die Spitze läuft trotzdem sehr spitz zu), womit ich sehr gut zurecht kam. Auch ist er wasserfest, was mir bei Eyeliner recht wichtig ist, falls man doch mal in einen Regenschauer gerät. Wie wasserfest er nun wirklich ist, kann ich nicht sagen, da ich weder damit schwimmen war noch Starkregen miterlebt habe. Auf alle Fälle hielt er sonst aber super und stempelte nicht ab. Anfangs malte er auch super und gab eine schwarze Linie ab, mit der Zeit wurde er dann jedoch immer grauer. Ich habe noch ein Back-up, das ich mal gekauft habe, als ich gehört habe, dass der Eyeliner das Sortiment verlässt. Ich würde aber mal sagen, dass es auch da bessere Produkte gibt.

Das Trend it up 'Skin Supreme'-Puder habe ich erst vor Kurzem in einem Haul gezeigt. Ich nutze es hauptsächlich für unterwegs, um mein Gesicht zwischendurch mal abzupudern, was in letzter Zeit leider sein muss, da meine Haut super schnell anfängt zu glänzen, was sonst nie der Fall war. Es erfüllt seinen Zweck, ansonsten halte ich es für ein durchschnittliches Puderprodukt. Gut finde ich den integrierten Spiegel, was ich gerade für unterwegs wichtig finde.
Endlich entsorgt habe ich nun die Astor 'Perfect Stay Foundation 24h +Primer', die aber sowieso so gut wie leer war. Sonderlich überzeugend fand ich sie nicht wirklich. Die Haltbarkeit fand ich nicht schlecht, das Produkt verschwand oder rutschte nicht. Dafür merkte ich es aber die ganze Zeit über auf der Haut, und das mag ich bei Foundation überhaupt nicht. Zudem gefiel mir die Farbe auch nicht so, von der Helligkeit passte sie zwar gut, nur hinterließ sie einen unschönen Grauschleier in meinem Gesicht, sodass ich etwas kränklich damit wirkte.

Auch mein Freedom 'Pro Studio Brush Bath'-Pinselreiniger wurde diesen Monat leer. Den fand ich wirklich super! Es ist eine Art feste Pinselseife darin enhalten gewesen, die man mit dem angefeuchteten Pinsel aufgenommen hat. Die Pinsel und auch die Schwämmchen wurden damit immer sehr sauber. Ich könnte mir vorstellen, das Produkt nachzukaufen, auch wenn ich gerne mal was Neues ausprobieren möchte. Erstmal wollte ich es nun aber mit einfacher, günstiger Kernseife probieren, da viele sehr positiv davon berichten.


Welche der Produkte kennt ihr? Wie findet ihr sie?


30.06.2017

Bomberjacke und Stickereien

Nachdem ich letztens nach Langem mal wieder Outfits gezeigt habe und eine Leserin meinte, ich könnte öfters mal wieder welche zeigen, tu ich dies heute dann auch mal.

Die Bomberjacke habe ich mir erst vor Kurzem bestellt. Dies ist jetzt auch meine erste (nach über 10 Jahren, wenn man Lederjacken mit dazu zählt). Lange konnte ich dem Trend nichts abgewinnen bzw. hatte einfach das Gefühl, dass taillierte Schnitte besser für mich geeignet sind. Seit ein paar Monaten hatte ich nun aber das Bedürfnis, es damit doch einmal zu probieren, woraufhin auch eine in den Warenkorb wandern durfte.
Was mir daran besonders gefällt, sind die Stickereien. Dies wiederum ist ein Trend, der mir schon von Anfang an zusagte. Mit Rosen hatte ich es ja schon immer, wenn auch nur als Muster...

Kombiniert habe ich die Jacke mit einer schwarzen Skinny und einem weißen Shirt. Farblich kann man damit eh nicht viel machen, sonst wird es zu bunt. Schwarz-weiß geht meiner Meinung nach sowieso immer, weswegen ich auch häufig dazu greife und es dann mit einem Farbklecks, wie hier der Jacke, trage. Das Shirt selbst habe ich auch erst in diesem Haul vorgestellt, daran gefällt mir die Musterung in sich sehr gut. Um das Weiß nochmal aufzugreifen, entschied ich mich für weiße Sneaker. Das Schwarz hingegen zeigte sich beim Choker dann nochmal.

Jacke: Boohoo (hier), Shirt: Tally Weijl, Jeans: Lee (hier), Schuhe: Asics (hier), Choker: Amazon

25.06.2017

Mein Kleiderschrank füllt sich...

Es ist erst ein paar Wochen her, als ich meinte, ich hätte kaum Kleidung für den Sommer im Schrank. Da war auch wirklich was dran (gut, für manch einen war es wohl immer noch eine Menge), aber in kurzer Zeit kamen dann doch noch einige neue Teile zusammen, welche den Schrank nun füllen dürfen.

Erst wollte ich die Sachen gar nicht zeigen, da sie allesamt auf Kleiderkreisel gekauft habe, somit wird es die wohl alle nicht mehr in den Läden geben. Da ich aber gerne meine neuen Sachen vorstelle, dachte ich, veröffentliche ich diesen Haul dann doch, vielleicht interessiert es ja doch jemanden, was ich mir gekauft habe.
Bis vor einem Jahr habe ich Kleidungsstücke regelmäßig erkreiselt, monatlich waren es bestimmt immer mindestens fünf Teile. Wenn man bedenkt, dass ich dort seit 2010 aktiv bin, kann man sich ja vorstellen, dass ich somit vieles daher hatte. Lange Zeit, gerade wegen des neuen Bezahlsystems und sonstigen Änderungen, hatte ich überhaupt keine Lust auf die Seite, nun bin ich aber wieder fleißig am Erkreiseln.

1. Dass mir der Off-Shoulder-Trend gefällt, erwähnte ich letztens schonmal. Da habe ich mir das erste Oberteil mit einem solchen Ausschnitt kaufte und es mir angezogen an mir besser gefiel, als ich es erwartete, hielt ich Ausschau nach einem weiteren solchen Oberteil, So wurde es diese luftige Bluse von Mango, die ich super zu Jeans vorstellen kann.

2. Weiße Oberteile finde ich immer super praktisch, da kann man nie viel verkehrt mit machen. So ganz einfache Basics trage ich dann aber auch so gut wie nie, deshalb achte ich da sehr gerne auf kleine Details. So hat dieses Shirt von Tally Weijl sowohl vorne als auch hinten einen V-Ausschnitt und zudem eine hübsche Prägung.

3. Dieses Top von H&M sah ich letztes Jahr schon im Onlineshop, nur bestellte ich dort kaum und fand zu dem Zeitpunkt auch nichts Weiteres, wegen eines Tops lohnt sich dies auch nicht. Nun entdeckte ich es also wieder. Ich finde es mit den Häkelträgern und dem luftigen Schnitt einfach wunderbar für den Sommer.

4. Gerne trage ich im Sommer auch kürzere Tops. Dieses gestreifte von Brandy Melville, bei denen ich den Stoff der Kleidung immer so angenehm finde, gefiel mir auf Anhieb sehr gut. Vor allem ist es nicht zu kurz, sodass es sich mit einer High-Waist-Hose auch zur Arbeit tragen lässt. Es ist nicht ganz so weit geschnitten, was mir auch mal gut gefällt, irgendwie besitze ich nur weite, kurze Tops.

5. Ganz interessant fand ich auch dieses schwarze Crop Top, welches eigentlich ein schwares Bustieroberteil mit einem Überhang aus Spitze ist. Mir gefällt es gut, dass es somit schön luftig ist, gleichzeitig fühlt man sich durch den Stoff dann aber auch nicht zu nackig.

6. Weiter geht es mit dieser Shorts von Only. Auch bei kurzen Hosen stehe ich total auf Spitze, gerne mag ich diese auch am Saum, so wie es bei dieser der Fall ist. Und eine schwarze kann man immer gut gebrauchen.

7. Eigentlich trage ich gar nicht gerne kurze Hosen, da ich meine Beine darin einfach nicht leiden kann, in langen Jeans mag ich sie lieber. Im Urlaub, in der Freizeit oder am Strand ist es mir zwar recht egal, dass sie nicht dünn und straff sind, aber auf der Arbeit z.B. würde es mich dann doch stören, zudem würde ich sehr kurze Hosen dafür auch nicht angemessen halten. Deshalb habe ich mal nach etwas längeren, luftigen Modellen gesucht. Hier fand ich die Länge und den Schnitt super, auch das Blumenmuster gefiel mir mal wieder sehr. Ich schwanke noch dazwischen, ob ich sie nun schön finde oder ob sie mich zu sehr an eine Boxershorts erinnert.

8. Ähnlich geht es mir mit dieser Shorts. Gefunden habe ich die beiden übrigens unter 'Hosenrock'. Das Muster erinnert mich total an eine Hose, die ich damals hatte - gleiche Farben, gleiches Muster, aber gut, das ist nun auch schon über 20 Jahre her. Ähnlich alt dürfte dieses Modell wohl tatsächlich auch sein, zumindest handelt es sich bei dieser, der letzten und der nächsten Hose um originale Vintage-Teile.
So ganz sicher bin ich mir ja nun nach wie vor nicht - einerseits will ich nicht in Jeans schwitzen, andererseits auch nichts Kürzeres anziehen, da wäre es ja eigentlich genau das Richtige, nur hält mich halt irgendwas vom Tragen ab. Vermutlich die Tatsache, dass das nun überhaupt nicht das ist, was gerade im Trend liegt. Nicht dass ich darauf großen Wert lege, aber ich wenn ich schon was "Neues" anziehe, fühle ich mich einfach wohler, wenn ich weiß, dass ich nicht als Einzige so rumlaufe. Mich würden gerade bei den Hosen mal eure Meinungen interessieren.

9. Diese Länge sieht man nun schon öfter. Mit den Culottes stand ich erst ziemlich auf Kriegsfuß, aber so langsam habe ich das Gefühl, dass sie für mich dann doch ganz praktisch sind. Sie verbreitern und verkürzen zwar, aber dass ich keine Größe 34 habe, sieht man auch in engen Jeans. Zusammen mit einem weißen, engen Crop Top könnte ich mir das Teil sogar ganz gut vorstellen.


10. Diese Hose von Tally Weijl ist dann tatsächlich mal was Aktuelles. Hierbei handelt es sich um diesen Falten-Stoff, den man auch von Röcken kennt. Das Bild links war übrigens ein Outfit-Versuch, daher mal nicht das Streifen-Top, wie auf den anderen Hosen-Tragebildern... Wegen der Schuhe bin ich mir wirklich unsicher - flache Sandalen oder was soll ich dazu tragen? Als ich letztens mal nach ein paar Meinungen fragte, spalteten sich die Geister ziemlich - einige fanden es super, andere hingegen fanden es unmöglich.

11. Womit ich mich die letzten Jahre schon angefreundet habe, sind diese luftigen Hosen, die man zeitweise wirklich überall fand. Wie es dieses Jahr ist, weiß ich gar nicht, ich war in den letzten Monaten so gut wie gar nicht in den Läden und habe auch sonst nicht großartig darauf geachtet. Was mir aber auch bei solchen Hosen wichtig ist, ist das Material. Hier hasse ich Polyester, da schwitze ich in einer engen Jeans weniger. Diese Hose von Heine ist aus einem super weichen T-Shirt-Stoff, sitzt schön locker und ist einfach wahnsinnig bequem.

12. Jumpsuits liebe ich einfach, gerade im Sommer für Strand, Freizeit und Co. gibt es meiner Meinung nach nichts Besseres! Auf dem Foto bei der Verkäuferin sah dieser von Primark etwas pastelliger aus, was mir auch in der Tat besser gefallen hätte, denn so geht er doch schon sehr in die Neon-Richtung. Auch stört mich hieran etwas, dass er über der Taille zu viel Luft hat. Für den Urlaub ist das zwar schon ok so, aber insgesamt wird es wohl eher ein Teil, das ich im Garten trage.

13. Auch einen langen Jumpsuit wollte ich mir mal zulegen, eigentlich sogar schon im letzten Jahr, aber irgendwie erinnerten die mich immer sehr an einen Strampelanzug. An mir konnte ich mir die Teile einfach nicht wirklich vorstellen. Bei diesem von Gina Tricot fand ich das Muster in Pastelltönen super schön, vor zwei (?) Jahren wollte ich mir damit mal ein Kleid kaufen, was ich dann aber auch nicht getan habe. Leider fällt er recht groß aus und sitzt daher ziemlich sackig. Auch sind die Beine ziemlich lang, obwohl ich jetzt weder exrem klein bin noch sehr kurze Beine habe, vermutlich ist er aber auch so lang, da es obenrum auch total hängt, weil es zu groß ist. Mit High Heels könnte es vielleicht ganz gut aussehen, aber sonst weiß ich nicht so recht...

14. Sommerkleider sind bei mir wirklich Mangelware, nachdem ich so viele aussortiert habe. Zu kurz mag ich die einfach nicht, ähnlich wie bei den kurzen Hosen, habe ich Kleider für die Arbeit auch ganz gerne bis zum Knie. Wenn man nicht gerade 1,60m oder kleiner ist, habe ich das Gefühl, die Suche gestaltet sich gar nicht als so einfach. Dieses von Tally Weijl sprach mich sowohl vom Muster als auch vom Schnitt her an. Es hat Neckkholder-Träger und am Rücken zudem noch ein Cut-Out.

15. Ich hatte zwar einige im Schrank, nichtsdestotrotz fühlt es sich auch mal ganz gut an, wenn zum Sommer ein paar neue Bikinis dazukommen. Bei dem Bikinikauf ist es mir jedoch wichtig, dass die Teile neu (mit Etikett) sind. Diesen von H&M habe ich schonmal im Laden gesehen und fand ihn sehr schön, nun durfte er dann über Kleiderkreisel bei mir einziehen. Mintgrün mag ich im Sommer eh super gerne.

16. Auch diesen Bikini von H&M sah ich schom im Katalog letztes Jahr, aber auch der kam jetzt erst über diesen Weg zu mir. Das Blumenmuster, die Pastellfarben und die Spitze - gleich drei Dinge auf einmal, die ich so sehr mag!

17. Hier war es wegen der Farben Liebe auf den ersten Blick, aber auch dieses Gerüschte des Bikinis von Primark sprach mich an. Um richtig damit schwimmen zu gehen, ist er leider nichts, da er mir etwas zu groß ist, daher dient er jetzt zum Sonnen. Da finde ich es eh besser, wenn ein Bikini komplett trägerlos ist.


Abschließend würde mich eure Meinung zu den Kleidungsstücken natürlich sehr interessieren. Welche Sachen gefallen euch? Welche sind für euch absolute No-Gos?